Musetrotter
14.06.2021, 16:05

Hilfe gesucht: Schloss Karlsruhe als MOC?

Hallo zusammen!

um mein Anliegen zu schildern, sollte ich mich kurz vorstellen: Ich bin Marvin, habe u.a. Geschichte studiert und arbeite jetzt am Badischen Landesmuseum in Karlsruhe. Zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen konzipiere ich gerade eine neue Ausstellung, die vor allem mal hinter die Kulissen des Museums blicken soll, um zu zeigen, wie und warum die Objekte überhaupt in die Sammlung kommen, wie Ausstellungen entstehen und was eigentlich so unser Job ist

Weil sich Modelle immer großer Beliebtheit erfreuen und auch, um einen schönen Blickfang zu haben, hatten wir überlegt, das Museum bzw. das Schloss Karlsruhe (in dem das Museum ist) aus Lego nachzubauen. Mir sind einige Tools bekannt, um da digital erstmal einen Prototypen zu erstellen, aber bevor wir die nötige Zeit da rein investieren können, wäre es cool, erst eine grobe Einschätzung der Kosten zu haben.

Da ich schon lange aus "Lego-Business" raus bin , habe ich die Hoffnung, hier einige Experten zu finden, die mir weiterhelfen können: Die letzten Tage hatte ich mich ein wenig umgeschaut und verschiedene Maßstäbe gefunden - eine finale Antwort scheint es hier nicht zu geben. Für die Dresdener Frauenkirche hatte ich ein Projekt mit einem Maßstab von 1:72 gefunden; das schien ganz gut zu passen, wenn man auch ein paar Minifigs platzieren möchte (was meint ihr?).

Wenn ich die 1:72 zu Grunde lege, komme ich auf ca. 2m Breite und 1m Gebäudetiefe / 1,5m Modelltiefe. Wie viele tausend Steine würdet ihr grob veranschlagen, wenn man auch den Innenraum etwas darstellen möchte? Wie würden die Kosten ausfallen?

Hier könnt ihr euch mal ein 3D-Modell des Schlosses anschauen: https://3dwarehouse.sketc...rlsruher-Schloss?hl=de

Herzlichen Dank für eure Expertise und liebe Grüße
Marvin

P.S. sind euch Lego-Stammtische aus Baden bekannt, die man wegen Hilfe vor Ort mal kontaktieren könnte?



Matze2903
14.06.2021, 16:26

Als Antwort auf den Beitrag von Musetrotter

Editiert von
Matze2903
14.06.2021, 16:27

Re: Hilfe gesucht: Schloss Karlsruhe als MOC?

Es gibt einen Stammtisch in KA. Vermutlich liest Steffen mit, ich werde es ihm weiterleiten. Wir treffen uns aber gerade nur online.

LG Matthias


Wenn der Vorhang fällt, sieh hinter die Kulissen - Die Bösen sind oft gut und die Guten sind gerissen
Geblendet vom Szenario erkennt man nicht - Die wahren Dramen spielen nicht im Rampenlicht
Raphael de La Ghetto - wer ihn gesehen hat kennt ihn.


Thomas52xxx
14.06.2021, 16:58

Als Antwort auf den Beitrag von Musetrotter

Editiert von
Thomas52xxx
14.06.2021, 17:17

+2Re: Hilfe gesucht: Schloss Karlsruhe als MOC?

Musetrotter hat geschrieben:
um da digital erstmal einen Prototypen zu erstellen, aber bevor wir die nötige Zeit da rein investieren können, wäre es cool, erst eine grobe Einschätzung der Kosten zu haben.

Ich würde da ggf. erst mal einzelne Segmente erstellen, anhand derer man den Bedarf zumindest überschlägig hochrechnen kann. Im Prinzip hast Du ja bereits mit einer Fensterbreite eine gute Kalkulationsbasis.


Musetrotter hat geschrieben:
Für die Dresdener Frauenkirche hatte ich ein Projekt mit einem Maßstab von 1:72 gefunden; das schien ganz gut zu passen, wenn man auch ein paar Minifigs platzieren möchte (was meint ihr?).

Für die Minifigs würde das vielleicht gerade noch nicht unstimmig werden. Ggf. das Erdgeschoss höher als die oberen Stockwerke bauen. Das wird auch gerne bei Modellbahnhäusern so gemacht.

ich würde mich beim genauen Maßstab, allerdings auch noch der Umsetzbarkeit der Details richten. Bei sich rechnerische ergebenden 1,5 Steinbreiten würde ich so bauen, dass die Fenster ungefähr ein oder zwei Steine breit werden sollten.

Musetrotter hat geschrieben:

Wenn ich die 1:72 zu Grunde lege, komme ich auf ca. 2m Breite und 1m Gebäudetiefe / 1,5m Modelltiefe. Wie viele tausend Steine würdet ihr grob veranschlagen, wenn man auch den Innenraum etwas darstellen möchte? Wie würden die Kosten ausfallen?

Ein 1x1-Stein hat eine Kantenlänge von 8mm und eine Höhe von 9,6 mm. Ich habe für das Schloss ohne Nebengebäude knapp 600m Umriss gemessen. Also ~1.000 Noppen Länge in 1:72. Bei 20m angenommener Höhe bräuchtest Du 29 Noppen.

Also 29.000 1x1x1-Steine nur für die Außenmauern. Oder 7.250 1x4-Steine. Da Du für die Details deutlich kleinteiliger bauen wirst, und Platten, Verstärkung usw. benötigst wird das wahrscheinlich ein 50.000 Steine oder mehr-Projekt sein. Bei 10ct pro Stein sind das noch erträgliche 5.000€. Auf Grund von benötigten, seltenen Steinen, nur teuer zu beschaffenden Großmengen usw. und der Unsicherheit bezüglich des tatsächlichen Bedarfs würde ich da durchaus noch eine Zehnerpotenz - leider nur nach oben - als weitere Unsicherheit sehen. Mit Erfahrung kann man den Preis durchaus etwas optimieren. Z.B. durch Preis- und Verfügbarkeitsoptimierung der Steinegrößen. Und durch Verwendung preiswerter Farben im nicht-sichtbaren Bereich. Ohne Erfahrung im Bauen und vor allem Beschaffen kannst Du jedes Kostenlimit sprengen.

Auch wenn die dänischen Steine mit sehr hoher Präzision gefertigt sind. Sobald Du viele Grundplatten überbauen willst, wird die Fertigungstechnik zu einem zu berücksichtigenden Punkt. Das was digital funktioniert, kann real viel Kopfschmerzen bereiten.

Vielleicht fragst Du auch mal die Firma vom "Cheffe" an, der macht so etwas hauptberuflich.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Technix , IngoAlthoefer gefällt das


Seeteddy
14.06.2021, 21:26

Als Antwort auf den Beitrag von Musetrotter

Re: Hilfe gesucht: Schloss Karlsruhe als MOC?

Hallo Musetrotter,

ich habe überschlägig einmal einen anderen Rechenweg zum Vergleich bemüht, um Thomas' Schätzung etwas zu unterstützen.

Dabei bin ich von 2 Meter Modelbreite ausgegangen und habe einmal ein vergleichbares LEGO-Set (21030 Capitol) einfach hochskaliert.
Dabei bin ich auf ca. 80.000 - 100.000 Teile gekommen, bzw. 8.000 bis 10,000 € dafür (die genaue Anzahl der Teile ist natürlich wesentlich vom Detailierungsgrad abhängig, bzw. der durchschnittlichen Steingröße), es könnte bei einfacherer Bauweise auch weniger werden!

Ein weiterer Weg sich den Dimensionen des Projektes zu nähern ist etwas aufwendiger. Du kannst einen Seitenflügel (oder nur die Hälfte eines abgewinkelten Flügels) als digitales Modell entwerfen.
Vorteilhaft ist, wenn es weniger als 10% des ganzen Schlosses sind; das spart Arbeit und Zeit. Dann kann man linear hochrechnen für das gesamte Projekt.

Für die Steinebeschaffung, bzw. Optimierung der Anschaffungskosten findest du hier zum Glück etliche Freaks, die da gute Tipps geben können.

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


HoMa
15.06.2021, 00:26

Als Antwort auf den Beitrag von Musetrotter

Re: Hilfe gesucht: Schloss Karlsruhe als MOC?

[image]



Hallo Marvin,

ich habe auf meiner Homepage zu meiner Frauenkirche 1:74 als ungefähren Maßstab ausgerechnet. Das ist weit weg vom ca. 1:45 der Minifiguren. Ausschlaggebend waren bei mir die verschiedenen, von LEGO vorhandenen Bogenradien der Bogensteine, die ich an den Fenstern verbaut habe. Der Rest hat sich dann _irgendwie_ ergeben, hauptsache, die Proportionen bleiben einigermaßen im Rahmen. Dann entsteht ein Modell mit hohem Wiedererkennungswert.

Preislich bewegten sich die damaligen Materialkosten (Bau meine Frauenkirche war immerhin schon 2006) auch eher im hohen vierstelligen Bereich, allerdings hatte ich auch einen guten Grundstock zur Verfügung, der aber gut ergänzt werden musste.

Das Karlsruher Schloss kenne ich aus meiner kurzen Studienzeit in KA auch ganz gut und ich habe schon damals überlegt, ob und wie man es als LEGO Modell nachbauen könnte. Allerdings muss man mit viel Copy and Paste rechnen, da die beiden Hauptflügel und andere Details doch sehr wiederholend vorkommen. Der Hauptturm (sagt man Turm?) ist mit seinem Dach eine schöne bautechnische Herausforderung, aber ansonsten wird es doch an der ein oder anderen Stelle zu einer Steine-Schlacht. Wirken würde die ganze Anlage auch nur, wenn man noch mal ein paar hunderttausend Elemente in die Parkanlage und die Strahlenförmigen Wege/Straßen investiert, die vom Schloss den Fächer bilden. Ohne Euch zu Nahe zu treten zu wollen, ich fürchte, ihr habt weder das Budget noch das LEGO Know How, um so etwas umsetzen zu können. Wenn ihr Budget habt, dann kann vielleicht ein lokaler LEGO Stammtisch ein schönes Projekt draus machen. Zur Gegenfinanzierung könnte man kleine Fenster-Segmente als Mini-Set zum Kauf anbieten, Kids helfen so mit, das Karlsruher Schloss in LEGO aufzubauen und wären ganz praktisch an der Entstehung beteiligt.

1000grüße
HoMa


HoMa's World of Bricks


Musetrotter
16.06.2021, 16:40

Als Antwort auf den Beitrag von Musetrotter

Re: Hilfe gesucht: Schloss Karlsruhe als MOC?

Vielen Dank für die äußerst informativen Antworten, die mir schon sehr weitergeholfen haben! Viele eurer Bedenken hatte ich bereits befürchtet, aber wir werden mal schauen, was in welcher Form umsetzbar ist.



IngoAlthoefer
16.06.2021, 17:26

Als Antwort auf den Beitrag von Musetrotter

+1Re: Hilfe gesucht: Schloss Karlsruhe als MOC?

Musetrotter hat geschrieben:

Vielen Dank für die äußerst informativen Antworten, die mir schon sehr weitergeholfen haben! Viele eurer Bedenken hatte ich bereits befürchtet, aber wir werden mal schauen, was in welcher Form umsetzbar ist.


Man könnte auch eine Miniversion des Museums als
kaufbaren Artikel für den Museums-Laden gestalten.

Ingo.

PS. Für die Hamburger Elphie hatte ich mal etwas
ganz Kleines gebaut:

[image]


Mein MoC ist fertig, wenn ich nichts mehr wegnehmen mag.


Ferdinand gefällt das


asper
16.06.2021, 20:40

Als Antwort auf den Beitrag von Musetrotter

+2Re: Hilfe gesucht: Schloss Karlsruhe als MOC?

Hallo,

ich habe vor Jahren mal ein Modell des Schlosses gesehen und jetzt doch tatsächlich wiedergefunden:
https://flic.kr/p/7HZr2B

Auch bei Eurobricks gibt's einen Beitrag dazu:
https://www.eurobricks.com/forum/index.php?/forums/topic/39625-moc-miniscale-karlsruher-schloss/

Ich kenne allerdings nur diese Beiträge, mehr Infos habe ich nicht.

Grüße aus Karlsruhe,
Steffen


flickr


IngoAlthoefer , Thomas52xxx gefällt das


Matze2903
16.06.2021, 21:18

Als Antwort auf den Beitrag von asper

+1Re: Hilfe gesucht: Schloss Karlsruhe als MOC?

Damit ist der Stammtisch KA am Tisch.


Wenn der Vorhang fällt, sieh hinter die Kulissen - Die Bösen sind oft gut und die Guten sind gerissen
Geblendet vom Szenario erkennt man nicht - Die wahren Dramen spielen nicht im Rampenlicht
Raphael de La Ghetto - wer ihn gesehen hat kennt ihn.


LnSchmtt gefällt das


Maik-David
18.06.2021, 12:46

Als Antwort auf den Beitrag von Musetrotter

+4Re: Hilfe gesucht: Schloss Karlsruhe als MOC?

Hallöchen Marvin,

wir haben vor ein paar Jahren das Schloss Forderglauchau (kein Rechtschreibfehler!) unserer Heimatstadt gebaut.

[image]



Es besteht aus 10 Module. Den Maßstab haben wir nicht errechnet, sondern (so wie das HoMa beschrieben hat) auch wir haben uns an den Steineformen orientiert, um die markanten Merkmale der Gebäude darstellen zu können.
Den entstandenen Schlosshof nutzen wir in unserer jährlichen Weihnachtsausstellung der LEGO®Steine, um verschiedene Events (z.B. Leistungssport) im Minifig-Maßstab nachzustellen:

[image]


Weltmeisterin Pauline Schäfer

[image]


Welt- und Europameisterin Christina Schwanitz



Im Schlossmodell sind ca. 100 000 Steine verbaut, Bauzeit war genau ein Jahr!

Komme für Rückfragen gerne auf mich zu.

I a F

Maik-GC


Maik-GC das Ma aus MaBiDaTi

MDR in GC
https://www.youtube.com/w...OlQpw&feature=youtu.be


Lok24 , IngoAlthoefer , Matze2903 , Ferdinand gefällt das (4 Mitglieder)


Gesamter Thread: