Thomas52xxx
30.01.2019, 19:48

+10Züge - was wünschen wir uns

Da die von mir als Beispiel angeführte Zugdiskussion sehr angeregt geführt würde, rege ich an die Abseits des "HdS"-Stangs weiterzuführen.

Aus meiner Sicht gibt es zwei Zielgruppen:

- (groß) die Kinder bzw. Eltern oder Großeltern die Zugsets für ihre Kinder kaufen
- (relativ klein, aber umsatzstark) AFOLS, die Züge selber MOCen

Mit Packungen gerader Schienen kann ich beide zufrieden stellen. Für über das heute bei LEGO verfügbare hinausgehene an Gleisen sehe ich vor allem die AFOL als Zielgruppe. Die hier bestehende Lücke haben m.E. Trixbrix und 4Dbrix mit großen Radien, schlanken Weichen, Kreuzungen etc. hinreichend geschlossen. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das eine nennenswerte Zahl der Leute in dieser Gruppe so akzeptiert wie ich das tue.

Bei Fahrzeugen sehen die Anforderungen sehr unterschiedlich aus. Für die MOCer reicht es aus, wenn er die benötigten Teile bekommt. Also primär die verschiedenen Räder, Achshalter, Kupplungen, Türen und klare (!) Fenster. wenn es unbedingt ein Set sein muss, würde ihr ein "Fahrgestell zum selbst-weiterbauen" ausreichen.

"Normalkunden" wäre mit dem Fahrgestell oder den einzelnen Teilen eher weniger geholfen. Da habe ich das traurige Gefühl, dass bestimmt 80% der LEGO-Käufer überhaupt nicht auf die Idee kommen, dass man aus den Steinen etwas anderes bauen könnte, als in der beiliegenden Anleitung vorgegeben. Die brauchen (leider) fertige Wagen.

Somit sähe meine (minimal) Wunschliste wie folgt aus:
- eine Packung mit nur normallangen, geraden Schienen
- eine Packung ausschließlich mit normallangen Kurven
- ein Personenwagen. Mit zu öffnenden Türen und abnehmbarem Dach. Vielleicht so etwas wie im 7740, jedoch in modernerer Form.
7740
- ein Güterwagen. Am besten ein Flachwagen. Vielleicht auch etwas wie das Set 167 (Autoverladung) in moderner Form. Auf jeden Fall ein Wagen, auf dem vieles verladen werden kann.
- als Kür so etwas wie den Märklin Trafowagen 4617. Ein nicht zu aufwändiges Spielmodell, mit dem man aber Unsinn wie mit einem Zugteil übers Parallelgleis fahren machen kann.

Für die AFOLS würde ich es als ausreichend erachten, wenn man etwa 10 bis 20 verschiedene (Formen), aktuell nicht regulär erhältliche häufig für den Zugbau benötigte Teile in mehreren Farben über Steine und Teile bestellen könnte. Mit dem zu haltenden Versprechen, dass diese Teile über mindestens ein Jahr erhältlich sind. Nicht, dass sich Bricklink-Händler die Charge mit beigen Zugfenstern sichern und es die danach nicht mehr gibt. Dabei erwarte ich Preise, die nicht viel von den regulären Kundendienst-Preisen abweichen.
Sicher wäre das ein Aufwand und kostet (überschaubar) Geld. Aber das wäre eine Maßnahme, die m.E. erfolgreich wäre um eine treue und wichtige Kundengruppe mit einem überschaubaren Versuch sehr glücklich machen könnte.

Warum nicht mal beides Versuchen und dann schauen, ob es ein Erfolg war?

Wenn es noch mal ein Creator-Expert Zug sein sollte, vielleicht noch mal etwas in Richtung Santa Fe? Muss ja nicht eine Neuauflage des alten Sets sein, auch wenn das aktuell populär ist. Ich halte das für ein Zugmodell, dass - vielleicht von Asien abgesehen - hinreichend populär ist um überall seine Abnehmer zu finden. Aber bitte einzenle Lok und Wagen verkaufen.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder


JackAbfall , IngoAlthoefer , cimddwc , LegoUlmer , TrainTraum , Legoben4559 , mcjw-s , hassel62 , Legoengineer , JuL gefällt das (10 Mitglieder)


65 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

stephanderheld
31.01.2019, 22:37

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

+2Re: Züge - was wünschen wir uns - bitte mal Bilder in die Wünsche mit einhängen

Also gut, 2.ter Versuch.

Bisher gab es ja auch viel Kontra was Teilewünsche für Eisenbahnen angeht. Jetzt ist es nur leider so, daß einige Teile für die Funktion einer Eisenbahn immanent wichtig sind. In vielen Bereichen kann man mit alternativen Teilen etwas improvisieren. Bei einigen wenigen Eisenbahnteilen geht das sehr schwer oder gar nicht, oder mit Fremdteilen.

Ich fange auch gar nicht erst mit 9V Schienen an, da wird es von Lego siche rnichts mehr geben.

An anderer Stelle wäre es aber wirklich nicht schwierig gewesen ein wenig mehr Abwechslung in die Teileverfügbarkeit zu bringen.
Beispiele

Der Vorgänger des Passagierzuges 60051 war ja im Farbschema eng an den ICE angelehnt. Sofern ein ICE mal sauber ist, erkennt man graue Fahrgestelle. Die letzten Achshalter in grau gab es von Lego 2006. Aktuell sind 336 Stück weltweit bei BrickLink erhältlich. Warum konnte man hier nicht einfach die Achshalter, Motorseitenteile und Puffer und LBG oder DBG halten?

[image]



Der aktuelle Personenzug 60197 wiederum erinnert sehr stark an den Eurostar. Beim Original scheinen die Drehgestelle dunkelblau zu sein, passend zum Aufbau. Lego bietet uns hier auch wieder nur scharze Teile an.

[image]



Achshalter und Seitenteile in rot wären perfekt für viele Dampfloks, leider gibt es da gar nichts. Bei Ausini gib es die besagten Teile in hell- und dunkel Grau, Rot, Blau und einem Gold?-ton.

[image]



Bei den Güterzügen kann man ja trotzdem bei schwarz bleiben, so gibt es dann wenigstens zwei Farben gleichzeitig zur Auswahl.
Das wäre sicher kein großer Mehraufwand gewesen. Wenn ich mir die Farbvielfalt bei Friends, Elves, NexoKnight und Co ansehe, kann mir niemand erzählen daß eine Farbe mehr am Zug den Ruin bedeutet hätte?!

Ähnlich ist es bei den Türen 4181 und 4182 Warum gibt es die Türe im Stadtzentrum 60200 nur für rechts?
im Arktisset 60195 gibt es die Türe in orange.... aber nur für links. Das finde ich so unglaublich schade. Einfach von jeder Seite eine Türe in der gleichen Farbe, gut ist.

Das waren bisher nur Farbwünsche für bestehende Teile.

Beim Hogwarts Express 75955 hätte man statt der Hausfenster 60594 genausogut die Eisenbahnfenster 6556 verwenden können. Ich glaube, das Set hätte dadurch sogar was gewonnen.

So, und wenn ich mir zum Schluss noch ein Teil wünschen dürfte, ich glaube es wäre eine Variation des Motorseitenteils 2871b

[image]



Schon beim alten BNSF Set 10133

[image]

wären Seitenteile im Stil der AAR-Type Trucks

[image]

passender gewesen. Das wäre genau EIN Teil, daß man dann für beide Seiten verwenden kann. Und wie die Ninjago City 70620beweist, nicht nur an Zügen.


Das Meiste HÄTTE man schon realisieren können, ohne daß irgendein anderes Thema dadurch gelitten hätte. Aber vielleicht geht da ja was in der Zukunft. Ich würde es mir wünschen.

Gruß

Stephan


Gruß
Stephan

Evolution ist gnadenlos. Wenn wir unser Gehirn nicht gebrauchen, nimmt es uns die Natur wieder weg


AdmiralStein , TrainTraum gefällt das


Micha2
31.01.2019, 23:28

Als Antwort auf den Beitrag von James1987

+1Re: Züge - was wünschen wir uns

Was'n das für'n Quatsch?
Wer behauptet denn, dass Züge generell out seien?
Aber zum Spielen sind sie halt eher nicht so spannend. Zum Bauen mag das durchaus anders sein, aber der reine Spielwert für Kinder (und ja, auch für Jungs) ist recht mäßig.



LegoUlmer gefällt das


James1987
01.02.2019, 00:36

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

+1Re: Züge - was wünschen wir uns

Ach, und du hast in dem Feld Marktforschung betrieben? Ich beobachte das Gegenteil.



TrainTraum gefällt das


LegoUlmer
01.02.2019, 00:42

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

+1Re: Züge - was wünschen wir uns

Micha2 hat geschrieben:

Was'n das für'n Quatsch?
Wer behauptet denn, dass Züge generell out seien?
Aber zum Spielen sind sie halt eher nicht so spannend. Zum Bauen mag das durchaus anders sein, aber der reine Spielwert für Kinder (und ja, auch für Jungs) ist recht mäßig.

Hi Micha2, hab Dir gerade aus Versehen ein gefällt mir verpasst - wollte Dich aber zitieren.

In meinem Umfeld sind LEGO-Züge bei den Kids vor allem wichtig, um (AFOL-like ) ihre Stadt aufzupeppen und mit Leben zu versehen. Ich sehe die Nachfrage für weitere Ergänzungssets vom kleinen einzelnen Waggon bis zum Modular-Bahnhof durchaus.
Repräsentativ ist das bei mir sicher nicht, dafür sind es zu wenige Kinder (mangels eigener ergibt sich weniger Kontakt als mit), aber die Tendenz ist auffallend.

Beste Grüße
Uli



TrainTraum gefällt das


voxel
01.02.2019, 02:57

Als Antwort auf den Beitrag von stephanderheld

Editiert von
voxel
01.02.2019, 02:59

+1Kleines OT: So vermeidet man den Verlust von eigenen Beitraegen vor dem Posten

Moin!

[Beitrag im Orkus gelandet]
stephanderheld hat geschrieben:


Mir fehlt grade die Lust das nochmal zu machen, vielleicht am Wochenende...


Doof. So etwas kenne ich. Bei langen Texten bietet sich Folgendes auch fuer Dich an, sofern Du Windows benutzt:

0. Installiere Notepad++ (https://notepad-plus-plus.org/). Das ist Freeware und taugt deutlich mehr als der Windows-eigene Notepad, siehe 3.

Jetzt verfahre folgendermassen:

1. Antworte auf einen Beitrag
2. Falls Du zitieren moechtest, kopiere das Zitat und paste es in Notepad++
3. Tipp Deine Antwort in Notepad++. Selbst wenn Dir hierbei der Rechner abstuerzt, behaelt Notepad++ seine Inhalte!
4. Wenn Du fertig bist, kopiere Deinen Text zurueck in das Forum-Antwort-Feld & poste ihn.


HdH!



TrainTraum gefällt das


stephanderheld
01.02.2019, 05:46

Als Antwort auf den Beitrag von voxel

Re: Kleines OT: So vermeidet man den Verlust von eigenen Beitraegen vor dem Posten

Hallo Voxel,

danke für deinen Tip. Bei mir war es wohl irgendetwas im Zusammenspiel von Browser und Ad On Blocker.

Ich hab den Feuerfuchs komplett beendet und neu gestartet, dann war wieder alles ok.

Bei meinem 2.ten Versuch hatte ich einfach den ganzen Text kopiert bevor ich in die Vorschau ging. Das sollte ich mir bei langen Texten wohl generell angewöhnen.

Aber falls sich die Probleme bei mir häufen, werde ich mir deinen Vorschlag gerne mal genauer ansehen.


Gruß

Stephan


Gruß
Stephan

Evolution ist gnadenlos. Wenn wir unser Gehirn nicht gebrauchen, nimmt es uns die Natur wieder weg


AdmiralStein
01.02.2019, 07:07

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

+5Re: Züge - was wünschen wir uns

Wenn ich mir den Thread so durchlese, kristallisiert sich recht deutlich heraus, dass es vielen hauptsächlich um die Verfügbarkeit von Teilen geht. Es geht im Kern um diverse Teile, die man für den Bau von Zügen zwingend benötigt. In mehr als einer sinnvollen Farbe. Und zu humanen Preisen, da man für Züge schon ziemliche viele der oft nur teuer auf dem Zweitmarkt erhältlichen Teile benötigt.

TLC bräche sich keinen Zacken aus der Krone, wenn sie einfach mal die Sprizgussmaschinen anstellen, ein paar Kisten der gewünschten Teile (Fenster, Scheiben, gerade Schienen, Türen, Fahrgestelle, Räder etc) produzieren und zu vernünftigen Preisen über Teile&Steine dauerhaft(!) verfügbar machen. Und jetzt kommt die Revolution: Verfügbar machen, obwohl die Teile in keinem aktuellen Set vorkommen oder in der Farbe gar noch nie in einem Set vorkamen Die Firma würde so der Kritik von vielen Einsenbahn-Afols den Wind aus den Segeln nehmen und einfach weiter alle vier Jahre zwei Zugsets herausbringen.

Ein Bahnhof und Ergänzungs-Sets mit einzelnen Waggons etc. wären natürlich nett, auch um die Produktlinie für Nachwuchs-Afols und deren "Geldgeber" attraktiver zu machen, werden aber von vielen Hardcore-Eisenbahn-Afols nicht unbedingt benötigt, da die sowieso lieber ihre eigenen viel schöneren und größeren Entwürfe umsetzen.

TLC könnte das Thema für Kids auch durch ein Themenwelt-Crossover mehr in den Fokus rücken: Ein bunt gepanzerter Ninjago-Zug mit Düsenjet-Startrampe-Waggon und Light&Sound hätte für viele Nachwuchs-Afols sicher einen hohen Spielwert

Grüße

Matthias



MTM , TrainTraum , Micha2 , Thomas52xxx , JuL gefällt das (5 Mitglieder)


Hamster
01.02.2019, 07:27

Als Antwort auf den Beitrag von Lego3723

Re: Züge - was wünschen wir uns

Lego3723 hat geschrieben:

Ich habe meinem Patenkind zu Weihnachten den Personenzug geschenkt. Ist nicht gerade billig.
Spannender war einige Wochen später der Bahnübergang, welcher ich ihm dazu geschenkt hatte, da konnte man mit den Autos drüber fahren.

Ich musste auch erkennen, Züge im Kreis fahren zu lassen ist nicht spannend. Die Töne von der App zu Steuerung sind noch am lustigsten.

Weiter nervt das immer wiederkehrende Aufgleisen.

Der Spielwert ist einfach zu gering.

Einen Zug im Kreis fahren lassen ist auch nicht spannend. Da braucht es schon ein paar Weichen und Geraden. Am besten startet man mit einem Güterzug Set. Leider hat LEGO beim aktuellen eine Weiche eingespart und dadurch die Möglichkeiten massiv beschnitten. Muß man aber verstehen, mit einer zweiten Weiche hätte das Set dann 250€ gekostet.


Gruß

Hamster


Hamster
01.02.2019, 07:32

Als Antwort auf den Beitrag von AdmiralStein

Re: Züge - was wünschen wir uns

Ich glaube nicht das LEGO es schafft Teile die nicht aktuell in Produktion sind auf ihrer Seite anzubieten, das ist vom System her sicher nicht vorgesehen.


Gruß

Hamster


p1ddly
01.02.2019, 07:35

Als Antwort auf den Beitrag von Hamster

Re: Züge - was wünschen wir uns

Umso wichtiger wäre es, wenn es regelmäßiger kleine Sets als Teilespender gäbe.



39 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: