legonoob1978
31.01.2013, 08:22

2 PF-Motoren in einer Lok

ist das realisierbar? Sollten dann beide über einen Kanal gleichzeitig gesteuert werden. Nur dann müssten die Motoren in gleiche Richtung verbaut werden, sprich beide Kabel schauen in eine Richtung raus. So wie auf diesem Bild

[image]



Beide Kabel mittig nach oben führen wäre ideal, aber dann drehen die Motoren in unterschiedliche Richtung, Das Anschlusskabal lässt sich am IR-Empfänger auch nicht andersrum anschließen. Gibt es da eine andere Möglichkeit? Denn wenn das Kabel nach vorne herausgeführt, wird lässt es sich m.M.n. sehr schwer verstecken.



4 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Lothar
31.01.2013, 09:06

Als Antwort auf den Beitrag von legonoob1978

+1Re: 2 PF-Motoren in einer Lok

Permalink

1000steine-Code

BBCode

HTML


Hallo legonoob1978!

Bei der PF-Zug-Fernbedienung von LEGO kann man doch mit den kleinen schwarzen Schiebereglern die Drehrichtung ändern. Das sollte für Deine Zwecke ausreichen, oder?

Liebe Grüße
Lothar



jojo22 gefällt das


MMR1988
31.01.2013, 09:09

Als Antwort auf den Beitrag von legonoob1978

Re: 2 PF-Motoren in einer Lok

Wie wär's, wenn du das Zahnrad auf der Abtriebswelle (da wo die Eisenbahnräder dran sind) einfach auf die entsprechende Seite bringst? Dann kannst du die Motoren nach belieben einbauen. Also bei gedrehten Motoren -> einmal links, einmal rechts. Und schon ist das Problem gelöst.
Falls das jetzt nicht ganz klar geworden ist, kann ich das gerne heute Nachmittag mal im MLCad zusammenbasteln und als Bild hochladen.

Beste Grüße
Martin


/Martin
LDraw Parts Author/Reviewer & Webmaster


legonoob1978
31.01.2013, 09:32

Als Antwort auf den Beitrag von Lothar

Re: 2 PF-Motoren in einer Lok

dann müsste ich aber beide Motoren getrennt (blau und rot) am IR-Empfänger anschließen und die wären dann auch getrennt zu regeln, das möchte ich ja eben nicht.



legonoob1978
31.01.2013, 09:35

Als Antwort auf den Beitrag von MMR1988

Re: 2 PF-Motoren in einer Lok

es geht um den Motor 88002. Da wüsste ich jetzt nicht, wie ich da direkt was ändern könnte



MMR1988
31.01.2013, 09:54

Als Antwort auf den Beitrag von legonoob1978

Re: 2 PF-Motoren in einer Lok

Sag das doch gleich ;)
Da kannst in der Tat nur über den Polwender gehen.
Ich bin davon ausgegangen, dass du die Drehgestelle mit jeweils einem M-Motor antreiben willst...

Beste Grüße
Martin


/Martin
LDraw Parts Author/Reviewer & Webmaster


DavidK
31.01.2013, 10:27

Als Antwort auf den Beitrag von legonoob1978

Re: 2 PF-Motoren in einer Lok

Hallo legonoob.

Ich habe das gleiche Problem mit dem Horizzon Express.
Als ich mir den Motorisieren wollte habe ich einen PF-Motor extra dazubestellt.
Da der Zug mit seinen sechs Wagen zu lang und schwer ist, kriecht der nur noch im Schneckentempo über die Gleise.
Nach 5 min bleibt er ganz stehen weil die Accus wegen der Belastung (Ich nehme an aufgrund der hohen Last zieht der dann mehr Strom) in die Knie gehen. >

Verstehen kann ich das nicht.
Mein Santa Fe hat 24 Achsen und der fährt mit einem 9V Motor völlig Stressfrei.

Ich wollte das beim AFOL-Shopping mal befachsimpeln und mir ggf. auch einen zweiten Motor kaufen.
Das man dann auch noch einen Polwender braucht hatte ich aber nicht auf dem Schirm.
Man das kostet auch wieder extra...

Grüße David


"Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein."
Jiddu Krishnamurti


HoMa
31.01.2013, 13:38

Als Antwort auf den Beitrag von legonoob1978

+1Re: 2 PF-Motoren in einer Lok (Diskussion bei eurobricks.com)

Hallo,

das Thema wird immer mal wieder auch bei www.eurobricks.com diskutiert.

Hier beispielsweise eine Lösung, die im Motor stattfindet:
http://www.eurobricks.com...hl=%2Breverse+%2Bmotor

Viel Erfolg
HoMa


HoMa's World of Bricks


jojo22 gefällt das


vilbelvespa
31.01.2013, 17:59

Als Antwort auf den Beitrag von HoMa

Re: 2 PF-Motoren in einer Lok (Diskussion bei eurobricks.com)

Wenn man keinen Eingriff am Motor vornehmen möchte, der Umschalter zu viel Platz benötigt, sollte es reichen ein PF-Verlängerungskabel (Puristen bitte nicht weiterlesen) zu opfern und die beiden mittleren Leitungen zu tauschen (irgendwo trennen und über Kreuz zusammenlöten).
Ich habs bei meinem Horizon mit nem zerlegten PF Kabel und Lüsterklemmen gelöst,
da hängt dann auch noch die Beleuchtung dran, und in jedem Triebkopf ein Motor.

Gruß Olaf



CoLeOn
31.01.2013, 21:15

Als Antwort auf den Beitrag von legonoob1978

Re: 2 PF-Motoren in einer Lok

Ich finde die Diskussion sehr interessant. Aber die Ansätze sind für meinen Geschmack zu kompliziert...

Ich habe es mit dem Horizon Express noch nicht gemacht, aber mit dem Maersk ging es einwandfrei - und zwar ohne zu schrauben bzw. zu löten. Und das Ding ist jetzt wirklich erstaunlich stark - zieht locker 15 große Waggons auf die Brücke hoch! Insofern kann ich es nur empfehlen.

Und wie geht das? Es ist nur ein kleiner Umbau der Lok selbst in der Weise notwendig, dass beide Motoren mit dem Kabel in die selbe Richtung zeigen. Insofern zeigt das allererste Bild im Thread das Prinzip genau richtig. Wenn das Kabel in beiden Motoren in die selbe Richtung rausgeht (also: beide nach vorn oder beide nach hinten - bei mir zeigen beide Kabel nach vorn), dann arbeiten die Dinger (auf den IR-Empfänger aufeinander draufgestöpselt, also ein Kanal!) so was von munter zusammen - sagenhaft! Da rutscht auch berghoch nichts, weil der Antrieb an 8 Rädern anliegt...

Natürlich gibt es in der Grundplatte der Lok keine passenden Öffnungen für das Kabel. Aber sowohl in der Maersk wie auch im Horizon ist ja die "Nase" recht lang. Und vor der Grundplatte ein kleines Loch (1x2 quer) einzuplanen ist ja nicht schwer. Dann das Kabel durchführen und IR-Empfänger mittig anordnen - da braucht man nicht mal eine Verlängerung. Der Umbau betrifft insofern nur den vorderen Motor - der hintere wird wie gewöhnlich eingebaut.

Ich hoffe, das hilft. Meine Jungs sagen nun zur Maersk: "die stärkste Lok der Welt" :-).

Viele Grüße


LeOn

P.S. die Akkus sind tatsächlich etwas eher leer, aber es ist auszuhalten. Paar Stunden Betrieb sind locker drin mit eneloops.



Ben®
01.02.2013, 00:02

Als Antwort auf den Beitrag von vilbelvespa

Re: 2 PF-Motoren in einer Lok (Diskussion bei eurobricks.com)

Wenn man keinen Eingriff am Motor vornehmen möchte, der Umschalter zu viel Platz benötigt, sollte es reichen ein PF-Verlängerungskabel (Puristen bitte nicht weiterlesen) zu opfern und die beiden mittleren Leitungen zu tauschen (irgendwo trennen und über Kreuz zusammenlöten).
Ich habs bei meinem Horizon mit nem zerlegten PF Kabel und Lüsterklemmen gelöst,
da hängt dann auch noch die Beleuchtung dran, und in jedem Triebkopf ein Motor.

Gruß Olaf


Guter Hinweis, Olaf!

Sogar als Purist kann man hier eingreifen:
die "Stecker" lassen sich mit etwas Drücken und Hebeln schadlos öffnen. Dann muss man nur die zwei äußeren der 4 Adern etwas abdröseln und - wie beschrieben - die beiden mittleren "überkopf" legen (also verpolen). Voila und fertig!
Das läßt sich hinterher wieder fast spurlos rückbauen (ok, ggf.dazu das Kabel 2 cm kürzen - fällt eh niemandem auf, um die losen Einzeladern wieder weg zu haben...).

Ich habe mal einen Adapterkabel-Stecker auf ein PF-Empfänger-Kabel geklemmt und dabei die Adern passend zusammengedrillt. Mit dem Umbau konnte ich PF-Equipment an einen 9V Trafo und an 9V Batterieboxen legen, ohne dass man eine leere PF-Batteriebox dazwischenhängen musste.

Originale schwarze 9V Stecker lassen sich aber einfacher öffnen und wieder schließen als die dunkelgrauen PF-Stecker. Die "vermackelt" man leichter...

Leg Godt!


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!" - Aber China Klone (puke!) sind noch viel schlimmer...


7 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: