Seeteddy
01.10.2022, 03:04

Editiert von
Seeteddy
01.10.2022, 03:05

+5Brückenbau (16): Die Ziegenbachtalbrücke

Die Ziegenbachtalbrücke

[image]


Die Ziegenbachtalbrücke: Technische Daten

Bauart: Trapezträger-Deckbrücke aus Stahlfachwerk mit Portalrahmen, einfacher Windverband der Ober- und Untergurte
Länge Obergurte: 100 Noppen
Länge Untergurte: 88 Noppen
Überbrückter Abstand (zwischen Widerlagern): 98 Noppen
Überbrückter Abstand am Fuß der Brücke: 90 Noppen
Breite: 14 Noppen
Höhe des Trapeztägers: 7 2/3 Steine
Relative Höhe der Schienenoberfläche über Grund: 20 1/3 Steine
Widerlager: Mauerwerk auf Zyklopmauerwerk und anstehendem Fels
Lager: Einrollenkipplager an den Obergurten
Gleisausstattung: eingleisig, beidseitige Schienenauszüge
Fremdteile: Nähfaden (Oberleitung)
Belastbarkeit: Eine große Kiste 2xN-Steine hält der Träger spielend aus

[image]


[image]


[image]



Die Geschichte der Ziegenbachtalbrücke

Um die Mittelstadt Münsterberg an das regionale Eisenbahnnetz anzuschließen wurde um 1890 eine eingleisige Bahnstrecke gebaut. Bisher musste der Verkehr
der „Alten Handelsstraße“ über Hasendorf folgen, um die nächste Stadt zu erreichen. Die Straße folgte dem Verlauf des tief eingeschnittenen Ziegenbachtals. Die Bahnstrecke konnte wegen des Gefälles dem Straßenverlauf nicht folgen und musste das Tal mit einer Eisenbahnbrücke überqueren.

Inzwischen wurde die Handelsstraße zu einer Schnellstraße ausgebaut und die Brücke erlaubt die gefahrlose, sicher Kreuzung beider Verkehrswege.

80 Jahre nach ihrer Errichtung wurde die Bahnstrecke elektrifiziert. Glücklicherweise wurde das Gleis auf den Obergurten der Brücke verlegt, so dass sich keine Probleme für die Montage des Fahrdrahts ergaben, der an einfachen Jochen hängend montiert wurde.

[image]


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


Matze2903 , tobb , Thomas52xxx , Popider , Andor gefällt das (5 Mitglieder)


Gesamter Thread: