Thomas52xxx
30.01.2019, 19:48

+10Züge - was wünschen wir uns

Da die von mir als Beispiel angeführte Zugdiskussion sehr angeregt geführt würde, rege ich an die Abseits des "HdS"-Stangs weiterzuführen.

Aus meiner Sicht gibt es zwei Zielgruppen:

- (groß) die Kinder bzw. Eltern oder Großeltern die Zugsets für ihre Kinder kaufen
- (relativ klein, aber umsatzstark) AFOLS, die Züge selber MOCen

Mit Packungen gerader Schienen kann ich beide zufrieden stellen. Für über das heute bei LEGO verfügbare hinausgehene an Gleisen sehe ich vor allem die AFOL als Zielgruppe. Die hier bestehende Lücke haben m.E. Trixbrix und 4Dbrix mit großen Radien, schlanken Weichen, Kreuzungen etc. hinreichend geschlossen. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das eine nennenswerte Zahl der Leute in dieser Gruppe so akzeptiert wie ich das tue.

Bei Fahrzeugen sehen die Anforderungen sehr unterschiedlich aus. Für die MOCer reicht es aus, wenn er die benötigten Teile bekommt. Also primär die verschiedenen Räder, Achshalter, Kupplungen, Türen und klare (!) Fenster. wenn es unbedingt ein Set sein muss, würde ihr ein "Fahrgestell zum selbst-weiterbauen" ausreichen.

"Normalkunden" wäre mit dem Fahrgestell oder den einzelnen Teilen eher weniger geholfen. Da habe ich das traurige Gefühl, dass bestimmt 80% der LEGO-Käufer überhaupt nicht auf die Idee kommen, dass man aus den Steinen etwas anderes bauen könnte, als in der beiliegenden Anleitung vorgegeben. Die brauchen (leider) fertige Wagen.

Somit sähe meine (minimal) Wunschliste wie folgt aus:
- eine Packung mit nur normallangen, geraden Schienen
- eine Packung ausschließlich mit normallangen Kurven
- ein Personenwagen. Mit zu öffnenden Türen und abnehmbarem Dach. Vielleicht so etwas wie im 7740, jedoch in modernerer Form.
7740
- ein Güterwagen. Am besten ein Flachwagen. Vielleicht auch etwas wie das Set 167 (Autoverladung) in moderner Form. Auf jeden Fall ein Wagen, auf dem vieles verladen werden kann.
- als Kür so etwas wie den Märklin Trafowagen 4617. Ein nicht zu aufwändiges Spielmodell, mit dem man aber Unsinn wie mit einem Zugteil übers Parallelgleis fahren machen kann.

Für die AFOLS würde ich es als ausreichend erachten, wenn man etwa 10 bis 20 verschiedene (Formen), aktuell nicht regulär erhältliche häufig für den Zugbau benötigte Teile in mehreren Farben über Steine und Teile bestellen könnte. Mit dem zu haltenden Versprechen, dass diese Teile über mindestens ein Jahr erhältlich sind. Nicht, dass sich Bricklink-Händler die Charge mit beigen Zugfenstern sichern und es die danach nicht mehr gibt. Dabei erwarte ich Preise, die nicht viel von den regulären Kundendienst-Preisen abweichen.
Sicher wäre das ein Aufwand und kostet (überschaubar) Geld. Aber das wäre eine Maßnahme, die m.E. erfolgreich wäre um eine treue und wichtige Kundengruppe mit einem überschaubaren Versuch sehr glücklich machen könnte.

Warum nicht mal beides Versuchen und dann schauen, ob es ein Erfolg war?

Wenn es noch mal ein Creator-Expert Zug sein sollte, vielleicht noch mal etwas in Richtung Santa Fe? Muss ja nicht eine Neuauflage des alten Sets sein, auch wenn das aktuell populär ist. Ich halte das für ein Zugmodell, dass - vielleicht von Asien abgesehen - hinreichend populär ist um überall seine Abnehmer zu finden. Aber bitte einzenle Lok und Wagen verkaufen.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder


JackAbfall , IngoAlthoefer , cimddwc , LegoUlmer , TrainTraum , Legoben4559 , mcjw-s , hassel62 , Legoengineer , JuL gefällt das (10 Mitglieder)


35 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Brixe
31.01.2019, 12:16

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Editiert von
Brixe
31.01.2019, 12:17

+2Re: Züge - was wünschen wir uns

Hallo,

ich bin ja jetzt nicht so der Eisenbahnfan, also ist es mir nicht unbedingt so wichtig, daß LEGO Eisenbahnsets im Programm hat.
Das was in regelmäßigen (großen) Abständen rauskommt, sind ja meistens ein Personenzugset und ein Güterzugset incl. Schienen im mittleren Preissegment. Sozusagen als Komplettpackung für's Kinderzimmer.

Dann gab es aber auch ab und zu kleine Ausreißer: den Smaragdexpress, den Maersk-Zug und den Horizon Express, die dann doch eher von Afols gekauft wurden. Und das sogar mehrfach, um lange Züge zu bauen.

Sind denn diese Sets so schlecht gelaufen? Warum nicht öfter sowas rausbringen + Zubehörkram wie einzelne Waggons, einzelne Schienen, ect.?

Vielleicht sollte TLC einfach mal verstehen, daß Eisenbahn bei Kids out ist, aber bei Erwachsenen beliebter wird.
Bei Technik funktioniert das doch auch. Da gibt es doch schon jede Menge Sets, die auf Männer AFOL abzielen.

LG, Marion



TrainTraum , Heather gefällt das


Lok24
31.01.2019, 12:16

Als Antwort auf den Beitrag von TrainTraum

Re: Züge - was wünschen wir uns

Hallo,

TrainTraum hat geschrieben:

Neue Komponenten wie Sensor, der den Zug z.B. am Bahnhof zum Stoppen bringt

Ich fürchte das wird es so nie geben, weil das System so nicht designed ist (die von anderen Anbietern m.W. auch nicht)
(Möglich wäre es sehr einfach mit anderer Firmware, wie die DuploTrain Base zeigt)
Der gedachte Weg ist Sensor-> Tablet->Smartphone, und das gibt es alles zu kaufen, hatte ich hier schon im Video gezeigt, fährt gerade hinter mir selbstständig.

TrainTraum hat geschrieben:
Ansonsten einfach mal was neues; wieder eine 1-Drehgestell-Güterlok

Das hatte ich im gestrigen Post für einen Tippfehler gehalten. Was soll das sein?
Eine Lok mit zwei Achsen?

TrainTraum hat geschrieben:
Oder ein Personenzug mit Lokomotive und Steuerwagen

Das sind beim Vorbild nur noch die 50 Jahre alten Kisten, die die Bahn losschickt. Ansonsten sind es Triebzüge, wie beim Set 60197.

Ich gehe jetzt mal meine Anlage weiterbauen....

Grüße

Werner



Lego LegoundnochmalsLego
31.01.2019, 12:32

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+1Re: Züge - was wünschen wir uns

Lok24 hat geschrieben:


TrainTraum hat geschrieben:
Oder ein Personenzug mit Lokomotive und Steuerwagen

Das sind beim Vorbild nur noch die 50 Jahre alten Kisten, die die Bahn losschickt. Ansonsten sind es Triebzüge, wie beim Set 60197.

Nicht unbedingt. Die Doppelstockzüge nach diesem Prinzip oder die ein- und doppelstöckigen Intercitys kennt heute wohl jedes Kind.


Es gibt kein Alterslimit für Lego. Ein Glück!


TrainTraum gefällt das


Lok24
31.01.2019, 12:42

Als Antwort auf den Beitrag von Lego LegoundnochmalsLego

Re: Züge - was wünschen wir uns

Da hast Du allerdings sehr recht...
Die Wagen sind zum Teil auch alt, wurden und werden aber ertüchtigt.



TrainTraum
31.01.2019, 13:00

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Züge - was wünschen wir uns

Moin Werner,

das war wohl vielmehr ein Denk- als ein Tippfehler
Ich denke an sowas wie 7727, 7730, 4563, 3225, 4563 oder 7735 - ich glaube das waren soweit alle Lokomotiven, die in der angedachten Bauweise errichtet wurden.(Abgesehen von den 60er/70er und 4,5v Sets wie 7710, 7715, 7722 oder 7720

...Aber natürlich, ein fixierter Radsatz ist kein Drehgestell mehr; er dreht sich ja nicht.

Das ganze oben nochmal einfacher ausgedrückt: Ich denke an eine Lok, die neben dem Motor keine weiteren Radachsen hat.

Du hast jetzt vielleicht eine weniger ansehnliche Lokomotive als ich vor Augen - aber da müsste durchaus was nettes machbar sein, sofern man (=Lego) sich anstrengt.


Mit den Doppelstockzügen und dem IC wurden da ja bereits beispiele genannt.

2009 wurde mit einer Dampflokomotive ja auch Mut zur Nostalgie bewiesen; warum jetzt nicht noch einmal wieder?
Bahntechnisch war das ein oder andere früher ja durchaus besser.


Liebe Grüße


Lok24 hat geschrieben:


TrainTraum hat geschrieben:
Ansonsten einfach mal was neues; wieder eine 1-Drehgestell-Güterlok

Das hatte ich im gestrigen Post für einen Tippfehler gehalten. Was soll das sein?
Eine Lok mit zwei Achsen?

TrainTraum hat geschrieben:
Oder ein Personenzug mit Lokomotive und Steuerwagen

Das sind beim Vorbild nur noch die 50 Jahre alten Kisten, die die Bahn losschickt. Ansonsten sind es Triebzüge, wie beim Set 60197.


Jedes Lego Set, um das eine Legoeisenbahn fahren kann, lässt sich bestens mit dem Bahnthema kombinieren


***Solltet ihr zufällig Langeweile und Interesse an Bahnvideos haben, wäre hier ein Link - solange ich bei meinen Legos bin, gibt es regelmäßig Updates :-)***
https://www.youtube.com/c...7bIJ8xiC6BRhJpgALOm7A?


Lok24
31.01.2019, 13:14

Als Antwort auf den Beitrag von TrainTraum

Editiert von
Lok24
31.01.2019, 13:17

+3Re: Züge - was wünschen wir uns

Hallo

TrainTraum hat geschrieben:

...Aber natürlich, ein fixierter Radsatz ist kein Drehgestell mehr; er dreht sich ja nicht.
Dann verstehe ich das jetzt auch

TrainTraum hat geschrieben:
Du hast jetzt vielleicht eine weniger ansehnliche Lokomotive als ich vor Augen - aber da müsste durchaus was nettes machbar sein, sofern man (=Lego) sich anstrengt.

Müsste man mal probieren. Aber solche Loks sind beim Vorbild eher selten als Zweiachser unterwegs.
Also ein Phantasie-Lokchen, warum nicht?
So etwa?

[image]


Aber: das baut schon mal hoch und ist auch in 6W schon eine Herausforderung.
Früher hatte man die Mittelachse und keinen Batteriekasten zum Rumschleppen.

Bei der gezeigten Lok ist das Führerhaus innen nur 4 lang...
Und die Achsen haben keinen Drehzapfen oben, der Höhe braucht.



TrainTraum , Thomas52xxx , Walton gefällt das


Micha2
31.01.2019, 13:36

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

+2Re: Züge - was wünschen wir uns

Diesen Deinen Wunsch kann ich im Gegensatz zum generischen Eisenbahner-Dauergejammer komplett nachvollziehen.
Aber ob Lego das tut? Teile ohne Sets? Zu wünschen wäre es Euch...und falls das, was Dirk andeutet, in diese Richtung gehen sollte, dann fände ich das auch toll!



Dalek Sur , JuL gefällt das


Kirk
31.01.2019, 13:58

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

+2Re: Züge - was wünschen wir uns - bitte mal Bilder in die Wünsche mit einhängen

Hallo Dirk,

die Wunschliste zu Eisenbahnteilen ist durchaus lang.
Ich stand beispielsweise in Stuttgart neulich staunend vor der Duplo Bahn: Einfach eine bunte Fliese auf die Schienen legen und schon pfeift die Lok oder macht Licht an. Warum gibt es das nicht für City? In der Hoffnung, dass PoweredUp einen Rückkanal hat, ergäbe das gigantische Möglichkeiten:
Anstatt farbiger Fliesen würde ich mir allerdings RFID-Chips oder QR-Codes wünschen, die unter der Schiene verbaut werden. Ein Sensor im Motor meldet den RFID-Code an das Tablet und dort läuft ein entsprechendes Steuerprogramm. Ausser Geräuschen (ausgegeben vom Tablet) könnte es endlich wieder Signale geben, die die den Zug automatisch anhalten (vielleicht sogar ganz sanft).
Auch eine Weichensteuerung wäre denkbar: Wenn Zug1 meldet, dass er gerade ChipA passiert hat, wird 5 Sek später die Weiche umgestellt.
Dazu noch eine schicke Programmierumgebung (zB Scratch) am PC/Laptop und die Züge fahren eben nicht mer nur im Kreis.
Außerdem warte ich sehnsüchtig auch PF-Lampen ohne Gleichrichter. Dadurch könnte Züge abhängig von der Stromrichtung andere Lampen anhaben. Toll wären natürlich 2farbige LEDs in einem Gehäuse und ein Kabel, das nur halb so lang ist, wie bisher.

Von den älteren Teilen wären rote Lockräder, schwarze Drehteller, und beige Zugfenster auf meiner Liste. Auch die Gittermasten der 12V-Signale würde ich gerne mal wieder sehen.

Achja: Ein paar Tubes unter den Schienen wären auch noch hilfreich.

Richtig genial wäre natürlich etwas wie das Faller-Car-System für LEGO City. Ebenfalls mit RFID-Chips oder QR-Codes in der Strasse mit optionaler Tablet/Laptop-Steuerung.

Make trains great again!

Thomas


\\//_ Build long and ℘rosper!


TrainTraum , Thomas52xxx gefällt das


Micha2
31.01.2019, 14:03

Als Antwort auf den Beitrag von TrainTraum

+3Re: Züge - was wünschen wir uns

TrainTraum hat geschrieben:

Eisenbahnfans haben es leider - zumindest wirtschaftlich - verdammt schwer, etwas ordentliches zusammenzubekommen.

Denkt man da an dir Preise von 3€ pro Rad, 1€ je schwarzem Drehgestell und ebensoviel für eine Kupplung... und berücksichtigt man, dass es keine vernünftigen Eisenbahnfenster zu guten Preisen gibt, so schreckt das mutmaßlich einige Afols vom Bauen ab!

Dann wäre doch Thomas' Vorschlag der absolut sinnvollste.
Denn auch wenn Lego Zugsets heraus brächte würdet Ihr sie nicht kaufen, da es Euch zu viel Brimborium ist, was Ihr mitkaufen würdet, obwohl Ihr doch nur die Räder etc... wollt.
Und wenn Ihr sagt: "Nö, ist mir nicht zu viel Brimborium, der Rest außenrum geht halt in den allgemeinen Steinevorrat" - na, dann könnt Ihr ja auch die aktuellen Sets kaufen.

TrainTraum hat geschrieben:
Überdies könnte Lego das Thema gewiss reizvoller gestalten: Ein paar Brücken, neue Schienen, einen Tunnel... richtig gute Züge...
würde man da viel Herzblut hineinstecken, käme man soweit, dass Türen elektronisch geöffnet werden könnten; also automatisch.

Brücken? Tunnel? Wozu das denn? Ein Tunnel ist ja quasi "tote Landschaft" - das hat ja gar keinen Spielwert, sondern einen rein gestalterischen Wert. Wer soll das denn kaufen? Doch nur AFOLs. Und die können es selbst bauen.
Gleiches gilt für eine Brücke. Wie lang? Worüber? Wozu?
Man muss doch schon auch sehen, dass der Hauptmarkt von Lego bzw. die Hauptzielgruppe Kinder und vllt. noch Jugendliche sind. Welches Kind kauft denn einen Tunnel???

TrainTraum hat geschrieben:
Hält dann ein exakt getroffener Zug am top gestalteten Bahnhof; das wär doch was, oder nicht?

Für Eisenbahn-Liebhaber sicherlich.
Dem Rest der Lego-Zielgruppe dürfte es total schnuppe sein, ob ein bestimmter Zug exakt getroffen ist oder nur so ungefähr ähnlich ist.



TrainTraum , Dalek Sur , JuL gefällt das


Feanor
31.01.2019, 14:03

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

+3Re: Züge - was wünschen wir uns

Hi,


Sind denn diese Sets so schlecht gelaufen? Warum nicht öfter sowas rausbringen + Zubehörkram wie einzelne Waggons, einzelne Schienen, ect.?

Vielleicht sollte TLC einfach mal verstehen, daß Eisenbahn bei Kids out ist, aber bei Erwachsenen beliebter wird.
Bei Technik funktioniert das doch auch. Da gibt es doch schon jede Menge Sets, die auf Männer AFOL abzielen.


Schau mal hier auf diesem Interview von Mikael Psiaki, Dort gibt es einen interessanten Abschnitt über das fehlen der Expert Züge, der in meinen Augen, zumindest aus Unternehmerischer Sicht eine plausible Begründung liefert.
Ich zitiere mal:

Another question which may be hard to answer but it's been asked like it's been a while since there's been a Creator Expert Train, not counting the Holiday Train.
Can you shed a light? You won't say yes or no but I mean; people seem to like the Expert Trains.
The problem we the trains is that people don't like them that much. When we make our product line for the year we can only do four, maybe sometimes five, products in that year and then we look at what are going to be the most popular things. That's what we want to do. And every time we've done a train we always hear that people are really excited. But then every train that we've made will never perform as well as the other models that we make.

And so it seems like there are two explanations. Either trains aren't as popular as people say they are or we just haven't been able to figure out how to make the right train. I think that it's more the second one that we haven't figured it out. I think the challenge with trains is that they're very kind of regional. There's very few world famous trains. Whereas with cars, everyone knows the Volkswagen Beetle and probably everyone has even driven one. But when you talk about trains; if you're from France you want a TGV. If you're from Denmark you want the Danish train. If you're from the US you want probably the Santa Fe. It's hard to pick what is the one that will have that universal appeal. We can definitely make a train. We can make a train that will be popular in France. We can make a train that will be popular in the US. We struggled to find what is an icon of a train that has universal appeal. And surprisingly the Winter Village train, that one has been quite a hit. So I think we can learn from that to figure out how could we do a train in the future.


Sinngemäß heißt es, zumindest für die Creator Expert Serie gibt es nur begrenzte jährliche Slots für Modelle. Und jedes Zug Set hat sich wohl weit schlechter verkauft als alle anderen Expert Modelle.
Die Erklärung scheint wohl das Züge was regionales sind (Franzosen wollen nen TGV, Amis nen Santa Fe, usw) und es kaum weltweit bekannten Zugikonen gibt, die überall bekannt sind. Und Lego es wohl nicht hinbekommt Züge zu bauen die allen gefallen. Jedoch scheint sich der winter village Train z.b. aber gut verkauft zu haben (was aber an den Sammlern selbiger Serie liegen dürfte). Ich denke das läßt sich sinngemäß auch auf das reguläre Katalogprogramm anwenden.
Jedes Unternehmen hat nur begrenzte Resourcen zur Verfügung, und jedes Produkt benötigt Lagerhaltung, Regalmeter im Handel, etc....also wird produziert was den meisten Umsatz verspricht. Aus unternehmerischer Sicht verständlich, aus Fan Sicht ärgerlich. Denn, ja, auch ich würd mich über einzelnen Waggons, sortenreine Gleispackeungen, etc freuen.

Dennoch finde ich, dass Lego uns doch Züge baut, siehe eben Hogwartsexpress oder eben den genannten Wintervillage Zug. Klar sind das keine realistischen Züge, aber es sind Züge, und objektiv gesehen auch ordentlich Designt. Persönlich habe ich aber so ein bißchen das Gefühl, dass einige Eisenbahn Afols etwas verwöhnt sind und am liebsten ihren persönlichen Lieblingszug als Set fertig vorgesetzt bekommen möchten.
Solange es aber obige Modelle gibt, kommt man doch an die essentielle Teile zum Lokbau (z.B. Große Räder) heran. Dass das moccen einer authentischen Dampflok nicht ganz ohne ist, steht auf einem anderen Blatt, aber da heißt es sich hinsetzen und probieren.
Modellbau hat in erster Linie viel mit üben, üben, üben zu tun, dafür muss man halt die Zeit opfern und sich hinsetzen und durchbeißen. Die großen Künstlern mussten ebenfalls viel Arbeit in ihre Karierre investieren und den wenigsten ist es einfach so zugeflogen. Aber wie oben beschrieben, heutzutage wollen halt viele alles fertig serviert bekommen ohne zu viel Zeit investieren zu müssen.

Lg

Andreas



TrainTraum , Dalek Sur , Seeteddy gefällt das


69 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: