Dirk1313
01.03.2018, 11:29

+7LEGO Pflanzen-Elemente aus Bio-Kunststoff

Pressemitteilung vom 1.März 2018:

Billund, 1. März 2018. Aus Pflanzen – für Pflanzen. Die Produktion einer Reihe von nachhaltigen
LEGO® Elementen mit aus Zuckerrohr gewonnenem pflanzlichem Kunststoff hat bereits begonnen. Die neuen, nachhaltigen „botanischen“ LEGO Elemente werden in verschiedenen Varianten erhältlich sein, darunter Blätter, Sträucher und Bäume.

„Als LEGO Gruppe wollen wir einen positiven Einfluss auf die Welt um uns herum nehmen und arbeiten hart daran, großartige Spielprodukte für Kinder aus nachhaltigen Materialien herzustellen. Wir sind stolz darauf, dass die ersten LEGO Elemente aus nachhaltig hergestellten Kunststoffen in die Produktion gehen und schon in diesem Jahr Einzug in LEGO Packungen halten werden. Dies ist ein großer erster Schritt in unserem ehrgeizigen Vorhaben, alle LEGO Steine aus nachhaltigen Materialien zu produzieren“, so Tim Brooks, Vice President für Environmental Responsibility in der LEGO Gruppe.

Diese Maßnahme ist Teil des Engagements der LEGO Gruppe für den Einsatz nachhaltiger Materialien für Kernprodukte und Verpackungen bis zum Jahr 2030. Mehr zur Mission der LEGO Gruppe erfahren Sie hier.

Kompromisslose Qualität und Sicherheit

Die neuen, nachhaltigen LEGO Elemente bestehen aus Polyethylen, einem weichen, langlebigen und flexiblen Kunststoff auf Zuckerrohrbasis. Technisch sind sie identisch mit LEGO Elementen aus konventionellem Kunststoff. Die Elemente wurden getestet, um sicherzustellen, dass der auf pflanzlicher Basis hergestellte Kunststoff den hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards entspricht, welche die LEGO Gruppe selbst hat und die Verbraucher von LEGO Produkten erwarten dürfen.

„Das Spiel mit LEGO Produkten steht für qualitativ hochwertige Spielerfahrungen, die jedem Kind die Möglichkeit geben, seine eigene Welt mit viel Fantasie zu gestalten. Kinder und Eltern werden keinen Unterschied in der Qualität oder dem Aussehen der neuen Elemente bemerken, weil pflanzliches Polyethylen die gleichen Eigenschaften wie konventionelles Polyethylen hat“, so Tim Brooks.

Das einzigartige LEGO Design und der kompromisslose Fokus der LEGO Gruppe auf Qualität und Sicherheit während der letzten sechs Jahrzehnte sorgen dafür, dass zwei LEGO Steine, die im Abstand von 60 Jahren hergestellt wurden, noch heute zusammenpassen. Während die LEGO Gruppe auf die Verwendung nachhaltiger Materialien in Kernprodukten und Verpackungen hinarbeitet, bleibt sie gleichzeitig ihrem kompromisslosen Anspruch auf hohe Produktqualität und -sicherheit treu.

Stein für Stein die Zukunft unserer Kinder bauen

Um die Nachfrage nach nachhaltig produziertem Kunststoff zu unterstützen und zu fördern, arbeitet die LEGO Gruppe mit dem World Wildlife Fund for Nature (WWF) zusammen. Dabei ist sie Teil der Bioplastic Feedstock Alliance (BFA), einer Initiative des WWF, um die nachhaltige Beschaffung von Rohstoffen für die Biokunststoffindustrie zu sichern. Die pflanzlichen Kunststoffe für die Herstellung der botanischen LEGO Elemente sind nach dem Bonsucro-Produktkettenstandard für verantwortungsvoll beschafftes Zuckerrohr zertifiziert. Hier erfahren Sie mehr.

„Es ist wichtig, dass Unternehmen in jeder Branche Wege finden, ihre Produktmaterialien verantwortungsvoll zu beschaffen, und dabei helfen, eine Zukunft zu sichern, in der Mensch, Natur und Wirtschaft gedeihen“, so Alix Grabowski, ein Senior-Programmverantwortlicher des WWF. „Die Entscheidung der LEGO Gruppe, auf nachhaltig beschaffte Biokunststoffe zu setzen, stellt eine unglaubliche Chance dar, die Abhängigkeit von endlichen Ressourcen zu reduzieren. Die Arbeit mit der Bioplastic Feedstock Alliance erlaubt es der LEGO Gruppe, gemeinsam mit anderen Unternehmen weiterhin kreativ über Nachhaltigkeit nachzudenken.“

Über LEGO Elemente aus Pflanzen

Polyethylen-Elemente stellen 1–2 Prozent der Gesamtmenge an von der LEGO Gruppe produzierten Kunststoffelementen dar. Die nachhaltige Produktpalette, die ausschließlich aus pflanzlichen Kunststoffen gefertigt wird, umfasst derzeit botanische LEGO® Elemente wie Blätter, Büsche und Bäume.

Die für LEGO Elemente verwendeten pflanzlichen Polyethylene werden mit aus Zuckerrohr gewonnenem Ethanol hergestellt.

Das verwendete Zuckerrohr wird nach den Richtlinien der Bioplastic Feedstock Alliance (BFA) nachhaltig erzeugt und ist nach dem Bonsucro-Produktkettenstandard für verantwortungsvoll gewonnenes Zuckerrohr zertifiziert.

Alle Zulieferer müssen den „Code of Conduct“ der LEGO Gruppe einhalten. Dieser basiert auf weltweit strengen Anforderungen und Richtlinien für ethische, ökologische, gesundheitliche und sicherheitstechnische Standards.

Die LEGO Gruppe arbeitet eng mit ihren Zulieferern zusammen, um sicherzustellen, dass mithilfe von Ökobilanzen die Umweltauswirkungen der Produktion von biobasiertem Material erfasst werden.

Was sind nachhaltige Materialien?

Es gibt keine gemeinsame Definition für nachhaltige Materialien. Mehrere Aspekte haben Einfluss auf die Nachhaltigkeit eines Materials. Diese wird zu einem hohen Grad von der Quelle, der chemischen Zusammensetzung, der Verwendung (in einem Produkt), der Verwertung (am Ende des Lebenszyklus) und den Auswirkungen bestimmt, die das Material sowohl auf die Umwelt als auch auf die Gesellschaft haben kann.

Die LEGO Gruppe ist der Auffassung, dass ein neues, nachhaltiges Material immer einen kleineren ökologischen und sozialen Fußabdruck haben muss als das Material, das es ersetzt. So beispielsweise bei der Nutzung fossiler Ressourcen, den Menschenrechten und dem Klimawandel.

Über Nachhaltigkeit bei der LEGO Gruppe

Die LEGO Gruppe kooperiert mit dem World Wildlife Fund for Nature (WWF) im Rahmen der Bemühungen zur Reduzierung von CO2-Emissionen in der Produktion und der Zulieferkette sowie zur Förderung globaler Maßnahmen gegen den Klimawandel.

Durch Investitionen in Windkraft wird die zur Herstellung von LEGO Steinen aufgewendete Energie durch die Erzeugung erneuerbarer Energie ausgeglichen.

Die LEGO Gruppe plant, bis zum Jahr 2030 Produktionsabfälle auf null zu reduzieren. Um Kunststoffabfälle auf Deponien zu reduzieren, hat die Gruppe schon jetzt nachhaltige Papierzellstoffschalen für den LEGO Adventskalender eingeführt.


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Ich plane derzeit die folgenden Events zu besuchen:
1000SteineInsel 2018, Lauter1000Steine-Tag, SteineWahn, Skærbæk Fanweekend, BrickingBavaria


ebenhalt , Larsvader , Capriheld , Carrera124 , Valkon , DerDrumpf , JuL gefällt das (7 Mitglieder)


Capriheld
01.03.2018, 12:57

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: LEGO Pflanzen-Elemente aus Bio-Kunststoff

Bin mal gespannt. Ich hätte gern mal einen direkten Vergleich des Materials. Prinzipiell finde ich es gut, dass wir über kurz oder Lang vom Erdöl wegkommen. Solange die Materialeigenschaften identisch sind.

gruß Mathias



freakwave
01.03.2018, 16:13

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

+1Re: LEGO Pflanzen-Elemente aus Bio-Kunststoff

Zusammengefasst bekommen wir in Zukunft Pflanzen aus Pflanzen, hört sich soweit mal gut an.

War eigentlich früher auch schon so, nur dass sich die Zeitspanne vom Wachsen bis zur Verwendung drastisch gekürzt hat...

Also, wir bauen uns Polyethylen. Da gibt es mal zwei verschiedene, LDPE und HDPE, Low und High-Density. Das Zeug, aus was Plastiksackerl sind. Die aus HDPE rascheln mehr. Aber aus beiden kommen keine 2x4er dabei raus...

Das Zeug ist weich, daher auch die flexiblen (Pflanzen) Elemente.

Was ich nicht weiß:
Wird das Zuckerrohr exklusiv zur Ethanolproduktion angebaut oder wird das Ethanol aus dem Abfall der Zuckerrohrpflanze gewonnen nachdem die einer Erstverwertung zugeführt wurde, also z.B. Saft/Zucker daraus gemacht wurde?

Ansonsten sehe ich da ein Palmöl V2 daherkommen. Also, Primärurwald wird gerodet und es werden in einem perferten Raster Ölpalmen gepflanzt... wie toll das aussieht: Einfach in Google Maps mal Johor Baru eingeben und nach rechts scrollen oder hierhin gehen.

Ich würde es besser finden den Rohstoff aus Stroh, Maisabfällen oder Holzabfällen zu kultivieren, das wäre meiner Meinung nach ein besserer Ansatz. Dedizierten Anbau einer Pflanze finde ich für diesen Verwendungszweck nicht optimal.

Gerald


My Flickr
Blog zum Trainposter V2
LDraw Teile Update 2015-01


JuL gefällt das


Falk
01.03.2018, 16:14

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

+3Re: LEGO Pflanzen-Elemente aus Bio-Kunststoff

Die für LEGO Elemente verwendeten pflanzlichen Polyethylene werden mit aus Zuckerrohr gewonnenem Ethanol hergestellt.

Das erinnert an die E10 Debatte:
https://www.greenpeace.de...mweltpolitischer-unfug



freakwave , sachsi , Hamster gefällt das


Dirk1313
01.03.2018, 18:00

Als Antwort auf den Beitrag von freakwave

+1Re: LEGO Pflanzen-Elemente aus Bio-Kunststoff

Hallo,
ohne da jetzt ins Detail gehen zu wollen: so wie ich es verstehe arbeitet TLG mit einer Umweltorganisation zusammen um einen ökologisch verträglichen Anbau weitgehend zu garantieren.
Außerdem habe ich Äußerungen von Wissenschaftlern gelesen die darauf hinweisen, dass die Umweltbilanz - bei ökologisch verträglichem Anbau, auf jeden Fall besser ist als bei Verwendung von Erdöl.
Wie auch immer, die Firma muss natürlich daran arbeiten den fossilen Rohstoff Erdöl durch andere Rohstoffe zu ersetzen.


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Ich plane derzeit die folgenden Events zu besuchen:
1000SteineInsel 2018, Lauter1000Steine-Tag, SteineWahn, Skærbæk Fanweekend, BrickingBavaria


JuL gefällt das


Dirk1313
02.03.2018, 11:31

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: LEGO Pflanzen-Elemente aus Bio-Kunststoff

Weitere Fotos:

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Ich plane derzeit die folgenden Events zu besuchen:
1000SteineInsel 2018, Lauter1000Steine-Tag, SteineWahn, Skærbæk Fanweekend, BrickingBavaria


Tomcat
02.03.2018, 14:42

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

+1Re: LEGO Pflanzen-Elemente aus Bio-Kunststoff

Hallo Dirk,

danke für die Information:

Dirk1313 hat geschrieben:



...Diese Maßnahme ist Teil des Engagements der LEGO Gruppe für den Einsatz nachhaltiger Materialien für Kernprodukte und Verpackungen bis zum Jahr 2030...

Die LEGO Gruppe plant, bis zum Jahr 2030 Produktionsabfälle auf null zu reduzieren. Um Kunststoffabfälle auf Deponien zu reduzieren, hat die Gruppe schon jetzt nachhaltige Papierzellstoffschalen für den LEGO Adventskalender eingeführt.


Das Thema Verpackungen halte ich auch für VIEL wichtiger.
Wir alle kaufen (neues) Lego in bedruckten Kartons und mit diversen Plastiktüten mit Steinen im Inneren, ausschließlich zum einmaligen Gebrauch...

In Produktion, Verpackung, Transport und im Handel entstehen doch die Abfallmengen. (Wir haben doch alle noch Lego aus unserer ersten Zeit )

P.S. Ich hätte mir für die neuen Teile auch andere Formen gewünscht.

Gruß
Tomcat


www.BerlinBrickSyndicate.de

BerlinBrickSyndicate@kabelmail.de


MariusL gefällt das


Dansen
02.03.2018, 17:41

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: LEGO Pflanzen-Elemente aus Bio-Kunststoff

Permalink

1000steine-Code

BBCode

HTML


Wo sind die großen Bäume



Mylenium
06.03.2018, 13:00

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: LEGO Pflanzen-Elemente aus Bio-Kunststoff

Kunststoff ist Kunststoff. Auch Bio-Steine werden hunderte Jahre brauchen, bis sie sich auflösen und ob das anderweitig so nachhaltig ist, muss sich zeigen. Immerhin wird ja auch Zuckerrohr mit Pestiziden berieselt und verbraucht gerade in Gegenden mit wenig Wasser diesen besonders wertvollen Rohstoff...

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


JuL
07.03.2018, 11:53

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Re: LEGO Pflanzen-Elemente aus Bio-Kunststoff

Saluton!

Mylenium hat geschrieben:

Kunststoff ist Kunststoff. Auch Bio-Steine werden hunderte Jahre brauchen, bis sie sich auflösen […]

Na, das hoffe ich ja wohl bei LEGO!

Ad LEGO!
JuL


„Altgrau“ facere necesse est.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie mir nennen. Ich lerne nämlich gerne dazu (ich bin allerdings „Altschreiber“).


Haenk
09.03.2018, 15:45

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: LEGO Pflanzen-Elemente aus Bio-Kunststoff

http://opensourceecology....yethylene_from_Ethanol

Also doch nix mit Wunderplastik oder aehnlichem. Chemisch identisch zu den Erdoel-basierten Produkten.



Gesamter Thread: