Daniel_9V
12.01.2021, 12:40

+20Vorstellung Krokodil 9V Umbau

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und stamme eigentlich aus der H0-Modellbahn-Fraktion. Zu Weihnachten habe ich das wunderbare Krokodil geschenkt bekommen und dann auch meine alte 9V-Bahn wieder ausgepackt. Ich wollte die Lok gerne ohne Batterien über den Trafo steuern, wie meine anderen Züge auch. Am einfachsten wäre natürlich ein angetriebener Waggon gewesen, aber dann fährt die Lok eben nicht alleine.
Das Hauptproblem ist bei dem Modell ja die Stromabnahme von den Schienen und passende Metallräder sind nunmal nur am originalen 9V-Eisenbahnmotor vorhanden. Die haben aber immerhin die selbe Größe wie die Vorlaufräder am Krokodil...

Für den Umbau benötigt man tatsächlich nicht viel:
- einen 9V-Eisenbahnmotor (ich habe mir in der Bucht günstig einen defekten besorgt)
- einen Antriebsmotor (habe den PF-L Motor 88003 genommen, weil der einen stabelbaren Stecker hat)
- evtl. ein Verlängerungskabel mit Stecker, dann muss man am Motor keine Kabel abschneiden
Alle weiteren Steine kann man vom Krokodil verwenden, sie werden nur etwas umgebaut.

An Werkzeug braucht man:
- Lötkolben/Lötstation
- Dremel mit Sägeblatt/Minifräser etc.
- Bastelmesser

Zuerst wird der 9V-Motor geöffnet (wenn man vorsichtig ist, geht das sogar ohne die Rastnasen unten abzuschneiden). Alle Innereien kommen raus, man braucht nur die Achsen und die Schleifer. Dann muss das Gehäuse durchgeschnitten und oben ein wenig bearbeitet werden:

[image]



Auch die Schleiferbleche werden entsprechend gekappt und die umgebogenen Laschen abgeschnitten. Zum nun offenen Gehäuseende dann auf jeder Seite ein Kabel anlöten, Schleifer und Achse wieder einsetzen und mit dem ebenfalls halbierten Deckel verschließen. Ich habe innen zusätzlich noch zwei kleine Gewichte eingesetzt, ich weiß zwar nicht, ob es nötig ist, wollte das Gehäuse aber später nicht wieder öffnen.
Die Anbauteile mit Pufferbohle, Leitern usw. kann man durch Umsetzen der Steine so platzieren, dass optisch quasi kein Unterschied zum Original erkennbar ist (links auf den unteren beiden Fotos jeweils der Umbau, noch ohne Kabel):

[image]



[image]



[image]



[image]



Als nächstes wird der PF-Motor in die Lok eingesetzt, wie es auch in der Bauanleitung beschrieben ist. Nun müssen die Kabel von den Vorlaufachsen zum Motor geführt werden. Glücklicherweise gibt es an beiden Gelenken der Lok Öffnungen, die groß genug dafür sind. Einige Steine im Inneren muss man wieder umsetzen, das erklärt sich eigentlich von selbst, wenn man die Lok vor sich hat:

[image]



Zu guter letzt fehlt noch der Anschluss an den Motor. Ich habe beide Kabelstränge mit einer Lüsterklemme verbunden (auf richtige Polung achten!) und dort auch das abgeschnittene Verlängerungskabel angesetzt. Beim vierpoligen PF-Kabel sind das die inneren beiden Litzen. Das Verlängerungskabel kann man dann einfach auf den Motoranschluss stecken.
Der Umbau hat den zusätzlichen Vorteil, dass durch den nicht benötigten Batteriekasten zumindest auf einer Seite der Lok der Führerstand erhalten bleibt:

[image]




[image]



Dach wieder aufsetzen - fertig! Jetzt läuft das Krokodil tatsächlich autark auf dem 9V-System. Die Änderungen sind auch fast nicht zu erkennen, wenn man ganz genau hinschaut, sieht man nur ein kurzes Stück Kabel hinter der Vorlaufachse und natürlich die glänzenden Spurkränze.

Viel Spaß beim Bauen und schöne Grüße
Daniel

[image]



Lok24 , Thomas52xxx , marswatcher , andyflint , Ferdinand , mcjw-s , Tad16o , xxx Maik xxx , Legoben4559 , Pudie® , Dirk1313 , Pearl1971 , tmctiger , rgbs , Popider , vr6klaus , RobbyRay , Laubhaufenbewohner , Ben® , beerly gefällt das (20 Mitglieder)


Gesamter Thread: