Seeteddy
28.08.2022, 13:53

Editiert von
Seeteddy
08.09.2022, 16:50

+14Bauwettbewerb - Brückenbau

Bauwettbewerb - Brückenbau

Liebe LEGO-Freunde,

ich freue mich, einen offiziell von LEGO gesponserten Bauwettbewerb organisieren zu dürfen.
Der Wettbewerb wird im September stattfinden.
Beiträge können vom 01.09. - 30.09.2022 eingereicht werden.

Wer kann teilnehmen?
Alle Mitglieder, mit Wohnsitz innerhalb der EU, welche bei 1000steine.de registriert sind.

Wie kann ich teilnehmen?
Sende eine PN an Seeteddy, ich sende euch dann die E-mail Adresse, an die ihr Eure Beiträge schicken könnt.
Wichtig: Bitte vergesst nicht euch rechtzeitig vorher anzumelden! Der Anmeldeschluß ist der 24.09.2022.
Sendet mir dann bis spätestens zum 30.09.2022 Euren Beitrag mit Bildern, Text und zusätzlichen Beschreibungstext, wie die Präsentation aufgebaut sein soll.
Die Beiträge werden dann von mir zusammengefasst und zum 01. Oktober in dieser Rubrik anonym veröffentlicht.

Wie viele Beiträge darf ich zum Wettbewerb einreichen?
Es darf pro Teilnehmer ein Beitrag eingereicht werden.
(Kinderbeiträge dürfen auf dem Account der Eltern aber auch noch zusätzlich gesendet werden)

Was geschieht mit meinen Daten?
Personenbezogene Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und nach Ablauf der Preisverteilung, wieder gelöscht.

Wie werden die Gewinner ermittelt?
Es wird eine Abstimmung, zwischen dem 1. und 7. Oktober 2022 hier auf der Seite geben. Die Details hierzu gebe ich bis zum 01. Oktober bekannt.

Was gibt es zu gewinnen?

Es stehen wieder sehr schöne und dicke Preise zur Verfügung.
Es gibt auch wieder einen Kinderpreis, für Teilnehmer bis 12 Jahre.

[image]


1. Preis: Ein Set 21330 Home alone / Ideas
2. Preis: Ein Set 21058 Great Pyramid of Giza / Architecture
3. Preis: Ein Set 21043 San Francisco / Architecture
Kinderpreis: Ein Set 4982 Mrs. Puff's Boating School / Sponge Bob


Die Preise werden, nach Bekanntgabe der Gewinner, von mir an alle Preisträger verschickt.



Und hier die Aufgabe:

Baue eine Brücke aus LEGO, welche eine Kluft, von mindestens 80 Noppen, freitragend überspannt.
(Also müssen zwei Platten 32x plus eine Platte 16x "zwischen" die Auflagepunkte, bzw. Pfeiler passen, bzw. 64 cm lichte Weite)

Erzähle die Geschichte vom Bau deiner Brücke (real oder fiktiv).



Warum auf einmal so weit?

Damit es eine konstruktive Herausforderung wird!
Ich möchte keine Lösung sehen, wo solange Steine und Platten blind und planlos gestapelt wurden, bis es endlich mit Ach und Krach und Hängebauch gerade so hält.
Stattdessen erwarte ich eine solide Konstruktion, welche auf den Prinzipien des Brückenbaues beruht und welche, mit vergleichsweise wenig materiellem Aufwand, eine stabile Brücke ergibt.

Welches Vorbild sollte ich wählen?

Egal ob Phantasie oder nach einem realen Vorbild, natürlich steht jedem Teilnehmer die Wahl des Vorbilds frei. Aber ein paar Überlegungen im Vorfeld können jedenfalls nicht schaden.

Ihr habt eine riesige Auswahl schon alleine bei der Wahl des Maßstabs. So könntet ihr beispielsweise in 1:10 einen Wandersteg bauen, welcher einen Gebirgsbach überquert und eure Scala-Familie trocken auf die andere Seite bringt. Ihr könnt aber auch im Microscale ein Mega-Projekt umsetzen, wie beispielsweise die Bosporus-Brücke, was den Vorteil bringt, dass eine Autobahn nur wenige Noppen in der Breite beansprucht und damit Gewicht, sowie die Anzahl der Teile in überschaubarem Rahmen bleiben.
Denkt bitte auch daran, dass bei manchen Prinzipien, wie z.B. Hängebrücke oder Schrägseilbrücke, insgesamt die doppelte Länge sinnvoll ist, weil ihr auf beiden Seiten eurer Pylone (Pfeiler) die gleiche Konstruktion benötigt, damit das Ganze ausbalanciert wird; sonst reisst es Euch die Pylone nämlich um!

Der Teaser:
Es gab einen schönen Spruch beim Schiffbau: "Wenn du ein Schiff bauen willst, so sorge für eine Bauwerft, organisiere Arbeiter und schaffe Material herbei. Wenn du ein gutes Schiff bauen willst, so wecke in deinen Mitarbeitern die Sehnsucht nach der See."
So ähnlich möchte ich das auch beim Brückenbau anpacken. Lest Euch zuvor einmal diese wunderbare Geschichte durch.



Rahmenbedingungen:

Das MOC soll real aus LEGO gebaut sein, kleine Ergänzungen wie Fäden und Garn in größeren Längen, sind erlaubt, siehe gelockerte Rahmenbedingungen.

Was darf nicht dargestellt werden?
Militär, Gewalt, Pornografie, Rassismus (wie auf 1000steine generell gehandhabt, zuzüglich den Anforderungen von LEGO, welche bei diesem Bauwettbewerb mit im Boot sind)

Zur Präsentation gehören mindestens ein Bild, maximal 5 Bilder.

Das MOC darf bisher (01.10.2022) noch nirgends anderweitig veröffentlicht worden sein.



Und nun wünsche ich Euch allen viel Spaß beim Bauen und Schauen, herzerfrischende Ideen, schöne MOCs und viel Freude bei allen Betrachtern.

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


Lok24 , friccius , Thomas52xxx , Matze2903 , Rauy , Brixe , shadow020498 , TimmiT , Popider , doe , freakwave , AdmiralStein , IngoAlthoefer , grubaluk gefällt das (14 Mitglieder)


Thomas52xxx
28.08.2022, 14:55

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

Re: Bauwettbewerb - Brückenbau

Eine ganz tolle Idee! Eine inzwischen leider abgerissene Brücke, die meine Liebe zur Eisenbahn entscheiden mitgeprägt hat steht schon länger auf meiner Agenda. Gerade mal nachgemessen. Ich komme nur auf 54 Noppen zwischen den Wiederlagern. Anderer Maßstab geht leider nicht, denn dann passt es nicht mehr zu den anderen Eisenbahn-Modellen. Schade, mit der Idee bin ich schon mal außen vor.

Vielleicht findet sich ja noch ein anderes Vorbild. Bei mir um die Ecke gibt es zwar eine sehr schicke Brücke, aber die ist im Minifig-Scale wieder zu gewaltig.

Ob mit oder ohne Beitrag von mir: ich freue mich schon sehr auf die Ergebnisse. Ein würdiger Abschluss des Wettbewerbs wäre eine gemeinsame Ausstellung der Beiträge einschließlich Lastprobe.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Seeteddy
28.08.2022, 15:38

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Bauwettbewerb - Brückenbau

Hallo Thomas,

generell gilt, man kann man Vieles passend machen, wenn man beim Maßstab etwas flexibel ist (es muss für den Bauwettbewerb nicht exakt 1:43,5 sein).

Eine Dreigurtbrücke wäre sicher etwas Reizvolles, da sie nicht sonderlich bekannt ist.
Mein Tipp:
1.) Du darfst im Wettbewerb auch eine größere Spannweite als 80 Noppen überbrücken, z.B. auch das Doppelte!
Und jetzt aber im Ernst:
2). Du darfst auch eine fiktive Brücke bauen. Also das gleiche Prinzip, kürzer und meinetwegen zwischen Holleschitz und Lullebutz; erbaut in Neunzehnhundertfeuerzeug.
Erfinde dazu noch die Geschichte vom Bau. Wie z.B. die Honoratioren die Baustelle besuchten und dort solange nutzlos im Weg herumstanden, bis einem Bauarbeiter ein rotglühender Niet herunterfiel und sich in der Hutkrempe des Bürgermeisters verfing. Mit einem: "Herr Bürgermeister, ich glaube ihr Hut brennt!" verließen die Störenfriede daraufhin fluchtartig wieder die Baustelle.

Die Idee, mit der Präsentation auf einer Ausstellung find' ich super!

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


Brixe
28.08.2022, 23:32

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

+2Re: Bauwettbewerb - Brückenbau

Hallo Klaus,

das könnte glatt eine Aufgabe für LEGO-Masters sein.

Wieviel Zeit haben wir? 14 Stunden?
Das ist zu schaffen (wenn mir mein Chef morgen Urlaub geben könnte).


LG, Marion,
die sich jetzt ganz sehnlich den Zugang zum Steinelager wünscht.



Seeteddy , Thomas52xxx gefällt das


Seeteddy
29.08.2022, 10:14

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

Editiert von
Seeteddy
29.08.2022, 10:56

+1Re: Bauwettbewerb - Brückenbau - Rahmenbedingungen Ergänzung

Liebe LEGO-Freunde,

ich habe in letzter Zeit spaßhalber einige Brücken näher betrachtet und durchgerechnet, wie man sie als Modell realisieren könnte.
Dabei ist mir wieder aufgefallen, dass die großen Brücken (zumeist Schrägseil- oder Hängebrücken) ein recht flaches Profil in der Seitenansicht haben.

Ein Rechenbeispiel: Die berühmte Golden Gate Bridge bei San Francisco https://structurae.net/de...ke/golden-gate-bruecke

Bei einer Spannweite von knapp über 1280 Meter, kann ich locker den Maßstab 1:2000 wählen (LEGO Architecture Skyline). Die gesamte Länge beträgt dann knapp über 1,35 Meter, wovon 64 cm die lichte Weite zwischen beiden Pylonen sind. Das Ernüchternde dabei; die imposanten Pylone, von 227 Metern Höhe, schrumpfen auf lächerliche 11,3 cm zusammen, von denen höchstens 8 cm oberhalb der Fahrbahn liegen. Das ergibt, über das Kräfteparallelogramm, mehr als die vierfache Zugkraft auf den Tragseilen, als das mittlere Brückensegment wiegt! Noch schlimmer wäre das Verhältnis bei der Brooklyn Bridge, welche ich für mein Manhattan-Project schon einmal durchgerechnet hatte.

Trotz alledem lege ich großen Wert darauf, dass die Brücke so funktioniert wie ihr Vorbild, bzw. die Konstruktion in LEGO das Prinzip klar umsetzt. Ich werde auch die Jury impfen, bei der A-Note darauf zu achten.

Nun haben wir bei unseren dänischen Lieblingsklötzchen ohnehin schon das Problem, dass es mit der Zugfestigkeit von Stahl nicht konkurrieren kann.

Deswegen habe ich folgende Lockerungen für Modelle im Wettbewerb zugelassen:

Tragseile
Die Tragseile dürfen aus jedem verfügbaren Material bestehen, wie z.B. Angelschnur oder Stahlsaiten.

Pylone
Die Pfeiler dürfen im Maßstab um Faktor 2 überhöht werden. Das reduziert zum Einen die enormen Zugkräfte, zum Anderen wirkt das Profil des Modells dadurch meist schöner.

Träger
Träger von Gitterkonstruktionen dürfen im Maßstab ebenfalls dicker werden, um den Unterschied gegenüber Baustahl auszugleichen.

Viel Spaß beim Konstruieren, Kreieren, Bauen und Texten wünscht
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


freakwave gefällt das


freakwave
29.08.2022, 11:20

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

Re: Bauwettbewerb - Brückenbau

Hallo Klaus,

Es gibt die Mindestspannweite, gibt es auch eine Mindesttragkraft? z.B. Ein Zug muss drüber oder ein AUtp sollte draufstehen?
So wie ich verstanden habe ist der Maßstab egal, richtig?

Gerald


My Flickr
Blog zum Trainposter V2
LDraw Teile Update 2019-01


Seeteddy
29.08.2022, 11:53

Als Antwort auf den Beitrag von freakwave

+2Re: Bauwettbewerb - Brückenbau

Hallo Gerald,

wie du schon richtig bemerkt hast, ist der Maßstab frei wählbar. Daraus ergibt sich auch, dass es keinen fixen Wert für eine erforderliche Tragkraft geben kann. Es bleibt darüber hinaus auch freigestellt, ob es eine Brücke für Schiffe, Eisenbahn, Autos, Fußgänger oder gar Tiere werden soll.

Deswegen gilt für den Wettbewerb kurz und bündig: Die Brücke muss sich selbst tragen können.

Darüber hinaus ist es jedem Teilnehmer freigestellt, sich die Aufgabe unnötig zu erschweren.

Maßstab 1:1
Ich erinnere mich an eine Challenge; da versuchten LEGO-Enthusiasten eine Brücke über etwa einen Meter (Ein Yard?) zu bauen, welche einen erwachsenen Menschen tragen kann und ausschließlich aus 2x4 Steinen besteht. Dafür wäre es empfehlenswert, wenn man mindestens eine halbe Million von diesen Steinen zur Hand hätte. Das war in etwa die Menge, die es brauchte, bis die erste tragfähige Brücke die Anforderung bestand.

Maßstab 1:2000
Auf der anderen Seite könnte man das angeführte Beispiel für die Golden Gate Bridge durchrechnen.
Bei einem Maßstab von 1:2000, wäre das Umrechnungsverhältnis für Masse (Gewicht) bei 1 zu 8 Milliarden!
Also würden gigantische 2000 Tonnen hier auf lächerliche 0,25 Gramm zusammenschrumpfen.

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


freakwave , Thomas52xxx gefällt das


Lok24
29.08.2022, 11:56

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

Editiert von
Lok24
29.08.2022, 12:15

+5Re: Bauwettbewerb - Brückenbau - Rahmenbedingungen Ergänzung

Hallo Klaus,

Es hatte doch so einfach angefangen, jetzt kommen wieder lauter Randbedingungen hinzu, das finde ich schade.
Die Aufgabe war doch doch : Eine Brücke, die 80 Noppen freitragend überbrückt.

Jetzt: Vorbilder, Maßstäbe beachten, Stahlseile, Materialstärken beachten etc. Und Hinweise zur Konstruktion.
Warum das alles?

Belasse es doch einfach bei der einfachen Regal, die war doch prima.
Und als Idee: stelle einen Beitrag ein, der nur die Regeln enthält, jeweils auf dem neusten Stand, damit man das nicht alles zusammensuchen muss.

Vielen Dank für Deine Mühe.



Matze2903 , Technix , Popider , Thekla , Rauy gefällt das (5 Mitglieder)


AdmiralStein
29.08.2022, 11:58

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

+2Re: Bauwettbewerb - Brückenbau

Ganz ehrlich wird mir nicht klar, was erwartet wird.

Und hier die Aufgabe:

Baue eine Brücke aus LEGO, welche eine Kluft, von mindestens 80 Noppen, freitragend überspannt.
(Also müssen zwei Platten 32x plus eine Platte 16x "zwischen" die Auflagepunkte, bzw. Pfeiler passen, bzw. 64 cm lichte Weite)

Erzähle die Geschichte vom Bau deiner Brücke (real oder fiktiv).


Klingt eindeutig. Eine Brücke aus Lego bauen kann ich. Da habe ich Ideen. Da hätte ich auch Lust drauf. Das war mein Gedanke, als ich das Thema des Wettbewerbs las.

ABER dann habe ich weiter gelesen und es drängte sich mir der Eindruck auf, als hättest du das Thema des Wettbewerbs nur unvollständig ausformuliert, denn du schreibst:

Natürlich steht jedem Teilnehmer die Wahl des Vorbilds frei.

Trotz alledem lege ich großen Wert darauf, dass die Brücke so funktioniert wie ihr Vorbild, bzw. die Konstruktion in LEGO das Prinzip klar umsetzt.

Die Pfeiler dürfen im Maßstab um Faktor 2 überhöht werden.


Du solltest das Thema des Wettbewerbs klarer formulieren. Lautet es:

"Baue eine Brücke aus LEGO"?

Oder müsste es lauten (wie viele deiner weiteren Ausführungen nahe legen):

"Baue eine real existierende Brücke mit LEGO nach"?



Lok24 , Technix gefällt das


Lok24
29.08.2022, 12:20

Als Antwort auf den Beitrag von AdmiralStein

+1Re: Bauwettbewerb - Brückenbau

AdmiralStein hat geschrieben:

Oder müsste es lauten (wie viele deiner weiteren Ausführungen nahe legen):

genau das ist in meinen Augen das Problem: es sollte keine "weiteren Ausführungen" geben.
Baue eine Brücke mit 80 Noppen "freitragend". Das würde auch eine Bogenbrücke mit drei Bögen beinhalten, die würde dann halt zwei Meter lang. Warum nicht?



Technix gefällt das


32 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: