IngoAlthoefer
09.05.2019, 22:26

Editiert von
IngoAlthoefer
09.05.2019, 22:27

Platzsparende Packstation

Die DHL hat jetzt in Jenas Zentrum eine neue
platzsparende Packstation aufgestellt:

[image]

Am meisten Betrieb ist nachts

Ähnlichkeiten mit älteren MoCs und Digi-MoCs sind
rein zufällig.

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


Dorothea Williams
09.05.2019, 23:08

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: Platzsparende Packstation

Noch scherzen wir überheblich, in unserem jugendlichen Leichtsinn. Aber wenn das mit DHL so weitergeht, und das wird es ganz bestimmt, mutiert der einstige Paketbringer zum Paketabholenlasser. Dann sind solche Türme, im schönsten Orwell’schen Neusprech als Packstation ummäntelt, alltägliche Traurigkeit.

     »Die Post ist eine Institution zur verteuerten Verlangsamung der Zustellung
       mit dem Ziel der Selbstabholung gegen zehnfache Gebühr.«


Nur wenige finden den Weg. Manche erkennen ihn nicht, manche wollen das gar nicht.


IngoAlthoefer
09.05.2019, 23:14

Als Antwort auf den Beitrag von Dorothea Williams

Re: Platzsparende Packstation

Dorothea Williams hat geschrieben:

Noch scherzen wir ...

Mal im Ernst: solche Packstations-Türme könnten Sinn machen
als Umschlagpunkte, wo Drohnen Pakete hinbringen und
abholen.

Vielleicht sollte ich doch ein Patent drauf anmelden

[image]


Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


Dorothea Williams
09.05.2019, 23:22

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Editiert von
Dorothea Williams
09.05.2019, 23:23

Re: Platzsparende Packstation

O ja, wenn die Menschheit noch eines benötigt, dann sind es Drohnen.

     »Treffen sich zwei Planeten im Weltall.
     Sagt der eine zum anderen: „Siehst Du schlecht aus“.
     Antwortet der andere: „Ja, ich habe Homo sapiens“.
     Erwidert der Eine: „Das geht vorüber“.«

Hoffentlich ist es bald soweit.


Nur wenige finden den Weg. Manche erkennen ihn nicht, manche wollen das gar nicht.


LegoLars98
10.05.2019, 00:38

Als Antwort auf den Beitrag von Dorothea Williams

Re: Platzsparende Packstation

Um mich mal kurz einzuschalten und die Diskussion voran zu bringen: vor 2 Jahren arbeitete ich aushilfsmäßig als Student bei DHL und ich muss sagen das Zentrale Abholstationen in meinen Augen absolut Sinnvoll sind und vermutlich auch das worauf es langfristig hinauslaufen wird.

Wären alle Personen Zuhause wenn sie ein Paket erwarten, oder würden wenigstens eines der vielen Angebote die DHL bietet (Wunschtag/Ablageort/Wunschnachbar) wahrnehmen wäre das ja noch machbar, aber an einem durchschnittlichen Tag in einem durchschnittlichen Wohngebiet trifft man weniger als die Hälfte der Leute an, und ein Paket bei dem niemand da ist braucht 6-15 mal so viel Zeit wie eines wo jemand Zuhause ist. Aus den Normalen 30 Sekunden werden dann schnell 4-7 Minuten. (Klingeln, warten, nochmal klingeln, warten, beim ersten Nachbar klingeln, warten, zum zweiten Nachbarn und klingeln, warten, vom zweiten Nachbarn gesagt kriegen dass die nix annehmen, zurück zum ersten Haus, Paket erneut einscannen, Benachrichtigungsdaten in den Scanner tippen, Benachrichtigungskarte drucken und das Paket wieder mitnehmen.)

Direkt an Zentrale Abholpunkte zu liefern und nur gegen deftigen Aufpreis bis an die Haustür zu liefern würde ich sehr begrüßen. Abholstationen könnte man auch noch zu 90% automatisiert gestalten und die Pakete beispielsweise gegen einen Barcode den man per Mail bekommt automatisiert aushändigen.

Zudem würde dies vielleicht endlich ein paar Leute davon abhalten Täglich 5 verschiedene Päckchen in diversen Onlineshops zu bestellen und die Hälfte wieder auf Retoure zu schicken, wenn man mal aktiv werden muss um seine Pakete zu holen.

Gruß,
Lars



LegoUlmer
10.05.2019, 00:56

Als Antwort auf den Beitrag von LegoLars98

Re: Platzsparende Packstation

Hi Lars,

so etwas mag ich sehr, Einblicke in Unternehmen und Abläufe dort transparenter zu machen könnte sicherlich auf vielen Seiten für mehr Vernunft sorgen.

Ich habe das große Glück (und gleichzeitig das große Pech), sehr viel beruflich von meinem Homeoffice aus machen zu können, so kann ich meist (über 90 %) sicher stellen, dass ich ein Paket entgegen nehmen kann - wenn das angekündigte, schriftlich vereinbarte Lieferdatum eingehalten wird. Das wäre mir ggf. auch einen (sehr!) geringen Aufpreis wert.

Wenn ich hier an mich denke, 10.000 Leute wohnen hier in der Gemeinde und es gäbe wenigstens je Ortsteil eine große Packstation - das gäbe Chaos und Unzufriedenheit.

M.E. sollte der Paketdienst versuchen, sich von dem extremen Preisdruck zu emanzipieren, gerne flankiert durch Gesetze.


Mal ehrlich: Es kann doch nicht angehen, dass wir von daheim aus uns drei verschiedene Größen einer Hose zusenden lassen um dann kostenlos zwei zurückzuschicken, nur weil wir zu faul sind/uns nicht die Zeit nehmen, deswegen einen Einzelhändler aufzusuchen.


Wie ist das bei DHL? Versuchen sie ausschließlich kostengünstige Lösungen zu finden oder gibt es wenigstens Ansätze, auch den Konsumenten aktiv statt passiv preislich einzubinden?


Bin gespannt.


Viele Grüße

Uli



Lok24
10.05.2019, 09:21

Als Antwort auf den Beitrag von LegoLars98

Editiert von
Lok24
10.05.2019, 09:34

Re: Platzsparende Packstation

Hallo,

LegoLars98 hat geschrieben:

Klingeln, warten, nochmal klingeln, warten, beim ersten Nachbar klingeln, warten, zum zweiten Nachbarn und klingeln, warten, vom zweiten Nachbarn gesagt kriegen dass die nix annehmen, zurück zum ersten Haus, Paket erneut einscannen, Benachrichtigungsdaten in den Scanner tippen, Benachrichtigungskarte drucken und das Paket wieder mitnehmen.)

Ich habe mal alles nichtsnutzige durchgestrichen.
Ich nehme etliche Pakete pro Woche an, und wenn ich sehe was da ein Zauber mit dem Kästchen getrieben wird.....
So muss der Zusteller bei jedem Paket, dass er mir aushändigt, immer wieder neu meinen Namen eintippen....warum weiß der Kasten nicht, dass ich da wohne?

LegoLars98 hat geschrieben:
Direkt an Zentrale Abholpunkte zu liefern und nur gegen deftigen Aufpreis bis an die Haustür zu liefern würde ich sehr begrüßen.

Ja, der Dank aller Älteren, Gehbehinderten oder Nichtautofahrer wird Dir gewiss sein.
Schon mal drüber nachgedacht?

LegoLars98 hat geschrieben:
Abholstationen könnte man auch noch zu 90% automatisiert gestalten und die Pakete beispielsweise gegen einen Barcode den man per Mail bekommt automatisiert aushändigen.

So funktionieren die doch heute schon?

LegoLars98 hat geschrieben:
Zudem würde dies vielleicht endlich ein paar Leute davon abhalten Täglich 5 verschiedene Päckchen in diversen Onlineshops zu bestellen und die Hälfte wieder auf Retoure zu schicken, wenn man mal aktiv werden muss um seine Pakete zu holen.
Ich soll horrende Preise bezahlen, um andere zu erziehen?
Geht's noch?

Nein, auch die Aufstellung von Packstationen sollte sich am Bedarf orientieren.
Und in einer Zeit, in der meine Lebensmittel pünktlich in die Wohnung(!) gebracht werden sind Dein Ideen eher widersinnig.

DHL sollte zusehen, dass es sein Abläufe besser in den Griff gekommt.
Denn was man da alles auf der Webseite so als Optionen anklicken kann - funktioniert oft nicht.

Also: eine gesunde Mischung aus Zustellung und Packstation.
Und für die Zustellung natürlich einen intelligenten Roboter statt des ollen gelben Diesels als Begleiter des DHL-Männleins.



Carrera124
10.05.2019, 09:30

Als Antwort auf den Beitrag von Dorothea Williams

Re: Platzsparende Packstation

Für mich ist die Packstation die beste Erfindung der letzten 15 Jahre, die Vorteile (für mich) überwiegend eindeutig.



Gesamter Thread: