Gratis bei Einkäufen ab 35€ bei LEGO DE. Gleich bestellen!

Karl-Heinz
30.01.2001, 18:14

Was darf ein Notebook kosten


Pentium 100
16 MB Arbeitsspeicher
850 Festplatte
4 Jahre alt,
Akkus funktionieren noch.
Preis soll DM 500 sein.
Bitte schreibt mal
Karl-Heinz


Pudie
30.01.2001, 18:19

Re: Was darf ein Notebook kosten


Als Antwort auf: [B]Was darf ein Notebook kosten[/link] von Karl-Heinz am 30. Januar 2001 18:14:34:

Hallo KH
Der Preis ist okay, aber wer braucht schon ein Notebook ?
(zumal die Leistung und Ausstattung den heutigen Betriebssystemen nicht mehr gerecht wird).
Und Vorsicht:
Ich habe mal ein P100-Notebook (Highscreen LeBook) erlebt, auf dem sich kein Windows 95 installieren liess. Nur WfW 3.11 oder NT4. Und NT4 mit 16MB macht nicht gerade Spass.

Aber auch hier kann man die Marktlage bei eBay "abfragen"

Gruss
Frank



Michael
30.01.2001, 20:33

Meine Meinung


Als Antwort auf: [B]Was darf ein Notebook kosten[/link] von Karl-Heinz am 30. Januar 2001 18:14:34:

>Pentium 100
>16 MB Arbeitsspeicher
>850 Festplatte
>4 Jahre alt,
>Akkus funktionieren noch.
>Preis soll DM 500 sein.
>Bitte schreibt mal
>Karl-Heinz

Was heißt 'Akkus funktionieren noch.'?
Manch einer meint, die Akkus halten noch, wenn sie nur noch 20 oder 30 Minuten schaffen!
Außerdem ist noch etwas sehr wichtig: Was für eine Grafikkarte und was für ein Display (z. B. 12,1") hat das Notebook? Wenn es 24-bit (TrueColor) in 800 x 600 Pixel schafft und der Akku 90 Minuten hält, würde ich es sofort nehmen! Aber oft haben die älteren Notebooks eben s/w-Displays und schwache Akkus - und dann wäre es sicher zu teuer.
Deine Frage ist also etwa wie 'Was kostet ein 5-jähriger Golf?' - zu viele wesentliche Punkte sind noch offen!

Gruß Michael

P.S.: Das meine ich übrigens ernst: Wenn einer ein Notebook übrig hat, das 800x600 in TrueColor darstellt und dessen Akku noch eine Weile hält - ich hätte Interesse!


WR
30.01.2001, 20:43

lohnt es sich?


Als Antwort auf: [B]Was darf ein Notebook kosten[/link] von Karl-Heinz am 30. Januar 2001 18:14:34:

Was soll es denn koennen bzw. arbeiten muessen?

>Pentium 100
>16 MB Arbeitsspeicher
>850 Festplatte

Diese Ausstattung reicht m.E. so gerade eben fuer Win95, bei aufwendiger Software wirds da aber sehr schnell zaeh, weil zuwenig Hauptspeicher da ist.

>4 Jahre alt,
>Akkus funktionieren noch.
Wie Michael schon schrieb: wie lange? Eine Stunde, zwei?
Was sind es fuer Akkus: NiCd, NiMH oder Li-Ionen?

Was fuer ein DISPLAY hat das Notebook? Bei einem alter von vier Jahren muss es nicht unbedingt eine TFT-Anzeige sein und dann ist das Bild nicht besonders toll. 800x600 Aufloesung waere ratsam; True-Color wuerde ich nicht erwarten.

Bei einem Marken-Geraet (Toshiba, ...) lassen sich Ersatzteile und Zubehoer mit hoher Wahrscheinlichkeit noch auftreiben.

Nur mal so als Anhaltspunkt

Gruesse
Wolfgang


Karl-Heinz
30.01.2001, 21:26

Re: lohnt es sich?


Als Antwort auf: [B]lohnt es sich?[/link] von WR am 30. Januar 2001 20:43:25:

>>Akkus funktionieren noch.
>Wie Michael schon schrieb: wie lange? Eine Stunde, zwei?
>Was sind es fuer Akkus: NiCd, NiMH oder Li-Ionen?

Es sollen Li-Ionen sein, Anzeige im TFT.
Welche Marke weiß ich noch nicht, aber ich glaube eine Highscreen von Vobis.


Gruß
Karl-Heinz


bernd
30.01.2001, 21:41

Re: lohnt es sich?


Als Antwort auf: [B]lohnt es sich?[/link] von WR am 30. Januar 2001 20:43:25:

Denke auch daß Toshiba auf dem Notebook-Sektor ganz ok ist.
Hab selber ein Satellite 200 CDT mit einem Pentium 100 als Prozessor, nur
leider hab ich es mir mit 16MB andrehen lassen (((
Erkundige dich unbedingt vorher was ein Aufrüstspeichermodul kostet, bei
der Satellite 200 er Serie zalst du so um die 300 Mark für 32 MB (und das
alte 16 MB-modul kannste dir an die Wand hängen, da nur ein Speicherplatz
vorhanden ist !!!!
Also unbedingt danach erkundigen!
Display wie schon erwähnt sollte unbedingt TFT sein, die Dinger hatten
damals glaub ich aber kaum mehr als 65 tausend Farben bei 800x600 Pixel.
Aber um nochmal auf die 16MB zurückzukommen, daß ist nicht nur für Win95 die
absolute Untergrenze, auch für Webbrowser ist das schon ganz schön knapp.
(Opera könnte da vielleicht noch nen Unterschied machen, soll ja ziemlich
ressourcenfreundlich sein, hab ich leider nie probiert)
Aber besorg dir lieber nen Notebook, daß von vornherein mehr Speicher hat,
allein die Wartezeit, die du aufbringen mußt bis die Festplatte den Speicherinhalt hin und hergeschoben hat, wird dich annerven!
Mehrere Anwendungen gleichzeitig zu öffnen kannst du so gut wie vergessen...

Gruß,

bernd



Zweistein
31.01.2001, 11:05

Re: Was darf ein Notebook kosten


Als Antwort auf: [B]Was darf ein Notebook kosten[/link] von Karl-Heinz am 30. Januar 2001 18:14:34:

>Pentium 100
>16 MB Arbeitsspeicher
>850 Festplatte
>4 Jahre alt,
>Akkus funktionieren noch.
>Preis soll DM 500 sein.
>Bitte schreibt mal
>Karl-Heinz

Frei nach "Leben des Brian": "Aber wert ist sie zehn!"

Im Ernst, 'n P100-Schlepptop dieser Altersklasse repräsentiert
unabhängig vom Display max. noch einen Wert im 3-400 DM Bereich.

Wertsteigernd könnte sich auswirken, wenn das Display statt
DSTN bereits TFT ist (unwahrscheinlich), die Auflösung 800*600
statt 640*480 beträgt, und wenn die Akkus Lithium-Ionen Akkus sind
(und nicht NiMH oder noch schlimmer NiCD; letztere sind vielleicht
was für Akkuschrauber aber nicht für Laptops)

Persönlich - allerdings beeinflusst von der Tatsache, dass ich
reichlich und genug Hardwarezoo zuhause habe - würde ich selbst in
der gehobenen Ausstattung (800*600 TFT und die bessere Sorte Akkus)
max. 300,- DM dafür ausgeben. Dann auch nicht unwichtig: Software-
ausstattung. Ohne Original-System hat man meist Treiberprobleme
vorprogrammiert. Übrigens ist auch die RAM-Ausstattung eher unter
lächerlich zu buchen (hier geistern auch noch ein paar alte P133-
Schlepptops durch die Firma, aber weniger als 72MB RAM hat da keins!)

Also für 500,- eher Finger davon lassen!

Gruss

Jerry




Gesamter Thread: