Bandar Eban
09.08.2015, 17:54

+3Lone Ranger Train modifiziert

Hallo liebe Eisenbahner.

Ich stell hier mal das einzige klare Foto, dass ich von meiner modifizierten Lone Ranger Lok habe, rein.

Der Räderaufbau unter der Lok orientiert sich an der Emerald Night. Zugmotor und Akkubox sind im Tender. Empfänger im Führerhaus. Ja, da musste noch eine Figur mit rein. Ich finde, dass sieht sonst blöd aus.

Jetzt aber die Frage. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass der Zugmotor unter dem Tender nicht so kräftig ist. Weil er gleichzeitig schieben (die Lok mit Empfänger) und den Rest des Zuges ziehen muss?

Was würdet Ihr tun? Den Zugmotor vorne anstelle der zwei flexiblen Räder einsetzen?

Oder lieber gleich dem Emerald Night Schema folgen und den XL Motor in die Lok einbauen und den Zugmotor weglassen?

Danke für Tipps und Tricks.

Grüße
Bandar Eban

[image]



glowfish777 , Legoben4559 , Bricksy gefällt das


Kirk
09.08.2015, 18:27

Als Antwort auf den Beitrag von Bandar Eban

Re: Lone Ranger Train modifiziert

Hallo Bandar Eban,

auch in meinem Fuhrpark befindet sich ein motorisierter Lone Ranger Zug, allerdings habe ich dazu einen Passagierwaggon vom Toy-Story-Zug hergenommen, ihn um 2 Noppen verlängert und dort die gesamte Elektronik hinein gestopft (eine Idee, die ich von einem anderen Aussteller abgekupfert habe). In Saarbrücken werde ich diesen Zug aus Platzgründen leider nicht dabei haben, erst wieder im November in Lörrach.

Ich finde es klasse, daß Du den Zug mit vergleichsweise wenigen Umbauten angetrieben bekommst. Ich selbst würde das so allerdings nie bauen, weil mich die 2 Kabel zur Lok stören würden. Das führt erfahrungsgemäß zu einem hohen Entgleisungspotential.

dass der Zugmotor unter dem Tender nicht so kräftig ist.

Dem Motor ist es eigentlich relativ egal, ob er zieht oder schiebt, denn die aufzuwendende Energie ist die selbe. Bei meiner Konstruktion wird mitunter der gesamte Zug geschoben und es funktioniert prima. Am besten beschreibst Du mal genauer, was Dir Sorgen macht. Man darf natürlich nicht vergessen, daß ein so kleiner Tender wenig Gewicht hat, weshalb die Räder womöglich durchdrehen könnten. Hier dürfte es schwer werden, das Problem zu beheben.

den XL Motor in die Lok einbauen

Vergiß es. Die Technic-Motoren haben meiner Meinung nach in einem Zug nix zu suchen. Ein Großteil der Kraft verpufft in den hakeligen Zahnradkonstruktionen, die zum Antrieb notwendig sind. Außerdem paßt der riesige Motor kaum in die winzige Lok.

Gruß

Thomas

7597


\\//_ Build long and ℘rosper!


mkolb
09.08.2015, 20:13

Als Antwort auf den Beitrag von Kirk

Re: Lone Ranger Train modifiziert

Hallo Thomas,

kannste Dich an die Fanwelt erinnern, in Köln ? Hatte dort auch meine motorisierte LoneRanger-Lok dabei. Der Antrieb war genauso. Die Dampflok war sooooo flott. Die Besucher waren darüber erstaunt gewesen.

@Bandar Eban:
techn. ist diese Lösung sehr gut.
Unschön ist wirklich, daß die Kabel in die Lok gehen.
Ich habe sogar noch meine Lok mit einer Lampe nach vorne modifiziert, d. h. es war noch etwas mehr Umbau notwendig.

Tschau
Martin



meine Anlagen im Internet:
http://www.martin-kolb.de/bricks
https://www.flickr.com/photos/129377871@N08/albums


Bandar Eban
09.08.2015, 20:54

Als Antwort auf den Beitrag von Kirk

Re: Lone Ranger Train modifiziert

... weshalb die Räder womöglich durchdrehen könnten.


Genau das ist es. Wenn ich Euch Beide richtig verstehe, wäre die Idee, dann eher, den Tender auf vier Achsen zu verlängern (Was er im Film ja auch ist) und die gesamte Elektronik da rein zu packen, damit er schwerer ist.



Bandar Eban
09.08.2015, 20:57

Als Antwort auf den Beitrag von mkolb

Re: Lone Ranger Train modifiziert


Unschön ist wirklich, daß die Kabel in die Lok gehen.
Ich habe sogar noch meine Lok mit einer Lampe nach vorne modifiziert, d. h. es war noch etwas mehr Umbau notwendig.



D. h. die gesamte Elekronik dann doch in der Lok? Weil sonst geht es ohne Kabel ja gar nicht?



stephanderheld
09.08.2015, 21:46

Als Antwort auf den Beitrag von Bandar Eban

Re: Lone Ranger Train modifiziert

Hallo,

Tender auf vier Achsen ist m.E. kontraproduktiv. Das Gewicht pro Achse würde so ja noch geringer werden.

Wahrscheinlich einfachste Lösung, Gewichtsteine in den Tender. Über dem Motor sollte genug Platz sein. Ich fahre immer mit zwei Gewichtsteinen pro Lok (bzw Tender).

Bei meinem Wintertrain habe ich auch einen 9v Motor in den Tender eingebaut. Anfangs war die Antriebsleistung miserabel. Seit ich Gewicht auf den Antrieb gepackt habe läuft es deutlich besser.

Falls du grad keine passenden Steine zur Hand hast, nimm einfach was anderes schweres. zum Testen reicht das allemal.

Gruß


Stephan


Gruß
Stephan

Evolution ist gnadenlos. Wenn wir unser Gehirn nicht gebrauchen, nimmt es uns die Natur wieder weg


Bandar Eban
10.08.2015, 07:51

Als Antwort auf den Beitrag von stephanderheld

Re: Lone Ranger Train modifiziert



Wahrscheinlich einfachste Lösung, Gewichtsteine in den Tender. Über dem Motor sollte genug Platz sein. Ich fahre immer mit zwei Gewichtsteinen pro Lok (bzw Tender).



Ok. Danke für den Tipp. Hatte ja eigentlich gehofft, dass der Tender durch die Batteriebox schwer genug ist. Gut. Wo wir dabei sind. Könntest Du einen Deiner Gewichtsteine auf die Waage legen? Damit ich weiß, wieviel der wiegt. Ich würde es zum Testen erstmal mit Bleiband probieren.

Danke an alle für die Tipps und Meinungen.



Kirk
10.08.2015, 10:25

Als Antwort auf den Beitrag von Bandar Eban

Re: Lone Ranger Train modifiziert

Könntest Du einen Deiner Gewichtsteine auf die Waage legen?


Guckst Du hier: 53.3 bis 55.65g (es gibt das Teil in 2 Varianten)


\\//_ Build long and ℘rosper!


trick34
10.08.2015, 11:01

Als Antwort auf den Beitrag von Bandar Eban

Re: Lone Ranger Train modifiziert

Wie das aussieht hast du ne US 4-6-0 gebaut, leider sieht sie mit dem europäischen Schlepptender bescheiden aus, Bau den tender länger mit 4 Achsen was das original hatte....und packe die Elektrik da rein, ggf.beschwere den tender zusätzlich mit Blei Band/Eisen Gewichten....und ggf. Packst ein wenig Gewicht in die Lok......

(Ich verstehe nicht warum lego bei den "Film Zügen" die bescheidenen Italowestern tender verwendet)???


Gruss trick34 der sich jahrelang mit US Züge in H0 und 0 rumgeschlagen hat........


Rote Steine....ich seh nur noch Rote Steine..


mkolb
10.08.2015, 13:25

Als Antwort auf den Beitrag von Bandar Eban

Re: Lone Ranger Train modifiziert

Hi,
meine Lok ist noch nicht durchgedreht, zumindest noch nicht aufgefallen. Fahre allerdings überwiegend mit Akkus, keine Batterien (1,2 V <-> 1,5 V).

Die Sache mit dem Tender, ob kurz oder lang: Also, die kurze Variante gefällt mir besser, habe auch 1 Variante mit langem Tender. Ist so groß, gefällt mir ehrlich gesagt nicht so dolle ...

Tschau
Martin



meine Anlagen im Internet:
http://www.martin-kolb.de/bricks
https://www.flickr.com/photos/129377871@N08/albums


BricksCorner
10.08.2015, 18:46

Als Antwort auf den Beitrag von Bandar Eban

Re: Lone Ranger Train modifiziert

Ich habe das gleiche Problem bei einer anderen Lok. Bei Gelegenheit werde ich die originalen Haftreifen durch O-Ringe aus dem Sanitärbereich eines Baumarktes ersetzen. Ich hoffe, das bringt eine Verbesserung.

Viele Grüße
Christian


[image]


Betreiber einer fiktiven Privatbahn in 1:43 sowie Entwickler und Erbauer von Eisenbahnmodellen in 9W = Maßstab 1:43/passend zur Minifig.

Wir sehen uns am


BricksCorner
10.08.2015, 18:50

Als Antwort auf den Beitrag von mkolb

Re: Lone Ranger Train modifiziert

Hallo Martin,

Die Sache mit dem Tender, ob kurz oder lang: Also, die kurze Variante gefällt mir besser, habe auch 1 Variante mit langem Tender. Ist so groß, gefällt mir ehrlich gesagt nicht so dolle ...

Der lange Tender ist für US-Loks definitv vorbildgerecht. Auch viele 0-6-0 Rangierloks sind mit einem vierachsigen Tender gefahren, der dann nach hinten abgeschrägt war.
Zum Glück kann das ja jeder handhaben wie es ihm gefällt.

Viele Grüße
Christian


[image]


Betreiber einer fiktiven Privatbahn in 1:43 sowie Entwickler und Erbauer von Eisenbahnmodellen in 9W = Maßstab 1:43/passend zur Minifig.

Wir sehen uns am


trick34
10.08.2015, 19:34

Als Antwort auf den Beitrag von Bandar Eban

Re: Lone Ranger Train modifiziert

Die tender der US Dampflokomotiven waren auf Langstrecke getrimmt, da ja in Fahrtrichtung Westen der USA, Städte nicht so dicht gesagt waren mussten die Loks 200 Meilen und mehr mit einer tenderladung schaffen, auf Langstrecken wurden sogar kombiwaggons mit Kohle/Holz und Wasservorrat mitgeführt.........


Rote Steine....ich seh nur noch Rote Steine..


Bandar Eban
10.08.2015, 20:23

Als Antwort auf den Beitrag von trick34

Re: Lone Ranger Train modifiziert

Ich danke schon mal Allen, für die hilfreichen Tipps. Ich denke auch, dass ich mich für die Vierachsige Tender-Variante entscheide, da der Zug im Film auch so einen langen Tender hat. Und da ich die Lok ja bereits etwas verlängern musste, wegen dem Emerald Knight-Unterbau, finde ich den kurzen Tander auch nicht mehr so prickelnd.
Sobald ich Bilder habe, werde ich Dir hier posten.

Viele Grüße
Bandar Eban



Bandar Eban
10.12.2015, 14:04

Als Antwort auf den Beitrag von Bandar Eban

+2Re: Lone Ranger Train modifiziert und motorisiert Version 2.0

Nach monatelangem Basteln, mit etlichem Feinschliff, hier also die aktuelle Variante. Ich notiere mal die wichtigsten Veränderungen:

Fenster im Führerhaus auch nach vorne und alle verglast.
Die Frontlaterne ist mittels LEGO LED beleuchtet. Die zweite LED liegt sozusagen zwischen Kessel und Führerhaus und erzeugt eine Art "Feuerschein" aus der offenen Luke.
Die Kolben an den Rädern waren ja in Version 1.0 auch schon dran.
Der Tender beherbergt Empfänger, Batteriebox und den Motor ...

[image]



... und genau da liegt jetzt auch mein Ärgernis, weshalb der Tender und der gesamte Fahrwerksunterbau der Lok wieder geändert wird.

Der Tender in der notwendigen Länge mit nur zwei Achsen sieht einfach bescheuert aus. Außerdem sind die Fahreigenschaften trotz etlicher Modellbaubleigewichte in der Lok (teilweise im Kabelschacht, teilweise im "Radkasten") eher mässig. Besonders in Kurven und bergauf. Wenn es um Wirklichkeitstreue geht, könnte ich ja sagen, was solls. Haben ja in der Realität auch eher lange, gerade Strecken bewältigt. Aber mir ist eine gute Mischung aus Ästhetik und Funktionalität wichtiger, als das Abbild der Wirklichkeit.

Demnächst also Variante 3.0.

Aber schon mal dank an alle für die vielen Tipps. mkolb für die Inspiration zur Frontbeleuchtung und Valkon (indirekt), der in einem anderen Post auf Lifelite aufmerksam gemacht hat. (Die habe ich bestellt, warte jetzt drauf. Erstmal ist Feuer damit realistischer machbar und mit LEGO LED einen kompletten Zug mit Waggons und Rücklichtern zu beleuchten ist eher sch .... Keine Ahnung, was die sich bei den riesigen LEDs gedacht haben. Nur deswegen, muss meine Frontlaterne auch so groß sein. Damit kann ich bei einer so alten Dampflok aber leben.)



Danielh683 , JuL gefällt das


Gesamter Thread: