Mordo01
21.05.2020, 12:09

Reinigung mit Wasserstoffperoxid

Hallo zusammen.
Ich hab da mal eine frage an euch.
Geht der Aufdruck (bei den Figuren oder Helmen)weg wenn ich die Legoteile mit Wasserstoffperoxid reinige?
Kann mir da eine helfen uns sagen obe es geht oder nicht?



9 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Mordo01
21.05.2020, 23:52

Als Antwort auf den Beitrag von Mordo01

Re: Reinigung mit Wasserstoffperoxid

Hallo zusammen,
wollte keinen große streitdiskusion hier auslösen mit meiner frage aber ich hab schon vieles versucht (mit Taps, Ultraschall, Spülmittel und Waschmaschine) Teile sauber zu bekommen, aber eh hilf nicht so richtig. Also hab ich mich bei ein paar Leuten von der Legoscene rumgefragt und die haben mir gesagt dass ich es mal mit dem Wasserstoffperoxid versuchen soll. Ja ok es ist Chemie aber was tun wen nichts mehr hilf. Ach so ich bin 30 Jahre alt und werde natürlich die Sicherheitsangaben voll einhalten mit Handschuhen und Mundschutz.


[image]

[image]



So schauen die Teile aus nicht mehr weiß haben ein paar Jahre drauf.



H0mer
22.05.2020, 00:00

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

+2Re: Reinigung mit Wasserstoffperoxid

Matze2903 hat geschrieben:

Bei versteht sich von selbst wäre ich vorsichtig. Schreib doch sowas dazu.


Hier wird z.B. auch besprochen wie man Kabelverbindungen lötet. Steht da jedes mal ein safety disclaimer? Wird erwähnt, was die Gefahren von Strom sind oder, dass Lötzinn auf der Haut verdammt wehtut?
Oder steht an jedem Beitrag über der "verschluckbare Kleinteile" disclaimer?
Beim H202 wird man wenigstens auf jeder in der EU gekauften Flasche/Kanister Sicherheitshinweise finden.
Klar, ich kann jetzt 5 Seiten zum sicheren Umgang schreiben - aber eigentlich wollte ich nur die gestellte Frage beantworte: Ja es funktioniert super bei weißen und grauen Teilen!



Carrera124 , derrudigross gefällt das


H0mer
22.05.2020, 00:03

Als Antwort auf den Beitrag von Mordo01

Re: Reinigung mit Wasserstoffperoxid

Mordo01 hat geschrieben:

Hallo zusammen,
wollte keinen große streitdiskusion hier auslösen mit meiner frage aber ich hab schon vieles versucht (mit Taps, Ultraschall, Spülmittel und Waschmaschine) Teile sauber zu bekommen, aber eh hilf nicht so richtig. Also hab ich mich bei ein paar Leuten von der Legoscene rumgefragt und die haben mir gesagt dass ich es mal mit dem Wasserstoffperoxid versuchen soll. Ja ok es ist Chemie aber was tun wen nichts mehr hilf. Ach so ich bin 30 Jahre alt und werde natürlich die Sicherheitsangaben voll einhalten mit Handschuhen und Mundschutz.


[image]

[image]



So schauen die Teile aus nicht mehr weiß haben ein paar Jahre drauf.



Na das ist ja wirklich Gilb. Kaufe dir doch mal eine kleine 100ml Flasche zum ausprobieren! 3% gibts in jeder Apotheke oder im Internet. Dann leg mal einen der Helme ein und schau dir am nächsten Tag das Ergebnis an



Thekla
22.05.2020, 00:21

Als Antwort auf den Beitrag von H0mer

Re: Reinigung mit Wasserstoffperoxid

Hi,


das "auch" bezog sich auf deinen Vorredner.

Dann solltest Du auf meinen Vorredner antworten, nicht auf mich.

Also das Lego mit dem wir hier alle kreativ sind hat mehr mit Chemie zu tun als H202.


Das ist sicher richtig, aber es ist Chemie, die SCHON DA ist, keine, die ich zusätzlich kaufe und damit deren Nachfrage (und Produktion) erhöhe.
Es geht auch ohne. Was ist daran falsch? Warum nicht mal wenigstens versuchen?

Da habe ich manchmal das Gefühl nur weil etwas als Element oder als Formel ausgedrückt wird ist es direkt "Chemie" und "Lego" ist nicht gleich "Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymer(C8H8·C4H6·C3H3N)n". Soviel also zum Thema "Chemie".


Beeindruckende Ausführung.....

Chemie Manche Leute, die eigentlich gar keine Vorstellung davon haben was sie jetzt mit "Chemie" meinen und auch kein Fachwissen in die Richtung haben, schlagen dann mit der "Chemie"-Keule (Witz ist gewollt ) um sich und sind sowieso davon überzeugt, dass alle Chemie böse und giftig ist.


Auch Leute ohne den Master in Chemie dürfen eine Meinung zum Einsatz selbiger haben.

Ich denke, wir lassen das besser , wir kommen nicht auf einen Nenner.

Thekla


9. Berliner SteineWAHN!


H0mer
22.05.2020, 00:35

Als Antwort auf den Beitrag von Thekla

Editiert von
H0mer
22.05.2020, 00:36

+4Re: Reinigung mit Wasserstoffperoxid

Thekla hat geschrieben:

Hi,

das "auch" bezog sich auf deinen Vorredner.

Dann solltest Du auf meinen Vorredner antworten, nicht auf mich.

Also das Lego mit dem wir hier alle kreativ sind hat mehr mit Chemie zu tun als H202.


Das ist sicher richtig, aber es ist Chemie, die SCHON DA ist, keine, die ich zusätzlich kaufe und damit deren Nachfrage (und Produktion) erhöhe.
Es geht auch ohne. Was ist daran falsch? Warum nicht mal wenigstens versuchen?

Da habe ich manchmal das Gefühl nur weil etwas als Element oder als Formel ausgedrückt wird ist es direkt "Chemie" und "Lego" ist nicht gleich "Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymer(C8H8·C4H6·C3H3N)n". Soviel also zum Thema "Chemie".


Beeindruckende Ausführung.....

Chemie Manche Leute, die eigentlich gar keine Vorstellung davon haben was sie jetzt mit "Chemie" meinen und auch kein Fachwissen in die Richtung haben, schlagen dann mit der "Chemie"-Keule (Witz ist gewollt ) um sich und sind sowieso davon überzeugt, dass alle Chemie böse und giftig ist.


Auch Leute ohne den Master in Chemie dürfen eine Meinung zum Einsatz selbiger haben.

Ich denke, wir lassen das besser , wir kommen nicht auf einen Nenner.

Thekla


Dass du dich so an dem "auch" aufhängst finde ich ziemlich kindisch um ehrlich zu sein. Ich habe zuerst deinem Vorredner, dann dir geantwortet - beides ging in die selbe Richtung. Somit ist ein "auch" denke ich absolut in Ordnung.
H202 wird wohl in Millionen und Milliarden Litern verbraucht - der AFOL der im Jahr mal einen Liter davon benutzt wird da wohl nicht ins Gewicht fallen. Außerdem ist es wohl besser - selbst aus Öko Sicht - den stark vergilbten Legostein zu restaurieren, als ihn wegzuwerfen würde ich behaupten. H202 lässt sich in beliebiger Menge herstellen - Wasserstoff und Sauerstoff werden nie knapp. Die Rohstoffe für Lego schon. Den Versuch ohne H202 habe ich nie abgetan, aber gesagt, dass die Sonnenstrahlen den Print beschädigen können.
Dein "beindruckende Ausführung..." finde ich respektlos.
Natürlich dürfen auch Leute ohne Master in Chemie eine Meinung haben - wenn die aber schlichtweg auf falschen Annahmen/falschen Fakten basiert denke ich, dass ich darauf hinweisen kann und den Versuch wage es dir zu erklären. Wer nach der Aufklärung über die Faktenlagen aber bei seiner Meinung bleibt - dem ist einfach durch Diskurs nicht zu helfen. Das ist dann post-faktsiches Gefühle und Meinungen über Fakten stellen - wo das hinführt kann man ja toll in der politischen Landschaft beobachten. Ich denke auch wir kommen auf keinen Nenner und wünsche eine gute Nacht!



Carrera124 , derrudigross , martin8721 , siegen gefällt das (4 Mitglieder)


Modellharry
22.05.2020, 08:18

Als Antwort auf den Beitrag von Mordo01

Re: Reinigung mit Wasserstoffperoxid

Hallo, zum Reinigen von Kunststoffen z.B. Handydisplay oder Lego eignet sich ohne Gefahr für Leib und Leben.

Zahnpasta ohne Erdbeer-Geschmack ohne Gel, ganz einfache, billige Zahnpaste denn es ist Schlämmkreide. Dabei wär zu raten Handschuhe zu tragen da sie die Haut austrocknet.

Für die Profis kann ich nur Einschleifbutter raten. Die haben wir auch in der Industrie verwendet.

Einschleifbutter

Der Link ist nur ein Bespiel es gibt auch noch andere Firmen.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.


Mit einem lieben Gruß, Harry.


Lok24
22.05.2020, 10:30

Als Antwort auf den Beitrag von Thekla

+1Re: Reinigung mit Wasserstoffperoxid

Moin,

Thekla hat geschrieben:

Es hat früher funktioniert und es funktioniert noch heute:

[image]


Ja, dabei bilden sich aus Licht und Luftsauerstoff genau - Peroxide. Pure Chemie.



Valkon gefällt das


Pudie®
22.05.2020, 11:08

Als Antwort auf den Beitrag von H0mer

Re: Reinigung mit Wasserstoffperoxid

Hi,
Um das mal klarzustellen:
Ich habe überhaupt kein Problem mit Chemie.
Überall um uns herum und in uns drinnen "passiert" Chemie.
Meine Frau arbeitet sogar in einem Labor in der Pharma-Industrie.

Mein Problem war und ist, wenn der Umgang mit potentiell gefährlichen chemischen Substanzen verharmlost wird.
Wir haben nur mal nur 2 Augen und eine Lunge ....

Jangbricks weist in seinem Video auch auf das Benutzen von Handschuhen und Schutzbrille hin und er benutzt nur 3%ige Lösung.

Grundsätzlich aber finde ich den Ansatz, vergilbte Teile mit H2O2 und Sonnenlicht wieder in ihre Ursprungsfarbe zu bringen, schon recht interessant.
Sammler alter Computer haben in ihren Foren sehr ähnliche Probleme und auch einige Lösungen.
Man liest hier immer wieder den Begriff "Retr0bright",eine selbst gemixte Paste aus H2O2 und Verdickungsmitteln, um nicht riesige Behälter und große Mengen H2O2-Lösung für ein Bad zu benötigen.

Als Alternative wurde auch dieses Mittel hier empfohlen. (Man sehe sich die Rezensionen an ).


Ich werde es auf jeden Fall mal versuchen und hier berichten.
Die Sonne alleine vermag es leider nicht, einige meiner vergilbten Teile in allen möglichen Farben wieder brauchbar zu machen.Sie werden zwar heller, aber gerade bei blau bleibt immer noch ein Gilbstich zurück. Selbst nach einer Woche Terasse bei intensiver Sonnenstrahlung.

So manch einer hat in das ABS beigemischtes Brom zur Flammenhemmung in Verdacht, das Vergilben zu verursachen. Mich würde mal interessieren, ob in LEGO auch Brom beigemischt ist.

Gruß
Frank



Mordo01
25.05.2020, 21:12

Als Antwort auf den Beitrag von Mordo01

+4Re: Reinigung mit Wasserstoffperoxid

Hallo an alle,
ich habe die Stormtrooperhelme nun mal für 48 Stunden in das Mittel eingelegt und muss sagen, könnte nicht besser sein schaut euch mal das Bild an und der Aufdruck ist auch drauf geblieben.

Achtung:
ABER AN ALLE DIE DAS MACHEN WOLLEN ES IST EINE REINE CHEMIE UND BITTE NUR MIT MUND AUGEN UND HANDSCHUTZ REINIGE, AUCH BITTE GUT DAS ZIMMER LÜFTEN ODER KLEICH IMFREIEN MACHEN.


Nichts für Kinder fragt da bitte euren Papa oder die Mama um Hilfe.

[image]



Matze2903 , stephanderheld , H0mer , Pudie® gefällt das (4 Mitglieder)


donossi
26.05.2020, 07:22

Als Antwort auf den Beitrag von Mordo01

Re: Reinigung mit Wasserstoffperoxid

Hallo,

ich hatte es vor einiger Zeit mal mit 30% H2o2 versucht. Die Vergilbungen in den weißen und grauen Steinen sind weg gegangen. Allerdings sollte man die grauen Steine nicht vergessen, die bekommen irgendwann einen weiß Stich und sind dann auch unbrauchbar.

Natürlich sollte man vorsichtig sein. Besonders bei hochkonzentiertem H2O2. Habe von den 30% ein paar Spritzer auf die Hände bekommen. Gab sofort weiße brennende Flecken!

Viele Grüße
Donossi



13 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: