Dirk1313
03.12.2018, 15:23

Editiert von
Dirk1313
03.12.2018, 15:24

+510264 Eckwerkstatt (Corner Garage)

[image]


[image]


Ab 16 Jahre - 2,569 Teile

DE 179.99€

Entdecke auf allen Ebenen des Werkstattgebäudes Überraschungen!

Komm auf einen Sprung vorbei in der LEGO® Creator Expert 10264 Eckwerkstatt, wo es eine Welt von Überraschungen zu entdecken gibt!

Dieses fantastische Model hat abnehmbare Etagen um das sehr detaillierte Innere gut erreichen zu können. Im Erdgeschoß befindet sich eine Tankstelle im Stil der 50er Jahre und angeschlossener Autowerkstatt mit Rolltor, Hebebühne und Reifenmontage sowie einem Ladengeschäft. Die mittlere Etage beherrbergt eine Tierklinik mit Untersuchungstisch, Aquarium sowie Wartebereich mit Sofa. Auf der oberen Etage befindet sich eine gut ausgestattete Wohnung mit Küche, Fernseher (50er Jahre!), Bett und einer Treppe die zur Dachterrasse führt. Dort finden sich ein Liegestuhl, Sonnenschirm und Blumenbeet.

Außen am Gebäude findet man eine klassische Fassade der 50er Jahre mit typischer Beschilderung, detailreichen Fenstern und einer dekorativen Dachverkleidung. Dazu kommt ein Bürgersteig mit Baum und verzierter Straßenlaterne.

Dieses charmante neue modulare Gebäude wurde der existierenden Serie hinzugefügt um eine herausfordernde und lohnende Bauerfahrung zu bieten - voller Nostalgie.

Zum Set gehören auch ein Roller, Abschleppfahrzeug, sechs Minifiguren, Papagei, Häschen, Hund, Frosch und Fisch.

Nochmal in der Übersicht:

- Sechs Minifiguren: Tankwart, Mechaniker, Tierarzt, Frau, Mann und Kind
- Tiere: Häschen, Papagei, Hund, Frosch und Fisch
- Werkstatt-Gebäude mit drei Etagen: etliche Fassadendetails im Stil der 50er Jahre, Tankstellenbeschilderung, Fenster, Eckfenster, Türbogen, Rolltor, dekorative Dachverkleidung, Dachterrasse, detailreicher Bürgersteig mit Baum und Straßenlaterne.
- Abschleppwagen und Roller
- Erdgeschoß mit Tankstelle mit Zapfsäule, Eimer, Ladengeschäft, Autowerkstatt mit Registrierkasse, Werkzeugregal und -wagen, Ölfaß, Reifenmontage und funktionierender Hebebühne
- Tierklinik auf der mittleren Etage mit Untersuchungstisch, Papageistange, Aquarium sowie Wartebereich mit Sofa, Sessel, Tisch, Blumentopf und dem Schreibtisch des Doktors mit Tischlampe, Mikroskop, Kaffeepot, Zeitung, Umschlag, Schere und Spritze
- Wohnung im Obergeschoß mit gut ausgestatteter Küche mit Plätzchen die im Ofen backen, Spüle, Pfanne, Tasse, Salz, Pfeffer, Löffel, Spatel dazu ein Sofa, Bett, Fernseher im Stil der 50er und ein Bad mit Toilette.
- Auf der Dachterrasse befinden sich ein Liegestuhl, Sonnenschirm und Blumenbeet.
- Abschleppwagen mit funktionsfähiger Hebevorrichtung
- Zubehör wie Fenster-Rakel und Helm
- Neue bedruckte 2019er Elemente wie Fenster mit Bedruckung für Tierklinik, Tankstellenschild und Octanschild an der Zapfsäule
- Neue 2019er Spezialelemente wie schwarze Eislaufkufen, 2x6x2 Fenster in Sandblau, 1x1 mittelgraue Dachfliesen, 1x1 Winkelplatten in dunkelblau und seltene dunkelorangene Elemente in verschiedenen Formen und Größen
- Mehr als 2560 Teile
- Maße: 32cm hoch, 26cm breit und 25cm tief.
- Abschleppwagen 6cm hoch, 14cm lang und 5cm breit

Erhältlich ab 1. Januar 2019 in LEGO Stores und shop.LEGO.com


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]

[image]


Sonntag 18.10.2020 ab 14:15 LIVE: https://youtu.be/2RTNqO2YJ0A
2020: LEGO World DK - eduLUG im Deutschen Museum - Skaerbaek Fanweekend - BrickCon Seattle Online - Steinhanse Online


DorasDanas , RobbyRay , Legomichel , Legoben4559 , Legotheker gefällt das (5 Mitglieder)


18 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

BricktoyStefan
04.12.2018, 11:40

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: 10264 Eckwerkstatt (Corner Garage)

Hallo,

hm ja, also an sich kein totaler Reinfall, im Großen und Ganzen passt es schon, ich finde zwar es gibt deutlich mehr schönere Fassaden als schlechtere, aber das ist Geschmackssache, in sich ist es schon stimmig. Die 30 Euro mehr sind zwar nicht schön, kann man aber Verschmerzen, aber mein wirklich großer Kritikpunkt sind eindeutig die Fließen, nicht nur dass sie im Erdgeschoss fehlen, sondern auch wie lieblos die da einfach enden, schaut euch mal das Bild vom Erdgeschoss innen an, wo man die Eingangstür und die Theke zur Werkstatt sieht, teilweise steht die auf Fließen, teilweise nicht und dahinter wirkt die Wand so, als würde sie über den Noppen sogar schweben, vielleicht täuscht da auch das Bild, keine Ahnung, aber das finde ich sieht wirklich nicht gut aus, das wirkt so als wären dem Designer einfach die Fließen ausgegangen (was natürlich absurd wäre) und man hats noch grad so irgendwie hingestückelt und gut...

Also ein unbedingt haben wollen löst das bei mir jetzt nicht aus, evtl. wenn ein gutes Angebot reinkommt, dann überleg ichs mir vielleicht.

LG
Stefan



Mylenium
04.12.2018, 12:02

Als Antwort auf den Beitrag von tmctiger

Re: 10264 Eckwerkstatt (Corner Garage)

tmctiger hat geschrieben:

Enteicklung und Lohnkosten sind vermutlich die Nummer eins die den Preis definieren. Genauso wie Lagerhaltung, die ja bie Lego, mit den vielen Einzelteilen, nicht ganz unkompliziert ist.


Streitet ja keiner ab, aber damit lassen sich aus meiner Sicht die 30 Euro auch nicht rechtfertigen. Es hat ja genau soviel Aufwand gemacht, andere Modulars zu entwickeln und herzustellen oder eben jedes x-beliebige andere Set. Bei einer Firma, die das alles mehrheitlich selbst mit festangestellten Leuten und eigenen Produktionsstätten macht, sind das vorhersehbare Fixkosten in der Gesamtkalkulation. Hatten wir doch schon öfter mal: Was bitte, soll den LEGO sonst auch verkaufen? Ich halte diese immer wieder hervorgekramte Argumentation über Entwicklungskosten und Blahblahblah weiterhin für an den Haaren herbeigezogen. Andere Firmen haben diese Kosten auch, egal was sie nun konkret herstellen. Heruntergebrochen auf jedes einzelne Set sind selbst die Personalkosten überschaubar. Außerdem ist die Inflation in den letzten Jahren ebenfalls eher gering ausgefallen. Sofern also LEGO nicht plötzlich irgendwelche unerwarteten Kosten hat, die nach außen hin nicht sichtbar sind, ist es für mich nicht nachvollziehbar, woher diese Preissprünge kommen sollen. Das ändert ja nix daran, dass die Modular Sets trotzdem noch günstig sind, es ist eben nur nicht für den Verbraucher "transparent", wie LEGO seine Preise kalkuliert, weil es scheinbar keinen nachvollziehbaren Zusammenhang zwischen Komplexität, Entwicklungsaufwand usw. und dem Preis eines Sets gibt. Das ist willkürlich und man könnte sogar böswillig unterstellen, dass da vorsätzliche Irreführung betrieben wird. Außerdem, ohne das überbetonen zu wollen, haben wir ja mit Playmobil wirklich das beste Gegenbeispiel vor der eigenen Haustür...

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Mylenium
04.12.2018, 12:11

Als Antwort auf den Beitrag von BricktoyStefan

Re: 10264 Eckwerkstatt (Corner Garage)

BricktoyStefan hat geschrieben:

mein wirklich großer Kritikpunkt sind eindeutig die Fließen, nicht nur dass sie im Erdgeschoss fehlen, sondern auch wie lieblos die da einfach enden,


Ich weiß nicht, ob man das nun so sagen kann. Für mich sieht's eher so aus, dass die Entwickler einfach das Gebäude selbst noch auf einen "Sockel" hätten setzen müssen, damit die Türen "versenkt" eingebaut werden können. Ich glaube, hier hat man sich einfach bei der Entwicklung ein bissl in eine Sackgasse manövriert, weil bei einer Tankstelle/ Werkstatt natürlich die einfahrten ebenerdig sein müssen, die Fußwege bei den Modulars aber eben auch nicht standardmäßig höhergesetzt sind.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


ReplicaOfLife
04.12.2018, 13:28

Als Antwort auf den Beitrag von BricktoyStefan

Re: 10264 Eckwerkstatt (Corner Garage)

BricktoyStefan hat geschrieben:

Die 30 Euro mehr sind zwar nicht schön, kann man aber Verschmerzen, aber mein wirklich großer Kritikpunkt sind eindeutig die Fließen, nicht nur dass sie im Erdgeschoss fehlen, sondern auch wie lieblos die da einfach enden, schaut euch mal das Bild vom Erdgeschoss innen an, wo man die Eingangstür und die Theke zur Werkstatt sieht, teilweise steht die auf Fließen, teilweise nicht und dahinter wirkt die Wand so, als würde sie über den Noppen sogar schweben, vielleicht täuscht da auch das Bild, keine Ahnung, aber das finde ich sieht wirklich nicht gut aus, das wirkt so als wären dem Designer einfach die Fließen ausgegangen (was natürlich absurd wäre) und man hats noch grad so irgendwie hingestückelt und gut...

Das sieht wirklich unmöglich aus.
Verstehe ich wirklich nicht, warum sie da nicht noch die paar Dutzend 2x2 Fliesen dazugepackt haben, dann hätte man das schön auslegen können und gut ist. Man hätte sogar am Boden noch etwas die Trennung zwischen Werkstatt und Kassenbereich darstellen können, mit ner gelben Trennlinie o.ä. In der werkstatt hätte man auch die größeren Fliesen verwenden können.
Grade in Anbetracht des angehobenen Preises hätte das allemal drin sein müssen. Die Hand voll Fliesen kosten Lego doch gefühlt nichts.

Mylenium hat geschrieben:

Streitet ja keiner ab, aber damit lassen sich aus meiner Sicht die 30 Euro auch nicht rechtfertigen. Es hat ja genau soviel Aufwand gemacht, andere Modulars zu entwickeln und herzustellen oder eben jedes x-beliebige andere Set. Bei einer Firma, die das alles mehrheitlich selbst mit festangestellten Leuten und eigenen Produktionsstätten macht, sind das vorhersehbare Fixkosten in der Gesamtkalkulation. Hatten wir doch schon öfter mal: Was bitte, soll den LEGO sonst auch verkaufen? Ich halte diese immer wieder hervorgekramte Argumentation über Entwicklungskosten und Blahblahblah weiterhin für an den Haaren herbeigezogen. Andere Firmen haben diese Kosten auch, egal was sie nun konkret herstellen. Heruntergebrochen auf jedes einzelne Set sind selbst die Personalkosten überschaubar. Außerdem ist die Inflation in den letzten Jahren ebenfalls eher gering ausgefallen. Sofern also LEGO nicht plötzlich irgendwelche unerwarteten Kosten hat, die nach außen hin nicht sichtbar sind, ist es für mich nicht nachvollziehbar, woher diese Preissprünge kommen sollen. Das ändert ja nix daran, dass die Modular Sets trotzdem noch günstig sind, es ist eben nur nicht für den Verbraucher "transparent", wie LEGO seine Preise kalkuliert, weil es scheinbar keinen nachvollziehbaren Zusammenhang zwischen Komplexität, Entwicklungsaufwand usw. und dem Preis eines Sets gibt. Das ist willkürlich und man könnte sogar böswillig unterstellen, dass da vorsätzliche Irreführung betrieben wird. Außerdem, ohne das überbetonen zu wollen, haben wir ja mit Playmobil wirklich das beste Gegenbeispiel vor der eigenen Haustür...

Mylenium

Im Großen und Ganzen hast du komplett recht.
Bei den Modulars kommt eben noch dazu, dass - warum auch immer - die Lego-Füchse ((c) Held der Steine) offenbar zehn Jahre nicht mitbekommen hatten, dass da große Sets für konstant 150€ auf den Markt gebracht werden. 30€ Preissteigerung seit 2008 wären ja im Rahmen, aber dass das nun auf einen Schlag kommt, ist seltsam. Es ist zwar immer nicht so absurd wie z.B. der Preis des Aston Martin im Verhältnis zu den anderen großen Creator Autos, aber es kommt schon etwas abrupt.
Zumal sie ja überall so zulangen, auch dort, wo sie die Preise in den letzten Jahren schon angehoben hatten - in den USA gings von 150$ zu 170$ und jetzt zu 200$...


[image]


Visit me on flickr


tmctiger
04.12.2018, 14:01

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

+2Re: 10264 Eckwerkstatt (Corner Garage)

Hallo Mylenium,

im Prinzip wissen wir schlussendlich nicht wie die Preise zustande kommen. Aber eines möchte ich so nicht stehen lassen:
Mylenium hat geschrieben:

...Bei einer Firma, die das alles mehrheitlich selbst mit festangestellten Leuten und eigenen Produktionsstätten macht, sind das vorhersehbare Fixkosten in der Gesamtkalkulation. Hatten wir doch schon öfter mal: Was bitte, soll den LEGO sonst auch verkaufen? Ich halte diese immer wieder hervorgekramte Argumentation über Entwicklungskosten und Blahblahblah weiterhin für an den Haaren herbeigezogen. Andere Firmen haben diese Kosten auch, egal was sie nun konkret herstellen. Heruntergebrochen auf jedes einzelne Set sind selbst die Personalkosten überschaubar.
...

Ich gehe schon mal davon aus dass die Angestellten bei Lego hie und da mal eine Lohnerhöhung wollen ... also von wegen Fixkosten, diese Kosten steigen natürlich auch über die Jahre an. Sonst könnten wir uns ja generell die ganze Sache mit den Indexanpassungen (bei allem Möglichen sparen).
Mylenium hat geschrieben:
...Außerdem ist die Inflation in den letzten Jahren ebenfalls eher gering ausgefallen. ...

Naja, aber wenn man gegenrechnet und die alten Sets (das Cafè Corner zB) Inflationsbereinigt ladet man acuh bei etwas über 180€

Das einzige wirklich komische ist, warum es nicht laufend erhöht wurde über die Jahre und Lego dies jetzt so auf einen riesen Paukenschlag macht (nicht nur bei den Modulars).

Aber unterm Strich bräuchten wir darüber gar net streiten, denn: der Preis ist Fakt. Wer ihn bezahlen will soll das machen, wer nicht, muss ja nicht. Und alles ist gut!

Ich wollte für mich nur mal rausstrichen, dass ich
a) die Anpassung erwartet habe und
b) sie noch im Rahmen ist.

Viele Grüße,
Günther


Mein Bricksafe: https://www.bricksafe.com/pages/tmctiger
Mein aktuelles Layoutprojekt: https://www.bricksafe.com...es/tmctiger/layout/wip 1000SteineThread dazu: https://www.1000steine.de...y=1&id=399371#id399371
Mein Youtube Kanal: https://www.youtube.com/c...gish5lKqS0dYnSd4ECEewQ


Dirk1313 , Legoben4559 gefällt das


Lok24
04.12.2018, 14:09

Als Antwort auf den Beitrag von tmctiger

+1Re: 10264 Eckwerkstatt (Corner Garage)

Hallo,

tmctiger hat geschrieben:

im Prinzip wissen wir schlussendlich nicht wie die Preise zustande kommen.

Wie überall: es werden die höchsten Preise angesetzt, die der Kunde akzeptiert.
Wer glaubt denn, das hätte irgendwas mit den Herstellungskosten zu tun?



Haniwa gefällt das


BricktoyStefan
04.12.2018, 14:24

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Re: 10264 Eckwerkstatt (Corner Garage)

Mylenium hat geschrieben:



Ich weiß nicht, ob man das nun so sagen kann. Für mich sieht's eher so aus, dass die Entwickler einfach das Gebäude selbst noch auf einen "Sockel" hätten setzen müssen, damit die Türen "versenkt" eingebaut werden können.

Mylenium


Ich verstehe was du meinst, aber genau deswegen hätten Sie das EG auch fließen sollen, dann hätte es sauber ausgeschaut, ich denke das wird ja auch der Grund bei den Modulars mit Fließen im EG gewesen sein.

Zu der Preisdiskussion, ich weiß jetzt auch nicht was besser gewesen wäre, jedesjahr paar Euro hoch oder halt 10 Jahre keine Bewegung und dann gleich 30 Euro. Bei 3 Euro pro Jahr hätte wohl keiner groß gemeckert, so hauts halt rein, effektiv waren die letzten Jahre dadurch aber billiger für uns - man kann sichs ja auch schönreden ;)

LG
Stefan



Dirk1313
06.12.2018, 21:17

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

10264 Eckwerkstatt (Corner Garage) - Designer Video


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]

[image]


Sonntag 18.10.2020 ab 14:15 LIVE: https://youtu.be/2RTNqO2YJ0A
2020: LEGO World DK - eduLUG im Deutschen Museum - Skaerbaek Fanweekend - BrickCon Seattle Online - Steinhanse Online


Falk
06.12.2018, 22:10

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: 10264 Eckwerkstatt (Corner Garage) - Designer Video

Ich verstehe noch immer nicht, wie man so etwas:

[image]

[image]



durchwinken konnte. Das versaut die ganze Front und wenn man's von der Seite ansieht, weil die Eckgebäude nicht anders in's Billy Regal passen, dann fällt das noch mehr auf. Da ist es schon fast egal, dass die medium blauen (oder azure?) Haus- & WC Türen so super zu den sandblauen Fenstern passen, wie pink zu orange.



JuL
12.12.2018, 23:27

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: BILDER: 10264 Eckwerkstatt (Corner Garage)

Saluton!

Thomas52xxx hat geschrieben:

Was überhaupt nicht geht ist der Helm des Rollerfahres. In den 50ern hat niemand einen Integralhelm getragen. Wenn der da überhaupt schon erfunden war. Auf dem Roller schon gar nicht. Wenn überhaupt, eine Lederkappe und die Damen ein Kopftuck.
Allenfalls dieses Modell wäre noch halbwegs akzeptabel gewesen:6055554

Hm, in welcher Zeit „spielen“ die Modulars denn? Alle in den 50ern? Heute?
Unterschiedlich?

Ad LEGO!
JuL


„Altgrau“ facere necesse est.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie mir nennen. Ich lerne nämlich gerne dazu (ich bin allerdings „Altschreiber“).


2 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: