Lothar
26.04.2019, 08:53

+4Polizeieinsatz gegen LEPIN

Hallo!

Laut diesem Bericht ist eine erste Maßnahme gegen die Urheberrechtsverletzungen von LEPIN erfolgt.

https://customizeminifigu...S5jijdhA1noSMCM7exlcyo

Liebe Grüße
Lothar



IngoAlthoefer , tastenmann , Turez , heinz gefällt das (4 Mitglieder)


32 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

skubs_de
29.04.2019, 08:27

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

Polizei findet bei Razzia Lego-Fälschungen im Wert von 26 Millionen Euro

Seeteddy hat geschrieben:

Hi Stephan,

danke für den Link zur "gelben Presse" (man findet ja auch kaum was Anderes).
Lustig war jedenfalls gleich das Bild mit dem Schriftzug "STAR WNRS" auf der Lepin-Packung. Ich vermute, die Änderung zu "STAR PLAN" erfolgte bereits nicht so ganz freiwillig.
Dass derart dreiste Raubkopien irgendwann ins Fadenkreuz von LEGO, Lucasfilms, bzw. Disney geraten, war ja nur eine Frage der Zeit.
Seit der ironischen Aussage von Jeremy Clarkson (TOP GEAR, BBC): "The problem is, there exists no translation for the word copyright in Mandarin." hat sich jedenfalls schon Einiges gebessert.
Die Chinesen haben mittlerweile auch begriffen, dass sie ihren Handel nur ausweiten können, wenn sie einige internationale Spielregeln auch selbst einhalten.

kreative Grüße
Klaus


Produktpiraterie macht dem Handel weiter zu schaffen. Nicht nur in teuren Luxus-Segmenten wie bei Uhren, Schmuck oder Handtaschen sind Fälscher nach wie vor aktiv. Auch Hersteller im Bereich Hobby und Spielwaren kämpfen gegen Betrüger, die ihre Produkte missbrauchen. Wie groß die Probleme auch aktuell noch sind, zeigt ein aktueller Fall aus China. Dort hat die Polizei nach Angaben von Spiegel Online einen Fälscherring ausgehoben, der in riesigem Umfang Legosteine fälschte.

Lego: Tausende gefälschte „Star Wars“-Bausätze
Konkret seien im Rahmen einer Razzia 630.000 Bausätze gefunden worden. Die Polizei habe die Lego-Fälschungen auf einen Gesamtwert von etwa 200 Millionen Yuan geschätzt, was einem Gegenwert von rund 26 Millionen Euro entspricht. Die Polizei der Städte Shantou und Shenzhen im Süden Chinas, seien in drei Lagerhäusern „mehr als zehn Fertigungsmaschinen und mehr als 90 Gießformen sichergestellt“ worden, schreibt der Spiegel weiter. Darüber hinaus hätten die Behörden vier Mitglieder des entsprechenden Fälscherrings festgenommen.

Ähnlichkeit zum Original war massiv
Bei den gefundenen Bausätzen handelte es sich um Sets aus dem Star Wars-Universum, die allerding nicht unter dem originalen Logo des Steineherstellers Lego geführt wurden, sondern mit dem Logo „Lepin“ gekennzeichnet waren. Der Schriftzug Lepin war dabei in gleicher Schriftart und Farbgebung auf den Produktverpackungen zu sehen, sodass eine gravierende Ähnlichkeit zu den Originalprodukten hergestellt wurde.

Auch der „Star Wars“-Schriftzug wurde durch die Fälscher abgewandelt: Auf den Verpackungen hieß es zum Beipspiel „STAR WNRS“ oder „STAR PLAN“. Die Fälschungen wurden demnach auch massiv preiswerter – nämlich zu einem Zehntel des Originalpreises – verkauft.

Das Problem mit solchen Produktfälschungen sei groß, denn die Plagiate „hätten nicht nur starke Auswirkungen auf Unternehmen wie Lego, sondern seien auch ein Sicherheitsrisiko“, sagte Robin Smith, Lego-Vertreter für China und Asien laut Spiegel.



skubs_de
29.04.2019, 08:31

Als Antwort auf den Beitrag von skubs_de

Es wäre auch hilfreich, wenn man bei AMA und EBAY auch mal dieses Zeug ausmisten würde !!!

... wie bei Ebay die 88004 ... man findet den originalen nur
noch unter solch´ haufenweisen 7.- Fälschungen ...

Oder die Männle von SW / HdR usw. .....................

Grüsse Bernd



Walton
29.04.2019, 10:03

Als Antwort auf den Beitrag von skubs_de

Re: Es wäre auch hilfreich, wenn man bei AMA und EBAY auch mal dieses Zeug ausmisten würde !!!

Hallo Leute !
Hab da mal ne Frage. Ist es auch Produktpiraterie wenn Firmen z.B. den 2x4 Stein nachmachen? Hersteller dazu sind ja bekannt.Auch ein Gerichtsurteil glaube ich.Die Form/Größe ist ja auch das selbe.Nur auf den Noppen steht nicht LEGO. Reicht das aus um diese Steine auch Herzustellen?Auf den Sets ist ja auch nicht LEGO zu Lesen.Reicht es da aus wenn alles genau so ausschaut wie das Original?Aber warum macht man dann so einen Unterschied zu dem Stein der genauso ausschaut wie der Echte? Vielleicht auch wegen der Qualität?
Sorry falls ich zu Naiv Frage.

Gruß

Walton



Haenk
29.04.2019, 10:36

Als Antwort auf den Beitrag von Walton

+1Re: Es wäre auch hilfreich, wenn man bei AMA und EBAY auch mal dieses Zeug ausmisten würde !!!

Den Stein selbst darf man (mittlerweile) nachmachen; aber natuerlich nicht LEGO nennen oder dort eingravieren. Man kann den Stein dann als "kompatibel zu LEGO" bewerben. Bei anderen Steinen liegt vermutlich auch kein besonderer Schutz vor; bei den Elektro-Teilen evtl. schon.

Ein Set an sich unterliegt (d.h. wie die Steine zusammengefuegt sind) m.E. nicht dem Urheberrecht. Star Wars-Symbole z.B., Verpackung, Anleitung schon. Das LEPIN-Logo alleine auf dem Karton ist m.E. grenzwertig in der Verwechslungsgefahr, zusammen mit dem nachgemachten Karton besteht aber sicherlich eine Verwechslungsgefahr.

Insgesamt wuerde ich diese Sets daher als "illegal" einstufen.



Walton gefällt das


Kirk
29.04.2019, 11:53

Als Antwort auf den Beitrag von Walton

+1Re: Es wäre auch hilfreich, wenn man bei AMA und EBAY auch mal dieses Zeug ausmisten würde !!!

Hallo Walton,
das Patent auf die Noppenkonfiguration der Steine ist schon eine ganze Weile ausgelaufen und somit ist es legal, solche Klemmbausteine zu produzieren (Cobi, MegaBloks, Xianbao, usw.). Es gibt allerdings nach wie vor einen Schutz auf der Minifigur, weshalb die Figuren der Mitbewerber alle etwas unterschiedlich aussehen.
Sets, das LEGO Logo sowie insbesondere Lizenzthemen sind natürlich geschützt und dürfen nicht kopiert werden. Und genau das ist das Problem bei Lepin, dass dort alles sehr, sehr ähnlich aussieht, wie bei LEGO. Ich finde das umso unverständlicher, weil Lepin und Xingbao offenbar zur selben Firmengruppe gehören. Während aber Xingbao Eigenproduktionen verkauft, hat sich Lepin auf Kopien spezialisiert.
Gruss
Thomas


\\//_ Build long and ℘rosper!


Walton gefällt das


jpsonics
29.04.2019, 16:56

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Re: Polizeieinsatz gegen LEPIN

Mylenium hat geschrieben:

Ich vermute eher, man wird sich erstmal eine kleine Auszeit nehmen, um sich eine neue Strategie zurechtzulegen, und dann taucht das alles wieder auf. Reine Verfahrenstaktik: Gerichtliche Auflagen erfüllen, alles "sauber" abschließen, unter neuem Namen und mit neuen Gesellschaftern wieder anfangen.
Lang hat's offensichtlich nicht gedauert .... >

>LINK<



Mylenium
29.04.2019, 17:08

Als Antwort auf den Beitrag von jpsonics

+1Re: Polizeieinsatz gegen LEPIN

jpsonics hat geschrieben:

Mylenium hat geschrieben:
Ich vermute eher, man wird sich erstmal eine kleine Auszeit nehmen, um sich eine neue Strategie zurechtzulegen, und dann taucht das alles wieder auf. Reine Verfahrenstaktik: Gerichtliche Auflagen erfüllen, alles "sauber" abschließen, unter neuem Namen und mit neuen Gesellschaftern wieder anfangen.
Lang hat's offensichtlich nicht gedauert .... >

>LINK<


Yupp, war doch abzusehen. Aber mir glaubt ja immer keiner... *lol*

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Steinemann gefällt das


freakwave
29.04.2019, 17:08

Als Antwort auf den Beitrag von Merlini

Editiert von
freakwave
29.04.2019, 17:19

Re: Polizeieinsatz gegen LEPIN

Merlini hat geschrieben:

Nach der Diskussion hier, jetzt meine Meinung zu der Geschichte:

Es geht nicht um Lego vs. Lepin. Es ist eine 'Public Diplomacy' Aktion der chinesischen Regierung. Man will zeigen, wie energisch man gegen Produktpiraterie vorgeht. Lego ist da eine wunderbare Gelegenheit. Beliebt, bekannt, harmlos. Spielzeug halt. Lepin, der kleine miese Plagiator, kratzt an Lego. Das mischen wir doch mal öffentlich auf. Gibt überall positive Resonanz. Und wer braucht schon Lepin.

Die Nachricht ist in der Gesamtschau völlig unwichtig. Sie lohnt sich aber, weil sie von der relevanten Praxis der Piraterie ablenkt (Hightech, Robotik, Biochemie - die Liste kann beliebig erweitert werden, sie wird lang...).

Gruß,
Angela



Sehr gut zusammengefasst! Es gibt eine Menge von chinesischen Firmen deren Grundstein für den Erfolg auf dreistester Kopiererei fußt. Ein Beispiel für ein Unternehmen das mittlerweile ein Riese in der Branche ist, sei Huawei.

Die machten es Anfang der 2000er den Kunden einfach und benannten ihre Router genauso wie die von Cisco. Praktischerweise war auch mehr oder weniger die gleiche SW drauf (Zitat von heise aus 2004: "ein kleiner Teil des System-Codes sei unwissentlich von Cisco gekommen")
Produktpräsentationen sahen 1:1 wie die der Konkurrenz aus, man verzichtete bequemerweise auf eigene Icons zu den Produkten...

Mittlerweilse sind die scheinbar etwas vernünftiger geworden, ein Geschmäckle bleibt und leider vergisst sogar das Internet zu schnell...

(EDIT)
Hier noch ein interessanter Blog Eintrag direkt von Cisco zu dem Thema als Huawei das 8 Jahre später unter den Teppich kehren wollte: https://blogs.cisco.com/n...-correcting-the-record
https://blogs.cisco.com/n...ectual-property-misuse

und hier

https://aragonresearch.co...k-of-cisco-and-nortel/


My Flickr
Blog zum Trainposter V2
LDraw Teile Update 2019-01


Steinemann
29.04.2019, 17:10

Als Antwort auf den Beitrag von jpsonics

Editiert von
Steinemann
29.04.2019, 17:11

Sagte ich ja schon...

...oder hat wirklich irgend jemand gedacht
das es damit erledigt sei
Steinemann


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


Falk
29.04.2019, 23:15

Als Antwort auf den Beitrag von Lothar

+1Re: Polizeieinsatz gegen LEPIN



Die Liste der Hersteller in den sieben Messehallen ist der Hammer.



Thomas52xxx gefällt das


Gesamter Thread: