Capriheld
04.05.2021, 16:53

+1Wie kann so etwas sein, dass von den Gratisbeigaben dermaßen viel eingesackt werden können ?

Ich hab mir grad bei Ebaykleinanzeigen ein zweites Set von dem 40450 "Amelia Earhart Tribute" gekauft, weil ich mein Set ungeöffnet lassen wollte.

Als ich nach einem Vergleichspreis bei Bricklink geschaut habe ist mir Folgendes aufgefallen:

[image]



Jetzt mal eine Frage an die Runde:

Wie kann ein Shop hier 18 oder 32 Stück davon anbieten? Der wird doch nicht so viel Einzelbestellungen beim Lego Online Store gemacht haben. Oder geht da was nicht mit rechten Dingen zu und Lego verkauft das noch über eine zweite Schiene?

gruß Mathias



911er gefällt das


911er
04.05.2021, 17:03

Als Antwort auf den Beitrag von Capriheld

Re: Wie kann so etwas sein, dass von den Gratisbeigaben dermaßen viel eingesackt werden können ?

Die Wege des Herrn der Firma sind unergründlich
Lg Jo(911er)


Innovation ist die Fähigkeit, Veränderung als Chance und nicht als Bedrohung anzusehen. Steve Jobs


Carrera124
04.05.2021, 17:25

Als Antwort auf den Beitrag von Capriheld

Re: Wie kann so etwas sein, dass von den Gratisbeigaben dermaßen viel eingesackt werden können ?

Bei Ebay ist es ähnlich - auch dort haben manche gewerbliche Verkäufer mehrere/viele Exemplare der GWPs zum Verkauf.
Wenn diese nicht über reguläre Shop-Einzelbestellungen kommen, muss es zwangsläufig einen weiteren Beschaffungsweg geben.


Grüße an meinen Stalker


Turez
04.05.2021, 17:31

Als Antwort auf den Beitrag von Capriheld

+2Re: Wie kann so etwas sein, dass von den Gratisbeigaben dermaßen viel eingesackt werden können ?

Hallo Mathias,

dass ein paar wenige BL-Händler regelmäßig eine größere Stückzahl kürzlich erschienener Beigabesets anbieten, habe ich schon mehrfach festgestellt. Ich denke, die haben entweder eine gute Beziehung zu TLG und/oder zu einem Store oder kaufen tatsächlich selbst, vielleicht mithilfe weiterer Personen, so oft online oder im Store ein. Die Regel, wonach es nur ein Set pro Haushalt geben soll, wird in letzter Zeit jedenfalls nicht mehr durchgesetzt, auch wenn sie weiterhin im Kleingedruckten steht. Im Store ging das ja eh nie wirklich, aber auch online habe ich in letzter Zeit nichts mehr von stornierten doppelten Beigaben gehört. Wenn also wirklich jemand so viel Ware für sich oder seinen Shop kauft, warum nicht? Die Amelie-Beigabe jedenfalls war recht lange und offenbar in sehr großer Stückzahl erhältlich, da wurde also auch niemandem etwas weggekauft (ich habe auch drei Stück, zwei gehen aber in Kürze an neue Besitzer).

Grüße
Jonas



911er , Pudie® gefällt das


Mylenium
04.05.2021, 18:06

Als Antwort auf den Beitrag von Capriheld

Re: Wie kann so etwas sein, dass von den Gratisbeigaben dermaßen viel eingesackt werden können ?

Capriheld hat geschrieben:

Oder geht da was nicht mit rechten Dingen zu und Lego verkauft das noch über eine zweite Schiene?


Bestimmte Limitierungen, die wir hier im LEGO-shop haben, scheinen teilweise in anderen Ländern nicht zu gelten. Deswegen ist es durchaus möglich, dass Leute auch Mehrfachbestellungen problemlos durchbekommen. Außerdem wird Manches, was bei uns nur als exklusives GWP rausgehauen wird z.B. in den USA auch bei anderen Händlern ganz regulär verkauft. Lässt sich also alles irgendwie erklären.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


peedeejay
04.05.2021, 23:41

Als Antwort auf den Beitrag von Capriheld

Re: Wie kann so etwas sein, dass von den Gratisbeigaben dermaßen viel eingesackt werden können ?

Auch die Option nicht vergessen das Händler günstig angebotene Sets aufkaufen und teurer wieder einstellen.


[image]

Flickr | Bauanleitungen für modulare Gebäude


DorasDanas
05.05.2021, 11:41

Als Antwort auf den Beitrag von Capriheld

Editiert von
DorasDanas
05.05.2021, 11:41

Re: Wie kann so etwas sein, dass von den Gratisbeigaben dermaßen viel eingesackt werden können ?

Capriheld hat geschrieben:

Wie kann ein Shop hier 18 oder 32 Stück davon anbieten? Der wird doch nicht so viel Einzelbestellungen beim Lego Online Store gemacht haben. Oder geht da was nicht mit rechten Dingen zu und Lego verkauft das noch über eine zweite Schiene?


Und dann gab es noch "Vorfälle" wie die mit dem BrickLink-Händler, der privat freundschaftliche Beziehungen zu einer Brand-Store-Leitung pflegte. Er übergab der Person Einkaufslisten und Umschläge mit üppigen Mengen Bargeld, und im Store wurden dann in den ruhigen Randzeiten jede Menge Barverkäufe gebucht, immer mit GWP(s) dabei. Regelmäßig fuhr dann der Transporter vor und lud alles ein (Einkäufe, GWPs und neue prall mit Punkten gefüllte VIP-Karten). Das liegt schon einige Jahre zurück - ob das heute noch möglich wäre, kann ich nicht einschätzen.


Die Teile können nichts dafür, dass sie so komisch zusammengebaut sind.


Freiheit wächst nicht auf Bäumen und Frieden ist kein Naturgesetz.