Legobecker
24.09.2022, 17:06

+24Stadthotel

Hallo,

Für den Bereich zwischen Altstadt und Bahnhofviertel in meiner Stadt Legobeck schwebte mir schon lange die Idee eines Hotels vor. Diese Idee brachte ich in der letzten Woche während des 11. Berliner SteineWAHNs in Skizzenform auf Papier. Nach der Rückkehr nach Hause begann auch recht schnell der Bau.

Da das Gebäude zwischen zwei Straßen stehen soll, ist die Gebäudetiefe und auch die Breite beschränkt. Wichtig war mir, dass das Hotel viele Fenster, einen Eingang mit einer Glas-Drehtür hinter einem Arkadengang mit Treppe hat; und die massive Fassade soll blau mit gelben Sockel und Gesims sein, dazu rote Fensterrahmen mit weißen Sprossenfenstern und grünen Fensterläden.

Drei Anläufe waren nötig, bis ich mit dem Modell zufrieden war. Das ist das Ergebnis:

[image]


[image]


[image]



Die Drehtür sieht auf den ersten Blick einfach aus. Die vier Türrahmen sitzen auf einem 2x2-Drehteller. Ein weiterer Drehteller ist oberhalb der Türrahmen zur Fixierung an der Decke. Die Rahmen sind so verbaut, dass sie gegeneinander drücken. Durch Drehen der gesamten Tür entsteht jedoch ungewollt ein Spiel, welches mich beim Bau lange verzweifeln ließ: Die Türen zwischen den beiden Drehtellern verdrehen sich in sich selbst, stehen schief und die gesamte Tür läuft nur noch schwergängig. Naja, was solls, die Optik jedenfalls stimmt. In der Eingangshalle unterstützt ein viertelrundes, kopfüber verbautes Glaspaneel die räumliche Wirkung der Drehtür.

[image]



Zu den Seiten der Eingangshalle befinden sich die Rezeption und eine Lounge mit Telefon. Im ersten Obergeschoss sind ein Doppelzimmer und drei Einzelzimmer. Zwei der Einzelzimmer haben einen Zugang zum Balkon. Das Dachgeschoss ist mit einer geräumigen Suite ausgestattet.

[image]



Sodann, Herzlich Willkommen im Stadthotel Legobeck!

Gruß,
Sebastian


Meine Modelle

[image]


Legobecker
24.09.2022, 17:12

Als Antwort auf den Beitrag von Legobecker

Re: Stadthotel

Hier noch zur Veranschaulichung die Bautechnik des kopfüber verbauten Glaspaneels:

[image]


Das Rundeinerplättchen dient zur Fixierung an der Decke. Mit etwas Kraft und Geduld lässt es sich an der eigentlichen Paneel-Unterseite einklemmen.
Auf der anderen Seite steht Noppe auf Noppe ohne Fixierung.


Meine Modelle

[image]


Henriette
24.09.2022, 20:04

Als Antwort auf den Beitrag von Legobecker

Re: Stadthotel

Legobecker hat geschrieben:

Die Drehtür sieht auf den ersten Blick einfach aus. Die vier Türrahmen sitzen auf einem 2x2-Drehteller. Ein weiterer Drehteller ist oberhalb der Türrahmen zur Fixierung an der Decke. Die Rahmen sind so verbaut, dass sie gegeneinander drücken. Durch Drehen der gesamten Tür entsteht jedoch ungewollt ein Spiel, welches mich beim Bau lange verzweifeln ließ: Die Türen zwischen den beiden Drehtellern verdrehen sich in sich selbst, stehen schief und die gesamte Tür läuft nur noch schwergängig.


Hallo Sebastian

Hast du mal versucht, statt der Türen Fenster zu nehmen? Durch ihre gleichmäßigen Rahmen von 1 Nupsie-Breite stützen sie sich gegenseitig besser.

Zudem habe ich im Eigenversuch den Eindruck gewonnen, dass bei Türen der Haltepunkt unten ist, während das obere Nupsie eher nur zur Führung dient.

lg Henriette



HoMa
25.09.2022, 12:04

Als Antwort auf den Beitrag von Legobecker

Re: Stadthotel

Hallo Sebastian,
wieder sehr schön im klassischen Stil gebaut. Der homöopathische Einsatz "neuer" Steine, z. B. an der Markise passt sehr gut. Die Drehtür ist ein schönes Detail. Falls das Hotel stark bespielt wird, wäre die vorgeschlagene Variante mit Fensterrahmen statt Türen sicher zu bevorzugen. Aber wenn nur die Augen und Gedanken "spielen", dann passt es so wunderbar. Sind noch Zimmer für meine Hafenmitarbeiter frei?

1000grüße
HoMa


HoMa's World of Bricks


Legobecker
25.09.2022, 12:26

Als Antwort auf den Beitrag von Henriette

Re: Stadthotel

Hallo Henriette,

Danke für den Gedankenanstoß.

Henriette hat geschrieben:

Hast du mal versucht, statt der Türen Fenster zu nehmen? Durch ihre gleichmäßigen Rahmen von 1 Nupsie-Breite stützen sie sich gegenseitig besser.

Versucht nicht, aber überlegt. Lego hatte das in dem Set 7894 ähnlich gemacht, allerdings mit einer 8x8-Rundplatte unter den Fensterrahmen.

[image]


(Bildquelle: https://img.bricklink.com/ItemImage/EXTN/905.png )

Für mein Modell hatte ich das verworfen, da die Fensterrahmen eine zusätzliche Plattenhöhe für die Bodenfreiheit benötigen. Oberhalb der Fensterrahmen würde nochmals eine Plattenhöhe wegen der abstehenden Noppen benötigt. Mit den Türen lassen sich diese beiden Plattenhöhen einsparen. Der untere Drehteller sollte bündig mit der Bodenoberkante sein. Im Vorlauf waren auch unter den Türen noch keine Fliesen verbaut, diese habe ich erst später eingefügt. Außerdem wirken die Türen mit den dünnen Rahmen filigraner, die Türgriffe deuten sogar die Drehrichtung an.

Henriette hat geschrieben:
Zudem habe ich im Eigenversuch den Eindruck gewonnen, dass bei Türen der Haltepunkt unten ist, während das obere Nupsie eher nur zur Führung dient.

Das ist in der Tat so. Beide Punkte sind bei einer normalen Tür starr, und halten die Tür entsprechend in ihrer Position, und bilden zugleich die Drehachse der Tür. Bei der Drehtür sind jedoch beide Punkte beweglich. Spaßeshalber werde ich mal testen, wie sich das mit anderen Türen verhält. Ich werde berichten.

Gruß,
Sebastian


Meine Modelle

[image]


Thomas52xxx
25.09.2022, 12:50

Als Antwort auf den Beitrag von Legobecker

Re: Stadthotel

Wieder mal ein wundervolles Modell von Dir mit vielen ganz tollen Details. Um die makellosen "HOTEL"-Schriftzüge beneide ich Dich. Meine sind deutlich verspielt.

Eine einzige Stelle gefällt mir nicht wirklich. Die rechteckigen Dachgaben sind doch arg wuchtig. Ich hätte es hier mit den Dachecken 3045 versucht. Diese gab es quasi von Anfang an und somit eindeutig stilgerecht.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


friccius
25.09.2022, 12:54

Als Antwort auf den Beitrag von Legobecker

Re: Stadthotel

Hi Sebastian,

da hast Du ja ziemlich schnell gebaut. Eben noch sah ich es in Berlin als Skizze auf dem Papier und jetzt ist es schon fertig. Schön ist es geworden!

Vie leG rüße
Andreas


Wer LEGO® verfälscht oder nachmacht, oder verfälschtes oder nachgemachtes LEGO® in Umlauf bringt, wird mit MegaBloks nicht unter fünf Jahren bestraft.

[image]


Legobecker
25.09.2022, 13:00

Als Antwort auf den Beitrag von HoMa

Re: Stadthotel

Hallo Holger,

Vielen Dank!

HoMa hat geschrieben:

[...] homöopathische Einsatz "neuer" Steine [...]

So wirklich neu sind diese Teile ja nun auch nicht mehr. Mein Ansatz ist da ählich wie deiner, dass neue Teile durchaus behutsam in Modelle klassischen Stils integriert werden können. Vor allem, wenn es sich um Teile handelt, bei denen die Form zwar alt, die Farbe dagegen neu ist. Wobei die Farbe bei mir dann auch noch klassisch sein soll:

- Black
- Blue
- Brown
- Dark Gray (Altdunkelgrau)
- Green
- Light Gray (Althellgrau)
- Red
- White
- Yellow
- Trans-Clear
- Trans-Dark-Blue
- Trans-Green
- Trans-Light-Blue (nur für (Windschutz-)Scheiben)
- Trans-Red
- Trans-Yellow
- Fabuland-Farben

Alle anderen Farben sind ausgeschlossen. Sogar das Paradisa-Pink habe ich aus der Stadt verbannt. Über Maersk-Blue lässt sich reden .

HoMa hat geschrieben:
Sind noch Zimmer für meine Hafenmitarbeiter frei?

Für deine Hafenmitarbeiter stehen selbstverständlich jederzeit Zimmer zur Verfügung. Nur die Hafensänger müssen draußen bleiben.

Gruß,
Sebastian


Meine Modelle

[image]


Legobecker
25.09.2022, 13:39

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Editiert von
Legobecker
25.09.2022, 13:53

Re: Stadthotel

Hallo Thomas,

Vielen Dank!

Thomas52xxx hat geschrieben:

Um die makellosen "HOTEL"-Schriftzüge beneide ich Dich.

Die "HOTEL"-Schriftzüge sind in der Tat noch gut erhalten - auch die nicht verbauten. Da hatte ich beim Kauf wohl etwas Glück.

Thomas52xxx hat geschrieben:
Die rechteckigen Dachgauben sind doch arg wuchtig. Ich hätte es hier mit den Dachecken 3045 versucht.

Sie wirken wuchtig, das ist schon so. In der Skizze (siehe unten) sind sie sogar so, wie von dir vorgeschlagen. Auch hatte ich überlegt, sie eine Steinlänge kürzer - also ohne Dachüberstand - zu bauen. Wie wuchtig so etwas wirken darf, hat auch mit der Bedeutung eines Gebäudes zu tun. Wie selbstbewusst soll ein Gebäude wirken? Drängt es sich vor? Ordnet es sich unter? Welche Rolle spielen die Nachbargebäude? Solche Fragen stehen bei einem Entwurf grundsätzlich im Raum. Ich würde Stand jetzt nicht ausschließen, dass ich die Gauben noch einmal verändere, wenn das Gebäude in die Stadt kommt. Noch ist der Entwurf in der Hinsicht ohne Bezug zum städtebaulichen Raum.

Gruß,
Sebastian


Meine Modelle

[image]


Legobecker
25.09.2022, 13:39

Als Antwort auf den Beitrag von friccius

Re: Stadthotel

Hallo Andreas,

friccius hat geschrieben:

da hast Du ja ziemlich schnell gebaut. Eben noch sah ich es in Berlin als Skizze auf dem Papier und jetzt ist es schon fertig. Schön ist es geworden!

Vielen Dank! Wenn die Idee erstmal da ist, baut es sich meist recht schnell. So eine Skizze ist da oft eine gute Gedankenstütze.

[image]



Gruß,
Sebastian


Meine Modelle

[image]


11 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: