Lok24
08.09.2021, 15:40

+12Eine kleine Umfrage…..

Hallo zusammen,

heute habe ich eine Bitte: ich möchte einem Umstand auf die Spur kommen, den ich so nicht verstehe.

Es geht um die Frage, warum das Interesse an alternativen Steuerungs-Methoden für Powered Up-Modelle so gering ist, genauer gesagt ungefähr bei Null. Das betrifft sowohl Sets wie auch Mocs.

Inzwischen ist ja durch Fremdanbieter Software so einiges möglich, und man könnte es noch weiterentwickeln. Aber der „Markt“ dafür scheint nicht vorhanden. Ist das wirklich so?

Heftige Diskussion gab es doch z.B. bei dem Krokodil, dass ohne Smartphone aber mit FB nur Vollgas kann, oder dass man für die motorisierten Technik-Modelle zwingend ein Smartphone und die Control+ App braucht.

Das hat sich aber geändert und wurde auch hier und an anderen Stellen beschrieben.
Aber: Keine Reaktion.

Deswegen die Frage: warum ist das so?
- Interessiert das wirklich niemanden(mehr)?
- Wo sind die Krokodil-Besitzer, die gerne ohne Smartphone fahren würden?
- Wo die technic-Set-Besitzer, die ihr Modell ohne Smartphone steuern würden?
- Wo die Moccer, die ihr Modell gerne bewegen würden?
- Wo die Eisenbahner, die eine Lok mit zwei Motoren gegenläufig bewegen wollen, ohne immer zwei Tasten an der FB zu drücken?
- Oder täuscht mein Eindruck?

Das würde mich wirklich interessieren. Das alles waren ja immer wieder geäußerte Wünsche, jetzt nicht mehr? Wieso?
Und hat denn tatsächlich niemand Lust, das wenigstens mal zu probieren?

Und noch eine Bitte:
Die Diskussion warum das Lego so entwickelt und anbietet, dass PF besser war, dass es keine FB mit Knüppeln und keine Dokumentation gibt hatten wir ausgiebig, darum soll’s hier ausnahmsweise mal nicht gehen. Das ist ja so wie es ist, und eine erneute Diskussion würde m.E. keine neuen Erkenntnisse bringen.

Und auch keine Antworten wie: „das weiß der normalen LEGO User nicht“. Das ist mir auch klar. Mir geht es um ganz persönliche Meinungen und Einstellungen der User hier.

Warum das hier unter „Allgemein“ steht? Weil im entsprechenden Unterforum wieder nur die immer selben User in ihrer Filterblase diskutieren…

Danke für alle Beiträge, gerade von all jenen, die dem Ganzen skeptisch gegenüberstehen oder das alles für zu kompliziert halten.

Grüße
Werner



Thomas52xxx , Technix , hassel62 , Heather , friccius , Ben® , AdmiralStein , Pudie® , Gimmick , jpsonics , SirJoghurt , Beobachter74 gefällt das (12 Mitglieder)


107 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Technicmaster0
13.09.2021, 13:47

Als Antwort auf den Beitrag von grubaluk

Re: Eine kleine Umfrage…..mein Stand

grubaluk hat geschrieben:

Für ein ferngesteuertes Auto (mit PF-Servomäßiger Steuerung) brauche ich zunächst (also vor weiteren Schritten mit dem pybricks?) eine App, und zwar diese?

Ja. Die kann man als Alternative zu Pybricks benutzen und ist die "offizielle Lösung".


grubaluk hat geschrieben:
Mit der App kann ich einen der zwei Hubs steuern, egal welchen?

Ja. Mit der App lassen sich alle Hubs in dem System steuern (bis auf Mindstorms, Duplo, Mario und LEGO Education - aber ich denke das ist relativ logisch).

grubaluk hat geschrieben:
Und daran kann ich (egal welcher Hub-Typ, trotz des unterschiedlichen Designs) einen/mehrere der folgenden Motoren hängen?

Ja

grubaluk hat geschrieben:
Die können alle Servomäßig genutzt werden? Das stelle ich in der App ein?

Ja. Ich empfehle aber den linken Motor zur Nutzung als Servo, bei dem läuft das am "Besten". Es gehen aber alle.
In der App gibts im Erschaffen-Modus in den grünen Blöcken (für Motoren) zwei, die auf beiden Seiten abgerundet sind. Einer ist für Servomotoren und hat die Position als Eingabeargument unten (also -100 entspricht links, 0 der Mitte und 100 rechts). Der andere Block ist für Antriebsmotoren und hat die Geschwindigkeit als Eingabeargument unten (100 ist Maximalgeschwindigkeit, 0 ist stopp, -100 ist Maximalgeschwindigkeit rückwärts).
Zum Steuern muss man also noch "Eingabewerte" in die Blöcke geben, zum Beispiel von der Fernbedienung.
Genauer hab ich das in https://www.youtube.com/watch?v=rFYhL4rTOqQ ab 1:18 erklärt. Der Teil davor ist glaube ich nicht mehr ganz aktuell.

grubaluk hat geschrieben:
Kann ich die bei beiden Hubs (trotz des unterschiedlichen Designs) verwenden? Geht das über die obige App (d.h. Fernbedienungskommando->Handy-App->Hub->Motor)?

Ja

grubaluk hat geschrieben:
Ich frage deshalb, weil auf den SAH-Seiten folgende leicht widersprüchliche Aussage steht:
Ich meine die Einschränkung auf zwei Hubs (eben nicht den Technic Hub) und dem mutigen Wort alle.

Die Aussage bezieht sich auf eine direkte Verbindung, also ohne App. Mit App geht alles. Ohne App braucht man bei dem Technic Hub Pybricks.



Technicmaster0
13.09.2021, 13:50

Als Antwort auf den Beitrag von Dr_Senius

Re: Eine kleine Umfrage…..

Dr_Senius hat geschrieben:

Haha, nö, eigentlich wollte ich damit genau das Gegenteil zum Ausdruck bringen.

Wenn du andere Leute als Fanboy bezeichnest, diskreditierst du sie doch unabhängig von Argumenten. Das ist nicht sonderlich tolerant anderen Meinungen gegenüber.



Technicmaster0
13.09.2021, 13:57

Als Antwort auf den Beitrag von aap134

Re: Eine kleine Umfrage…..mein Stand

aap134 hat geschrieben:

Ja, neulich habe ich mein Smartphone im Büro liegen lassen und wollte auf meinem alten Tablet (Android 4.4.2) die Luca-App installieren.
Die wurde bei der Suche im Playstore nicht gefunden.

Gruß Andreas

Ja. Google Play listet Apps, die nicht kompatibel sind, nicht auf dem Gerät im Playstore. BLE wird glaube ich vom Betriebssystem aus erst ab 5.0.0 unterstützt.
Wenn man mindestens 5.0.0 und das Handy BLE hat/kann, die App aber trotzdem nicht entdeckt wird, kann man es noch mit einer APK probieren. Die Letzte läuft nicht mehr auf allen Handys aber ältere Versionen könnten gehen. (das war das mit den 32 vs 64 Bit, was vor ein paar Wochen hochgekommen ist).

Zwei Seitennotizen:
Die Corona Warn App nutzt auch BLE (für die Kontaktverfolgung), hat also ähnliche Mindestanforderungen.
Als der SBrick noch neu war, gabs das Problem übrigens auch schon - nur dass damals noch viel weniger Geräte BLE konnten.



Carrera124
13.09.2021, 14:28

Als Antwort auf den Beitrag von Gimmick

Re: die Lösung wäre so einfach

Gimmick hat geschrieben:

Man hatte nur die Steuermöglickeiten,

Das reicht doch schon für viele Fälle.

Gimmick hat geschrieben:

deswegen wurden andere Fälle vermieden.

Die da wären?

Gimmick hat geschrieben:

Daraus jetzt zu folgern, dass man nicht mehr braucht, weil es nur die Fälle gibt, ist ein Zirkelschluss


Oder man guckt halt mal über den eigenen Tellerrand.


Grüße an meinen Stalker


Carrera124
13.09.2021, 14:29

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Re: die Lösung wäre so einfach

Niemand hat behauptet dass es perfekt ist. Aber das Konzept ist sinnvoll und schlüssig.
Die von dir genannten Schwachstellen ließen sich relativ einfach beheben, ohne dabei das Konzept zu sprengen. Das wäre m.E. der richtige Weg.


Grüße an meinen Stalker


Lok24
13.09.2021, 14:33

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Re: die Lösung wäre so einfach

Carrera124 hat geschrieben:

Das wäre m.E. der richtige Weg.

Es wäre ein Weg, aber es macht halt was anderes: das LEGO-Zeug meldet zurück. Und eröffnet damit auch andere Möglichkeiten. Und ist dann auch nur noch ein System incl. mindstorms.



Gimmick
13.09.2021, 15:35

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Editiert von
Gimmick
13.09.2021, 15:36

Re: die Lösung wäre so einfach

Carrera124 hat geschrieben:


Das reicht doch schon für viele Fälle.

Die da wären?

Oder man guckt halt mal über den eigenen Tellerrand.


Das ist doch der bekannte PF-Teller nur mit 2.4Ghz statt IR. Einziger weiterer Unterschied ist die Form der Fernbedienung.

Ja, reicht für viele Fälle. Möchte ich nicht abstreiten, ich wollte nur ergänzen warum das so ist

Du kannst eben nur Funktionen automatisch zurückstellen lassen bzw. begrenzt auslenken, für die 90° reichen. Das ist bei langsamen Offroad-, Aktuator- oder Lenkungen mit großen Einschlag aber nicht ausreichend (da haste dann of Schnecken im Getriebe). Genauso kannst Du Funktionen nur gezielt ansteuern, wenn Du sie in eine Wand/Rutschkupplung laufen lässt, Zwischenpositionen wurden schlicht nicht genutzt, weil es nicht ging.
Bei verknüpften Getrieben siehst Du ohne konfigurierbare Anzeige gar nicht, was da jetzt ausgewählt wurde.

Bisher ging auch nur radikales An/Aus bei Modellen ohne Fernbedienung, das ist jetzt nicht mehr so. Du kannst jetzt Motoren auch als Input verwenden.
Konntest auch aus dem selben Satz Motoren kein Kettenfahrzeug oder normales Auto bauen, oder einen Motor über ein Getriebe wahlweise zum Lenken nehmen, wie mit einem Servo, aber auch Funktionen damit antreiben

Die Frage, die ich mich daher immer stelle [stellte, hab's aufgegeben ], ist: Warum werden die Möglichkeiten dann nicht in den Modellen präsentiert? Ich wäre ja in die Vollen gegangen, um zu zeigen, was so alles geht... Beim Liebherr ist die Steuerung in der App sehr gut präsentiert und reich an passenden Features, aber es gibt kein Modell, dass das auch nach außen sichtbar transportiert. ¯_(ツ)_/¯

Carrera124 hat geschrieben:
Niemand hat behauptet dass es perfekt ist. Aber das Konzept ist sinnvoll und schlüssig.
Die von dir genannten Schwachstellen ließen sich relativ einfach beheben, ohne dabei das Konzept zu sprengen. Das wäre m.E. der richtige Weg.


Wer perfekt ist, werfe den ersten Stein
Es sind beide Konzepte schlüssig. Es mangelt aber bei PU ebenfall an der Umsetzung. PU basiert auf variabler Verwendung und beliebiger Konfiguration. Aber kurz vor dem Ziel macht C+ gegenüber PU die Blutkrätsche und die PU-Remote wird hinter dem Rücken versteckt....
Pu-Remote mit ein paar Steinen und Liftarmen etc. als optionales Set anbieten beim Kauf eines C+-Sets und die Sache wäre schon viel besser, dann noch ne PU-Anleitung für die ersten Schritte beilegen...
Naja, ist hier nicht das Thema



Carrera124
13.09.2021, 15:58

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: die Lösung wäre so einfach

Lok24 hat geschrieben:


Es wäre ein Weg, aber es macht halt was anderes: das LEGO-Zeug meldet zurück. Und eröffnet damit auch andere Möglichkeiten.


Ja, schon klar. Die Frage ist halt nur: hätte es das wirklich gebraucht?

Ich meine, für die PU-Züge hat man es ja trotzdem geschafft, eine Sonderlocke zu konzipieren: alle Teile kommen aus der PU-Familie, trotzdem funktioniert es ohne Umgewöhnung wie zuvor PF. Die App-Steuerung der Züge ist ein nettes Add-On, aber keine Notwendigkeit.

Warum hat man sowas nicht auch für die einfacheren Technic-RC-Modelle gemacht? Meinetwegen sogar mit der Zug-Fernbedienung - so wahnsinnig Eisenbahn-spezifisch ist die vom Design her ja nicht wirklich.


Grüße an meinen Stalker


Lok24
13.09.2021, 18:19

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Editiert von
Lok24
13.09.2021, 18:30

+2Re: die Lösung wäre so einfach

Carrera124 hat geschrieben:

Ja, schon klar. Die Frage ist halt nur: hätte es das wirklich gebraucht?

Wenn ich für technic, MINT,City nur ein kompatibles System haben will ja, meiner Meinung nach. Es schadt ja auch nicht (naja, die Preise..., aber ein 4-Port-Hub für 16,-- bei BL ist schon ein Schnapper)

Carrera124 hat geschrieben:
Ich meine, für die PU-Züge hat man es ja trotzdem geschafft, eine Sonderlocke zu konzipieren: alle Teile kommen aus der PU-Familie, trotzdem funktioniert es ohne Umgewöhnung wie zuvor PF. Die App-Steuerung der Züge ist ein nettes Add-On, aber keine Notwendigkeit.

Da bin ich 100% bei Dir.

Aber ich finde auch control+, also die App, nicht schlecht, sie passt in die Zeit, bietet überraschende Spielmomente, macht Spaß.

Carrera124 hat geschrieben:
Warum hat man sowas nicht auch für die einfacheren Technic-RC-Modelle gemacht? Meinetwegen sogar mit der Zug-Fernbedienung - so wahnsinnig Eisenbahn-spezifisch ist die vom Design her ja nicht wirklich.

Tja, leider, auch da hast Du recht, ist aber ein anderes Thema.

Wir stellen uns mal Folgendes vor:
Man hätte in das Hub sowas integriert wie im PF-Sender: den kleinen Schiebeschalter 1-4.
1 - alle Motoren von 1-10 regelbar
2 - alle Motoren im bang-bang-mode
3 - ich bin ein einfacher Batteriekasten
4 - usw

Ein Design-Fehler, wie ich meine.
Und dann könnte man auch die technic-Modelle damit steuern. Könnte man heute schon, leider verhindert die Software, dass man die FB mit dem technic Hub koppeln kann. Vernie z.B. kann ich ganz ohne SmartDevice per FB bedienen. Wenn's so einfach ist?

Die Crux ist also eigentlich die Fixierung der motorisierten technic-Modelle auf control+.
Und nicht "das System"



Carrera124 , Beobachter74 gefällt das


grubaluk
13.09.2021, 19:27

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Re: Eine kleine Umfrage…..mein Stand

Hallo,
vielen Dank für die Kommentare/Bestätigungen!

Ich hab mal BL angeschmissen und mit meinem neuen Wissen was bestellt.

Gruß
Andreas



52 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: