1000steine
26.01.2020, 16:31

Editiert von
Navigation
26.01.2020, 18:50

+4#DGZ - Aufgabe 2: Hoch hinaus

Bauwettbewerb 2020: Die Goldenen Zwanziger

Aufgabe 2: Hoch hinaus

Spätestens seit den Zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts boomte vor allem in Chicago und New York der Bau von Wolkenkratzern. Seitdem erreichen die höchsten Gebäude der Welt Jahrzehnt um Jahrzehnt neue, schwindelerregende Höhen. Während in der ersten Aufgabe ein gutes Stück Kreativität bei der Wahl des Motivs gefragt war, wird es diesmal eindeutiger.

[image]



Die zweite Aufgabe lautet:

Baue ein existierendes Gebäude nach, welches im Original mindestens 20 Stockwerke inklusive Erdgeschoss hat.

Für diese Aufgabe gibt es zwei zusätzliche Regeln:

- Verlinkt (aus Urheberrechtsgründen kein Bild hochladen, es sei denn, es ist Eures!) bitte das gewählte Original.
- Die Mindesthöhe für jedes Modell beträgt ab Unterkante 50 Steinlagen bzw. 480mm. Aufbauten wie Antennen, die 2x2 oder dünner sind, zählen nicht zur Mindesthöhe.

Bewertet werden die Modelle der zweiten Aufgabe nach folgenden Kriterien:

- stimmen die Proportionen, sind markante Details wiedergegeben, ist die Gesamtoptik stimmig? Extrapunkte gibt es willkürlich für alles, was positiv auffällt.

Bitte reicht Eure Beiträge innerhalb der kommenden 20 Tage ein, indem ihr ihn als neues Thema in diesem Forum Bauwettbewerbe erstellt. Beachtet bitte auch die allgemeinen Regeln, stellt dem Beitrag im Titel ein #DGZ-2 voran und vergesst nicht das Original zu verlinken.

Die Zeit für diese Aufgabe läuft ab: am 15. Februar gg 16:30 Uhr

Viel Spaß beim Bauen!



operator , Technix , TimmiT , Thomas52xxx gefällt das (4 Mitglieder)


15 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Lok24
27.01.2020, 13:24

Als Antwort auf den Beitrag von Dorothea Williams

Editiert von
Lok24
27.01.2020, 13:25

Re: #DGZ - Aufgabe 2: Hoch hinaus

Hallo,

Dorothea Williams hat geschrieben:

.... dafür um so mehr an einer realen Vorlage, die hoch und gleichzeitig schmal genug ist, den Vorgaben zu entsprechen. Ausnahmslos alle in Frage kommenden Gebäude passen nicht ins hoch-breit-Raster.
Dann habe ich das ganze nicht verstanden?
Die beiden sind 20cm hoch, dann wäre die Breite unten beim Messeturm hochskaliert auf eine Höhe von 50cm ->4 x 2,5 = 10 Noppen

[image]



Oder nicht?
Du darfst halt keins nehmen, was nur 20 Stockwerke hat....



Naboo
27.01.2020, 14:01

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: #DGZ - Aufgabe 2: Hoch hinaus

Lok24 hat geschrieben:

Hallo,

Dorothea Williams hat geschrieben:
.... dafür um so mehr an einer realen Vorlage, die hoch und gleichzeitig schmal genug ist, den Vorgaben zu entsprechen. Ausnahmslos alle in Frage kommenden Gebäude passen nicht ins hoch-breit-Raster.
Dann habe ich das ganze nicht verstanden?
Die beiden sind 20cm hoch, dann wäre die Breite unten beim Messeturm hochskaliert auf eine Höhe von 50cm ->4 x 2,5 = 10 Noppen

[image]



Oder nicht?
Du darfst halt keins nehmen, was nur 20 Stockwerke hat....

Die von dir gezeigten Modelle sind keinen halben Meter hoch.

Gruß Naboo


Meine Flotte auf flickr: https://www.flickr.com/ph...bums/72157661653653740


Lok24
27.01.2020, 14:05

Als Antwort auf den Beitrag von Naboo

+3Re: #DGZ - Aufgabe 2: Hoch hinaus

Hallo,

stimmt, das hatte ich versucht zu erklären, der Messeturmm ist 20cm hoch und 4 Noppen breit.
Baut man ihn 2,5 mal so groß ist er 50cm hoch, aber "nur" 10 Noppen breit.



Navigation , TimmiT , Hopihalido gefällt das


jjinspace
27.01.2020, 15:06

Als Antwort auf den Beitrag von 1000steine

+1Re: #DGZ - Aufgabe 2: Hoch hinaus

Ich habe den Eindruck, manche meinen, die Grundfläche müsse 20x20 Noppen haben.
Ich habe das als Höchstgrenze verstanden.

Außerdem werde ich es mal mit Abstraktion versuchen, also Fenster eben nur andeuten, z. B. mit grau oder schwarz.
René hat es doch vorgemacht: Fenster in blau!
Ich versuche, ob der Gesamteindruck funktioniert. Dann kriege ich halt keinen Extrapunkt für Detailtreue.

Aber gut möglich, das meine Fassadenidee dann auch an Teilemangel scheitert ...
Erst amal a Skizze probieren.


J. J. in Space

Sei du selbst, andere gibt es schon.


TimmiT gefällt das


Mylenium
27.01.2020, 16:50

Als Antwort auf den Beitrag von 1000steine

Re: #DGZ - Aufgabe 2: Hoch hinaus

1000steine hat geschrieben:

Aufgabe 2: Hoch hinaus


...und schon auf der ersten Stufe der Leiter versagt. Ich wüßte gar nicht, woher ich die Steine nehmen sollte, um die Mindestanforderung an die Höhe zu erfüllen und ob die Proportionen der Gebäude, die ich mir vorstellen kann, auch auf 20 x 20 passen. Irgendwie hat die Aufgabe ein Geschmäckle, wenn schon Brixe & Co. ins Grübeln kommen. Wird wohl leider so ein Fall von "Kann man die mageren 15 Teilnehmer vom ersten Beitrag noch unterbieten?" (Ja, ich bekenne mich schuldig, nicht mitgemacht zu haben, weil die einzige Idee, die ich hatte, für mich so kurzfristig nicht umsetzbar war).

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Dorothea Williams
27.01.2020, 17:13

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Re: #DGZ - Aufgabe 2: Hoch hinaus

Mit Urteil vom 4. Februar 2015, Aktenzeichen VIII ZR 175/14, hat der Bundesgerichtshof einst eine Entscheidung getroffen, die man sehr kurz und prägnant wie folgt zusammenfassen kann: »Geld muß man haben.«

Was für den schnöden Mammon gilt, gilt für Legosteine erst recht. Man hat sie – und ist dabei, oder man hat sie nicht – und ist raus! Wer gerne mit Legosteinen baut und spielt, aber nur wenige davon sein eigen nennen kann, hat, erstens, das System nicht verstanden, und, zweitens, in der Legobausteinwelt ohnehin keinen Platz verdient. Kapitalismus und Materialismus sind einfach etwas herrliches.

Bleibt den Geplagten noch der Digitalbau als letztes Refugium. Schräg angeschaut wird man da aber auch. Vielleicht sogar noch mehr.

Doch grämen Sie sich nicht. Der Wettbewerb dient rein dem Spaß und nicht dem Überleben. So habe ich mir beispielsweise fest vorgenommen, unter allen Umständen den letzten Platz zu belegen. Daran arbeite ich hart – also überhaupt nicht. Mit dieser Strategie gelingt mir mein Vorhaben bestimmt mühelos. Anschließend lache ich herzhaft darüber und wische den Rest in den Mülleimer des Vergessens.


Nur wenige finden den Weg. Manche erkennen ihn nicht, manche wollen das gar nicht.


Mylenium
27.01.2020, 17:28

Als Antwort auf den Beitrag von Dorothea Williams

Editiert von
Mylenium
27.01.2020, 17:29

Re: #DGZ - Aufgabe 2: Hoch hinaus

Dorothea Williams hat geschrieben:

Kapitalismus und Materialismus sind einfach etwas herrliches.


Holladiho, da ist aber jemand geladen... "Hell hath no fury like a woman's scorn." *lol*

Dorothea Williams hat geschrieben:
Bleibt den Geplagten noch der Digitalbau als letztes Refugium.


Ach nö. Ich bin schon den ganzen Tag pixelgeplagt, da will ich mich über das Erstellen von Bauanleitungen für vorher praktisch gebaute Modelle hinaus nicht auch noch in der LEGO-Welt mit sowas beschäftigen.

Dorothea Williams hat geschrieben:
Schräg angeschaut wird man da aber auch. Vielleicht sogar noch mehr.


Ring frei zur Diskussion über praktisch nicht umsetzbare oder "illegale" Bautechniken, Bauteile in nichtexistierenden Farbvarianten und das ganze andere Gedöns...

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


friccius
27.01.2020, 17:48

Als Antwort auf den Beitrag von Dorothea Williams

+1Re: #DGZ - Aufgabe 2: Hoch hinaus

Dorothea Williams hat geschrieben:

...Man hat sie – und ist dabei, oder man hat sie nicht – und ist raus!...

Sehr geehrte Frau Williams,

ich darf mir erlauben, an dieser Stelle einmal auf die Möglichkeiten des digitalen Bauens hinzuweisen. Dort hat man mit mehreren Mausklicks plötzlich tausende von Steinen. Probieren Sie 's ruhig einmal aus.

Vie leG rüße
Andreas


Wer LEGO® verfälscht oder nachmacht, oder verfälschtes oder nachgemachtes LEGO® in Umlauf bringt, wird mit MegaBloks nicht unter fünf Jahren bestraft.

[image]


Seeteddy gefällt das


lostcontinent
27.01.2020, 18:05

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

Re: #DGZ - Aufgabe 2: Hoch hinaus

Seeteddy hat geschrieben:

LLF,

ich möchte darauf hinweisen, dass es, aufgrund der geforderten Mindesthöhe von 480 mm, bei gleichzeitiger Beschränkung der Grundfläche 160 mm gar nicht so viele Vorbilder gibt, welche diesen Schlankheitsgrad von 3 oder höher einhalten.
Beispiel:
Das gezeigte Chrysler Building ist zwar 319 Meter hoch, davon sind allerdings schon knapp 80 Meter Spitze, die möglicherweise nicht mitzählen. Also kommen auf, ungünstigstenfalls 240 Meter Höhe eine Breite von maximal 62 Metern. Das ergibt knapp 4 für den Schlankheitsgrad; puh, gerade noch mal Glück gehabt! Bei 40 Wall Street würd's dann wohl schief gehen, wenn man den Gebäudesockel nicht beschneidet.

kreative Grüße
Klaus


beste Grüße,
LC


lostcontinent:
ein wunderbarer/absolut merkwürdiger Film von 1968 mit Hildegard Knef......


voxel
27.01.2020, 21:57

Als Antwort auf den Beitrag von Dorothea Williams

Re: #DGZ - Aufgabe 2: Hoch hinaus

Moin!

Dorothea Williams hat geschrieben:


Bleibt den Geplagten noch der Digitalbau als letztes Refugium. Schräg angeschaut wird man da aber auch. Vielleicht sogar noch mehr.


Unter der Woche habe ich keinen nennenswerten Steinevorrat zur Hand. Und am Wochenende kann ich mich nicht ausschliesslich in meinen Legostall verkruemeln.
Also muss ich mich an stud.io austoben.
Jedenfalls danke dafuer, dass das auch ok ist.
Jetzt brauche ich nur noch eine zuendende Idee, was ich da bauen koennte.



4 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: