Pirostein
26.02.2018, 10:24

+8Trekker fahrn

Moin!

Lego hat sich glaube ich zuletzt 2009 mit dem Thema Landwirtschaft beschäftigt. Damals steckte ich noch ganz tief in den Dark Ages. So das mir bislang ein Traktor fehlte. Als Anfang des Jahres Set 60181 (Forsttraktor) herauskam, dachte ich mir nun, da bekommen ich genau den Teilegrundstock für eine Traktor-MOC. Also gedacht, gekauft, gebaut:

[image]


Es gibt keine wirkliche Vorlage, der (bewusst) nachgeeifert wurde. Eventuell aber unbewusst, den fertig erinnert es mich extrem an ein Siku-Modell, das ich als Kind hatte.
Wie unschwer zu ersehen, eine dreiteilige MOC mit Zugmaschiene...

[image]


... Gülleanhänger (mit digitaler Druck- und Nitratanzeige für die moderne Landwirtin) und...

[image]


Pflug.

[image]


Dieser stellte in sofern eine Herausforderung dar, da er erstens mein erstes Modell ist, das überwiegend aus Technikteilen zusammengesetzt ist, und ich zweitens so ein Ding noch nie aus unmittelbarer Nähe gesehen habe. In seine Ausgestaltung ist also mehr Fantasie als Wissen eingeflossen. Das es überhaupt ein Pflug ist, erschließt sich am ehesten an der Unterseite, wo die Messer zu sehen sind. Auch hier ist Set 60181 als Teilelieferant unschwer zu erkennen, getreu dem Motto "Greifer zu Pflugscharen!"

[image]



Ländliche Grüße,

Pirostein



Mitglieder, denen dieses MOC gefällt:

Lok24 , mcjw-s , Thomas52xxx , Turez , Matze2903 , Ferdinand , Legomichel , Red Boy 91 (8 Mitglieder)

Ben®
26.02.2018, 11:27

Als Antwort auf den Beitrag von Pirostein

Re: Trekker fahrn

Moin Moin!

Als Dorfbewohner und jemand, der mit 15 den Treckerführerschein machen durfte, kenn' ich mich mit der Materie etwas aus und muss leider sagen: vielleicht schön gebaut, aber dies sind nicht Trecker, Güllefass und Pflug.

Am ehesten denke ich mir: so könnte in den 50er Jahren ein visionärer Entwurf für Equipment in 20 Jahren ausgesehen haben. :-)

Zur Einzelkritik:

1)
Trecker:
Kabine zu weit hinten. In Realität steigt man vorm Hinterrad auf.
Räder arg klein.
Kabine zu hoch.
Motorhaube geht in "Streamline"-Form in Kabine über (gab es so früher mal für Obstplantagen).

2)
Fass:
Güllefässer sind in aller Regel selbsttragend, haben also keinen Rahmen oder Unterbau.
Und wenn doch, dann als schmale "Leiter" unten drunter.
Räder sind in aller Regel riesig, um den Boden zu schonen.

4)
"Pflug" (bitte nochmal Pflug nach Bildern googlen):
Den muss man in Gänsefüßchen setzen. Ich dachte erst an einen Heuwender oder primitiven Kartoffelroder.
Nach Sicht auf die Unterseite könnte es ein Grubber sein (früher sagte man auch Egge für die kleineren Versionen von sowas).

Solche Geräte hängt man hinten starr (nicht per beweglicher Kupplung) an die 3-Punkt-Hydraulik und hebt die beim Strassentransport in die Luft. Die Stützräder regeln nur, wie tief die Zinken den Boden aufreißen.

*****

Und natürlich ist diese Kritik unpassend, wenn es beim MOC um eine Phantasie geht. Steampunk ist auch nicht realistisch und dennoch schön.
Wenn Dir also gefällt, was Du gebaut hast: prima. Nur die Benennung ist dann nicht zutreffend.

Leg Godt!

Ben


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!"


Pirostein
26.02.2018, 20:15

Als Antwort auf den Beitrag von Ben®

Re: Trekker fahrn

Ben® hat geschrieben:

Kabine zu weit hinten. In Realität steigt man vorm Hinterrad auf.
Räder arg klein.
Kabine zu hoch.
Motorhaube geht in "Streamline"-Form in Kabine über (gab es so früher mal für Obstplantagen).

Zum Teil waren mir diese Gedanken auch gekommen. Das die Kabine eigentlich zu hoch ist, sticht ins Auge. Ich glaube, sie verzerrt die Perspektive mehr als alles andere. Ich bin den gesamten Bestand meiner Scheiben durchgegangen, fand aber nur welche die zu niedrig oder zu hoch waren. Und bei diesen Optionen schien mir die gewählte Variante noch die Plausibelste.
Was die Reifen betrifft hatte ich zuerst in der Tat eine Version mit größeren Reifen gebaut. Diese schien mir nur im Vergleich zu den sonstigen City-Fahrzeugen extrem groß zu sein. Allerdings hast Du natürlich Recht, Traktoren sind nun einmal auch extrem groß im Vergleich zu anderen Fahrzeugen. Eventuell werde ich das Modell noch einmal überarbeiten.

Räder sind in aller Regel riesig, um den Boden zu schonen.

Wieder etwas gelernt. Ich hatte bislang immer gedacht, dass landwirtschaftliche Fahrzeuge so große Räder hätten, um die Gefahr zu minimieren in schlammigen Boden einzusinken.

Ich dachte erst an einen Heuwender oder primitiven Kartoffelroder.
Nach Sicht auf die Unterseite könnte es ein Grubber sein (früher sagte man auch Egge für die kleineren Versionen von sowas).

Diese Ähnlichkeiten kommen tatsächlich nicht von Ungefähr. Wie angemerkt, einen Pflug habe ich noch nie aus der Nähe gesehen. Einen Kartoffelroder und eine Egge hingegen schon. Und da habe ich mir den Pflug halt irrtümlicherweise 'so ähnlich' vorgestellt. Einigen wir uns also darauf, dass es eine Egge/Grubber sein soll und über die Anbringung mache ich mir noch einmal ein paar Gedanken.

Nur die Benennung ist dann nicht zutreffend.

Ich glaube, da bist Du ein wenig zu streng. Würdest Du jemanden, der ein mehrstöckiges Lego-Haus ohne Treppen baut, absprechen, das Modell "Haus" nennen zu dürfen, nur weil ein reales Haus niemals so konstruiert würde? Klar, Du bist jemand mit Fachwissen. Du weißt präzise, was diese Begriffe bedeuten und exakt umfassen. Für Laien sind solche Begriffe jedoch viel vager. Und ich bin dahingehend sicherlich nicht der einzige Laie hier im Forum. Ich zeige das Bild vor und sage "Trecker und Gülleanhänger" und die meisten hier werden es sehen und denken "Jawohl, Trecker und Gülleanhänger." Meine unpräzise Vorstellung dieser Objekte und Worte(!) deckt sich (oder überscheidet sich zumindest) mit den Vorstellung der meisten anderen bezüglich dieser Objekte und Worte. Die Kommunikation funktioniert, insofern scheinen mir die Worte, die "Benennung", nicht unzutreffen zu sein. Von einem allgemein Sprachgebrauch her betrachtet. Das dies nicht mit den klareren Begriffkeiten von Fachmenschen übereinstimmt, ist unbestritten.

Pirostein



Chewbacca76
26.02.2018, 21:44

Als Antwort auf den Beitrag von Pirostein

Re: Trekker fahrn

Hallo Pirostein,

aller Anfang ist schwer. So schlecht sieht das ganze nicht aus. Ben ist halt einer der echten Cracks hier (zumindest was Dampflokomotiven betrifft) und ist bei Neulingen immer sehr kritisch. Also weiter machen und verbessern.



Ben®
27.02.2018, 21:56

Als Antwort auf den Beitrag von Chewbacca76

Re: Trekker fahrn

Chewbacca76 hat geschrieben:

Hallo Pirostein,

aller Anfang ist schwer. So schlecht sieht das ganze nicht aus. Ben ist halt einer der echten Cracks hier (zumindest was Dampflokomotiven betrifft) und ist bei Neulingen immer sehr kritisch. Also weiter machen und verbessern.


Moin!

Ich möchte dem Eindruck widersprechen, ich wäre allen Neuen gegenüber besonders kritisch. (Ich bin auch alten gegenüber so ).

Ich bin hier vielleicht tatsächlich zu harsch vorgeprescht. Andererseits gebe ich tatsächlich lieber ehrliches aber konstruktives Feedback als verlogenes Lob.

Noch öfter gebe ich leider (bei schlechtem Gewissen) gar kein Feedback.

Da ich mich aber immer besonders über Farm-Mocs freue (habe ja schon einige kleine Mocs "verbrochen"), kriegt man mich damit noch eher als bei Eisenbahn aus der Reserve gelockt.

[image]



Leg Godt


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!"


Thomas52xxx
27.02.2018, 22:05

Als Antwort auf den Beitrag von Pirostein

Re: Trekker fahrn

Noch ein Tipp von mir. Beim Bauen ist die Google-Bildersuche fast immer mein kontinuierlicher Begleiter. Die hilft ungemein, stimmige Modelle zu bauen auch wenn man die Vorbilder nicht wirklich präsent hat.


Gruß
Thomas
--

https://blog.5zu6.de - interessante neue und alte dänische Klemmbausteine


Gesamter Thread: