VIPs erhalten doppelte Punkte im Juli bei LEGO DE. Gleich sammeln!

abhf
25.12.2014, 22:09

+27Steinford-Oberdorf - Making of (Teil 1)

Ich bin während der 1000steine-Insel 2014 auf Langeoog oft gefragt worden, wie ich denn meine Anlagen plane, da man meistens ja keine eindeutigen Achsen sieht. Ich konnte das immer nur verbal beschreiben, da ich das bisher nie dokumentiert habe.

Nach der 1000steine-Insel hab ich bis heute pausiert. Das es mich aber wieder in den Fingern juckt, habe ich heute den Grundstein für das Oberdorf von Steinford-Land gelegt.


1 – Die Ideenskizze

Skizze ist in diesem Fall wörtlich gemeint. Ich habe mir ganz konventionell mit Stift und Papier skizziert, wie ich die große freie Fläche in Steinford-Land nutzen will.

Zur Erinnerung: um diese Fläche geht es;

[image]



Hinter den Gebäuden 1, 2 und 3 befindet sich eine aktuell nur provisorisch genutzte Fläche, die nach hinten und seitlich erweiterbar ist. In dem schwarz umrandeten Bereich (plus zusätzlichen Flächen) soll das Oberdorf errichtet werden.

Kernpunkte meiner Überlegungen:

- Es soll ein Oberdorf werden, also höher als das jetzige Dorfniveau
- Es soll eine breite Treppe oder ein Weg aus dem Unterdorf in das Oberdorf führen
- Hauptbestandteile des Oberdorfes sollen Fachwerkhäuser entlang des Weges ins Oberdorf sein
- Es soll eine Stadtmauer mit Wehrgang und Wehrturm geben
- Es muss wieder eine ebene Fläche im Oberdorf geben, um dort Gebäude platzieren zu können.
- Es muss wieder alles krumm und schief werden, die eigentliche Lego-Orienteirung will ich verschwinden lassen.

Das Ergebnis meiner Überlegungen war dann folgende Skizze:

[image]




2 – das Layout

Anhand der Skizze habe ich dann die Grundplatten herausgeholt und losgepuzzelt. Als Ergebnis nach drei (!!!) Stunden Probierens und Winkelveränderns hatte ich dann einen Basis-Grundriss:

[image]



Das Layout besteht aus drei großen Bereichen:

- Grün: der Fachwerkhausbereich
- Grau: das Oberdorf (als ebene Fläche geplant)
- Beige: der Stadmauernbereich


3 - der Fachwerkhausbereich

Der Fachwerkhausbereich besteht aus 3 Modulen (im Bild 1, 2, 3). Mit den roten Steinen habe ich die Modultrennungen markiert. Es ist zu sehen, dass die komplizierten Winkel innerhalb eines Moduls liegen und die Trennungen immer in Bereichen, in denen sich die Richtung nicht ändert. Das Modul 2 wird ein sehr großes Modul, das man auch hätte kleiner machen können, indem man die 32x32er Platten an den Enden durch je 2 16x32er Platten ersetzt hätte. Um aber noch sinnvolle Hausabmessungen zu erreichen, hab ich die jetzt gezeigte Abmessung gewählt.

Entlang der Pfeile wird das Gelände steigen, ca. Höhen hab ich mal angegeben. Mal sehen wie das beim Bauen hinkommt. Zielhöhe sind ca. 15 Steine in der Höhe für das Oberdorf-Niveau. Die Steigung soll nicht gleichmäßig werden, evtl. mit Treppenstufen um Bereich des Eckpunktes d.

In Weiß hab ich bei den Häusern mal einen schematischen Dachverlauf skizziert. Das wird in Echt sicher anders werden und genauso sicher eine der großen Herausforderungen für dieses MOC.

[image]




4 - das Oberdorf

Das Oberdorf ist momentan einfach eine nicht weiter verplante Fläche, die auch sicher noch größer werden muss. Dieser Bereich besteht aus den Modulen 4 und 5. Am Punkt B überlagern sich die Module 3 und 4, hier muss also eine Schiebefläche hin, d.h. Fliesen auf Modul 4, auf denen dann Modul 3 zu liegen kommt.


5 - der Stadmauernbereich

Der Stadtmauernbereich besteht aus den zwei Modulen 6 und 7. Am Punkt A gibt es wieder einen Überlappungsbereich, der als Schiebeverbindung ausgeführt wird. An diesem Punkt wird die Stadtmauer direkt an die Häuser anschließen. An den unteren Winkel kommt dann ein Turm.

[image]




6 – Details

Das Ausknobeln der Winkel und Befestigungspunkte für die Scharnierverbindungen a-f war der zeitraubendste Part der Layoutgestaltung. Jetzt sind aber alle nicht-rechtwinkligen Verbindungen mit Scharniersteinen versehen, und zwar sowohl für die Häuser (a-d) wie auch für die Außenmauern (e-f).

Alle Grundplatten, die nicht rechtwinklig liegen, sind bereits mit grauen Platten versehen, die seitlich 1-3 Noppen über die Grundplatten überstehen. Mit dieser Technik kann man die Grundplatten dieser Module auf die Grundplatten des Unterdurfes legen. Die überstehenden Platten liegen dann auf einer Fliese der Grundplatte des Unterdorfes. Das passt höhenmäßig 100% und sorgt dafür, dass die Außenkanten sauber auf den Fliesen aufliegen und damit einen sauberen Abschluss haben.

Mit der jetzigen Layoutplanung ist das Gröbste geschafft. Deshalb halte ich auch die Investition mehrerer Stunden Zeit in eine sorgfältige Planung für unabdingbar, wenn man ein solch komplexes Moc bauen will. Die Festlegung der Module, der Winkel und der Verbindungspunkte ist vermutlich endgültig, es sei denn, ich hätte einen Planungsfehler gemacht. Das aber wird sich zeigen.

Kritische Bereiche sind natürlich die Dächer und die Gestaltung an den Ecken d/e. Noch nicht weiter geplant ist der Übergang von Oberdorf und Stadtmauer, wobei ich vermute, dass die Stadtmauer auf der gefließten Oberdorf-Fläche stehen wird. Ich sehe das nicht als problematisch, deshalb hab ich da auch noch keine weitere Layoutplanung gemacht.


7 – nächste Schritte

Als nächstes werden jetzt die Wege nach oben ausgebildet und anschließend die Fundamente und Stützmauern für die Gebäude. Darüber werde ich dann im nächsten Teil berichten.

Viel Spaß beim Studium meiner Planung. Bilder in max. Auflösung finden sich hier….


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


kallesteinchen , flocoto , Seeteddy , stonetown , Dirk1313 , Herby , Roberts , Accent , Suse , brickstedt13 , Lok24 , Thomas52xxx , Pete378 , AdmiralStein , cimddwc , renrew , Legomex , grubaluk , doe , Ben® , MARPSCH , JuL , Cran , StephanV , muah , balu , Brickfilm gefällt das (27 Mitglieder)


Lok24
26.12.2014, 09:43

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

+2Re: Steinford-Oberdorf - Making of (Teil 1)

Hallo Andreas,

danke, sehr interessanter Einblick.
Gut zu sehen, wie die Winkel in den Modulen liegen, das ist geschickt gelöst, sowas gefällt mir

Grüße

Werner


Wir sind dabei! Am 6. - 8. 9. 2019 zu Gast bei Bricking Bavaria in Fürth



https://www.bricking-bavaria.de/


balu , katerjur gefällt das


StephanV
04.01.2015, 12:16

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

+1Re: Steinford-Oberdorf - Making of (Teil 1)

Hallo Andreas,

super klasse, Danke für die Einblicke.
Ich lese gerne weiter mit.

Gruss
Stephan



balu gefällt das


abhf
04.01.2015, 13:29

Als Antwort auf den Beitrag von StephanV

Re: Steinford-Oberdorf - Making of (Teil 1)

Gerne, gerne! Der Aufwand für die Dokumentation lohnt sich ja nur, wenn was dabei rumkommt!


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


abhf
04.01.2015, 13:35

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Steinford-Oberdorf - Making of (Teil 1)

Danke für das Feedback. Nicht-Rechtwinkligkeit ist für mich eines der entscheidenden Merkmal für ein Besonderes Stadt-/Landschafts-MOC.


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


Matze2903
24.08.2016, 12:44

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

Re: Steinford-Oberdorf - Making of (Teil 1)

Hallo Andreas, nun werde ich mir die Dokumentation ausdrucken und nochmal in Kaiserslautern an dem fertigen Modell verfolgen. Danke, das wir in Kaiserslautern die ersten nach dir auf der 1000steine Insel Langeoog sein dürfen, die Steinford präsentieren/zeigen dürfen.
LG Matthias


Gußeiserner Dilettant und Spaß dabei!


Gesamter Thread: