Paramags
30.01.2020, 19:16

Editiert von
Paramags
30.01.2020, 19:22

+22Wiederbelebung der alten 12V Eisenbahn (graue Ära)

Hallo Leute

Hatte mich ja die Tage schonmal in den Motorenthread eingeklinkt was die Reparatur angeht. Nun möcht ich
mich aber mal kurz vorstellen

Mein Name ist Thomas, bin 41 Jahre jung, komm aus dem schönen Oberfranken und hab vor dieses Jahr unsere alte
LEGO-Eisenbahn aus dem Jahre 82/83 wieder ins Leben zurück zu holen. Heute wurde bereits Platz geschaffen für
die Anlage. Geplant ist erstmal die Anlage aus dem Ideenbuch 7777 in der Art wie das Modell E mit ca 3000x1200cm.
Je nach dem was dann noch für Gleise über sind soll das dan auch noch erweitert werden. Werde das ganze natürlich
auch dokumentieren

In der vergangenen Woche hab ich mir mal soweit ich sie gefunden habe hier alle Threads zum Thema 12V eingelesen.
Es war nicht viel neues dabei. Eine Idee hab ich aufgeschnappt mit der Einspeisung weiter entfernter Zugstrecken.
Der Tipp ist denke ich Gold wert.

Meine Züge hab ich umgerüstet auf LED mit einem Gleichrichter dazwischen so dass vorwärts wie rückwärts das
Licht funktioniert. Die Waggons hatte ich zu Weihnachten (Der Zug durfte unter dem Weihnachtsbaum seine Runden drehen)
ebenso mit LED ausgerüstet, allerdings mit 9V Blockbatterie. Muss ich mir mal noch überlegen ob ich das so lasse
oder ob ich das über den Zug einspeise oder garnicht

Hier ein paar Bilder aus den 80er Jahren

[image]


[image]


[image]


[image]



Als Kabel hab ich mir aus dem Modellbahnshop eine 0,14mm² Zwillingslitze besorgt, sollte denke ich ausreichend
sein wenn ich das so mit dem Originalkabel vergleiche, oder?

Stecker hab ich noch einige orginalstecker hier, ansonsten greif ich, wie schonmal in den 90er Jahren, auf die
Bananenstecker zurück. Geht ja hauptsächlich um die Beleuchtungen am Bahnhof und Co

Gruß
Thomas



Jojo , Carrera124 , Legobecker , HoMa , BrickBen , SirJoghurt , mcjw-s , Ralf , Ferdinand , Pudie® , Falk , Turez , TF , katerjur , Evans , Legolas , Pearl1971 , womo , Thomson , JuL , martin8721 , Legomichel gefällt das (22 Mitglieder)


20 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Thomson
12.02.2020, 20:33

Als Antwort auf den Beitrag von Paramags

Re: Wiederbelebung der alten 12V Eisenbahn (graue Ära)

Das geht ja echt flott bei dir voran!

Hast du noch ein Foto von den lackierten Platten? Musst/willst du noch einen zweiten Anstrich vornehmen?

Gruß
Thomas


aktuelles Bauprojekt: 12V Eisenbahn - Anlage im 80er Layout Und noch ein Nostalgiker... 12V Eisenbahn (grau)


Paramags
13.02.2020, 15:46

Als Antwort auf den Beitrag von Thomson

Re: Wiederbelebung der alten 12V Eisenbahn (graue Ära)

Thomson hat geschrieben:

Das geht ja echt flott bei dir voran!

Hast du noch ein Foto von den lackierten Platten? Musst/willst du noch einen zweiten Anstrich vornehmen?

Gruß
Thomas



Ups, da hatte sich oben ein fehler eingeschlichen, das letzte Bild war nochmal das erste

[image]



Und nein, die Platten werden nicht ein zweites mal gestrichen, mir genügt das so wie sie sind. Auch
reicht die Farbe nicht für nen zweiten Anstrich, sollte für fast 14m² reichen aber es reichte nichtmal
für die hälfte.

Heut hab ich allerdings gemerkt dass ich irgendwie nen Denkfehler hatte mit meiner Unterkostruktion,
hab zu wenig Böckre gekauft

Gruß
Thomas



Thomson
13.02.2020, 16:59

Als Antwort auf den Beitrag von Paramags

Re: Wiederbelebung der alten 12V Eisenbahn (graue Ära)

Hallo Thomas,

schöne Tischtennisplatte...

Wie hast du deine Unterkonstruktion geplant? Mit Rahmen und Böcken oder die Platten direkt auf den Böcken?

Gruß
Thomas


aktuelles Bauprojekt: 12V Eisenbahn - Anlage im 80er Layout Und noch ein Nostalgiker... 12V Eisenbahn (grau)


Paramags
13.02.2020, 17:37

Als Antwort auf den Beitrag von Thomson

Re: Wiederbelebung der alten 12V Eisenbahn (graue Ära)

Thomson hat geschrieben:

Hallo Thomas,

schöne Tischtennisplatte...

Wie hast du deine Unterkonstruktion geplant? Mit Rahmen und Böcken oder die Platten direkt auf den Böcken?

Gruß
Thomas


Hab nochmal alles durchdacht, die Böcke sollten doch reichen. Die Böcke kommen quer unter die Platte
und es kommen 6 Dachlatten in die Tiefe. Ein Bock ist 75cm breit, somit sollte das reichen. Evtl kommen
dann doch noch 2 Böcke in die Mitte links und rechts vom Spalt. Sehe ich wie sich die Platte durchbiegt,
müsste aber ohne gehen. Die Platte wird definitif mit den Dachlatten verschraubt, ob ich die Latten auf
den Böcken verschraube weis ich noch nicht so recht.

Gruß
Thomas



Paramags
13.02.2020, 21:06

Als Antwort auf den Beitrag von Paramags

Re: Wiederbelebung der alten 12V Eisenbahn (graue Ära)

So, ich hab im Zeichenprogramm mal die Platten auf die Böcke gelegt und geschaut
wie das wirkt

[image]


Links und rechts sind die böcke 30cm reingerutscht, vorne und hinten hab ich 40cm
gerechnet. Jetzt stellt sich mir nur noch die Frage ob ich nicht doh mittig noch
unterstütze. Es sind nur noch 130cm zwichen den Böcken und da die Dachlatten hochkant
verbaut werden denke ich sollte das halten oder ich schraub noch kleine Verbinder
von Platte zu Platte darunter.

Was meint Ihr?

Gruß
Thomas



Ralf
14.02.2020, 01:03

Als Antwort auf den Beitrag von Paramags

Re: Wiederbelebung der alten 12V Eisenbahn (graue Ära)

Moin Thomas,

Da kannst die Platten ja mal so aufbauen und etwas Gewicht draufpacken, wenn sie sich durchbiegen (meine Vermutung), setze noch 3 Böcke oder 6 Stützen in die Mitte.

Gruß, Ralf



Paramags
14.02.2020, 13:03

Als Antwort auf den Beitrag von Ralf

Re: Wiederbelebung der alten 12V Eisenbahn (graue Ära)

Ralf hat geschrieben:

Moin Thomas,

Da kannst die Platten ja mal so aufbauen und etwas Gewicht draufpacken, wenn sie sich durchbiegen (meine Vermutung), setze noch 3 Böcke oder 6 Stützen in die Mitte.

Gruß, Ralf



Auch wenn es eigentlich stabil genug sein müsste hab ich mir nochmal 3 Böcke besorgt kosten ja
nicht die Welt im Sonderpostenbaumarkt (3,99€/st) Die werd ich noch unterstellen

[image]


Unterkonstruktion

[image]


Platten aufgelegt

Natürlich könnte man die Platten nochmal streichen dass die perfekt aussehen aber wozu Das
Hauptaugenmerk liegt eh auf der Eisenbahn

Gruß
Thomas



Paramags
15.02.2020, 18:18

Als Antwort auf den Beitrag von Paramags

+3Re: Wiederbelebung der alten 12V Eisenbahn (graue Ära)

So, heute gings weiter mit dem Aufbau. Die Platten wurden verschraubt, noch die drei Böcke
drunter gepackt und ein paar verstärkungen angebracht damit die Platten alle auch schön in
der gleichen höhe liegen. Dann wurde bereits mit dem Aufbau der Bahn begonnen

[image]



[image]



[image]



[image]



[image]


Nur irgendwie hab ich mioch irgendwo verzählt oder verrechnet, hab zu wenige gerade Schienen, aber Ersatz
ist schon geordert



Derweil schonmal nen Testlauf gemacht über den äußeren Ring, hierfür wurden allerdings die Unterbrechungsschienen
ausgebaut weil die Schalttafel ja noch nicht im Betrieb ist.

Gruß
Thomas



tobb , Pearl1971 , Bork1980 gefällt das


Paramags
16.02.2020, 22:35

Als Antwort auf den Beitrag von Paramags

Re: Wiederbelebung der alten 12V Eisenbahn (graue Ära)

So, weiter gehts auf der Baustelle. Heute wurden die Signale im Bahnhof verkabelt

[image]


Ich werd morgen aber die Kabel gleich noch unter die Platte verlegen, es ist mir zu doof diese unter den
Schinen entlang zu legen vor zu den Schaltern. Die weiter entfernten Anlagen und Lichter werden eh unter
der Platte verlegt, warum nicht auch die Kabel für die Signale in Bahnhofsnäche.

Gruß
Thomas



Paramags
17.02.2020, 18:04

Als Antwort auf den Beitrag von Paramags

Editiert von
Navigation
18.02.2020, 22:40

+1Re: Wiederbelebung der alten 12V Eisenbahn (graue Ära)

So, weiter gings mit der Verkabelung (zumindest solange bis ich keine langen Kabel mehr hatte)
und den ersten "Dekoobjekten" auf der Bahn mit ein paar Bahnübergängen



Ein kleines Problem hatte ich noch mit einem Motor, hier hatte sich die Scheibe am Anker gelöst,
sprich die Lötstellen sind ausgebrochen

[image]


[image]


[image]



Hab die drei Kontakte mit dem Lötkolben wieder auf der Scheibe fixiert und der Motor
läuft auch jetzt noch (testweise eben mal ne 9V Blockbatterie rangehalten). Also solche
Motoren können auch repariert werden sofern es noch keinen Kurzschluss in den Wicklungen
gegeben hat.

Gruß
Thomas



Bork1980 gefällt das


45 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: