Zorg
02.03.2021, 00:32

Editiert von
Zorg
02.03.2021, 00:46

+2Frage: Warum hat Lego das alte 12V, 9V System für die Lego Eisenbahn verändert?

Hallo liebe Forum Mitglieder,

ich bin noch nicht lange in der Welt von Lego unterwegs, besitze bis jetzt auch nichts. Nun habe ich viel hier gelesen und lust gekriegt, mich mal mit einer Eisenbahn von Lego zu beschäftigen. Nach längerem schauen und nachforschen habe ich erfahren, das Lego ein klassisches 9V System für die Züge hatte und dieses nun verändert hat bzw. nicht weiter verfolgt und dafür jetzt mit diesen Fernbedienungen, Bluetooth, App usw. arbeitet. Ich habe versucht, das ganze für mich zu verstehen, verstehe jedoch nicht, wo der Vorteil des neuen Systems liegt? Das alte System war doch eigentlich perfekt oder nicht? Oder übersehe ich hier etwas? Danke für den Austausch..



womo , goldfing gefällt das


2 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

jopiek
02.03.2021, 10:29

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Editiert von
jopiek
02.03.2021, 10:30

Re: Frage: Warum hat Lego das alte 12V, 9V System für die Lego Eisenbahn verändert?

Carrera124 hat geschrieben:

Ben® hat geschrieben:
Erstens sind bei Spielbahnen die Metallschienen per Norm für unzulässig erklärt worden.

Das halte ich für sehr merkwürdig.
Hast du dazu eine belastbare Quelle oder einen Link zu dieser „Norm“?

Es werden ja noch Spielbahnen mit Metallschienen ganz offiziell verkauft.
Ganz abgesehen von den Nicht-Spielbahnen.


Bevor WO2 gab es ebenfalls Spielbahnen auf Netzstrom (!!!). Unglaublich (auch von Märklin). 9V ist natürlich harmlos. Ich denke das Problem ist das z.B. den USA andere Regeln hat und ebenfalls TLG versucht hat alles mehr einfach zu machen. Für kinder is IR/BLE viel besser. LEGO ist eigentlich auch zu leicht um mit DCC zu steuern (Ich habe es versucht, es geht, aber nicht sehr gut).



Lok24
02.03.2021, 10:41

Als Antwort auf den Beitrag von jopiek

Re: Frage: Warum hat Lego das alte 12V, 9V System für die Lego Eisenbahn verändert?

Hallo,

jopiek hat geschrieben:

LEGO ist eigentlich auch zu leicht um mit DCC zu steuern (Ich habe es versucht, es geht, aber nicht sehr gut).

Was hat das mit dem Gewicht zu tun? Oder meintest Du was anderes?
Ich habe schon Anlagen auf Ausstellungen gesehen (Köln, ich glaube das war ein Landsmann von Dir), da lief das gut



Lok24
02.03.2021, 10:50

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Editiert von
Lok24
02.03.2021, 11:11

+1Re: Frage: Warum hat Lego das alte 12V, 9V System für die Lego Eisenbahn verändert?

Hallo

Carrera124 hat geschrieben:

Ben® hat geschrieben:
Erstens sind bei Spielbahnen die Metallschienen per Norm für unzulässig erklärt worden.

Das halte ich für sehr merkwürdig.

Ich auch.
Was vor Jahren/Jahrzehnten verboten wurde sind "Trafos" mit Netzkabel, die müssen seitdem ein Steckernetzteil haben.
Und Märklin hat tatsächlich in der "my World" Serie die Metallschienen durch solche aus Kunststoff ersetzt, das ist für Kinder ab 3.

Für Kinder ab 6 gibt es die normalen Metallschienen mnit den 22V Gleisspannung.

Und das sind nur die Empfehlungen auf der Schachtel, wüsste nicht, dass es da ein "Gesetz" gibt. In D.



Carrera124 gefällt das


Lok24
02.03.2021, 10:56

Als Antwort auf den Beitrag von Ben®

Re: Frage: Warum hat Lego das alte 12V, 9V System für die Lego Eisenbahn verändert?

Hallo,

Ben® hat geschrieben:

Der zweite und für den Spielwert wesentliche Vorteil bei Batteriebetrieb liegt im möglichen massiven Massenbetrieb auf einem Netz:
• Gegenverkehr: kein Problem!
• ruhender und fliessender Verkehr jeder Geschwindigkeit und Richtung: kein Problem!

Da bin ich ganz bei Dir, deswegen ist es für mich völlig unverständlich, dass hier in einem andern Thread eine 9V-Anlage mit 2 festen Ovalen geplant wird, für Kinder.

Ben® hat geschrieben:
8x PF und 8xPU + Remote Control: kein Problem!

Es sind x mal 4 PU Hubs + x Fernbedienungen



Turez
02.03.2021, 12:01

Als Antwort auf den Beitrag von Ben®

+1Re: Frage: Warum hat Lego das alte 12V, 9V System für die Lego Eisenbahn verändert?

Hallo Ben, hallo zusammen,

Ben® hat geschrieben:

12V blaue Ära 1980 - 1991 Trafobetrieb mit Mittelleiter
na, na...

Ben® hat geschrieben:
9V Ära 1992-2005 Trafobetrieb mit stromführenden Laufschienen.

Also eigentlich war das 1991 bis 2006. Oder sogar 2007, falls in dem Jahr noch 9V-Schienen oder Zubehör hergestellt wurde - das exakte Produktionsende kenne ich leider nicht.

Ben® hat geschrieben:
Erstens sind bei Spielbahnen die Metallschienen per Norm für unzulässig erklärt worden.
Dazu würde ich auch gern genaueres wissen. In all den langen Diskussionen rund um das Ende der 9V-Bahn ist mir dieses Argument noch nie so konkret untergekommen.
Deinen weiteren Punkten stimmt ich zu.

Was man ansonsten noch anführen könnte: Die Preise für das 9V-Zubehör waren kurz vor Ende dieser Technik schon ziemlich hoch. 8 Schienen kosteten 2006 laut Katalog 17,99€, eine Kreuzung 14,99€ und ein Weichenset unfassbare 39,99€. Heute wären es vermutlich noch einmal 10% mehr, somit sind die Plastikschienen definitiv die deutlich günstigere Option insbesondere für größere Eisenbahnanlagen.
Und durch die Farbumstellung 2003/2004 hatte es sich LEGO damals mit so manchem langjährigen Eisenbahnfan "verscherzt", denn nur die wenigsten wollten ihre Sammlung an altgrauen Schienen um neugraue Exemplare erweitern. Das hat vielleicht noch zusätzlich für eine geringere Nachfrage gesorgt und das Ende der 9V-Bahn mit begünstigt.

Grüße
Jonas



Thomas52xxx gefällt das


Lok24
02.03.2021, 12:21

Als Antwort auf den Beitrag von Turez

Re: Frage: Warum hat Lego das alte 12V, 9V System für die Lego Eisenbahn verändert?

Hallo,

Turez hat geschrieben:


Ben® hat geschrieben:
Erstens sind bei Spielbahnen die Metallschienen per Norm für unzulässig erklärt worden.
Dazu würde ich auch gern genaueres wissen. In all den langen Diskussionen rund um das Ende der 9V-Bahn ist mir dieses Argument noch nie so konkret untergekommen.

Ich glaube das Wort "Norm" ist hier irreführend.
Es geht wohl eher um die Kennzeichnungspflicht innerhalb der EU.



Ben®
02.03.2021, 12:36

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

+1Re: Warum wurde die Lego Eisenbahn verändert? Schienen Metall vs. Plastik

Carrera124 hat geschrieben:

Ben® hat geschrieben:
Erstens sind bei Spielbahnen die Metallschienen per Norm für unzulässig erklärt worden.

Das halte ich für sehr merkwürdig.
Hast du dazu eine belastbare Quelle oder einen Link zu dieser „Norm“?

Es werden ja noch Spielbahnen mit Metallschienen ganz offiziell verkauft.
Ganz abgesehen von den Nicht-Spielbahnen.


Sorry LLL,

hier muss ich leider passen und kann das nicht schriftlich belegen. Ich war vor Aufkommen der PF-Eisenbahnen für eine Woche auf einem Workshop in Billund. Da ging es um die Abkehr von der 9V Trafobahn.
Und ich bin sicher, dass das dort so begründet und "verkauft" wurde also 1. und wichtigstens mit (kommender?) Normung/gesetzlicher Regelung für Kinderspielzeug (aber ob EU, Asien oder US? =weiß ich nicht). 2. mit unwiederbringlichem Verlust der Fertigungstools, so dass auch ein (erlaubter) Vertrieb an Hobbyisten nicht länger möglich bliebe.

Ich finde dazu jetzt aber auch keinen Beleg im Netz. Könnte also sein, dass dies nur vorauseilend in Erwartung solcher Regelungen dazu gekommen ist. Offen ausgesprochen wurde damals auch, dass LEGO Kompetenz in Kunststoff hat - aber nicht in Elektrik. Und das ihnen auch daher Kunststoff-Produkte lieber wären.

Leg Godt!

Ben


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!" - Aber China Klone (puke!) sind noch viel schlimmer...


ThomaS gefällt das


Dirk1313
02.03.2021, 13:37

Als Antwort auf den Beitrag von Ben®

Re: Warum wurde die Lego Eisenbahn verändert? Schienen Metall vs. Plastik

Ben® hat geschrieben:

Carrera124 hat geschrieben:
Ben® hat geschrieben:
Erstens sind bei Spielbahnen die Metallschienen per Norm für unzulässig erklärt worden.

Das halte ich für sehr merkwürdig.
Hast du dazu eine belastbare Quelle oder einen Link zu dieser „Norm“?

Es werden ja noch Spielbahnen mit Metallschienen ganz offiziell verkauft.
Ganz abgesehen von den Nicht-Spielbahnen.


Sorry LLL,

hier muss ich leider passen und kann das nicht schriftlich belegen. Ich war vor Aufkommen der PF-Eisenbahnen für eine Woche auf einem Workshop in Billund. Da ging es um die Abkehr von der 9V Trafobahn.
Und ich bin sicher, dass das dort so begründet und "verkauft" wurde also 1. und wichtigstens mit (kommender?) Normung/gesetzlicher Regelung für Kinderspielzeug (aber ob EU, Asien oder US? =weiß ich nicht). 2. mit unwiederbringlichem Verlust der Fertigungstools, so dass auch ein (erlaubter) Vertrieb an Hobbyisten nicht länger möglich bliebe.

Ich finde dazu jetzt aber auch keinen Beleg im Netz. Könnte also sein, dass dies nur vorauseilend in Erwartung solcher Regelungen dazu gekommen ist. Offen ausgesprochen wurde damals auch, dass LEGO Kompetenz in Kunststoff hat - aber nicht in Elektrik. Und das ihnen auch daher Kunststoff-Produkte lieber wären.

Leg Godt!

Ben


Das ist auch mein Informationsstand.


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Events 2021: BricksLA (9-10.1.) - Brickvention (16.-17.1.) - Skaerbaek Fanweekend (25.-26.09.) - SteinCHenWelt - BrickingBavaria


Carrera124
02.03.2021, 14:00

Als Antwort auf den Beitrag von Ben®

Re: Warum wurde die Lego Eisenbahn verändert? Schienen Metall vs. Plastik

Danke für die Erläuterung.
Für mich klingt es so, als hätten die Lego-Verantwortlichen seinerzeit einfach ein Märchen erzählt, um eventuell aufkommende Fragen gleich im Keim zu ersticken.


Grüße an meinen Stalker


Dirk1313
02.03.2021, 14:51

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

+3Re: Warum wurde die Lego Eisenbahn verändert? Schienen Metall vs. Plastik

Carrera124 hat geschrieben:

Danke für die Erläuterung.
Für mich klingt es so, als hätten die Lego-Verantwortlichen seinerzeit einfach ein Märchen erzählt, um eventuell aufkommende Fragen gleich im Keim zu ersticken.


Für Dich klingt alles was Dir nicht gefällt so, als ob LEGO Dir das Hobby vergrätzen will.

Ich hab mal ein paar Unterlagen rausgesucht - siehe auch: https://www.it-recht-kanz...wnloadEBook.php?_rid=6

Frage: Wo finden sich gesetzliche Regelungen zum Inverkehrbringen von Spielzeug?
Am 20. Juli 2009 ist die Richtlinie 2009/48/EG über die Sicherheit von Spielzeug in Kraft getreten. Diese ersetzt die alte Spielzeugsicherheitsrichtlinie von 1988 und ist seit dem 20. Juli 2011 auch in Deutschland anzuwenden. Umgesetzt wurde diese Richtlinie in Deutschland zum ganz überwiegenden Teil durch die Zweite Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (Verordnung über die Sicherheit von Spielzeug - im Folgenden "2. GPSGV"), die am 20.07.2011 in Kraft getreten ist.
Der Text
» der europäischen Richtlinie ist hier (http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:32009L0048E:NOT) online einsehbar.
» der 2. GPSGV ist hier (http://www.buzer.de/gesetz/9801/index.htm) online einsehbar.
Frage: Für welche Produkte gilt die 2. GPSGV?
Die Verordnung über die Sicherheit von Spielzeug (2. GPSGV) gilt, wenn Spielzeug auf dem Markt bereitgestellt wird, vgl § 1 - 2. GPSGV.
Unter dem Begriff "Spielzeug" sind gemäß § 2 Nr. 24a der 2. GPSGV alle Produkte zu verstehen, die ausschließlich oder nicht ausschließlich dazu bestimmt oder gestaltet sind, von Personen unter 14 Jahren zum Spielen verwendet zu werden.
Gemäß dieser Begriffsbestimmung gilt die Verordnung für » Produkte, die dazu bestimmt oder gestaltet sind
» ausschließlich oder nicht ausschließlich » von Kindern unter 14 Jahren
» zum Spielen verwendet zu werden.


Aus der europäischen Richtlinie für Spielzeug:

Im Abschnitt „Elekrische Eigenschaften“ findet sich unter Punkt 2 der folgende Text:
„ Teile von Spielzeug, die mit einer Stromquelle verbunden sind, die einen Stromschlag verursachen kann, oder mit einer solchen in Berührung kommen können, sowie Kabel und andere Leiter, durch die diesen Teilen Strom zugeführt wird, müssen gut isoliert und mechanisch geschützt sein, um das Risiko eines Stromschlags auszuschließen.“

https://eur-lex.europa.eu...8-20171124&from=EN

Das denke ich erklärt sehr deutlich, warum eine Spielzeugeisenbahn keine offenen Leiter (sprich Stromschienen) beinhalten soll.
Diese Richtlinie trat in der EU im Jahr 2009 in Kraft.


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Events 2021: BricksLA (9-10.1.) - Brickvention (16.-17.1.) - Skaerbaek Fanweekend (25.-26.09.) - SteinCHenWelt - BrickingBavaria


Turez , friccius , Rico gefällt das


43 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: