Matze2903
13.01.2023, 01:57

Editiert von
Matze2903
13.01.2023, 19:33

+42Mein persönlichstes und schönstes Bauevent oder "Nachwuchsförderung"

Permalink

1000steine-Code

BBCode

HTML


Ich arbeite in einer Kindertagesstätte mit 20 Kindern im Alter von 3-6 Jahren im Ganztagesbetrieb von 10.30 – 17.30 Uhr. Anfang Dezember habe ich aus unserem Steinelager in Kaiserslautern ca. 1000 hellblaue 2x4 Steine ausgeliehen.


Als ich am Montagmorgen mit der durchsichtigen Kiste ankam, sah es ein Junge und staunend lief er zu den anderen Kindern und erzählte, was er gesehen hatte. So wurde ich dann über die Mittagszeit schon "genervt", wann die Kinder die Steine zum Bauen bekämen. Nach dem Mittagessen leerte ich die Steine auf unseren runden Teppich im Gruppenraum. Am Anfang waren die Kinder unsicher, was man nur mit 2x4 Steinen bauen konnte aber nach kurzer Zeit wurde dann losgebaut. Viele geometrische Figuren, aber auch unsymmetrische Eigenbauten waren dabei. Das ging 2 Wochen so. Ich komme in die KiTa – 3 – 4 Kinder stürzen sich auf mich und fragen, ob sie die Steine haben können. Keine Begrüßung – nix. Natürlich durften sie meist schon morgens los bauen.


2 Jungs machten eine interessante Erfahrung: Sie setzten einen Stein auf den anderen. Als sie es dann hinstellen wollten und es losließen, fiel es natürlich um. Ich wollte ihnen schon erklären, wie sie einen Sockel bauen könnten, da bauten sie einfach liegend weiter, sie bauten nicht mehr hoch sondern lang.


Ein Mädchen saß dabei, als wir einen innen hohlen Turm bauten. Ich fragte sie, ob sie mitspielen will. Sie verneinte. Ob sie was Eigenes bauen wollte verneinte sie auch. Da ließ ich sie in Ruhe. Ohne dass ich es bemerkte, ging sie dann an unsere bunte Steinekiste und sammelte alle alten rote Steine heraus und baute ihren eigenen Turm. Ok er war am oberen Rand etwas unregelmäßig, sah fast gerupft aus, was sie aber mit rosa und lila Steinen ausglich. Ich dachte, das wars.

[image]



Der rote Turm war der Anfang


Als ich am nächsten Tag in den Gruppenraum kam, hatte sie den Turm fast so groß gebaut wie sie selbst (ca. 1,20m) und immer eine Farbe verbaut bis nix mehr da war. Für die Kinder sind solche Erlebnisse bestimmt toll, aber auch für mich wieder eine tolle Erfahrung.

[image]



(Hier dann der fertige Turm. Was war das wohl für eine Arbeit, die Teile aus der bunten Kiste rauszusuchen.)

Mit den blauen Steinen haben wir auch einfachst gesnottet. Die Flügel eines Flugzeuges waren mit den Noppen nicht mehr nach oben gerichtet sondern zur Seite. Heute kam ein großer Junge und hatte es wieder gebaut. Da freute ich mich natürlich, denn da war etwas hängen geblieben. An der Weihnachtsfeier in Kaiserslautern holte ich nochmal knapp 1000Steine in 2x4 in rot dazu. Beide Steinmengen waren ein Geschenk von TLG. Nicht oft hat man die Möglichkeit, mit so vielen gleichen Steinen zu bauen.
 

[image]



(2 Pyramiden wurden zu einer Lampe.)

[image]




[image]



(Häuser, wie in den guten alten Zeiten - mit Bricks das Dach gebaut.)

[image]



(Einfach so - ein Muster, die Steine laden richtig ein zu Musterbn bauen)

[image]



[image]



(Flugzeuge und Robotbären dürfen nicht fehlen)


Ein Junge will immer, das ich ihm was vorbaue. Am Anfang ging mir das gegen den Strich. Aber als ich sah das er dann das gebaute von mir transformierte weiter- und umbaute, habe ich ihm ein flugzeug, einen Bären und einen Roboterkopf gebaut, die er dann eigen interpretierte.


Für mich ist es als Erzieher und AFOL immer wieder schön zu sehen, wie still es wird, wenn die Kinder mit diesen Steinen spielen dürfen. Und es macht wirklich Spaß, mit den Kindern gemeinsam auf dem Boden zu sitzen und zu bauen, auch wenn das Aufstehen jedes Mal sehr wehtut in den Knien.

Nun ist die 2. Woche mit roten und blauen Steinen rum und die Kinder haben immer noch viel Spaß, jetzt werden auch mal Figuren oder bunte Steine dazu kombiniert. Leider darf ich euch die Kinder in ihrer Begeisterung nicht zeigen, aber das was sie gebaut haben (Daten - und Persönlichkeitsrechte), aber da nach 4 Wochen immer noch keine Langweile auftritt, passt das schon.

Ein Dank geht an die Firma LEGO® / TLG, die mir diese Aktion durch eine Steinespende an meinen Verein ermöglicht hat und an meinen Verein "Lauter Steine e.V.", die mir die Steine unkompliziert ausgeliehen haben.

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]


Und um sicher den höchsten Turm zu haben, steckt man noch die Säule oben drauf:

[image]


Wenn der Vorhang fällt, sieh hinter die Kulissen - Die Bösen sind oft gut und die Guten sind gerissen
Geblendet vom Szenario erkennt man nicht - Die wahren Dramen spielen nicht im Rampenlicht


Ben® , Jojo , SuklaaTalvella , mcjw-s , dino , Ferdinand , shadow020498 , tastenmann , Rooster , Brixe , Ralf , StumblingBricks , Dirk1313 , Karl-Heinz , Dotterbart , Lok24 , Pudie® , friccius , grubaluk , Thomas52xxx , Legoviller , Micha2 , Andor , Thekla , Larsvader , Rauy , Andi , Legoshark , nvneuss , cubo , moctown , cimddwc , Monteur , MTM , Capriheld , LnSchmtt , Legobecker , PLAYLECOBRICKS , ceram , JuL , Legomichel , Valkon gefällt das (42 Mitglieder)


nvneuss
13.01.2023, 19:42

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

Re: Mein persönlichstes und schönstes Bauevent oder "Nachwuchsförderung"

Was für ein schöner Bericht - danke, dass Du uns hast teilnehmen lassen.
Auch ohne Bilder von den kleinen Baumeistern sieht man förmlich die Freude, die alle hatten.

LG
Nicole


Forever sorting.


Matze2903
13.01.2023, 19:47

Als Antwort auf den Beitrag von nvneuss

Re: Mein persönlichstes und schönstes Bauevent oder "Nachwuchsförderung"

Da sage ich mal Dankeschön.


Wenn der Vorhang fällt, sieh hinter die Kulissen - Die Bösen sind oft gut und die Guten sind gerissen
Geblendet vom Szenario erkennt man nicht - Die wahren Dramen spielen nicht im Rampenlicht


Larsvader
13.01.2023, 20:13

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

+1Re: Mein persönlichstes und schönstes Bauevent oder "Nachwuchsförderung"

Hallo Matze,

toller Bericht!
Schön, dass du so viel Spaß und Freude auf der Arbeit hast!

Lars, der mal den Beruf wechseln sollte



Matze2903 gefällt das


Matze2903
13.01.2023, 20:35

Als Antwort auf den Beitrag von Larsvader

Re: Mein persönlichstes und schönstes Bauevent oder "Nachwuchsförderung"

Auch Dir danke. Natürlich ist das nicht alles im Tageslauf aber immer ein schöner Teil. LG MAtthias


Wenn der Vorhang fällt, sieh hinter die Kulissen - Die Bösen sind oft gut und die Guten sind gerissen
Geblendet vom Szenario erkennt man nicht - Die wahren Dramen spielen nicht im Rampenlicht


Matze2903
09.03.2024, 15:43

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

+18Meine Kinder, mein Kindergarten , LEGO® und ich

In der Gemeinde, in der ich im Kindergarten arbeite, gibt es das Gemeindeblatt "Die Brücke" - Die KiTas können dort jede Woche Berichte einstellen. Ich hatte schon einen LEGO® Bericht eingestellt, nun habe ich eine kurze Zusammenfassung von September 2022 bis jetzt eingestellt.
Hier mein bericht von Anfang märz 2024:

Hallo.
Mein Name ist Matthias Heiber und ich arbeite seit September 2022 in der Kindertagesstätte Eberhard-Schweizer- Grundschule in Unterheinriet. Da mein Hobby LEGO® ist, ist dies natürlich auch schon in meine Arbeit eingeflossen.
Im Dezember 2022 starteten wir mit 5000 hellblauen Steinen, die ich von meinem LEGO® Verein Lauter Steine e. V. ausgeliehen habe. Kinder aller Altersstufen bauten viele hellblaue Objekte, Pyramiden, Roboter, Landeplattformen und vieles mehr. Auch Türme und Stangen mit verschiedenen Höhen wurden zusammengesteckt.

[image]



Immer wieder setze ich neue Impulse durch neue Teile, die die Kinder am Morgen eines Tages in der großen LEGO® Kiste finden können.

Im Dezember 2023 kam ein Junge zu mir und fragte mich, ob ich ihm einen Leuchtturm bauen könnte. Ich sagte, das wir das gerne zusammen machen könnten. Da in unserer Kindergartenkiste eine gute Mischung an Steinen ist, aber keine große Menge an weißen und roten Steine, brachte ich diese von zu Hause mit. Und der Turmbau begann. Neugierig kamen die anderen Kinder dazu und wollten auch einen Leuchtturm bauen. Kein Problem, und schon wurde aus einem Leuchtturm ein Leuchtturmbauprojekt. Irgendwann kam die Idee, das Leuchttürme auch zu beleuchtet. Ein elektrisches Teelicht, 9V Beleuchtung von LEGO ® bis hin zu kleinen Lichterketten brachten viele der Leuchttürme zum erstrahlen. In der Woche vor Fasching machten wir dann eine Ausstellung mit 14 fertigen Leuchttürmen. Die Kinder waren sehr stolz auf ihre Werke.

[image]





Ende November 2023 wurde der Flyer der Weihnachtswunschbaumaktion der Kreissparkasse Heilbronn in unserer KiTa abgegeben. Inhalt: Gestaltet euren Weihnachtswunsch möglichst kreativ und phantasievoll.

[image]



Na da machen wir doch mit dachte ich. Vielleicht kommen wir so zu einer Krippe, die uns bisher noch fehlte. Erst wollte ich mit den Kindern einen Briefumschlag aus LEGO® Steinen bauen, da aber schräge Linien auch für mich noch kleine Rätsel sind, musste ich umdenken. Und es wurde aus der ersten Idee eine Keksdose . Ich erstellte den Rahmen wegen der Stabilität und die Kinder füllten die Seitenwände aus und bauten den Deckel. Sie nahmen nicht nur 2x4 Steine sondern alles was sie in die Hände bekamen.

[image]



[image]



[image]



[image]



So sagte eine Erzieherin, das sie toll findet, das da auch kaputte Steine verbaut wären – kaputte Steine? Nein, nicht kaputte Steine sondern schräge Dachsteine hatten die Kinder auch verbaut, Steine mit Kreuzachsenlöcher und auch eine Tür. Ich wollte dann unsere Keksdose in der Filiale der KSK in Untergruppenbach abgeben, diese lehnten aber ab, da sie nur einen Briefumschlag für die Post in die Zentrale hätten, aber in Flein könnte ich es abgeben. Was ich dann auch tat. Und dann begann das Warten.....................

Ende Januar kam dann der erlösende Brief: Wir haben mit unserer Keksdose 1000 Euro gewonnen, für die wir eine Krippe und andere Ostheimer Tiere kaufen werden. Verbunden war mit dem Gewinn auch eine Einladung zur Preisverleihung in die KSK Heilbronn unter der Glaspyramide. Am 19. Februar waren 2 Jungs stellvertretend für die ganze Kita ESG, Frau Coerschulte und ich in der KSK HN, wo 11 Kindergärten ihre Wunschzettel präsentierten und ihre symbolischen Schecks abholen durften. Bei Caprisonne und Butterbrezeln verbrachten wir eine schöne ¾ Stunde in der Kreissparkasse, wo wir sogar eine kleine Sonderfahrt im Aufzug machen durften und uns die Wartezeit vorher mit Seifenblasen spielen verkürzen konnten.

[image]



[image]




Ein Dank geht an die Kreissparkasse Heilbronn für eine tolle Weihnachtswunschbaumaktion und für den Scheck über 1000 Euro.

Nach dem Projekt ist vor dem Projekt. Für unsere Krippe werden wir uns einen Stall an unserer Werkbank bauen.


[image]


Wenn der Vorhang fällt, sieh hinter die Kulissen - Die Bösen sind oft gut und die Guten sind gerissen
Geblendet vom Szenario erkennt man nicht - Die wahren Dramen spielen nicht im Rampenlicht


BigBoy , Thomas52xxx , Thekla , Seeteddy , dino , friccius , Ralf , Rooster , Technix , mcjw-s , Larsvader , asper , IngoAlthoefer , Henriette , jopiek , Rauy , Ben® , JuL gefällt das (18 Mitglieder)


Larsvader
09.03.2024, 20:33

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

+1Re: Meine Kinder, mein Kindergarten , LEGO® und ich

Hallo Matze,

toll, was du da auf die Beine stellst!
Vielen Dank für den schönen Bericht!

Lars, der nur für sich zu Hause baut



Matze2903 gefällt das


Lego-Land
09.03.2024, 22:02

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

+1Re: Mein persönlichstes und schönstes Bauevent oder "Nachwuchsförderung"

Tolle Aktion!


L.G. Lego-Land


Matze2903 gefällt das