BrickBen
05.09.2015, 12:13

Ladegerät

Hallo, zusammen,

Kann es sein, dass der PF-Akku (Nummer 8878) auch mit dem alten Ladekabel, das für den 9v-Trafo gedacht war, aufgeladen werden könnte?
Passt der Stecker und geht das überhaupt vom "Elektronischen" (sollte doch beides 9v sein) ? Bin da absolut ein Ahnungsloser.

Viele Grüße von
Ben, der keine 100 Euro für das Akkuset ausgeben will ...


Ihr findet uns unter: https://noppenbahner.de
___________________________________

MEC 01 Münchberger Eisenbahnfreunde
http://www.mec01.info/


stephanderheld
05.09.2015, 14:37

Als Antwort auf den Beitrag von BrickBen

Re: Ladegerät

Hallo,

erstmal etwas grundsätzliches:

Vorsicht bei Besteleien mit LiPo-Akkus, das kann böse enden. Die Dinger sind sehr empfindlich was Überladen u.ä. angeht und können auch mal explodieren!

Ich selber habe den Akku 8878 nicht, aber kurzes googeln ergab folgendes Bild

Bild


Ich sehe auf dem Bild keine Gleichrichterdioden


Auf dieser Seite:

Seite

Wird erklärt, dass man zum Laden der Akkubox ein Gleichstrom-Ladegerät benötigt. Das Netzteil für den alten Trafo ist aber ein Wechselstrom-Gerät. Der Strom wird erst im Bedienteil des Trafo´s gleichgerichtet.


Daraus schliesse ich, dass der Akku, bzw die in das Akkugehäuse integrierte Ladeelektronik, Schaden nehmen könnte wenn das falsche (Wechselstrom)-Netzteil angeschlossen wird.


Grundsätzlich sollte aber jedes Netzteil dass die gleichen Spezifikationen wie das Lego-Ladegerät erfüllt (Spannung, maximale Stromstärke, Größe und Polung des Anschlussteckers, evtl. Restwelligkeit) geeignet sein.


Dies sind nur Vermutungen auf Grund der ergoogelten Bilder und Info´s, ich übernehme keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angestellten Vermutungen , hoffe aber es hilft trotzdem ein wenig!


Gruß

Stephan


Gruß
Stephan

Evolution ist gnadenlos. Wenn wir unser Gehirn nicht gebrauchen, nimmt es uns die Natur wieder weg


Lok24
05.09.2015, 15:10

Als Antwort auf den Beitrag von stephanderheld

Editiert von
Lok24
05.09.2015, 15:45

Re: Ladegerät

Hallo Stephan,

volle Zustimmung, als Ergänzung noch:

Ein "Netzteil" ist noch lange kein "Ladegerät"!

Es liefert eine bestimmte (Wechsel- oder Gleich-)Spannung, aber zum Laden gehört noch eine Ladeelektronik, die den Akku schützt und ein Überladen verhindert. Die fehlt einem Netzteil. Sie KÖNNTE im zu ladenden Gerät (Akkupack, Laptop, Handy) eingebaut sein, aber wenn man es nicht definitiv weiß:

FINGER WEG.

Bestenfalls kostet es Geld, schlechtestenfalls gehen die Akkus in die Luft.


Grüße

Werner



Steinemann
05.09.2015, 16:11

Als Antwort auf den Beitrag von BrickBen

Re: Ladegerät

Mein Tip:
Kauf dir eine 88000 Batteriebox und dazu
6 Stück SANYO eneloop XX NiMH-Akkus, Micro Typ AAA, 950mAh.


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


Steinemann
05.09.2015, 17:54

Als Antwort auf den Beitrag von Steinemann

Editiert von
Steinemann
05.09.2015, 17:55

Re: Ladegerät Nachtrag

Zum aufladen der Eneloop verwende ich
2 x BC4000 Pro von Kraftmax (sehr empfehlenswert).

[image]



und

[image]


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


RobbyRay
05.09.2015, 23:30

Als Antwort auf den Beitrag von BrickBen

Das alte Ladegerät passt nicht, da Stecker zu groß, du brauchst das neue oder ein ähnliches (ohne Text)

BrickBen
07.09.2015, 09:53

Als Antwort auf den Beitrag von RobbyRay

Danke an alle, hat mir sehr geholfen! (ohne Text)


Ihr findet uns unter: https://noppenbahner.de
___________________________________

MEC 01 Münchberger Eisenbahnfreunde
http://www.mec01.info/


Gesamter Thread: