Thomas52xxx
30.01.2019, 19:48

+10Züge - was wünschen wir uns

Da die von mir als Beispiel angeführte Zugdiskussion sehr angeregt geführt würde, rege ich an die Abseits des "HdS"-Stangs weiterzuführen.

Aus meiner Sicht gibt es zwei Zielgruppen:

- (groß) die Kinder bzw. Eltern oder Großeltern die Zugsets für ihre Kinder kaufen
- (relativ klein, aber umsatzstark) AFOLS, die Züge selber MOCen

Mit Packungen gerader Schienen kann ich beide zufrieden stellen. Für über das heute bei LEGO verfügbare hinausgehene an Gleisen sehe ich vor allem die AFOL als Zielgruppe. Die hier bestehende Lücke haben m.E. Trixbrix und 4Dbrix mit großen Radien, schlanken Weichen, Kreuzungen etc. hinreichend geschlossen. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das eine nennenswerte Zahl der Leute in dieser Gruppe so akzeptiert wie ich das tue.

Bei Fahrzeugen sehen die Anforderungen sehr unterschiedlich aus. Für die MOCer reicht es aus, wenn er die benötigten Teile bekommt. Also primär die verschiedenen Räder, Achshalter, Kupplungen, Türen und klare (!) Fenster. wenn es unbedingt ein Set sein muss, würde ihr ein "Fahrgestell zum selbst-weiterbauen" ausreichen.

"Normalkunden" wäre mit dem Fahrgestell oder den einzelnen Teilen eher weniger geholfen. Da habe ich das traurige Gefühl, dass bestimmt 80% der LEGO-Käufer überhaupt nicht auf die Idee kommen, dass man aus den Steinen etwas anderes bauen könnte, als in der beiliegenden Anleitung vorgegeben. Die brauchen (leider) fertige Wagen.

Somit sähe meine (minimal) Wunschliste wie folgt aus:
- eine Packung mit nur normallangen, geraden Schienen
- eine Packung ausschließlich mit normallangen Kurven
- ein Personenwagen. Mit zu öffnenden Türen und abnehmbarem Dach. Vielleicht so etwas wie im 7740, jedoch in modernerer Form.
7740
- ein Güterwagen. Am besten ein Flachwagen. Vielleicht auch etwas wie das Set 167 (Autoverladung) in moderner Form. Auf jeden Fall ein Wagen, auf dem vieles verladen werden kann.
- als Kür so etwas wie den Märklin Trafowagen 4617. Ein nicht zu aufwändiges Spielmodell, mit dem man aber Unsinn wie mit einem Zugteil übers Parallelgleis fahren machen kann.

Für die AFOLS würde ich es als ausreichend erachten, wenn man etwa 10 bis 20 verschiedene (Formen), aktuell nicht regulär erhältliche häufig für den Zugbau benötigte Teile in mehreren Farben über Steine und Teile bestellen könnte. Mit dem zu haltenden Versprechen, dass diese Teile über mindestens ein Jahr erhältlich sind. Nicht, dass sich Bricklink-Händler die Charge mit beigen Zugfenstern sichern und es die danach nicht mehr gibt. Dabei erwarte ich Preise, die nicht viel von den regulären Kundendienst-Preisen abweichen.
Sicher wäre das ein Aufwand und kostet (überschaubar) Geld. Aber das wäre eine Maßnahme, die m.E. erfolgreich wäre um eine treue und wichtige Kundengruppe mit einem überschaubaren Versuch sehr glücklich machen könnte.

Warum nicht mal beides Versuchen und dann schauen, ob es ein Erfolg war?

Wenn es noch mal ein Creator-Expert Zug sein sollte, vielleicht noch mal etwas in Richtung Santa Fe? Muss ja nicht eine Neuauflage des alten Sets sein, auch wenn das aktuell populär ist. Ich halte das für ein Zugmodell, dass - vielleicht von Asien abgesehen - hinreichend populär ist um überall seine Abnehmer zu finden. Aber bitte einzenle Lok und Wagen verkaufen.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder


JackAbfall , IngoAlthoefer , cimddwc , LegoUlmer , TrainTraum , Legoben4559 , mcjw-s , hassel62 , Legoengineer , JuL gefällt das (10 Mitglieder)


47 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Lok24
31.01.2019, 14:20

Als Antwort auf den Beitrag von TrainTraum

+1Re: Züge - was wünschen wir uns

Hallo,

TrainTraum hat geschrieben:

Der Batteriekasten sollte sich doch auch in einem weiteren Anhänger unterbringen lassen.

Gibts doch von Lego, den Weihnachtszug.

TrainTraum hat geschrieben:
Der Pin ist aber kein KO-Kriterium. Man kann ja auch eine Platte nutzen, die innen hohl ist, sodass der Pin in die Lok "eintaucht".

... nicht wenn der Battriekasten in die Lok wandert...

TrainTraum hat geschrieben:
...oder mal etwas ganz ausgefallenes aufgreifen - uns überraschen, sodass wir denken, "das Vorbild kannte ich ja noch gar nicht - ist aber toll getroffen"

Dazu gibt es von LEGO doch eine Aussage: das ist regional abhängig und verkauft sich dewegen nicht so gut wie "generische" Züge.

TrainTraum hat geschrieben:
Es gibt sicher fFnktionen, die sich noch auf die Schiene bringen ließen.
Ein elektrischer Kran z.B.?

Der brauchte 2-3 Motoren. Schwierig, aber sicher machbar, wird aber preislich dann wieder irgendwo landen, dass es hier einen Aufschrei gibt.


Wir sind dabei! Bauspielbahn-Treffen 2019 in Schkeuditz vom 14.06. bis 16.06.2019




LBrick.de


TrainTraum gefällt das


TrainTraum
31.01.2019, 14:22

Als Antwort auf den Beitrag von Feanor

+1Re: Züge - was wünschen wir uns

Moin Andreas,

ein großartiger Text, an dem viel Wahres dran ist!

Einzig eine Kleinigkeit möchte ich zu bedenken geben:

Das MOCen von vernünftigen Rollmaterial ist derzeit extrem schwer, da quasi alle Eisenbahnspezifischen Teile teuer sind.

Ich hätte z.B. gerne den ein oder anderen Zug mit Tanfarbenen Fenstern.

okay, sind wir bescheidener und sagen, jene Fenster sollen nur rot sein....
und sagen, gebrauchte Teile sind okay - und ein internationaler Kauf...

Sagen wir aber einmal, der Zug soll 8 Wagen haben. Nehmen wir an, jeder Wagen benötigt 12 Fenster.

Kostete ein Fenster mit Scheibe nun 3,70€, so landete man allein für diese Fenster bei 3,7*12*8 355,20€

Für die Räder kämen nochmal 8*4*3 96€ dazu...

Damit sind ja noch nicht einmal die Essenzialia abgedeckt.

Bei Projektkosten von ggf. 800-1000€ für einen Zug, verlässt mancheinen durchaus die Motivation, sich dem Projekt zu widmen.



Alle vier Jahre einen Expert Zug auf den Markt zu bringen, würde Lego wohl noch nicht ruinieren.

M.E. wäre es falsch, so früh auszugeben. So kann man Lego immerhin noch nachsagen, sie hätten nicht alles versucht, um den Bahnsektor erfolgreich zu machen.

Möglich wäre ja auch ein Bahnhof, welcher Modular und Zug vereint.

Noch einmal ein 239,99€ Set - eben ein Bahnhof, der gut in die Reihe der Modulars passt - mit einer kleinen Lok wäre doch ggf. denkbar.


Liebe Grüße


PS: Deine Stadt sieht sehr gelungen aus.


Jedes Lego Set, um das eine Legoeisenbahn fahren kann, lässt sich bestens mit dem Bahnthema kombinieren


***Solltet ihr zufällig Langeweile und Interesse an Bahnvideos haben, wäre hier ein Link - solange ich bei meinen Legos bin, gibt es regelmäßig Updates :-)***
https://www.youtube.com/c...7bIJ8xiC6BRhJpgALOm7A?


IngoAlthoefer gefällt das


Micha2
31.01.2019, 14:23

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Züge - was wünschen wir uns

Lok24 hat geschrieben:

Übrigens haben auch die Modellbahnhersteller haben das Problem erkannt, da gibt es seit langem Spielkonzepte, bei denen auf dem Tablet Aufgaben gestellt werden, die der Lokführer dann mit seiner Bahn erledigen muss.


Das find ich ja witzig und mal nen neuen Ansatz.
Allerdings fürchte ich, dass es sowas auch schon komplett (d.h. ohne echte, "platzraubende" Anlage) als App gibt...



Mylenium
31.01.2019, 14:26

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

+2Re: Züge - was wünschen wir uns

Micha2 hat geschrieben:

Mir scheint ein bisschen, dass man damit einfach andere, allgemeine Legofans "zwangsbeglücken" möchte in der Hoffnung, dass daraus dann gleichgesinnte Mitstreiter erwachsen.


Na zwangsbeglücken möchte sicher niemand irgendjemanden, allerdings halte ich deinen Ausschluss, dass sich dann trotzdem keine neuen Mitstrteiter dafür begeistern, für genauso falsch. Wie ich schon gesagt habe, ist das für mich ein Problem von Ursache und Wirkung. Ich halte auch diesen engstirnigen Tunnelblick auf's rollende Material nicht für zielführend. So gesehen brauchen wir dann auch keine Traktoren, Bagger usw. und können auch gleich die Technic-Serie einstampfen, weil faktisch sind die nach dem durchprobieren aller Funktionen genauso langweilig. Andererseits sehe ich ständig in Ausstellungsberichten oder selbst in Videos von Jang & Co. wie die an ihrer Eisenbahn mit drumrum gebauter City rumwerkeln, wie sich Leute aller Couleur dafür begeistern, wie selbst Hogwarts-Express oder Winter Train motorisiert werden. Für mich bedeutet das, das Thema kann nicht so kalt sein, wie du es darstellst. Ja, keiner wird sich jetzt hinstellen und sagen, dass es jetzt LEGOs größter Hit wird, aber ich halte es auch nicht für völlig ausgelutscht und irrelevant, wenn man es als komplexe Themenwelt begreift. Und natürlich kann da nix wachsen, wenn LEGO das Thema komplett auf Sparflamme kocht und nur aller Jubeljahre die Züge erneuert, sie dann aber so verhunzt, dass sie diesen Namen eigentlich nicht mehr verdienen und noch dazu ziemlich teuer sind. Ich würde schon sagen, dass auch da was schiefläuft. Wie man diesen Konflikt löst, dafür habe ich auch kein Patentrezept, aber LEGO versucht's ja nichtmal ernsthaft und das gibt schon zu denken. Und klar, ich würde auch anderen zustimmen: Wenn LEGO kein Interesse mehr daran hat, wäre eine klare Aussage allemal besser, als die Leute mit Ungewissheit und schwammigen Aussagen hinzuhalten...

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


TrainTraum , Thomas52xxx gefällt das


Micha2
31.01.2019, 14:30

Als Antwort auf den Beitrag von Feanor

+1Re: Züge - was wünschen wir uns

Feanor hat geschrieben:

Vor ~30-40 Jahren mag die Modeleisenbahn noch DAS Traumspielzeug schlechthin gewesen sein, keine Ahnung. Ich für meinen Teil hab als Kind der 80er unglaublich gern damit gespielt

Ich hab auch mal eine zu Weihnachten bekommen, fand die natürlich zunächst mal toll, aber ebenso schnell uninteressant wie Jahre später meine Jungs.
Macht aber nix - ich glaube ohnehin, dass ich sie nur bekommen habe, weil eigentlich mein Vater eine wollte...er hat sich der Bahn dann auch recht schnell angenommen und das Hobby dann viele Jahre in größerem Stil betrieben

Feanor hat geschrieben:
Das heißt aber nicht das Eisenbahnen per se keine Faszination mehr auf die Menschen ausüben. Warum sonst ist zum Beispiel das Miniaturwunderland in Hamburg (auch international als Tourismusziel) so erfolgreich?

Sicher nicht wegen der Züge. Die beachtet doch niemand groß. Die Landschaften und Szenen sind es, die den Besuchern die "Ahs" und "Ohs" entlocken...

Feanor hat geschrieben:
Ganz einfach, es ist nicht die Eisenbahn allein, welche die Menschen Fasziniert, sondern das Gesamt Ensemble aus gut gemachtem, authentischem Landschafts/Städte Diorama, kombiniert mit vielen kleinen zu entdeckenden zum Teil interaktiven Details, was die Besucher begeistert. Die Eisenbahn ist hier nur ein Teilaspekt.
Doch nur weil das die Menschen fasziniert, heißt das noch lange nicht, das ein Großteil das für sich selber zu Hause im Keller möchte. Geschweige denn das Durchhaltevermögen, die Zeit, das Geld, und vor allem auch die notwendigen künstlerischen/technischen Fähigkeiten aufbringen kann und möchte um so etwas zu kreieren.
Da braucht es schon etwas mehr dazu als ein paar olle Häusersets, nen Bahnhof, 3 Zusatzwaggons oder zu öffnende Türen an den Waggos um ein Landschaftsdiorama mit Sinvoll verlaufenden Gleistrassen zu entwerfen, die dann eine nachhaltige Begeisterung beim Betrachter auslösen.

Sehe ich auch so. Und deswegen ist Eisenbahn in erster Linie ein Hobby für ältere Semester.
Es mag natürlich Ausnahmen geben, aber ich glaube nicht, dass viele Kinder aktiv an Modelleisenbahnen herummodellieren.



Dalek Sur gefällt das


Thomas52xxx
31.01.2019, 16:01

Als Antwort auf den Beitrag von Feanor

Re: Züge - was wünschen wir uns

Feanor hat geschrieben:


We struggled to find what is an icon of a train that has universal appeal.


Vor etwa 35 Jahren habe ich im Eisenbahn-Magazin einen Artikel gelesen, in dem die Lokomotiven von Märklin und Roco verglichen wurden. Während Roco ein relativ breitgefächertes Angebot hatte, gab es bei Märklin starke Häufungen von Loks mit besonders großen oder besonders vielen Rädern.

Märklin hatte damals recht frisch "Kriegslok Baureihe 53" erfunden...

Sowohl große, als auch viele Räder sind in Lego nicht besonders einfach umzusetzen. Und so, dass sie die Anforderungen an ein zu verkaufendes Modell erfüllen noch weniger.

Ich habe aktuell selbst gedruckte maßstäbliche Räder einer 01/03 (ohne Spurkranz 48 mm) daliegen und frage mich, wie ich damit ein weichengängiges Fahrwerk bauen kann...


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder


stephanderheld
31.01.2019, 20:37

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

+1Re: Züge - was wünschen wir uns - bitte mal Bilder in die Wünsche mit einhängen

Na toll, jetzt hatte ich grade einen hübschen Text geschrieben, jede Menge Links und Bilder dazugepackt, und als ich es hochladen will bekomme ich nur den die Startseite angezeigt, muss mich neu einloggen und aller Text ist weg.

Daß ist jetzt das zweite Mal diese Woche

Mir fehlt grade die Lust das nochmal zu machen, vielleicht am Wochenende...


Evolution ist gnadenlos. Wenn wir unser Gehirn nicht gebrauchen, nimmt es uns die Natur wieder weg


TrainTraum gefällt das


viking14
31.01.2019, 21:24

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

+1Re: Züge - was wünschen wir uns

Oha, die Diskussion war doch schon mal da. Ist das jetzt eine Eisenbahnerrevolution?
Mal im Ernst, ich glaube nicht,dass sich die Firma auf mehr einlässt, als auf die wenigen Sets,die es so ab und zu mal in verschiedenen Ausführungen gibt. Bei den Kids ist Eisenbahn out. Nicht ganz zu unrecht,wie ich finde. Es gibt interessantere Spielthemen für Kinder, als Eisenbahn.
Für viele Erwachsene sind da wahrscheinlich viele Kindheitserinnerungen verhaftet. Liegt vielleicht daran, dass dies eines der wenigen Spielthemen war, die es damals im Bereich der Technik gab. Heute ist es halt anders und die Zielgruppe von Lego sind halt nicht AFOLS, die Züge im Kreis fahren lassen. Auch die Anbieter von Lego Eisenbahn Ergänzungsware werden nicht reich durch den Verkauf ihrer Produkte, warum soll nun Lego einen aussterbenden Markt bedienen? Ich persönlich hab da wenig Hoffnung für euer Anliegen.
Realistische Grüße
Steffen



Steinemann gefällt das


Lego3723
31.01.2019, 21:37

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

Re: Züge - was wünschen wir uns

Ich habe meinem Patenkind zu Weihnachten den Personenzug geschenkt. Ist nicht gerade billig.
Spannender war einige Wochen später der Bahnübergang, welcher ich ihm dazu geschenkt hatte, da konnte man mit den Autos drüber fahren.

Ich musste auch erkennen, Züge im Kreis fahren zu lassen ist nicht spannend. Die Töne von der App zu Steuerung sind noch am lustigsten.

Weiter nervt das immer wiederkehrende Aufgleisen.

Der Spielwert ist einfach zu gering.



Lego3723
31.01.2019, 21:43

Als Antwort auf den Beitrag von Feanor

Re: Züge - was wünschen wir uns

Das Miniaurwunderland ist aus meiner Sicht nicht wegen der Züge so erfolgreich.
Ich war bestimmt schon 7x da. Wenn ich jeweils rauskomme, erinnere ich mich gut an viele Bauten, Szenen, Schiffe und die Flugzeuge. Aber kaum an einen einzigen Zug.


Auch wenn ich täglich mit dem Zug zur Arbeit fahre und bei einer Bahngesellschaft arbeite, diese kleinen Züge packen mich nicht.



57 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: