Leuchtstein
27.07.2015, 23:10

Editiert von
Leuchtstein
27.07.2015, 23:46

+61Einheitswagen I der Rhätischen Bahn

Vor ein paar Tagen wurde der erste meiner RhB-Einheitswagen Typ I fertig. Ausgehend von meiner ersten Modellversion von 2012 konstruierte ich den Kasten weitgehend neu, etwa im Massstab 1:42. Der Wagenkasten ist 41 lang und 8-wide. Die Lego-Spurweite behalte ich vorläufig bei, längerfristig denke ich aber daran, auf 5er Schmalspur umzurüsten. Zum Vorbildwagen: diese Wagen wurden ab 1963 in grösseren Stückzahlen beschafft. Für die Hauptlinien wurden Wagen der Typen A, AB und B mit einer LüP von 18.4 m beschafft. Für die Berninalinie mit ihren 45 m Kurvenradien wurden um 2 1/2 Abteile verkürzte Wagen vom Typ AB und B mit einer LüP von 14.9 m beschafft. Erstklasswagen vom Typ I gab es für die Berninalinie keine, allerdings folgten 1978 die zwei Erstklasswagen A 1261 und 1262 vom moderneren Einheitstyp II in gleicher Länge.

Ich baute hier einen kurzen Wagen aus der Bauserie B 2451-2460 aus dem Jahre 1972 nach. Das optische Erscheinungsbild entspricht der frühen 80er-Jahre. Die originalen Kunstleder Sitzbezüge in rot und türkis wurden offenbar bereits durch braune Stoffbezüge ausgewechselt. Das kam gerade gelegen, da hier eine ständige Knappheit an dunkeltürkisfarbenen Platten herrscht...

Die Beschriftung fertigte ich mit meinem kleinen, grafikfähigen Brother p-Touch Etikettendrucker an. Die Auflösung ist bescheiden (was man bei den ganz kleinen Anschriften sieht), für die grösseren Motive aber okay. Der Vorteil ist, dass man schwarz oder weiss auch auf transparente Sticker drucken kann. Die Zierlinien an den Wagenecken sind ebenfalls Sticker. Weisse, stehende Kacheln wirkten zu massiv.
Ich habe ziemlich viel Snot angewandt: Die Einstiegtüren und die Schürzen unten am Wagenkasten. Teile des Fensterbandes stehen quer, und die Fensterabstände passte ich mit senkrecht stehenden Kacheln (2x4) oder Platten an. Diese Teile sind schwimmend verbaut und halten dank Querverbindungen im Wagen drin. Zwischen den einzelnen Abteilen sorgen die Sitzbänke zusammen mit den Abteilwänden für die erforderliche Fixierung. Die Fenster selbst sind jeweils obendurch mit dem gegenüberliegenden Fenster verbunden. Die Verbindung zum Dach erfolgt mittels 1x1 Kacheln mit Clip und Längsstangen mit Lämpchensteinen drin. So konnte ich den Versatz stufenlos ausgleichen. Ein Fenster bei der Wagenmitte deckt sich wiederum mit dem Gesamtraster des Wagenbodens und -Dachs und ist fest verbunden (dort sind unten- und obendran Platten statt Kacheln verbaut). Das eine Fenster gegenüber vom WC ist ein normales 1x4x3-Fenster, das um 90° gedreht eingebaut ist. Damit die Öffnung nicht zu hoch ist, quetschte ich am oberen Ende eine 1x3 Kachel rein. Daher passte an dieser Stelle keine Scheibe mehr rein, also wurde eine Standardscheibe mit Säge und Feile eingepasst...
Ich zähle mich nicht zu den Puristen (schon in ganz jungen Jahren griff ich notfalls zur Säge), am Wagen wurden einige Bauteile modifiziert. Das betrifft vor allem die Stirnwände: es finden sich dort jeweils vier Plättchen 1x2, die offene Knöpfe aufweisen, sowie zwei halbierte 1x3 Kacheln. Bei der Einer-Reihe grauer Dachsteine verwendete ich die 1 x 2 x 1 1/3-Steine mit runder Oberseite und kürzte diese auf Höhe 1. Die zwei Rennauto-Spoiler, die kopfüber als Wetterschutz der Faltenbälge angebracht sind, halten dank eines kleinen Stücks Pneumaticschlauch, der auf die zentrale Zwischennoppe an der Unterseite gesteckt ist (dazu wurde keinen Steinen wehgetan). Die zwei "Steckdosen" links und rechts davon sind nur festgeklemmt, eher eine wackelige Sache, zerlegt sich jedoch nicht von selbst. Es wurden rund 950 Teile verbaut, da fallen die wenigen modifizierten Teile hoffentlich nicht so ins Gewicht

Ich bin recht zufrieden mit dem Resultat. Der Gesamteindruck stimmt gut mit dem Original überein. Der Achsstand in den Drehgestellen sollte 1 Noppe kürzer sein und die Drehzapfen eine Noppe näher zu den Wagenenden, aber dann hätte man den charakteristischen Fischbauchträger nicht mehr nachbilden können, und die Trittbretter wären mit den überbreiten Drehgestellen kollidiert... Ich werde noch ein paar weitere dieser Wagen bauen, so dass ich einen kleinen Bernina-Express mit A-, B- und AB-Wagen nachbilden kann. Meine ersten zwei Wagen aus 2012 (AB 1545 und B 2233) baute ich in dunkelgrüner Farbe. Leider gibt es nicht alle Teile in dunkelgrün, vor allem die Lämpchensteine und die AZMEPs in dunkelgrün vermisse ich sehr... Ein Wagen in voller 18.4 m-Länge würde sich auch noch gut machen...

Ich hoffe mein neuestes MOC gefällt Euch.

[image]


[image]


[image]


[image]



Wenn ich den nächsten Wagen baue, kann ich noch ein paar Detailfotos vom Innenleben anfertigen und nachliefern. Parallel laufen hier die Entwicklungsarbeiten für eine dunkelgrüne Ellok Ge 4/4 I ...


~~ build all night, sleep all day ~~


stonetown
28.07.2015, 00:31

Als Antwort auf den Beitrag von Leuchtstein

Re: Einheitswagen I der Rhätischen Bahn

Was soll man da noch sagen? Absolut erste Sahne, was du uns da präsentierst! Ich bin begeistert!
Bei solch einem verblüffend vorbildgetreuen Wagen sollen dir ausnahmsweise auch die modifizierten Teile vergeben sein.

Freue mich schon auf mehr!


Ich bau mir eine LEGO-Stadt, aber wo sollen denn die ganzen Schienen hin?

Gruß
Manuel


Thomas52xxx
28.07.2015, 00:40

Als Antwort auf den Beitrag von Leuchtstein

Re: Einheitswagen I der Rhätischen Bahn

Fantastisch. Die Meßlatte bei Eisenbahnmodellen liegt verdammt hoch. So hoch, dass ich mich noch nicht getraut habe was zu bauen. Nicht selten fragt man sich: "Märklin oder Lego"

Trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen hast Du es geschafft, eines der beeindruckensden Modelle der letzten Zeit fertigzustellen.


Gruß
Thomas
--

https://blog.5zu6.de - interessante neue und alte dänische Klemmbausteine


Micha2
28.07.2015, 07:49

Als Antwort auf den Beitrag von Leuchtstein

Re: Einheitswagen I der Rhätischen Bahn

Normalerweise ignoriere ich ja Eisenbahn-MOCs geflissentlich, da ich dem Thema nicht recht viel abgewinnen kann und es hier eine Weile m.M.n. stark überrepräsentiert war, was mich etwas "abgetörnt" hat.

Dein Waggon ist aber allererste Sahne, das muss ich sagen. Die Detaillierung und der Gesamteindruck: Top!

Gruß
Micha



Dirk1313
28.07.2015, 08:45

Als Antwort auf den Beitrag von Leuchtstein

Re: Einheitswagen I der Rhätischen Bahn

Hallo,

nach der phantastischen Schneefräse vor langer Zeit ist es ganz toll mal wieder ein Modell von Dir hier präsentiert zu bekommen. Ich finde diesen Wagen außerordentlich gut gelungen da er er wunderbar detailliert und stimmig ist. Die Proportionen sind toll und ich freue mich schon auf die braunen und dunkelgrünen Waggons (wenn ich mich recht erinnere an unsere Modelleisenbahnwaggons dieser Bahn).

Kannst Du uns dazu noch die passende Lok präsentieren?


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Ich plane derzeit in 2017 die folgenden Ausstellungen zu besuchen:

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]


Lego3723
28.07.2015, 21:10

Als Antwort auf den Beitrag von Leuchtstein

Re: Einheitswagen I der Rhätischen Bahn

ganz toll gemacht! Die Rub hat für mich aber immer rot zu sein. Grüne braucht es nicht...
Die neue gelbe Lok der Infrastruktur oder eine Ge4/4 wäre sicher auch gut zu machen.



DAN42BR
28.07.2015, 22:06

Als Antwort auf den Beitrag von Leuchtstein

Re: Einheitswagen I der Rhätischen Bahn

Hallo Leuchtstein

... schade . Wäre schön den Wagen aus Lego so bauen zu können das man keine Teile schneiden muß.
Ansonsten gefällt mir der Wagen sehr gut .

Grüße Franz



Gesamter Thread: