Lok24
27.12.2019, 18:14

Editiert von
Lok24
27.12.2019, 18:15

+16Programmieren lernen in 5 Minuten

Hallo zusammen,

für alle die schon ein paar PoweredUp-Komponenten haben möchte ich mal zeigen wie schnell man da ein kleines Programm schreiben kann.

Hier im ersten Teil geht es um die Einrichtung
Wir brauchen:
Ein PoweredUp Hub (da sollte jedes tun)
Ein Motor (da sollte jeder tun, allerdings werden wir das Programm später verfeinern, dann braucht man Motoren, die ihre Stellung rückmelden, also Boost oder Technic)

Und wir wollen ein ja ein tolles MOC bewegen, hier ist es:

[image]



Und, last but not least, eine Installierte PoweredUp-App.

So, es geht los.
App starten, oben Links am Zahnrad auf Einstellungen,

[image]


Automatisch verbinden "aus" (nicht wischen, draufklicken)
Und natürlich die Palette auf "Experte"! (dazu später), Sprache nach Wahl.
Erste Erkenntnis: es gibt nirgendwo "speichern" Knöpfchen, alles wird immer sofort weggepackt, auch unsere Programme später.

Jetzt oben rechts "Erschaffen" wählen, und das fette rote "+"Feld für ein neues Programm. Namen vergeben, weiter, das linke Feld "Programmieren" wählen.

[image]



Dann sind wir hier:

[image]



Jetzt noch links oben auf das Bluetooth-Symbol klicken, das Hub einschalten und wenn es sich mit seinem Namen (einem anderen als bei mir) meldet drauftippen, dann wird es orange und dann grün... verbunden, LED am Hub leuchtet.

[image]


[image]



Und mit dem "schließen" Kreuz oben rechts wieder zum Programm.

So , die erste Minute ist um.
In der zweiten lernen wir, wie man das bedient.

Stay Tuned!



Dirk1313 , Thomas52xxx , Valkon , Flogo , RobbyRay , Saori , Cran , Plastik , sachsi , tomo , luther sloan , mcjw-s , tmctiger , cimddwc , JuL , Larry98 gefällt das (16 Mitglieder)


18 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

JuL
05.01.2020, 15:49

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Programmieren lernen in 5 Minuten - Minute 2

Saluton!

Lok24 hat geschrieben:

[…]
JuL hat geschrieben:
Eigentlich gibt's ja noch ein weiteres, graues Register …?

Ja, das ist aber "advanced"
Damit kann man eigene Blöcke selbst generieren (also Subroutinen)
Das ist aber nicht in 5 min erklärt.....

Ah, danke, sowas hatte ich schon fast vermutet – und hätte halt genau das
geschrieben, anstatt das Register zu „unterschlagen“.

Ad LEGO & Co.!
JuL


„Altgrau“ facere necesse est.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie mir nennen. Ich lerne nämlich gerne dazu (ich bin allerdings „Altschreiber“).


Lok24
05.01.2020, 15:52

Als Antwort auf den Beitrag von JuL

Re: Programmieren lernen in 5 Minuten - Minute 2

JuL hat geschrieben:

...anstatt das Register zu „unterschlagen“.
Ich hab's einfach übersehen...



Yannek
02.12.2020, 12:39

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Programmieren lernen in 5 Minuten - Minute 2

moin werner, ich bin mal wieder zu bl....!
ich habe die blöcke in min 4 mal so zusammengestellt wie Du beschrieben hast.
(alle Befehle wie von Dir gezeigt) start, motor A mit 30, Sanduhr ohne Fragezeichen 0,2, Sanduhr mit Fragezeichen und der Bedingung Motor A = 0, und dann Motor A stop.
Wenn ich dann auf start drücke läuft der Motor weiter.
Ich habe den Hub und einen grossen und mittleren Motor aus dem Liebherr Bagger.
Mache ich da was falsch?



Lok24
02.12.2020, 12:55

Als Antwort auf den Beitrag von Yannek

Editiert von
Lok24
02.12.2020, 13:15

Re: Programmieren lernen in 5 Minuten - Minute 2

Hallo,

Yannek hat geschrieben:

Ich habe den Hub und einen grossen und mittleren Motor aus dem Liebherr Bagger.
Mache ich da was falsch?

Keine Ahnung
Mach mal einen Screenshot von Deinem Programm und stelle das hier ein.

Edit:
Achso, und ein Bild natürlich von Deinem Motor mit Anschlag.
Oder hast Du den etwa vergessen?



Yannek
02.12.2020, 13:56

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Programmieren lernen in 5 Minuten - Minute 2

Edit:
Achso, und ein Bild natürlich von Deinem Motor mit Anschlag.
Oder hast Du den etwa vergessen?


Ja hab ich (ohne nein wie doof)



Lok24
02.12.2020, 13:59

Als Antwort auf den Beitrag von Yannek

Re: Programmieren lernen in 5 Minuten - Minute 2

Max nix ....

Du kannst auch einfach zwei schwarze Pins in den Motor schieben und einen Hebel auf den Motor.



Yannek
02.12.2020, 14:07

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Programmieren lernen in 5 Minuten - Minute 2

Lok24 hat geschrieben:

Max nix ....

Du kannst auch einfach zwei schwarze Pins in den Motor schieben und einen Hebel auf den Motor.


Klappt... danke


ich baue momentan alle Fahrzeuge nach und alle Funtionen werden ferngesteuert. Mit Power Funktion macht das Spaß, aber so richtig cool sind natürlich Programmabläufe durchzuführen.
Müllwagen fährt an die Tonne, heb sie an und entleert in den Container.
Der preßt sie und hinten geht die Klappe auf und schiebt sie raus.
Da ist Powered up um einiges Komfortabler



legonoob1978
15.12.2020, 20:41

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Programmieren lernen in 5 Minuten

Danke für die ausführliche Einführung in PoweredUp. Gibt es eigentlich irgendwo eine Erklärung aller einzelnen Programierbausteine aus der App? Das wäre wirklich hilfreich. Weil so weiß man oft ja gar nicht wofür die einzelnen Bausteine sind bzw. was sie bewirken



Technicmaster0
15.12.2020, 21:38

Als Antwort auf den Beitrag von legonoob1978

Re: Programmieren lernen in 5 Minuten

legonoob1978 hat geschrieben:

Danke für die ausführliche Einführung in PoweredUp. Gibt es eigentlich irgendwo eine Erklärung aller einzelnen Programierbausteine aus der App? Das wäre wirklich hilfreich. Weil so weiß man oft ja gar nicht wofür die einzelnen Bausteine sind bzw. was sie bewirken

Von dem Youtube Racingbrick gibt es eine Liste: https://racingbrick.com/p...code-block-guide-full/
Dort fehlen allerdings die neusten Blöcke.



legonoob1978
16.12.2020, 10:21

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Programmieren lernen in 5 Minuten

na das ist doch immerhin schon mal ein Anfang - danke :-D



Gesamter Thread: