Zechstein
17.10.2016, 15:24

Editiert von
Zechstein
17.10.2016, 16:11

+5Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

Wie im Magazinbeitrag von heute ("Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!") hier nun die Gelegenheit, Meinungen dazu zu äußern.

Sollte meine Übersetzung da und dort fehlerhaft bzw sinnentstellend geraten sein, bitte ich hier um entsprechende Verbesserungsvorschläge. Für sachdienliche Hinweise im Voraus vielen Dank!

Gruß
Ingo



IngoAlthoefer , XlegostenikerX , Meisterschnorrer , Valkon , JuL gefällt das (5 Mitglieder)


Meisterschnorrer
17.10.2016, 17:42

Als Antwort auf den Beitrag von Zechstein

+3Re: Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

So sehr mir das Gebaren von lepin auch auf die Nerven geht, deren Vorgehensweisen mehr als fraglich sind und so sehr ich den offenen Brief schätze.

Es wird nichts bringen.
Unsere gesetze werden dort nicht greifen und die Firma wird einfach so weitermachen.
Machen wir uns nichts vor, der Brief wird sehr wahrscheinlich nicht gelesen und selbst wenn, es wird keinen interessieren...leider.

Ich hoffe das Beste.

Viel schlimmer finde ich diejenigen, die den Krempel kaufen.

Ja, auch mir fehlt das Café Corner.....dennoch wirds eher ein teurer rebrick, als ein billiger China Import...

Gruß René


https://www.flickr.com/meisterschnorrer

www.doctor-brick.de


renrew , heinz , tmctiger gefällt das


heinz
17.10.2016, 18:33

Als Antwort auf den Beitrag von Meisterschnorrer

Re: Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

Meisterschnorrer hat geschrieben:

So sehr mir das Gebaren von lepin auch auf die Nerven geht, deren Vorgehensweisen mehr als fraglich sind und so sehr ich den offenen Brief schätze.

Es wird nichts bringen.
Unsere gesetze werden dort nicht greifen und die Firma wird einfach so weitermachen.
Machen wir uns nichts vor, der Brief wird sehr wahrscheinlich nicht gelesen und selbst wenn, es wird keinen interessieren...leider.


Leider sehe ich es wie du. Es wird nichts bringen.

Jedoch könnten unsere gesetzte Greifen. Wenn der Zoll die Sachen beschlagnahmen würde und dann Vernichten würde. Da es sich ja um Raubkopien Handelt. Leider sind es ein paar zu viele würde.
Wenn erst mal einige Kunden keine Lieferung bekommen und diese noch vielleicht eine Anzeige wegen kauf von Raubkopien bekommen. Würde sich vielleicht was ändern.

Bis dann
Heinz


May the Bricks be with you!

http://www.koblenz-bricks.de


IngoAlthoefer
17.10.2016, 19:07

Als Antwort auf den Beitrag von heinz

lepin wird man früher oder später an die Kandarre kriegen

Hallo Leute,

heinz hat geschrieben:

... Wenn der Zoll die Sachen beschlagnahmen
würde und dann Vernichten würde. Da es sich ja um Raubkopien Handelt...

Wäre der ursprüngliche Erbauer Deutscher, liesse sich
soll eine Aktion inszenieren:

(1) Er meldet bei der Bundeszollverwaltung die Urheberrechts-Verletzung.

(2) Wenn von dort "positive" Rückmeldung kommt, läßt er einen Freund
das Set bei lepin bestellen (ruhig 8-10 Exemplare) und gibt dem
Zoll einen Tipp.

(3) Die Zoll-Leute werden die Lieferung entdecken - und wenn sie
dem Urheber wohl gesonnen sind, holen sie die Presse zur Aufdeckung
und Einziehung der Ware hinzu.

(4) Der bestellende Freund sollte dann natürlich auch versuchen,
von lepin den Kaufpreis zurückzubekommen.

Der Knackpunkt wird (1) sein - und nicht innerhalb weniger Tage
funktionieren.

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


stefanraulfs
17.10.2016, 19:09
@heinz

Re: Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

hahlo?

wer etwas offen ins Netz stellt, sollte damit rechnen!!!!



IngoAlthoefer
17.10.2016, 19:16

Als Antwort auf den Beitrag von stefanraulfs

Re: Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

stefanraulfs hat geschrieben:

wer etwas offen ins Netz stellt, sollte damit rechnen!!!!

Quatsch. Urheberrecht ist auch für Objekte gedacht,
die man nicht im dunklen Keller versteckt.

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


stefanraulfs
17.10.2016, 19:34
@IngoAlthoefer

Re: Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

so böse wie es auch ist, man muss nachweisen können dass es eigenes geistiges Eigentum ist!!!

...und vor Allem, wann man es getan hat!!!



IngoAlthoefer
17.10.2016, 19:40

Als Antwort auf den Beitrag von stefanraulfs

Etlichen AFOLs reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

stefanraulfs hat geschrieben:

man muss nachweisen können dass es eigenes geistiges Eigentum ist!!!
...und vor Allem, wann man es getan hat!!!

Kein Problem: Auf das Dokumentationsfoto einen Copyright-Vermerk
inclusive Datum (Jahreszahl; oder etwas genauer Jahres- und Monatszahl;
oder noch besser Einhang bei 1000steine, wo durch das Datum des
Postings sichergestellt ist, dass es höchstens eine Stunde jünger
sein kann.

Wer kann gut bauen und hat Lust, die Klon-Company vorzuführen?
Ich wäre als Helfer dabei. Durch meine China-Kontakte könnte ich
auch mithelfen, die Sache in China an die Glocke zu hängen.

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


stefanraulfs
17.10.2016, 19:57
@IngoAlthoefer

+2Re: Etlichen AFOLs reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

Wer kann gut bauen und hat Lust, die Klon-Company vorzuführen?
Ich wäre als Helfer dabei. Durch meine China-Kontakte könnte ich
auch mithelfen, die Sache in China an die Glocke zu hängen.


Na das ist doch gut, so können wir alle zusammen die Welt retten!!!



Steinemann , ranghaal gefällt das


Steinemann
17.10.2016, 20:13
@IngoAlthoefer

Re: lepin wird man früher oder später an die Kandarre kriegen

Sicher nicht !!!
Dann gibt es halt einen neuen Namen wie LEPON o.ä. und weiter geht's.


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


mkolb
17.10.2016, 20:51

Als Antwort auf den Beitrag von Meisterschnorrer

+1Re: Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

Meisterschnorrer hat geschrieben:


Viel schlimmer finde ich diejenigen, die den Krempel kaufen.


die gewöhnlichen Käufer wissen gar nicht, daß es eine Kopie von einem AFOL ist und dort das Copyright verletzt wurde. Außerdem ist es den Leuten egal.
Leider.

Tschau
Martin



meine Anlagen im Internet:
http://www.martin-kolb.de/bricks
https://www.flickr.com/photos/129377871@N08/albums


Steinemann gefällt das


Farnheim
17.10.2016, 21:05

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

+2Re: lepin wird man früher oder später an die Kandarre kriegen

Hallo Ingo,
ich befürchte nicht, dass man Lepin so schnell an seine Moulding-Maschine pinkeln kann. Wenn es noch nicht einmal große, europäische Automobilhersteller schaffen den Bau hiesiger China-Klone zu unterbinden...

Ich sah mal in einer Doku über chinesisches Plagiieren, dass vor allem dort ein immenser Markt nach solchen Fälschungen besteht. Bleiben wir mal beim Beispiel Auto. Dort gibt es z. B. ein SUV zu kaufen, das dem Range Rover Evoque zum Verwechseln ähnlich sieht.

[image]


Oben der Brite und der Klon der gelben Gefahr.

Der Grund, weshalb so gern gefälscht, ideengeklaut und raubkopiert wird ist, dass der Chinese an sich gerne europäische Autos fährt. Fernwest-Autos sind dort echte Statussymbole. Weil aber die Importe horrend teuer sind und sich der gemeine 0815-Chinese keines unserer Fahrzeuge so richtig leisten kann, wird dort fleißig gefälscht. So fährt Herr Wu zwar keinen echten Range Rover Evoque, ist ihm aber auch herzlich wumpe, solange er nur wie einer aussieht.

Mittlerweile gehen europäische Automobilhersteller Joint-ventures mit chinesischen Autobauern ein, um u. a. einen solch dummdreisten Ideenklau zu verhindern. Und scheint es zu helfen. Die dreisten Kopien auf der Shanghai Motor Show werden weniger.

Diese Geschichte kann man sicher 1:1 in jeden erdenklichen Wirtschaftssektor schubsen. So auch in unseren. Ich denke, wer in diesem unseren geschilderten Falle wirklich was Erfolg versprechendes tun könnte, wäre TLC selbst. Man sollte dabei Lepin nicht versuchen am langen Arm verhungern lassen. Das wäre reine Zeitverschwendung. Stattdessen wäre es viel schlauer, das Potenzial und seine Ressourcen dieses Spielzeugherstellers für sich zu nutzen. Bspw. mithilfe einer eigenen Produktsparte für den asiatischen Markt, die auch ins Budget eines gewöhnlichen Chinesen passt.

Das hilft den Modellbauern derzeit zwar bescheiden wenig, könnte aber ein möglicher Schritt sein, dass es zukünftigen AFOLs und ihren MOCs nicht so ergeht.

Grüße,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2020 – Jetzt erst recht!


Steinemann , JuL gefällt das


tmctiger
17.10.2016, 22:16

Als Antwort auf den Beitrag von Meisterschnorrer

Re: Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

Meisterschnorrer hat geschrieben:



...

Viel schlimmer finde ich diejenigen, die den Krempel kaufen.

Ja, auch mir fehlt das Café Corner.....dennoch wirds eher ein teurer rebrick, als ein billiger China Import...

Gruß René


Hallo René,

ja exakt das ist das Problem, wenn den Mist keiner kaufen würde, würde sich das Problem von selbst lösen. Ich bin da ganz bei dir.
Mir fehlen auch noch die Market Street (gut die will ich eh nicht, gefällt mir nicht) und das Café Corner. Auch ich würde einen Rebrick machen bevor ich mir den Müll von Lepin kaufe!

Viele Grüße,
Günther


Mein Bricksafe: https://www.bricksafe.com/pages/tmctiger
Mein aktuelles Layoutprojekt: https://www.bricksafe.com...es/tmctiger/layout/wip 1000SteineThread dazu: https://www.1000steine.de...y=1&id=399371#id399371
Mein Youtube Kanal: https://www.youtube.com/c...gish5lKqS0dYnSd4ECEewQ


sylverdragon
18.10.2016, 00:06

Als Antwort auf den Beitrag von Zechstein

+1Re: Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

Ich hoffe, der Brief war in chinesisch. So oder so werden sie ihn wohl eher als gegenstandslos betrachtet haben. LEGO selbst klagt ja bereits gegen LEPIN...

Die einzige einigermaßen erfolgversprechende Maßnahme wäre, die Verkaufsplattform "ALIExpress" zur Alibaba Group gehörend, zur Kooperation zu bewegen. Denn solange es so einfach und billig ist, dort soetwas zu bestellen, wird sich auch so schnell nichts daran ändern.

@Ingo: LEPIN und co. sind ja nicht blöd, es wird weder ein Karton, noch eine Anleitung (nur PDF) verschickt, nur ein Haufen bunter Steine. Viel Glück bei der Durchsetzung des Urheberrechts...! Als hätten die Zollbeamte nichts besseres zu tun, als nur danach zu suchen, bei der Menge an Sendungen aus China täglich, wo auch Drogen, Medikamente, Waffen oder sonst was drin sein kann.

Jeder muss selbst wissen, was bzw. welche Ideen er der Öffentlichkeit präsentiert und solche Plagiate ggf. in Kauf nehmen. Ich bin mir nicht mal sicher, ob ein MoC-Bauer, der keine kommerziellen Ziele verfolgt, von soetwas überhaupt abgeschreckt wird und deshalb keine Fotos seiner MoCs veröffentlicht?!
Bau ich zum Spaß oder weil ich damit Geld verdienen will?!



Steinemann gefällt das


Royalblue
18.10.2016, 00:07

Als Antwort auf den Beitrag von tmctiger

Die Kritik finde ich stark überzogen.

ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt.

Ich finde es erschreckend wie hier einerseits bemängelt wird das Lepin geistiges Eigentum klaut, andererseits man selber Rebricks durchführen will.

Das ist das absolut selbe, einmal mit Originalsteinen, einmal mit völlig legalen Fremdanbietersteinen.
Mit dem Kauf eines Legosteines erwirbt man sicher nicht das Recht sämtliche Legosets zu kopieren.

Am besten den Rebrick auch noch verkaufen...

Es ist doch letztlich so das Lego kein Geld mehr mit Neuauflagen oder diesem Ideas Haus verdienen will. Dann machts halt ein anderer. Sehe da keinen wirtschaftlich Geschädigten. Von daher ist die Aufregung für mich übertrieben.
Wenn ich etwas veröffentliche gebe ich das Wissen quasi frei zur Verwendung. Alles andere ist naiv.

.... so ist meine Meinung, dafür werde ich jetzt gesteinigt, das ist mir klar.



sylverdragon
18.10.2016, 00:20

Als Antwort auf den Beitrag von Royalblue

Re: Die Kritik finde ich stark überzogen.

Royalblue hat geschrieben:

... Sehe da keinen wirtschaftlich Geschädigten. Von daher ist die Aufregung für mich übertrieben.
Wenn ich etwas veröffentliche gebe ich das Wissen quasi frei zur Verwendung. Alles andere ist naiv.
... dafür werde ich jetzt gesteinigt, das ist mir klar.
Mit den großen duplo Steinen!

Wenn man für sich selbst etwas nachbaut, wäre es in Ordnung, wenn man aber eine Bauanleitung oder gar einen kompletten Nachbau eines MoCs verkauft, d.h. gewerblich handelt. Schädigt man den MoC-Bauer mit theoretisch entgangenen Gewinnen, wenn er nicht vorher erklärt hat, dass jeder sein MoC nachbauen und kommerziell verkaufen darf. Das ist nicht naiv, aber die Gesetze gelten nur da, wo man sie auch durchsetzen kann. China z.B. gehört nicht dazu.



tmctiger
18.10.2016, 00:31

Als Antwort auf den Beitrag von Royalblue

+3Re: Die Kritik finde ich stark überzogen.

Royalblue hat geschrieben:

ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt.

Ich finde es erschreckend wie hier einerseits bemängelt wird das Lepin geistiges Eigentum klaut, andererseits man selber Rebricks durchführen will.

Das ist das absolut selbe, einmal mit Originalsteinen, einmal mit völlig legalen Fremdanbietersteinen.
Mit dem Kauf eines Legosteines erwirbt man sicher nicht das Recht sämtliche Legosets zu kopieren.

Am besten den Rebrick auch noch verkaufen...

Es ist doch letztlich so das Lego kein Geld mehr mit Neuauflagen oder diesem Ideas Haus verdienen will. Dann machts halt ein anderer. Sehe da keinen wirtschaftlich Geschädigten. Von daher ist die Aufregung für mich übertrieben.
Wenn ich etwas veröffentliche gebe ich das Wissen quasi frei zur Verwendung. Alles andere ist naiv.

.... so ist meine Meinung, dafür werde ich jetzt gesteinigt, das ist mir klar.


Hallo,

naja von Steinigen kann keine Rede sein ;) aber du (natürlich nicht nur du sondern andere auch) verkennst da was:

Lepin mach dies im großen Stil mit einer Gewinnabsicht. Das ist das eine. Ein Privater Rebrick hat diese Absicht nicht. Und das Argument mit dem Rebrick Weiterverkauf zieht so auch nicht, da sich sowas schließlich nicht lohnt. Weiters verdient Lego natürlich bei einen Rebrick mit - oder druckst du dir deine Steine selber?! Ein Rebrick mit Clone Steinen hingegen würde ich natürlich auch nicht machen ;), das wäre tatsächlich das gleiche als wenn man das kopierte Set direkt kaufen würde.

Ein anderer Punkt den hier viele anscheinend verkennen: nur weil etwas öffentlich wurde, heißt das noch lange nicht dass es darauf kein Copyright mehr gibt. Es ist und bleibt geistiges Eigentuem eines Anderen! Leute, selbst wenn einer eine Anleitung mitpostet hab ihr nicht das Recht das Set zu kopieren und damit ein Geschäft aufzuziehen! Ihr habt nicht mal das Recht die Anleitung zu vervielfältigen. Ich verstehe noch immer nicht warum so viele Leute das mit dem Copyright und dem geistigen Eigentum nicht verstehen oder verstehen wollen.

Und man muss schon Unterschiede machen ob das Set von einem im stillen Kämmerlein durch einen Legosteine Rebrick(da verdient Lego daran, selbst wenn es einige nicht glauben) zusammen gezimmert wird oder im großen Stil von einer scheinheilgen Bude ausgeschlachtet wird (hier verdient Lego nichts, sondern ganz im Gegenteil hat einen Verdienstendgang, weil der der sich das kopierte Set kauft, ja dann auch keine Legosteine für einen Rebrick kauft).

Und was man auch nicht vergessen sollte: ich würde mein Kind nicht guten Gewissens mit der "Chinesischen-Chemiebombe" spielen lassen; und bevor wieder einer kommt: ich achte SEHR genau drauf mit was gespielt wird und woher es kommt und wie es produziert wurde.

Viele Grüße,
Günther


Mein Bricksafe: https://www.bricksafe.com/pages/tmctiger
Mein aktuelles Layoutprojekt: https://www.bricksafe.com...es/tmctiger/layout/wip 1000SteineThread dazu: https://www.1000steine.de...y=1&id=399371#id399371
Mein Youtube Kanal: https://www.youtube.com/c...gish5lKqS0dYnSd4ECEewQ


IngoAlthoefer , Turez , JuL gefällt das


Royalblue
18.10.2016, 01:06

Als Antwort auf den Beitrag von tmctiger

+1Re: Die Kritik finde ich stark überzogen.

Hallo Günther,

Danke für den konstruktiven Beitrag.

Ich verstehe alle deine Argumente und unterschreibe Sie auch. Es geht mir auch nicht darum Lepins vorgehen zu rechtfertigen.

Ich habe auch nicht gesagt das es ok ist den Erfinder nicht zu beteiligen. Das ist nicht nett. Aber letztlich zu erwarten gewesen.
Finanziell ist aber kein echter Schaden entstanden, der Erfinder steht so oder so ohne etwas da.
Nebenbei, was zahlt Lego eigentlich für umgesetzte Ideas Projekte ? ( die Frage soll nicht provozieren, sondern ist ernst gemeint)

Und bei den Argumenten zum Rebrick tust du genau das was ich bemängele. Plötzlich ist das gerade noch erwähnte geistige Eigentum nicht mehr so wichtig, da geht es dann plötzlich um entgangene Gewinne, die gerade noch kein so wesentlicher Punkt waren weil nur in der Theorie vorhanden. Trotzdem wird da geistiges Eigentum benutzt für das man nicht gezahlt hat.

Klar ist das nicht illegal wenn ich es im stillen Kämmerlein tue ohne finanzielle Absichten. Aber moralisch ist das genauso verwerflich Lego nicht zu entschädigen für den Entwurf des Rebricks.

Und vor diesem Hintergrund finde ich es unangebracht einerseits die Moralkeule gegen Lepin zu schwingen, im nächsten Satz dieses Recht für sich selbst zu beanspruchen.



Steinemann gefällt das


Fahrgast07
18.10.2016, 01:15

Als Antwort auf den Beitrag von Zechstein

+1Re: Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

Etwas merkwürdig finde ich den Brief schon. Klar ist es dreist - aber derart die Moralkeule zu schwingen bringt nichts. Interessanter ist die rechtliche Lage.

Geistiges Eigentum ist ein lokaler Schutz. Wenn ich also in Europa Patente, Geschmacksmuster, Marken etc besitze, heißt das für China garnichts, dort nachzubauen und zu verkaufen ist legal (siehe z.B. die gezeigten Auto-Beispiele). Jede Firma muss selber wissen, ob sie in China ihre Sachen anmeldet und die Rechte auch durchsetzen will. Eine strategische Entscheidung mit vorhersehbaren Folgen.

Illegal wird es in dem Moment, wo das Produkt in einem Land präsentiert, verkauft, oder auch nur durchtransportiert wird, wo der Schutz vorliegt. Da kann man es beschlagnamen und vernichten lassen. Der Verkauf als Einzelteile ändert übrigens nichts: Im Patentwesen gibt es Grundsatzurteile, dass auch der Verkauf als Bausatz/Einzelteile unter das Schutzrecht fällt. Es reicht, wenn der Käufer versteht wofür es gedacht ist. Jedenfalls, TLG wird schon Anwälte haben, für die es eine Routineübung ist, solche Plagiate aus dem Verkehr zu ziehen.

Schwieriger wirds bei MOCs: Ich nehme an, keiner von euch hat je ein Geschmacksmuster angemeldet. Bliebe nur das Urheberrecht - und die Frage, ob ein MOC prinzipiell die Schöpfungshöhe hat (gibts da überhaut ein Grundsatzurteil?). Doch wozu sollte man sich auf dieses glatte Eis begeben, wenn man keine wirtschaftlichen Interessen verfolgt? Gehts hier wirklich um nennenswerte Stückzahlen?

Ich denke also, das Thema wird heißer gegessen als gekocht. TLG wird seine Rechte schon durchsetzen. Als Afol sehe ich weder einen Schaden, noch irgendeine Chance was zu ändern. Wie wenn man sich übers Wetter ärgert.

(Noch ein Hinweis: Zumindest der 5. Absatz des Briefes enthält sinnentstellende Übersetzungsfehler)



Steinemann gefällt das


ranghaal
18.10.2016, 09:22

Als Antwort auf den Beitrag von Fahrgast07

+1Re: Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!


Wenn Sie weitermachen, die Kunst andere Leute zu klauen, um deren harte Arbeit und deren Einfallsreichtum zu Geld zu machen, dann werden einige Leute vielleicht aufhören, ihre Arbeit mit anderen zu teilen. Sie werden aufhören, sich von anderen inspirieren zu lassen. Eine unglaubliche Gemeinschaft würde damit zerstört. Ohne kreative Leute und deren Ideen gäbe es dann auch für Ihre Firma nichts mehr zu klauen. Dann gäbe es auch für Ihre Kunden nichts mehr zu kaufen.


Ich kann verstehen, dass der Erbauer mehr als erbost ist, ok. Seine Ableitung, die zur Zerstörung der Lego Gemeinschaft und zum Ruin von Lepin führt ist aber doch sehr abenteuerlich.

Ich bin überzeugt, dass genau das Gegenteil passieren wird. Millionen von Aisaten bekommen nun die Chance, mal wirklich interessante Sets zu kaufen. Vor allem im Vergleich zu anderen Nicht-Lego Marken. Man darf nicht vergessen, dass Lego z.B. in China unbezahlbar ist. Da kostet ein Porsche-Set einen halben Monatslohn. Wer würde bei uns 2000€ dafür hinlegen? Die Sets werden die Kreativität fördern, nicht dämmen.


Was hier letzlich fast immer übersehen wird, ist der Fakt, dass Lepin für den aisatischen Raum produziert. Die Sets sind nicht für Europa und Amerika gemacht. Es gibt zwar einige Händler, die die Sets dorthin bringen, dass ist aber nicht der Löwenanteil und dafür ist es auch nicht gemacht.



grubaluk gefällt das


Zechstein
18.10.2016, 10:01
@Fahrgast07

Übersetzungsfehler

(Noch ein Hinweis: Zumindest der 5. Absatz des Briefes enthält sinnentstellende Übersetzungsfehler)


Welche? Bin wie gesagt für verbessernde Vorschläge jederzeit dankbar!

Gruß
Ingo



Der_Architekt
18.10.2016, 10:33
@Zechstein

+1Boykott!

China politisch und wirtschaftlich isolieren - sofort!


"Je mehr ich von den Menschen sehe, umso lieber habe ich meine Hunde."
Der Alte Fritz


Steinemann gefällt das


982etim
18.10.2016, 17:29

Als Antwort auf den Beitrag von Zechstein

+3Re: Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

Ich bin regelmäßig dienstlich in China (so wie gerade jetzt). Ich habe heute zwei Kollegen hier zu dem Thema befragt. Die Marke und das Vorgehen sind ihnen bestens bekannt.
Auch wenn man selbst in China die Lepin Produkte kaum in den Geschäften bekommt, so wird es doch hier im großen Stil über das Internet bestellt. Ich selbst habe die Sachen bisher nur auf den bekannten "Fake Markets" in Shanghai gesehen.
Die Antwort der beiden Kollegen hat meine Vermutung bestätigt. Angeblich gehören die Lepin Werke zu der selben Gruppe, die auch für Lego die Original Produkte für den lokalen Markt produziert.
Belegen kann ich es nicht, aber es ist recht schlüssig. Vor allem wenn man die YouTube Reviews zu der überraschend guten Qualität der Steine anschaut.
Ich komme selbst aus der Automobilbranche und kann die Aussage von oben bezüglich der Joint Ventures nicht so ganz bestätigen.
Ausländische Firmen wurden/werden gezwungen, ein Joint Venture mit einer einheimischen Firma einzugehen wenn sie hier den Markt bedienen und Umsatz machen wollen.
Dadurch können die Produkte von hohen Einfuhrzöllen befreit und somit konkurrenzfähig gemacht werden. Der hohe Preis dafür ist, dass Know-how abgegriffen wird.

Im Falle von Lego wäre es für mich also keine Überraschung wenn der Geschäftspartner hier nebenbei in Eigenregie Profit macht. Lego wäre da bei weitem nicht die erste Firma.



Steinemann , IngoAlthoefer , tobb gefällt das


stefanraulfs
18.10.2016, 19:35
@ranghaal

Re: Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

Da kostet ein Porsche-Set einen halben Monatslohn. Wer würde bei uns 2000€ dafür hinlegen?


Hut ab!!! Du hast satte 4000€ im Monat????

Das haben viele auch in diesem Lande nicht,

Lego, -oh ja, nur Original-, wird langsam zum Prestigeobjekt,

Schluss damit, go chinese!!

was nutzt ein Super Designkarton, oder eine Bauanleitung voll von Porschewerbung, wenn es doch nur um ein Lego-Spielzeug

geht????

(gilt nicht nur für das Porscheset)

Lego wird hierzulande allmählich zu teuer!!

....und außerdem habe ich das Gefühl (nur das Gefühl) es sind die gleichen Fabriken, die auch Eure "Originalsteine"

produzieren!!



IngoAlthoefer
18.10.2016, 21:54

Als Antwort auf den Beitrag von 982etim

Re: Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

Hallo Etim,

danke für die interessanten Einblicke.

982etim hat geschrieben:

Ich bin regelmäßig dienstlich in China (so wie gerade jetzt).
Ich habe heute zwei Kollegen hier zu dem Thema befragt.

Sind die beiden Chinesen?

...Ich selbst habe die Sachen bisher nur auf den bekannten
"Fake Markets" in Shanghai gesehen.

2008 war ich für einige Wochen in Shanghai, an verschiedenen Unis.
Vor dem Campus der einen war auch ein "Fake Market", wo es unter anderem
Monopoly-Clones für umgerechnet knapp 3 Euro gab.

Angeblich gehören die Lepin Werke zu der selben Gruppe, die
auch für Lego die Original Produkte für den lokalen Markt produziert.

In oder bei welchen Städten sind die Lepin-Werke?

Ingo (erinnert sich noch an eine "normale" Busfahrt zum Flughafen von
Shanghai: im Busfernseher lief ein Werbefilm, so dass man sich vorkam,
als ob man im MagLev Train saß und mit knapp 400 km/h durch Shanghai
raste).


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


982etim
19.10.2016, 16:02

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

+1Re: Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

Hallo Ingo,
Ja, ich habe natürlich mit 2 Chinesen gesprochen.
Die Info beruht wohl auf einem kurzen Beitrag im chinesischen Fernsehen vor einiger Zeit. Darin wurde ein Ladenbesitzer interviewt, der größere Mengen an Lepin Produkten angeboten hat. Der Vertreiber der Ware sagte, Lepin Sets kämen sogar aus dem selben Werk wie die Original Lego Steine.
Überprüfen lässt sich das leider nicht so einfach.
Der Kollege hat vorhin mal kurz im Internet geschaut. Es gibt wohl sogar eine offizielle Lepin Homepage auf der aber natürlich kein Wort über die Herkunft der Steine fällt.

Er wollte mir zuliebe mal dort eine Anfrage hinschicken und Interesse vortäuschen. Mal sehen ob eine Antwort kommt und vor allem brauchbare Informationen.

Ich vermute, dass die in der Nähe von Shenzhen sitzen, wo fast alle Herstellers produzieren.

Das mit den Kopien aus der selben Fabrik ist übrigens keine Besonderheit. Die ganzen Nike und Adidas Fälschung entstehen zu 99% in einer gesonderten Nachtschicht in der selben Fabrik, in der auch die Originale vom Band laufen.



Steinemann gefällt das


IngoAlthoefer
19.10.2016, 17:35

Als Antwort auf den Beitrag von 982etim

+1Re: Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

Hallo Etim,
danke für die detaillierten Auskünfte.
Die erweitern meinen/unseren Horizont
doch ziemlich.

Ingo.

PS. Frage an den Turtle Factory-Bauer: Lässt
sich Dein MoC so umbauen, dass in einer Nachtschicht
chinesische Schildkröten vom Band kommen?


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


NANO-Nils gefällt das


Steinemann
20.10.2016, 04:16
@stefanraulfs

Editiert von
Steinemann
20.10.2016, 04:19

Re: Wutausbruch! Einem AFOL reicht es jetzt mit dreisten Ideen-Dieben!

stefanraulfs hat geschrieben:

Da kostet ein Porsche-Set einen halben Monatslohn. Wer würde bei uns 2000€ dafür hinlegen?


Hut ab!!! Du hast satte 4000€ im Monat????

Das haben viele auch in diesem Lande nicht,

Lego, -oh ja, nur Original-, wird langsam zum Prestigeobjekt,

Schluss damit, go chinese!!

was nutzt ein Super Designkarton, oder eine Bauanleitung voll von Porschewerbung, wenn es doch nur um ein Lego-Spielzeug

geht????

(gilt nicht nur für das Porscheset)

Lego wird hierzulande allmählich zu teuer!!

....und außerdem habe ich das Gefühl (nur das Gefühl) es sind die gleichen Fabriken, die auch Eure "Originalsteine"

produzieren!!


Also ich habe einen LEPIN-Porsche live gesehen und muss sage TOP
Viele können sich den von Lego vllt nicht leiste
also warum für € 230.- kaufen wenn es ihn für 80,- gibt ?


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


Eisbär
20.10.2016, 08:28

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Schildkröten bis Samsonite

Liebër Ingo!

Chinesische Schildkröten, nun ja, sie spielten eine herausragende Rolle in der Entwicklung der chinesischen Schrift. Was ich nicht weiß, egal welcher Definischohn, ist, ob auch die Chinesen Wettläufe mit Schildkröten veranstaltet haben.

So ganz wird mich.a das mit der extra Nachtschicht nicht klar. Denn dann müßte ja auch der Schriftzug „Lego“ oben auf den Nupsies sein. Es sei denn, man stellt einige Leute ein, die sie abfeilen. Mich.a sind zwar viele nachgemachte Legos bekannt, aber keine, auf denen Lego draufsteht.* Also man benötigt eigene, andere Gußformen. Wie wir aus der Zeit mit ausgekruschelten pat pend Steinen wissen, ist es nicht so leicht, Formen zu verändern. Ganz davon abgesehen, daß es natürlich völlig sinnlos ist, eine automatisierte Produktion keine normale Nachtschicht fahren zu lassen. Lego arbeitet (sogar) in Billund 24/365/366, also ist anzunehmen, sie tun das auch in China.

*Das ist natürlich ein Trugschluß, denn hätte ich nachgemachte Legos mit Schriftzug, würde ich sie zu den richtigen Legos sortieren. Lose also. Da bräuchten wir Nachricht von jemanden, der/die echte Lepins hat.

Schon mehrfach hatte ich hier gefragt, ob es überhaupt nachgemachte Legos mit dem Schriftzug auf den Steinen gibt. Oder mit „Lego“ auf der Packung. Ich habe zweierlei Sorten Duplo-Prototypen mit „Lego“ drauf, es gab solche aber von Samsonite, können also echte sein.

Prototypische Grüße
M.a



Gesamter Thread: