abhf
12.02.2017, 16:49

Editiert von
abhf
12.02.2017, 17:00

+29Steinford-Burg - Making of (Teil 12) – die innere Burg (Teil 2)

Hallo Legofreunde,

im letzten Teil des „Making of“ hatte ich ja über den Bau des ersten Moduls aus dem inneren Burgring berichtet. Zur Erinnerung: darum geht es:

[image]




Und das war der letzte Bautenstand:

[image]




Mit den Worten „…weiter geht es ab morgen mit dem oberen Turm bevor dann die Dächer folgen werden.“ hab ich das letzte Posting beendet und da mache ich also auch weiter.

Zunächst wurde der Turm weiter erhöht und mit der Balustrade versehen. Darauf wurde der etwas kleinere obere Turm mit seinen vier kleinen Erkern gesetzt. Der obere Turm ist übrigens abnehmbar, um das Gewicht und die Abmessungen dieses Moduls in Grenzen zu halten.

[image]



[image]



[image]




Die Balustrade wird unterseitig von 30 Zierelementen gehalten, die sowohl in der Turmmauer wie auch der Balustradenunterseite gehalten werden.

[image]




Entscheidendes Bauteil für den oberen Turm sind die 4 kleinen Erker, die aber aus mehreren Gründen eine echte „Gemeinheit“: sie sitzen um 45° gedreht genau auf der Ecke des Turms und dann noch voll im Dache. Wie schrieb Frank (Pudie) in seinem Kommentar zum letzten Teil des „Making of“ so treffend: „Ich bin schon auf Deine Lösung für das Turmdach gespannt“.

Nun ja, ich musste es ja umsetzen. Basis ist ein tragendes Erkerfundament, das von unten wieder Zierelemente zur Abstützung erhält:

[image]



[image]




Die Befestigung erfolgt mit zwei Noppen auf der Mauer und einem Noppen im hinteren Bereich. Es klemmt alles ein wenig, aber mit sanftem Druck lässt sich das Erkerchen aufsetzen.

[image]



[image]




Wenn es einmal sitzt, sollte auch da bleiben. Daher gibt es für die hintere Befestigung eine wilde Haltekonstruktion, die eine Bewegung nach oben verhindern soll.

[image]




Und dann geht das Tüftel los: wie bekommt man jetzt ein Dach zwischen die Erker. Ich entscheid mich für Platten, die später noch gefliest werden. Hier mache ich jetzt eine gedankliche Pause für die gefühlten hundert Versuche, einen Winkel für die Dachfläche zu finden, der es ermöglicht, mit den verfügbaren Schrägplatten einen bestmöglichen Anschluss an den Erker zu erreichen. Aber es geht:

[image]



[image]



[image]




Nach oben musste das Dach nur verlängert werden. Eine stabile Befestigung mit einer Drucksicherung nach hinten ermöglichte das nachträgliche Befestigen der oberen Dachhälfte. Erforderlich ist eine solch stabile Konstruktion vor allen für das letzte Dachteil, bei dessen Montage man ja nicht mehr von innen gegenhalten kann.

[image]




Und dann hatte ich Glück: die Weiterführung des Daches im Winkel, den ich bereits unter verwendet hatte, passte letztlich fast perfekt, um die vier oberen Dachseiten gegeneinander zu lehnen. Leider ist bei dieser Bauweise der Knick in der Dachfläche des Originals weggefallen. Schade eigentlich, aber vielleicht kann ich beim Fliesen der Dachfläche noch etwas andeuten…

[image]



[image]



[image]




Im Inneren des Daches ist natürlich eine Stützkonstruktion, die das Dach in der Fläche stabilisiert. Ich hoffe, das ist stabil genug, um das Dach später zu fliesen.

[image]




Für den First muss auch noch eine Lösung her, erst einmal ist dort nur ein Plattenabschluss. Wie man sieht, ist die Seitenbreite ungradzahlig. Genaugenommen ist der Obere Turm in beiden Abmessungen nicht gradzahlig. Beim Bauen macht das schon Probleme, aber Massen von 1x3 und 2x3 Platten helfen, das in den Griff zu bekommen.

[image]



[image]




Und so sieht das Dach dann von weitem aus. Die Spalte sind verschwunden.

[image]




Damit habe ich den Dachbau erst einmal eingestellt. Details folgen später. Ich wollte nämlich noch das kleine Türmchen fertigstellen, das auf dem Dach des mittleren Gebäudes thront.

Dieses Dach basiert auf einer Sechseck-Geometrie, also wieder nicht so perfekt für eine Lego-Umsetzung. Das Dach besteht aus drei Teilen: einem unteren Teil, in den der obere Ring eingelegt wird und dann einem Dachteil, was in den oberen Ring eingelegt wird.

Das untere teil ist mittels Scharnieren gebaut. Für die runde Form sorgt ein Hardplastik-Rad, dass umbaut wird.

[image]



[image]




Der obere Ring ist ebenfalls sechseckig und besteht auch aus Segmenten, die mit Scharnierplättchen gehalten werden. Die runde Form ergibt sich erst beim Einsetzen in das Unterteil.

[image]



[image]



[image]




Sechs Ziergiebel stehen auf dem oberen Ring.

[image]




Das innere Dach ist eine Achteckkonstruktion aus Steinen und Platten, gestuft durch AZMEP. Ich habe zunächst versucht, einen Kegel-Generator im Internet zu finden, der auch Versätze um eine halbe Platte ermöglich. Nach einer Stunde hab ich aufgegeben und das Dach frei Hand gebaut. Nun gut, es hat besser geklappt, als gedacht. Wobei ich noch nicht ganz zufrieden bin, er hätte etwas flacher sein können. Mal sehen, ob mich das nochmal zu einem Neubau bewegt. Die jetzt erreichte Höhe ist maßstabskonform!

[image]




Zusammengebaut sieht das Türmchen so aus:

[image]




Und alles zusammen gibt schon einen guten Eindruck, wie dieser Teil der Burg aussehen wird.

[image]



[image]



[image]




Ich muss sagen, dass alles zusammen wirkt schon fantastisch. Wenn man bedenkt, dass das ja aktuell nur ein Rohbau ist und Details noch folgen werden. Ich bin zuversichtlich….


Und jetzt freue ich mich auf eure Kommentare, Fragen, Anregungen etc.


Und hier die Linkliste zu den anderen Teilen des „Making of“:

Teil 1: http://www.1000steine.de/...amp;id=365367#id365367
Teil 2: http://www.1000steine.de/...amp;id=365645#id365645
Teil 3: http://www.1000steine.de/...amp;id=368875#id368875
Teil 4: http://www.1000steine.de/...amp;id=371362#id371362
Teil 5: http://www.1000steine.de/...amp;id=372184#id372184
Teil 6: http://www.1000steine.de/...amp;id=372447#id372447
Teil 7: http://www.1000steine.de/...amp;id=374603#id374603
Teil 8: http://www.1000steine.de/...amp;id=375113#id375113
Teil 9: http://www.1000steine.de/...amp;id=375920#id375920
Teil 10: http://www.1000steine.de/...amp;id=376073#id376073
Teil 11: http://www.1000steine.de/...amp;id=378315#id378315


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


UglyPriest , Pudie® , Cran , burny , katerjur , Pete378 , Dirk1313 , Seeteddy , brickbrothers , Larsvader , cimddwc , legomadly88 , cubo , Tomcat , HoMa , Legotheker , IngoAlthoefer , Tagl , Legobecker , sEbLinGO , MARPSCH , Titus , Legosternchen , sachsi , Lok24 , mcjw-s , Lukutus , Peter Steira , JuL gefällt das (29 Mitglieder)


cimddwc
12.02.2017, 17:58

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

+1Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 12) – die innere Burg (Teil 2)

Fantastisch in der Tat, da weiß man gar nicht, wo man zuerst genau hinschauen soll!

(Dabei - beim genauen Hinschauen - hab ich bemerkt, dass oben im linken Teil der Kirche ein schmales Schlitzfenster fehlt. Oder ist das Absicht, weil gar so schmal?)

Grüße,
Andreas



Walton gefällt das


Tomcat
12.02.2017, 18:49

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 12) – die innere Burg (Teil 2)

Hallo Andreas,

einfach nur grandios: Bautechniken, Details und der stimmige Gesamteindruck.

Danke fürs zeigen, auch der Bautechniken.

Gruß
Hendrik


www.BerlinBrickSyndicate.de

BerlinBrickSyndicate@kabelmail.de


abhf
12.02.2017, 19:31

Als Antwort auf den Beitrag von cimddwc

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 12) – die innere Burg (Teil 2)

cimddwc hat geschrieben:

Fantastisch in der Tat, da weiß man gar nicht, wo man zuerst genau hinschauen soll!


Danke, Namensvetter. Ein schönes Kompliment

(Dabei - beim genauen Hinschauen - hab ich bemerkt, dass oben im linken Teil der Kirche ein schmales Schlitzfenster fehlt. Oder ist das Absicht, weil gar so schmal?)


Nein, das war sicher keine Absicht. Das wird noch nachgeholt, ist ja nicht problematisch, weil der Giebel noch frei ist. Danke sehr! Ruhig weiter die Augen aufhalten.


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


abhf
12.02.2017, 19:33

Als Antwort auf den Beitrag von Tomcat

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 12) – die innere Burg (Teil 2)

Tomcat hat geschrieben:

einfach nur grandios: Bautechniken, Details und der stimmige Gesamteindruck.

Danke fürs zeigen, auch der Bautechniken.


Danke, danke! Das motiviert doch....


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


IngoAlthoefer
12.02.2017, 21:11

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 12) – die innere Burg (Teil 2)

Hallo Andreas,

sehr sehr schön: sowohl der Bau wie auch die Beschreibungen.

Ein Foto hat direkt eine Quer-Aassoziation ausgelöst: von Deinem

[image]


zur Cray XMP, DEM Supercomputer der späten 1980er Jahre.

http://archive.computerhi...83.102646267.fc.lg.jpg

Ingo.


Mein MoC ist erst dann fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


Pudie®
13.02.2017, 07:57

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 12) – die innere Burg (Teil 2)

Hallo Andreas,
Das ging ja jetzt schneller, als erwartet.

Ich bin echt ein Fan Deiner "wilden Haltekonstruktionen" :-)

Das Ergebnis ist weit besser, als ich erwartet hatte.
Wie mächtig das Teil inzwischen ist, läßt sich wohl nur erahnen.

Bei dem kleinen Türmchen muß meiner Meinung noch was auf die Noppen und auf die Spitze drauf (oder kommt das noch ?)

Gruß
Frank



jjinspace
13.02.2017, 18:04

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 12) – die innere Burg (Teil 2)

Die Highlights aus dem fetten Turm:
abhf hat geschrieben:


Die Balustrade wird unterseitig von 30 Zierelementen gehalten, ...
Die Befestigung erfolgt mit zwei Noppen auf der Mauer und einem Noppen im hinteren Bereich.
...
Und dann geht das Tüftel los: wie bekommt man jetzt ein Dach zwischen die Erker ... Hier mache ich jetzt eine gedankliche Pause für die gefühlten hundert Versuche, einen Winkel für die Dachfläche zu finden, der es ermöglicht, mit den verfügbaren Schrägplatten einen bestmöglichen Anschluss an den Erker zu erreichen. Aber es geht:

Yes, funktioniert!

Aber der Hammer für mich ist ja das Türmchen.
abhf hat geschrieben:

Ich wollte nämlich noch das kleine Türmchen fertigstellen, das auf dem Dach des mittleren Gebäudes thront.
Sechs Ziergiebel stehen auf dem oberen Ring.

Die senkrecht gestellten Giebel treffen den gotischen Eindruck wieder mal fantastisch, da passen sogar die Noppen!


J. J. in Space
Link zur Webseite des Berliner SteineWAHNs!

Sei du selbst, andere gibt es schon.


abhf
13.02.2017, 22:59

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 12) – die innere Burg (Teil 2)

IngoAlthoefer hat geschrieben:

sehr sehr schön: sowohl der Bau wie auch die Beschreibungen.


Danke! Lob aus dem Munde eines Lippers soll ja doppelt zählen.... Mich freut das aber ungemein.

Ein Foto hat direkt eine Quer-Aassoziation ausgelöst: von Deinem

[image]


zur Cray XMP, DEM Supercomputer der späten 1980er Jahre.

http://archive.computerhi...83.102646267.fc.lg.jpg


Was ihr Wissenschaftler immer im Kopf habt. Für mich ist das nix anderes als ein paar gestapelte Legosteine.


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


abhf
13.02.2017, 23:06

Als Antwort auf den Beitrag von Pudie®

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 12) – die innere Burg (Teil 2)

Pudie® hat geschrieben:

Das ging ja jetzt schneller, als erwartet.


Wenn mich etwas reizt, lasse ich so schnell nicht locker. Und trotz aller Fummelei gings doch recht schnell, dass ich eine Lösung hatte. Gefühlt hab ich trotzden hundert Versuche gemacht....

Ich bin echt ein Fan Deiner "wilden Haltekonstruktionen" :-)


Danke sehr. Ich wollte schon immer einen Fan-Club haben.

Das Ergebnis ist weit besser, als ich erwartet hatte.


Oh, das ehrt mich. Ich denke auch, dass die jetzt noch bestehenden Lücken systembedingt bleiben müssen. Lego ist doch flexibler als man denken mag.

Wie mächtig das Teil inzwischen ist, läßt sich wohl nur erahnen.


Ist jetzt gut 1m hoch und dürfte 25kg wiegen. Es ist wirklich ein richtiger Brocken. Wie sehr ein Grundriss doch täuschen kann.

Bei dem kleinen Türmchen muß meiner Meinung noch was auf die Noppen und auf die Spitze drauf (oder kommt das noch ?)


Wo irgendwo noch Noppen sind. kommt meistens noch was. Ich bin ja Freund der nicht sichtbaren Noppen, es sei denn sie sollen etwas darstellen. Auch für die Giebel werde ich noch einen Abschluss bauen, zumindest einen First-Stein.


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


9 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: