Rippie
06.05.2020, 14:37

+10Moin Moin, es kommt ein neuer Eisenbahner dazu :)

Moinsen,

wow ist das lange her, dass ich mich mal in einem Forum angemeldet habe um mehr als nur eine kurze Frage zu stellen
Also. Ich bin Chris, 33 Jahre alt und irgendwie aus dem Nichts kam in den letzten Wochen auf einmal der Gedanke auf, dass ich mir unbedingt eine LEGO-Eisenbahn aufbauen will.

Der Clou daran. Ich besitze in diesem Moment nicht einen einzigen "Klemmbaustein"und muss quasie bei 0 anfangen.
Als Kind (8 oder 9) war ich im Besitz des legendären 7740 InterCity, den ich aus einer gemischten Lego-Kiste vom Flohmarkt selbst aufgebaut habe.
1996 kam noch der 4559 9V Zug hinzu, aber auch der konnte mich nicht lange fesseln. Das Problem war einfach die mangelnden Möglichkeiten, die Anlagen bezahlbar zu erweitern. Es gab auch keine wirklichen Erweiterungssets, die ich auf den Wunschzettel hätte packen können.

Ich habe die Lego-Teile noch viele Jahre gehabt, aber mit der Zeit wurden es halt immer weniger, bis sie dann bei einem Umzug komplett verloren gingen, wie so ziemlich alles Andere aus der Vorzeit auch.

Seit Jahren will ich mir eine Eisenbahn aufbauen und war immer so auf einem "Spur N" trip, weil die klein und Kompakt sind. Und jetzt gibt es Firmen wie BlueBrixx, die auch für Lego brauchbare Modelle raushauen, die sogar weniger kosten, als die von den "normalen Modellbahnen".

Über Wochen hinweg hab ich mir jetzt Gedanken gemacht und bin auf die Idee gekommen, mir eine Lego-Eisenbahn von 0 an aufzubauen und das ganze dann auch gleich mit einem Video-Projekt zu verbinden. Die Kameras dafür habe ich ja bereits aus anderen Projekten.
Der Amazon-Warenkorb wartet gerade nur noch auf "Jetzt bestellen", ich muss nur noch meinem aktuellen Umzug abschließen



Dirk1313 , Thomas52xxx , Navigation , Matze2903 , Legobecker , mcjw-s , Turez , jopiek , Legoshark , JuL gefällt das (10 Mitglieder)


1 vorhergehender Beitrag ist ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

MTM
06.05.2020, 22:48

Als Antwort auf den Beitrag von Rippie

+1Re: Moin Moin, es kommt ein neuer Eisenbahner dazu :)

Hallo Chris,

danke für deine überaus freundliche und aufschlussreiche Vorstellung. Du hast dir ja große Pläne gesetzt. Mit Blick auf das Video-Projekt - ich vermute, es geht in Richtung Youtube, will ich zwei Überlegungen äußern:

(1)
Idee des Projektes:
Sets zu kaufen (ich entnehme das deinem Kommentar zum Amazon Warenkorb) und zu arrangieren, vielleicht den Aufbau einer Stadt zu begleiten, mag sicher Spaß machen, ist nun aber per se nicht unbedingt etwas, was noch keiner gemacht hat. Gerade, wenn du von Anfang an vor hast, dein Projekt per Video zu begleiten, solltest du genau überlegen, was du zeigen willst:
Mittlerweile kennt man die auf dem Markt befindlichen Sets - gleich welcher Firma - gut und auch an eine komplette CC-Häuserreihe hat sich die Community beinahe gewöhnt.
Youtube ist voll mit Leuten, die Sets vorstellen. Oder jene, die Sets aufbauen, nebeneinander aufstellen und das dann Stadt nennen!

Mich persönlich interessieren fast nur noch reine Eigenbauten. Alles andere ist kaufbar und in der Masse recht langweilig.

Mein Tip an dich wäre deshalb:
Egal, ob du dich für Eigenbauten oder Sets entscheidest: Such dir deine Nische und eine Besonderheit! Such dir ein besonderes Thema! Mach etwas, was bisher ungewöhnlich ist oder noch nicht so oft gemacht wurde. Und dann: Mach deine Erfahrungen damit!

(2)

Und jetzt gibt es Firmen wie BlueBrixx, die auch für Lego brauchbare Modelle raushauen, die sogar weniger kosten, als die von den "normalen Modellbahnen".

Gut, meine Einstellung zu Bluebrixx und deren Modelle, sowie der Frage, ob das dann noch eine LEGO-Eisenbahn ist, ist ja hier im Forum hinlänglich bekannt und soll gar nicht Thema meiner Antwort sein.

Viel wichtiger ist: Täusch dich nicht, wenn es um die Kosten geht!
(Original) LEGO ist ein teures Hobby - man sammelt im Laufe der Jahre Unmengen davon an. Bluebrixx-Loks sind zwar um einiges billiger als die beiden Eisenbahn-Sets von LEGO, die aktuell es nur gibt, brauchen aber noch den technischen Support (Motoren, Fernsteuerung, etc.) von LEGO, weil es das von BB noch nicht gibt. Zusammengerechnet ist man dann nicht viel preiswerter. Sicher, eine einzelne - gekaufte - Lok in der Spurweite N ist bestimmt noch teurer - allerdings ist die viel kleiner und kann dazu auch mehr.

Ich finde, "Eisenbahn" ist ein tolles Hobby. Ich mach das ja auch schon ein paar Jahre. Ich wünsch dir viel Spaß beim Anfangen. Wenn du Fragen hast: Frag ruhig.

MTM



Rippie gefällt das


Rippie
07.05.2020, 16:21

Als Antwort auf den Beitrag von MTM

+1Re: Moin Moin, es kommt ein neuer Eisenbahner dazu :)

Ich kommen aus dem Norden von Schleswig-Holstein.

MTM hat geschrieben:


Egal, ob du dich für Eigenbauten oder Sets entscheidest: Such dir deine Nische und eine Besonderheit! Such dir ein besonderes Thema! Mach etwas, was bisher ungewöhnlich ist oder noch nicht so oft gemacht wurde. Und dann: Mach deine Erfahrungen damit!


Ja, es gibt viele Kanäle in diesem Bereich und ich kann auch gleich schon im Vorfeld sagen, dass es keine "Stadt" geben wird. Ich interessiere mich mehr für den Fahrbetrieb und Fahrzeuge, als für Gebäude - ausser diese haben Bezug zum Thema Bahn.
Ich komme nicht drum herum, dass ich am Anfang erstmal Sets kaufen muss, alleine schon weil der 60197 für derzeit 90€ einfach schon alles mit bringt. Das in 2-Facher Ausführung und mit ein paar extra Gleisen ist erstmal der Start. Um also am Anfang überhaupt Videos zu erstellen, werde ich wohl auch die Sachen "Reviewen" müssen, die eigentlich schon 100 Leute hatten. Es widerspricht aber der Logik das nicht konsequent von Anfang an durchzuziehen.
Unabhängig von Reviews (egal ob MOC oder Set) werde ich auch Regelmäßig über die Entwicklung meiner Bahn sprechen.

Natürlich kommen über die Zeit auch Eigenkreationen, aber die Steine müssen ja auch erstmal zusammen kommen. Da werde ich dann auch Flohmärkte besuchen und das dann etwas dokumentieren - soweit es unter den Regeln des DSVGO noch möglich ist.

Ganz klar ist, dass ich einen 4-Gleisigen Bahnhof in Modulbauweise errichten möchte. Langfristig ist der Bahnhof Hamburg Dammtor (ohne Untergeschoss und Viadukte) das grobe Vorbild. Anfangen werde ich dabei jedoch erstmal mit den reinen Bahnsteigen.Ich habe gestern schon ein wenig das Bahnsteig-Design in LDD ausgearbeitet. Ich gucke aber gerade noch, welche Software die gängigste ist für solche Projekte. Da könnt eich noch einen Tipp gebrauchen. Mecabricks hab ich heute schon mal gesehen. Scheint ganz gut zu sein, aber auch sehr komplex.

Und jetzt gibt es Firmen wie BlueBrixx, die auch für Lego brauchbare Modelle raushauen, die sogar weniger kosten, als die von den "normalen Modellbahnen".

Gut, meine Einstellung zu Bluebrixx und deren Modelle, sowie der Frage, ob das dann noch eine LEGO-Eisenbahn ist, ist ja hier im Forum hinlänglich bekannt und soll gar nicht Thema meiner Antwort sein.

Keine Sorge. Ich habe schon in Videos und auf Bildern gesehen, was ich davon halten muss. Im Spielbetrieb optisch sicher ok, aber langfristig werde ich wohl selbst bauen müssen. Aber lieber ein paar günstige aber akzeptable Modelle auf der Anlage, als gar keine

Viel wichtiger ist: Täusch dich nicht, wenn es um die Kosten geht!


Auch hier bin ich relativ auf dem Stand. Mir ist klar, dass original-Lego teuer ist und auch, dass es zwar Alternativen gibt, die aber nicht in der Qualität mit halten können.
Natürlich geht da viel Geld drauf und man könnte davon auch sicher eine Spur N oder H0-Eisenbahn aufbauen. Aber den Zahn, dass die nicht viel teurer sind, kann ich dir gleich mal ziehen. Eine BR 218 von Märklin, Spur H0 kostet - festhalten - 310€. EIN Personenwagen (z.B. Silberling) kostet 59,99€ - nochmal. Das ist nur einer.
Eine Lok, mit 4 Wagen und 1 Steuerwagen kostet sage und schreibe ~650€. Und da sind noch keine Schienen, keine Controller etc dabei. FLeischmann Spur N kostet da immer noch etwa um die 400€.

UND - da muss ich dir nochmals widersprechen - die können nicht mehr. Klar, da ist ein EMU-Soundmodul verbaut mit Fahrgeräuschen. Ich kann sie aber nicht zerlegen und etwas neues daraus bauen. Ich kaufe eine Lok mit 5 Wagen und dann kann ich maximal die Reihung ändern.
Und einfach mal so in der Wohnung schnell zusammenstecken und los fahren ist nicht drin mit Modellbahnen. Die müssen immer irgendwo fest montiert werden,w eil sich die gleise sonst auseinander drücken. Bei Lego ist eine Befestigung schnell gemacht und am Ende des Tages kann man alles wieder abbauen und in Kisten packen.

Nein, eine normale Modelleisenbahn ist definitiv keine Option.

Eine Frage hätte ich tatsächlich mal. Über die Zeit werden sich viele Teile ansammeln. Wie sortiert man die am besten. Ich habe einen kleiner Kellerraum, in dem aktuell nichts weiter geplant ist. Den könnte ich als Werkstatt nutzen und dort meine Steine lagern.
Ich möchte das gerne auch digital erfassen um nicht bei 50 benötigten Steinen mitten im Bau dann 5 nachbestellen zu müssen.
Wie macht ihr das so?



Dirk1313 gefällt das


Lok24
07.05.2020, 16:42

Als Antwort auf den Beitrag von Rippie

Editiert von
Lok24
07.05.2020, 16:57

+1Re: Moin Moin, es kommt ein neuer Eisenbahner dazu :)

Hallo,
Rippie hat geschrieben:


Ich komme nicht drum herum, dass ich am Anfang erstmal Sets kaufen muss, alleine schon weil der 60197 für derzeit 90€ einfach schon alles mit bringt. Das in 2-Facher Ausführung und mit ein paar extra Gleisen ist erstmal der Start.

Oder nur einmal und dazu den 60198, der hat viel mehr Möglichkeiten.
Aber ja, das sind 40-50 € mehr.

Rippie hat geschrieben:
Ganz klar ist, dass ich einen 4-Gleisigen Bahnhof in Modulbauweise errichten möchte. Langfristig ist der Bahnhof Hamburg Dammtor (ohne Untergeschoss und Viadukte) das grobe Vorbild.

Oh, das wird riesig.
Da Du ja nichts gegen Fremdanbieter hast schau Dich mal bei Trixbrix um, die haben die bessere Weichengeometrie, das spart Länge.

Rippie hat geschrieben:
Ich gucke aber gerade noch, welche Software die gängigste ist für solche Projekte.

Auch gängig ist stud.io von bricklink (=LEGO)

Rippie hat geschrieben:
Keine Sorge. Ich habe schon in Videos und auf Bildern gesehen, was ich davon halten muss. Im Spielbetrieb optisch sicher ok, aber langfristig werde ich wohl selbst bauen müssen. Aber lieber ein paar günstige aber akzeptable Modelle auf der Anlage, als gar keine

Manche zerfallen angeblich schon bei Zusammenbau, konstruktionsbedingt.
Aber probier mal.


Rippie hat geschrieben:
Aber den Zahn, dass die nicht viel teurer sind, kann ich dir gleich mal ziehen. Eine BR 218 von Märklin, Spur H0 kostet - festhalten - 310€. EIN Personenwagen (z.B. Silberling) kostet 59,99€ - nochmal. Das ist nur einer.

Die Br 219 kostet bei Piko unter 60,--, der Silberling unter 40,--
Augen auf beim Hersteller

Rippie hat geschrieben:
Und einfach mal so in der Wohnung schnell zusammenstecken und los fahren ist nicht drin mit Modellbahnen. Die müssen immer irgendwo fest montiert werden,w eil sich die gleise sonst auseinander drücken.

Das nennt sich "Teppichbahning, und das machen viele Leute, z.B. mit dem C-Gleis.
http://www.extrem-teppich...e68/page78/page78.html

Rippie hat geschrieben:
Ich möchte das gerne auch digital erfassen um nicht bei 50 benötigten Steinen mitten im Bau dann 5 nachbestellen zu müssen. Wie macht ihr das so?
Mitten im Bau 25 nachbestellen.
Ich habe nie alle Teile in allen benötigten Farben da.

Wenn Du magst kannst Du ja auch neben den Videos mal Bilder hier einstellen, würde mich interessieren.

Grüße

Werner



JuL gefällt das


Dirk1313
07.05.2020, 16:44

Als Antwort auf den Beitrag von Rippie

Editiert von
Dirk1313
07.05.2020, 16:46

+1Re: Moin Moin, es kommt ein neuer Eisenbahner dazu :)

Hallo und herzlich Willkommen.

Ich halte nix von BlueBrixx und Klonen generell, aber ich halte viel von Ergänzungsanbietern die z.B. bei Schienen größere Kurvenradien, Weichen oder Eisenbahnräder anbieten.
Darüber hinaus gibt es auch Anbieter von Anleitungen für Lokomotiven und Waggons und sogar Anbieter von Sets die auf echten LEGO Steinen basieren.
Für Letzteres lege ich Dir den Besuch von www.habricks.com sehr ans Herz. Besonders empfehlenswert sind die Preussische T3 und das Schweizer Krokodil.
Leider nicht ganz günstig aber wunderschön und fahren traumhaft gut.


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Valkon gefällt das


Thekla
07.05.2020, 17:19

Als Antwort auf den Beitrag von Rippie

+2Re: Moin Moin, es kommt ein neuer Eisenbahner dazu :)

Hi,

um nicht bei 50 benötigten Steinen mitten im Bau dann 5 nachbestellen zu müssen.


Hihi, wenn du DAS Geheimrezept gefunden hast, lass es uns wissen.

Abgesehen davon, dass das ein schwarzer Schimmel ist, würde es mich ja stören, nicht spontan anders bauen zu können, da mein (mühsam und zeitintensiv) digital erfasster Vorrat das gerade nicht hergibt.

Wenn Du, zwischen drin mal, drei Steine abbaust, bist Du mehr mit der Datenbank beschäftigt, als mit dem Spaß am bauen. Es lebe das kreative Chaos...

Gruß
Thekla


Berliner Steinkultur


heinz , JuL gefällt das


Rippie
07.05.2020, 18:54

Als Antwort auf den Beitrag von Rippie

Re: Moin Moin, es kommt ein neuer Eisenbahner dazu :)

@Lok24

Ja, den Güterzug hatte ich auch im Auge. Das Problem ist dann aber, dass ich 2 Halbe Züge habe und einen Opfern muss, wenn ich bspw. ein Modell von Bluebrixx motorisieren will.
kaufe ich zwei mal 60197, dann habe ich erstmal einen ganzen Zug (oder 2 halbe) mit 2 Motoren und kann dann später einen davon tauschen.
Auf der Anderen Seite hat man mit 2 verschiedenen Sets natürlich auch gleich ein bisschen mehr Baumaterial.
Meinst Du die 50€ mehr sind es Wert? Ich mein dafür kann man schon einen ordentlichen Satz Schienen dazu kaufen.

Ich wusste tatsächlich gar nicht, dass Piko eine Hobby-Serie hat. Ich kenne alle Marken, aber bei Piko habe ich halt nie nachgesehen, weil die mir immer zu stark auf Ost-Modelle gesetzt haben. Das ist Grundsätzlich aber auch erstmal nicht tragisch. Dennoch werde ich meinen Foku erstmal auf LEGO setzen. Der Wertverlust ist quasie nicht vorhanden, also könnte ich immer noch meine Entscheidung ändern. Ich mag aber die Dynamik von Lego.

stud.io werd ich mir mal ansehen. Bei BrickLink habe ich mich schon registiert.


Natürlich werden immer zu wenig Steine da sein. Gerade dann, wenn man mal spontan etwas bauen will. Aber grob einen Überblick über den Bestand zu haben wäre langfristig schon sinnvoll. Ich denke, dass ich mir so Sortimentskästen hole. Die sind günstig und relativ praktisch zu nutzen. Die kann man dann in Regalen übereinander Stapeln.
Wenn man die dann Nummeriert, und weiß welche Nummer welche Steine enthält, dann ist das ja schon mal eine große Hilfe.

Und der Bau von dem Bahnhof... Wie gesagt, langfristig und nur angelehnt. Ein Bahnhof für 14 Waggons ist wohl wenig sinnvoll. Bei meinem Test, war ein Bahnsteig-Modul 32x12 Noppen. Das sind etwa ~25cm. Die 6 geplanten Module ergaben also grob 1.5m. Ich habe allerdings als Maßstab für die Modullänge einen Waggon aus dem 7740-Set genommen. Richtig wäre ein Waggon von Bluebrixx, da diese eine Maßstäblich schönere Länge haben. Damit das am Ende auch alles zusammen passt, müssen die Module also länger werden
Das Gute ist eben, dass man die Stück für Stück bauen kann.
Trixbrix habe ich bereits gefunden. Ebenfalls 4dbricks oder so. Die Bauen sogar Bogenweichen. Kosten aber auch. Ich könnte mir sogar vorstellen langfristig selbst einen 3D-Drucker einzurichten.
Es gibt reichlich Anbieter von günstigen Schienen-Sets. Da werde ich mich wohl mal durch testen müssen.


@Thekla
Ich bin in sowas Monk. Ich könnte Datenpflege Hauptberuflich machen.

Und das erste Bild meines Bestandes. Hab heute für ich glaube 6,99 mal so ein billig-Set gekauft. Aber das packe ich auch erst in der neuen Wohnung aus ;)
PS: Dem Forum fehlt eine "Spoiler"-Funktion um Bilder in Beiträgen minimieren zu können

[image]



IngoAlthoefer
07.05.2020, 18:59

Als Antwort auf den Beitrag von Rippie

Re: Moin Moin, ... Hamburg-Dammtor

Hallo Chris,

auch von mir ein herzliches Willkommen im 1000-Steine-Forum.

Rippie hat geschrieben:

...
Ganz klar ist, dass ich einen 4-Gleisigen Bahnhof in Modulbauweise
errichten möchte. Langfristig ist der Bahnhof Hamburg Dammtor
(ohne Untergeschoss und Viadukte) das grobe Vorbild. ..

Mit einem Projekt Bahnhof Dammtor hättest Du bei
mir jedenfalls einen Stein im Brett.

Gut fände ich aber, wenn Du aus dem Untergeschoss zumindest
den seit Jahren angekündigten Edeka-Markt, der vielleicht nie
fertig wird, als Baustelle mit einbeziehst.

Ingo.


Fließendes Wasser kennt keinen Kampf (Takagawa Kaku)


Lok24
07.05.2020, 19:11

Als Antwort auf den Beitrag von Rippie

Editiert von
Lok24
07.05.2020, 19:23

Re: Moin Moin, es kommt ein neuer Eisenbahner dazu :)

Hallo,

Rippie hat geschrieben:

Auf der Anderen Seite hat man mit 2 verschiedenen Sets natürlich auch gleich ein bisschen mehr Baumaterial.
Meinst Du die 50€ mehr sind es Wert? Ich mein dafür kann man schon einen ordentlichen Satz Schienen dazu kaufen.
Steine. Du hast viel mehr verschiedene Steine!
Übrigens kostet ein Empfänger(Hub) bei Bricklink unter 20,-- , ein Motor bei LEGO 14,-- (oder gleich ein kleiner für 9,--)

Rippie hat geschrieben:
Und der Bau von dem Bahnhof... Wie gesagt, langfristig und nur angelehnt. Ein Bahnhof für 14 Waggons ist wohl wenig sinnvoll. Bei meinem Test, war ein Bahnsteig-Modul 32x12 Noppen. Das sind etwa ~25cm. Die 6 geplanten Module ergaben also grob 1.5m. Ich habe allerdings als Maßstab für die Modullänge einen Waggon aus dem 7740-Set genommen. Richtig wäre ein Waggon von Bluebrixx, da diese eine Maßstäblich schönere Länge haben. Damit das am Ende auch alles zusammen passt, müssen die Module also länger werden

Also 2m, dazu die Weichenstraße + Bogen, macht ...?
Probiers mal mit https://bluebrick.lswproject.com/, wenn Du nicht gerade einen Mac hast.

Rippie hat geschrieben:
Trixbrix habe ich bereits gefunden. Ebenfalls 4dbricks oder so. Die Bauen sogar Bogenweichen. Kosten aber auch.
4Dbrix baut m.E: gar nichts mehr, DIY ist das Zauberwort, aber dann brauchst Du auch den 3D-Drucker

Grüße

Werner



LegoUlmer
07.05.2020, 19:30

Als Antwort auf den Beitrag von Rippie

Re: Moin Moin, es kommt ein neuer Eisenbahner dazu :)

Rippie hat geschrieben:



[image]


Willkommen im Forum!


Extrem OT: Ich könnte es nicht über mich bringen, ein Set irgendeines Herstellers zu kaufen, der etwas für Kinder entwirft und zu doof ist, auf dem Titelbild einen korrekten Imperativ zu bilden...



MTM
07.05.2020, 19:48

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

4DBricks

4Dbrix baut m.E: gar nichts mehr/ZITAT]

Ach? warum nicht?



30 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: