MSBrick
30.01.2021, 00:03

+6+1Brickton-on-Sea, ein Modul entsteht (B2)

So, ich habe ja hier schon das ein oder andere meines mittelalterlichen Stadtprojekts gezeigt. Jetzt möchte ich mal meine Herangehensweise vorstellen. Wie bereits berichtet baue ich auf den 50*50er Platten (40*40cm). Diese erhalten zunächst einen Unterbau, um Höhen und Tiefen darstellen zu können und um das Ganze für den Transport auszusteifen. Das Modul bringt es "nackig" bereits auf genau 1,6kg . Dabei spare ich bei Unterbau und Gelände gleich Platz für die wesentlichen Gebäude aus:

[image]



Für diese Modul hatte ich als Kernelement von Anfang an die Kirche im Plan, welche ich bereits vor einiger Zeit auf die Schnelle fertig gestellt habe. Mir fehlt im Moment mal wieder eine Tür, oder viel eher eine graue Türaufhängung. Den Wetterhahn auf der Turmspitze habe ich Set 7189 entnommen.

[image]



Von Anfang an war da auch die Idee, die Kirche außerhalb des üblichen Rasters aufzustellen, da Kirchen seit jeher in Ost-West-Ausrichtung stehen und sich daher in der Regel im Grundrissen mittelalterlicher Städte von der sonstigen Bebauung abheben. Obwohl ich die Gebäude ohnehin teilweise auf Fliesen stelle, hab ich mich hier ein bisschen schwer getan, auch in Verbindung mit der kleinen Anhöhe. Durch die Fliesen kann ich die Gebäude aber immer mal schnell abnehmen, wenn ich Umbauten vornehmen möchte.

[image]



Die Oberfläche zu gestalten ist auch nicht immer ganz einfach. Ich finde, dass natürlich viele große (vielleicht sogar einfarbige) Platten nicht wirken. Allerdings mag ich auch nicht, wenn Gelände zu kleinteilig werden, die Oberfläche gar aus lauter 1*1 Elementen erstellt wird. Hier also mein "Mittelweg".

Ich würde sagen: So weit so gut, oder?



Thomas52xxx gefällt das


Ferdinand
30.01.2021, 07:44

Als Antwort auf den Beitrag von MSBrick

Re: Brickton-on-Sea, ein Modul entsteht (B2)

Hallo MSBrick ,

Sieht schon gut aus (wie auch die andere Platten) .

Habe 4 Fragen :
1. Du baust auf 50*50 Platten (und das 15X) . Wie gross sollte alles werden , wenn mal fertig ?
2. Es muss/soll doch ein Plan geben , oder . . . ?
3. Und wird Alles mit Light/Sound-Bricks ausgestattet ? (Gab es nur bis 1997) . Also jedes Haus , offenes Feuer , Schmiede usw.
Und Frage 4 : Wird jedes Modul separat "eingespeist" fuer die Light/Sound-Bricks ? Oder . . . ?

MfrGr ,
Ferdinand



MSBrick
30.01.2021, 12:14

Als Antwort auf den Beitrag von MSBrick

Editiert von
MSBrick
30.01.2021, 12:18

Re: Brickton-on-Sea, ein Modul entsteht (B2)

Hallo Ferdinand,

und vielen Dank für deine Fragen, die alle irgendwie voll ins Schwarze treffen.

Frage 1: Die Größe?
Die Abmessungen des Projekts liegen bei 200x120cm. Derzeit erfolgt die Aufstellung auf einem alten Türblatt wobei Brickton perspektivisch (wenn die dritte Plattenreihe dazu kommt) umziehen wird auf eine alte Eisenbahnplatte in L-Spur. Die Größe ist damit schon eine Herausforderung an sich, vor allem da die Eisenbahnplatte nur frei ist, weil diese zu klein wurde und...

[image]


Frage 2: Der Plan?
Das ist auch ein Thema für sich. Wenn ich ehrlich bin, ist die Idee eines mittelalter-Layouts bereits 2012 erwachsen. Immer mal wieder hatte ich mein altes LEGO in der Hand und irgendwann kam der Moment, wo ich mir einfach alte Modelle nach- und zugekauft habe und ich angefangen habe, zu experimentieren (2012). Dann wurden die Entwürfe eigener Modelle immer besser, wie mein geliebtes gelbes Speichergebäude, nach Vorbild aus dem Freilichtmuseum (2013). Damals hab ich noch alle Gebäude nach LEGO-Vorbild mit Inneneinrichtung und aufklappbar gebaut, was ich hinterher beides aufgegeben habe (zu aufwendig ). Einige Gebäude sind seit der Anfangszeit noch mehr oder weniger vorhanden. Das Speichergebäude findet zB Platz im Lehenshof (nach Umbau in weiß). In 2014 hatte ich mal die Idee eines Storytelling zum Aufbau der Stadt, aber dazu war ich nicht konsequent genug und außerdem noch nicht hier im Forum. Nach einer denkwürdigen Phase mit 3D-Bauplatten kam dann ab 2015 die Idee zu Modulen, damals noch auf 32*32er-Platten. Die Idee war, dass die Module klein genug sind, um Gebäude oder Bereiche innerhalb der Stadt versetzen zu können. Aber irgendwie waren mir immer die "Grenzen" im Weg. Dann bin ich schließlich bei den 50*50er-Platten mit der Modifikation abnehmbarer Gebäude gelandet. Und das war jetzt nur der ganz kurze Abriss hinter Bild 1 dieses Threads "Tadaah, hier mal fix eine fertige Geländeplatte".
Wie auch immer, Pläne sind zum Ändern da. Ich habe festgestellt, dass ich nicht durchplanen kann, sondern viel besser im "Einfach-drauf-los-Bauen" bin. Ich habe nur einen groben Layout-Plan (daher auch immer die Koordinaten wie "B2" ) und nehme mir für die Objekte Rahmenbedingungen vor (zB nur gelber Unterbau sichtbar, Gebäude-Grundgröße, Funktion, Besonderheiten) und dann wird's irgendwann gut...

[image]


Frage 3: Das Licht?
Jaaa, DAS ist eine der neueren Ideen. Nach Recherche wäre das vermutlich am besten mit irgendeinem LED-Kit oder Modellbahn-Zubehör zu machen. Aber man ist der Sache ja treu, daher kam nach Experimenten (Huch - kaputt ) nur das 9V-System in Frage, welches ich aus meinem Eisenbahn-Layout und der geliebten Futuron-Serie verknüpfen kann. Kosten???? - EGAL . Das Modul B2 ist das erste mit Strom und gefällt mir schon jetzt TOTAL . Bilder folgen.

Frage 4: Die Elektrik?
Da ich keine Batterien mag (sind IMMER leer wenn man sie braucht) plane ich derzeit die Einspeisung mittels 9V-Eisenbahntravo. Im Unterbau der Module habe ich genug Raum für die Kabelverlegung und kann die Module auch untereinander verknüpfen. Mal sehen, wie weit ich damit komme.
P.S.: Sound-Module habe ich noch nicht verbaut, da ich nur diverse Sirenen zur Auswahl habe. Sobald ein Brick mit Schmiede- oder Bauernhof-Geräuschen rauskommt - sagt mir Bescheid!!!

Gruß,
MSBrick...



Ferdinand
30.01.2021, 14:27

Als Antwort auf den Beitrag von MSBrick

Re: Brickton-on-Sea, ein Modul entsteht (B2)

Hallo MSBrick ,

Vielen Dank
Und ich/wir warte(n) ganz einfach ab wie es weiter geht .
Und Sound-Bricks gab es , ja leider , nur fuer Feuerwehr , Polizei und Raumschiffe .
Vielleicht kommt da noch was . . .

MfrGr ,
Ferdinand



MSBrick
31.01.2021, 11:56

Als Antwort auf den Beitrag von MSBrick

Re: Brickton-on-Sea, ein Modul entsteht (B2)

So Kollegen,

weiter geht's. Nachdem die Kirche ja das MUSS dieser Platte war sollte nun auch noch weitere Bebauung folgen. Für dieses Gebäude hatte ich zuerst die Fläche von 16*13 Noppen definiert. Damit war auch klar, dass der alte Vorgänger des Gebäudes, welcher wesentlich größer war, nun abgebrochen werden musste, um seine Steine herzugeben. Aber auch das war eine Erkenntnis, dass es schicker und vermutlich auch authentischer aussieht, kleinere und dafür mehrere Gebäude zu bauen. Erdgeschoss aus Stein, Obergeschoss aus Fachwerk, das war die Idee. Wobei ich eigentlich eine andere Farbe nehmen wollte. Ager egal, ist schön geworden:

[image]


Da ja weiterhin Dachsteine Mangelware sind, habe ich mich hier noch mal für ein schwarzes Plattendach entschieden, was der Sache keinen Abbruch tut. Für den Erker wollte ich dennoch Dachsteine einsetzen. Allerdings hatte ich bei dieser eBay-Bestellung irgendwie beim Farbton daneben gegriffen...

[image]


Irgendwie fragte meine Frau, ob es sich um eine Taverne handeln würde und ob das dann schon die dritte Solche sei. Neee, hier wird irgendwas anderes verkauft. Ich wollte nur auf jeden Fall so ein Ausgabefenster à la 3739.

[image]


Dieses Gebäude hatte ich wirklich mal ruck-zuck zusammengebaut. Bei dem Erker mit leicht schrägen Wänden hatte ich viel Spaß. Und auch bei der Aufgabe, das Wappenschild bündig einzubauen...
Und jetzt nur noch aufstellen:

[image]



MSBrick
01.02.2021, 20:17

Als Antwort auf den Beitrag von MSBrick

Re: Brickton-on-Sea, ein Modul entsteht (B2)

Ja Leute, Leute, was soll ich sagen? Nachdem der Thread verschoben wurde bin ich erst auf diesen Bereich aufmerksam geworden. Hätte ich das Forum früher kennen gelernt und fleißig gelesen - ich hätte mir viel Entwicklungsarbeit gespart und wäre gewiss 4 Jahre schneller gewesen...

Nun ja, wohl selbst dran Schuld. Weiter geht's mit dem Modul "B2" für meine mittelalterliche Stadt Brickton-on-Sea. Auf dem Modul fehlt noch das zweite Gebäude. In diesem Falle ein herrschaftliches Haus, welches ich aus dem Set 10193 abgeleitet habe. Das Gebäude ist auch schon vor Jahren entstanden und findet jetzt erst Einzug. Damit war immerhin der Platzbedarf vor Gestaltung der Platte klar. Und im Gegensatz zum vorgenannten Gebäude wollte ich hier nicht nochmal von Grund auf neu bauen:

[image]


[image]



Ich weiß, ich wiederhole mich, aber ich habe weiterhin das Problem mit den Dachsteinen. Eine mühsam erkämpfte Lieferung war mal wieder in Sekunden verbaut.

[image]



In bewährter Weise aufstellen und (fast) fertig ist dass Modul. Hier wird auch klar, warum ich das Begleitgebäude eigentlich in einer anderen Farbe bauen wollte: Ich wollte nicht zu sehr an das Ensemble auf 10193 erinnern. Aber irgendwie passen die Farben ja nun mal auch gut zusammen:

[image]


[image]


Ich wage mal selbst zu behaupten, man erkennt, dass sich der Baustil mit den Jahren (vom blauen zum beigen Gebäude) weiterentwickelt hat. Beim letzteren hatte ich übrigens das Vergnügen, die Aufstellung doch am Ende noch mal um 2 Noppen zu verschieben, um genug Durchgang zur Kirche zu behalten. Wie gesagt: Die Planung ist zum Ändern da...

Gruß,
MSBrick...



hurlbrink
01.02.2021, 21:52

Als Antwort auf den Beitrag von MSBrick

Editiert von
hurlbrink
01.02.2021, 21:56

Re: Brickton-on-Sea, ein Modul entsteht (B2)

Kann es sein, dass du dich bei MILS hast inspirieren lassen? Die verwenden, was den Unterbau und die Verwendung von Technic-Bricks zum Verbinden betrifft, ein ähnliches System.

MSBrick hat geschrieben:

damals noch auf 32*32er-Platten. [...] Dann bin ich schließlich bei den 50*50er-Platten mit der Modifikation abnehmbarer Gebäude gelandet.


Du meinst 48*48er Platten. Ich habe extra nochmal nachgezählt. 50*50 ist 14*14 Noppen zu optimistisch geschätzt. Falls du gerundet hast, die 32*32 hast du ja auch nicht auf 30*30 abgerundet.



MSBrick
01.02.2021, 22:34

Als Antwort auf den Beitrag von MSBrick

Re: Brickton-on-Sea, ein Modul entsteht (B2)

Nein, ich hab mich leider eben nicht inspirieren lassen. Von MILS hab ich heute das erste mal gehört und musste das auch erst mal nachlesen. Gut, ich bilde mir ja nicht ein, dass nicht schon mal jemand die Idee hatte, in Modulen zu bauen, aber ich bin bei der Entwicklung meines Stils mit den oben genannten Zwischenschritten schon ein Menge zeitaufwendiger Umwege gegangen und hab alles mehrfach wieder ab- und umgebaut.
Hier mal ein Beispiel der zwischenzeitlich eingesetzten 3D-Bauplatten, die ich wieder verworfen habe, da die Anpassarbeiten letztlich aufwendiger waren, als der volle Materialeinsatz auf flachen Platten:

[image]


Und bei den Grundplatten gibt es in der Tat 48*48er und 50*50er. Die 48er lassen sich im Raster mit den 32er und "halben" (32*16er) auslegen. Die verwende ich in meinem City/Eisenbahn-Layout. Aus grauer (höhö) Vorzeit gibt es aber auch noch 50*50er von Lego, die ziemlich exakt 40x40cm groß sind. Und genau diese verwende ich für "Brickton".

Gruß,
MSBrick...



hurlbrink
02.02.2021, 07:12

Als Antwort auf den Beitrag von MSBrick

Editiert von
hurlbrink
02.02.2021, 07:15

Re: Brickton-on-Sea, ein Modul entsteht (B2)

MSBrick hat geschrieben:

ich bin bei der Entwicklung meines Stils mit den oben genannten Zwischenschritten schon ein Menge zeitaufwendiger Umwege gegangen und hab alles mehrfach wieder ab- und umgebaut.


Das glaube ich dir. Ich entwickle für einen anderen Bereich (Kombination aus MILS, Modularen Gebäuden, neue Straßenplatten, Eisenbahn) auch ein System. Ich kann mir vorstellen, dass, würde ich mit echten Steinen bauen, das sehr viel Zeit in Anspruch nehmen würde, das alles 1000mal umzubauen und umzuplanen. Daher baue ich virtuell mit Bricklink Studio, das spart mir enorm viel Zeit. Das Programm kann ich wärmstens empfehlen. Zumal es für meinen Geschmack auch 1000mal komfortabler zu bedienen ist, als andere Tools wie MLCad oder LeoCad.

Aus grauer (höhö) Vorzeit gibt es aber auch noch 50*50er von Lego, die ziemlich exakt 40x40cm groß sind. Und genau diese verwende ich für "Brickton".


Danke für die Erklärung. Und ich habe erneut nachgezählt, und muss zugeben, ich hatte mich verzählt und es sind wirklich 50 Noppen.

Hier mal ein Beispiel der zwischenzeitlich eingesetzten 3D-Bauplatten, die ich wieder verworfen habe, da die Anpassarbeiten letztlich aufwendiger waren, als der volle Materialeinsatz auf flachen Platten


Gute Entscheidung. Zumal IMHO diese 3D-Bauplatten im Prinzip nichts anderes sind, als ein übergroßes Formteil. Es ist schöner und mehr der Lego-Philosophie entsprechend, es mit Steinen zu bauen. Zumal das Design der Lego-Steine zeitlos ist, während man den gedruckten Platten auf Grund er Gestaltung des Drucks ansieht, in welcher Zeit sie entwickelt wurden.



MSBrick
05.02.2021, 18:11

Als Antwort auf den Beitrag von MSBrick

+1Re: Brickton-on-Sea, ein Modul entsteht (B2)

So, jetzt hab ich ALLES graue Lego durchsucht, bis ich endlich 2 Türaufhängungen in grau gefunden habe.
Damit konnte ich meine Kirche endlich (erstmal) fertig stellen. Bei der Gelegenheit habe ich noch die schwarzen Halbbögen und eine Platte ausgebaut, die das Dach tragen, aber von außen im Mauerwerk in schwarz sichtbar waren. Und einen dekorativen Schild sowie zwei Fackelhalter nachgerüstet. Vorher/Nachher:

[image]


Die Dachkonstruktion von innen:

[image]


Leuchtendes Kirchenfenster:

[image]


So langsam bekomme ich das Modul dahin, wohin ich es haben will. Ich muss nur noch alles zusammenstellen und dekorieren...
Gruß,
MSBrick...



Ferdinand gefällt das


MSBrick
13.02.2021, 23:19

Als Antwort auf den Beitrag von MSBrick

+3Re: Brickton-on-Sea, ein Modul entsteht (B2)

Hallo in die Runde,

so, wie gesagt, nach dem Zusammenstecken muss das Modul nur noch dekoriert und mit Leben gefüllt werden. Hier hatte ich wie immer viel Spaß:

[image]


Verkaufsgespräche

[image]


Straßensicht...

[image]


Ein Gefangener wird in der Nähe des Brunnens angeprangert. (Meine kleine Tochter war geschockt )

[image]


Auch bei den Gräbern im Kirchenumfeld herrscht Fassungslosigkeit

[image]


Und hier noch mal die ganze Szene.

Sobald die fehlenden Dachsteine da sind zieht das Ganze um nach Brickton und gibt den Bautisch frei.

Gruß,
MSBrick...



Ferdinand , Larsvader , tobb gefällt das


Gesamter Thread: