Lok24
06.07.2020, 18:45

Editiert von
Lok24
06.07.2020, 19:29

+13Adapter Powered Up to PF / Teil I

Hallo zusammen,

hier eine kleine Lego-Bastelei für alle Powered Up, 12V und PF-Freunde.

Das Ziel

Ein Hub soll beliebige Motoren via Fernbedienung stufenlos steuern.
Dazu muss man das Hub davon überzeugen, dass ein Zug-Motor angeschlossen ist.

Eigentlich braucht man dazu ein einfaches Adapterkabel, das zwischen Hub und Motor geklemmt wird. Aber LEGO hat ja keine Buchsen im Angebot.
Wir machen also aus der Not eine Tugend und fummeln das gleich auf PF um.

Es wird nichts gelötet, keine Fremdteile. Sorgfalt wäre gut. ich habe ca. eine halbe Stunde gebraucht - mit Fotografieren

Das Material

Ein Hub 88009, eine Fernbedienung und ein Stück PU-Kabel, dazu vier 12V Steckerchen und ein PF-Kabel. Das PU-Kabel gewinnt man am günstigsten (unter 10€) aus einem PU-Licht.

Hier habe ich mal eins aufgefummelt(verklebt!)

[image]



Das hilft also nicht, da das Kabel ja angelötet ist. Also einfach mutig abschneiden und die sechs Adern auseinanderschneiden (kleine Schere) und abisolieren.

[image]



Die Leitungen

BATTERIEN AUS HUB ENTFRENEN!

und so werden die Leitungen verbunden:
Stecker 1 : PU 1 + PF 2
Stecker 2 : PU 2 + PF 3
Stecker 3 : PU 4 + PU 5
Stecker 4 : PU 3 + PU 6
(die beiden äußeren PF-Adern einfach abschneiden)

Die PU-Leitungen werden von oben gesehen von links nach rechts gezählt, wenn das Kabel im Hub steckt. KABEL WIEDER ABSTÖPSELN!

[image]


[image]


[image]



Unten gibt es nochmal ein Bild.

Eine Halterung

So darf man das natürlich nicht betreiben, jeder Kontakt der Stecker würde zu einem plötzlichen Tod des Hub führen. Also eine kleine Kiste drum:

[image]


und hier noch mal mit den Nummern:

[image]



Fertig!

[image]



Disclaimer

Das funktioniert bei mir auf Anhieb wie gewünscht, allerding ist es ganz wichtig, dass keine kleinen Kupferäderchen aus den Steckern herausstehen und irgendwas ungewollt verbinden.

Alle Arbeiten auf eigene Gefahr, ich übernehme keine Garantie für irgendwelche Teile oder Schäden.


Und bitte nie einen PF-Batteriekasten da anstecken, dann raucht es ab. Und deswegen verkauft es die Firma auch nicht.

Fazit

Für 15,-- puristisch alles erreicht. Allerdings sind die Kabel doch äußerst dünn für die Steckerchen und empfindlich, wenn man an den Kabeln zieht (beim Batteriewechsel z.B.). Im Teil II, wenn wir alle verdaut haben wie die Kabel zusammengehören, werde ich das versuchen a.) zu stabilisieren und b.) kleiner machen. Aber dann mit Fremdteilen. Mal schauen.

Hatte ich schon erwähnt, dass man dann auch wieder zwei Motoren mit der PF-Stapeltechnik an einen Port anschließen kann? Inwieweit die Stromabgabe reicht weiß ich aber leider nicht.

Ins 10277 gehört dann ein PF-L-Motor, der Empfänger entfällt logischerweise. Und es fährt ganz ohne Smartdevice einfach mit der FB - in 10 Stufen!


Grüße

Werner

PS.: Natürlich gibt es solche Teile wie Kabel oder Stecker auch spätestens bei Aliexpress zu kaufen. Ist aber völlig unsportlich. 



Carrera124 , Turez , Pudie® , tobb , Flogo , RobbyRay , Ben® , AdmiralStein , Tad16o , JuL , ssa0815 , Legoben4559 , ibottobi gefällt das (13 Mitglieder)


10 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Lok24
08.07.2020, 12:32

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Editiert von
Lok24
08.07.2020, 12:56

+3Re: Adapter Powered Up to PF / Teil III

Hallo,

heute wird also gelötet!
"DAS KANN ICH NICHT" : dazu unten mehr.....

Hier sind die Kabel wie im Teil 1 bereits vorbereitet, die kleinen Schläuche schützen nachher die Lötstelle

[image]



Gelötet:

[image]



Und mit Schlauch überzogen:

[image]



Natürlich kann man statt des PF-Steckers auch wieder einen PU-Motor anschließen.
In jedem Fall wird alles als Zug-Motor erkannt und somit die FB das ganze in 10 Schritten steuern, ganz ohne SmartDevice.

Und die schweigende Mehrheit die nicht löten kann?
"Einfach" die Bilder und Belegung der Zahlen von 1-6 ausdrucken und jemand suchen.

- Handy-Reparatur-Laden?
- Radio- und Fernsehtechniker?
- Repair-Cafe?
- Modellbahner in der Nachbarschaft?
- Modellbahnclub in der Nähe?
- RC-Modellbauer in der Nähe?

Da findet sich jemand. Wenn man das alles überhaupt möchte

Nochmal der Hinweis: die Idee ist keineswegs von mir, das alles machen viele User schon seit Jahren.

Und, wie immer: Alles Gebastel auf eigene Gefahr.


Grüße

Werner

PS.: Hier nochmal schnell eine Idee zusammengepfuscht:
PU-Motorkabel zerschneiden, an die Hub-Seite eine 6pol-Buchse, an die Motorseite einen 6pol-Stecker.
Läuft wie immer.

Oder man steckt den gezeigten Stecker ein, dann ist es ein Zug-Motor.
Das müsste man noch schön machen.....

[image]



Dirk1313 , Thomas52xxx , JuL gefällt das


Ben®
08.07.2020, 13:37

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+3Re: Adapter Powered Up to PF / Teil IV / Meine Modifikation (noch in Quick n' Dirty).

Moin LLL!

Das Ziel

Ein Hub soll beliebige Motoren via Fernbedienung stufenlos steuern.
Dazu muss man das Hub davon überzeugen, dass ein Zug-Motor angeschlossen ist.

Und so simpel wie hier geht es auch. Beim nächsten Versuch nutze ich lieber Stahldraht. Die benutzte Kupferlitze war zu weich. Aber seht selbst:



So wollte ich das haben! Hoffe nur es gibt keine Langzeitschäden am Tacho.

Gruß

Ben


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!" - Aber China Klone (puke!) sind noch viel schlimmer...


Lok24 , Turez , ibottobi gefällt das


Lok24
08.07.2020, 14:09

Als Antwort auf den Beitrag von Ben®

Re: Adapter Powered Up to PF / Teil IV / Meine Modifikation (noch in Quick n' Dirty).

Moin Ben,

Ben® hat geschrieben:

Und so simpel wie hier geht es auch. Beim nächsten Versuch nutze ich lieber Stahldraht. Die benutzte Kupferlitze war zu weich. Aber seht selbst:


Ja, vielen lieben Dank für's Zeigen, da hat sich die Diskussion doch gelohnt!
Das ist natürlich eine recht "rabiate" Methode, aber reversible und simpel. Tolle Sache.

Ben® hat geschrieben:
So wollte ich das haben! Hoffe nur es gibt keine Langzeitschäden am Tacho.
Und wenn hast Du eben einen schicken PU-Analog-Motor, das wolltest Du doch.....

Mal überlegen. Die Adern laufen ja durch, auch 3 und 4, also hat der Tacho Spannung (3,3V).
Das Hub scheint den "Kurzschluss" ja schon mal nicht übel zu nehmen, sehr gut. Aber auf 5 und 6 liegt ja die Tacho-Info.

Das ist ein UART, also ein Rx/Tx auf den beiden Leitungen. Und ich gehe davon aus, dass das hochohmig ist.
(Goole mal LOGO Powered Up UART)

Und Langzeitschäden: Nee. Entweder es ist schon tot oder es hält das aus. Testen kannst Du das leicht mit - der App

Grüße

Werner



Dirk1313
08.07.2020, 14:27

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Adapter Powered Up to PF / Teil IV / Meine Modifikation (noch in Quick n' Dirty).

Da kommt mir gleich die nächste Frage: klappt das dann sowohl mit der App (mit der von LEGO bereitgestellten „Krokodil-Fahrstands-Oberfläche“) als auch mit der Fernbedienung?
Oder erkennt die App den Motor dann „falsch“ und er läßt sich nicht bedienen (über die vorgegebene Oberfläche)?


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Lok24
08.07.2020, 14:30

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: Adapter Powered Up to PF / Teil IV / Meine Modifikation (noch in Quick n' Dirty).

Moin Dirk,

Dirk1313 hat geschrieben:

Oder erkennt die App den Motor dann „falsch“ und er läßt sich nicht bedienen (über die vorgegebene Oberfläche)?
So ist es. Mit einem Zug-Motor, und den haben wir ja hier, läuft die App nicht.
Sonst könnte man ja jede LEGO Lok mit der schicken Oberfläche steuern, da sei LEGO vor.

Wir sind gerade dabei, die "Apps" umzuprogrammieren, da will ich morgen mal rangehen.



Tender
06.04.2022, 23:57

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Adapter Powered Up to PF / Teil IV / Meine Modifikation (noch in Quick n' Dirty).

Lok24 hat geschrieben:

Moin Dirk,

Dirk1313 hat geschrieben:
Oder erkennt die App den Motor dann „falsch“ und er läßt sich nicht bedienen (über die vorgegebene Oberfläche)?
So ist es. Mit einem Zug-Motor, und den haben wir ja hier, läuft die App nicht.
Sonst könnte man ja jede LEGO Lok mit der schicken Oberfläche steuern, da sei LEGO vor.

Wir sind gerade dabei, die "Apps" umzuprogrammieren, da will ich morgen mal rangehen.


Hallo, gibt es hier schon was neues? Habe hier zwei Wedo 2.0 kabel liegen die ich jetzt für die Loks verwenden möchte. Bevor ich anfange zu löten. Danke



Technicmaster0
10.04.2022, 20:29

Als Antwort auf den Beitrag von Tender

Re: Adapter Powered Up to PF / Teil IV / Meine Modifikation (noch in Quick n' Dirty).

Tender hat geschrieben:

Hallo, gibt es hier schon was neues? Habe hier zwei Wedo 2.0 kabel liegen die ich jetzt für die Loks verwenden möchte. Bevor ich anfange zu löten. Danke

Mit Android kann man die offiziellen Layouts kopieren und in eigene Layouts umwandeln (indem man auf die Speicherdaten der App zugreift). Dieser "Zwang" für einen Motor liegt denke ich in einem Port-Erkennungs-Block. Den kann man vermutlich relativ einfach entfernen.
Du könntest aber auch Pybricks für die Fernsteuerung nutzen und die Kabel unangetastet lassen.



Lok24
11.04.2022, 10:55

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Re: Adapter Powered Up to PF / Teil IV / Meine Modifikation (noch in Quick n' Dirty).

Technicmaster0 hat geschrieben:


Mit Android kann man die offiziellen Layouts kopieren und in eigene Layouts umwandeln (indem man auf die Speicherdaten der App zugreift). Dieser "Zwang" für einen Motor liegt denke ich in einem Port-Erkennungs-Block. Den kann man vermutlich relativ einfach entfernen.
Du könntest aber auch Pybricks für die Fernsteuerung nutzen und die Kabel unangetastet lassen.

Genau um diese Programmierung ging es damals, ist ja zwei Jahre her.
Pybricks kannte zu der Zeit die FB nicht, heute ist das viel einfacher geworden.



Tender
11.04.2022, 15:09

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Editiert von
Tender
11.04.2022, 15:14

Re: Adapter Powered Up to PF / Teil I

Ok, Danke! In diesem Kabel ist noch ein 2,2 k Widerstand drin der muss erstmal raus damit der Eisenbahn Motor läuft.



Tender
06.06.2022, 13:57

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Adapter Powered Up to PF / Teil I

Hallo, Motoren laufen am Adapterkabel. Danke

Ich möchte meine PF Lok-Beleuchtung auch anschließen, müssen da noch andere Kabelenden verlötet werden. Nur mit dem Motoranschluß klappt das nicht.



7 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: