Thomas52xxx
07.06.2013, 10:28

+27400 € gespart - Kleinteile-Tower selbstgebaut

Am liebsten hätte ich es ja unter "MOC" präsentiert, so stolz bin ich auf meine neue Errungenschaft.

Nachdem ich -zur Freude meiner Frau- die alte Couch aus dem Arbeitszimmer geschmissen habe war -zum Leidwesen meiner Frau- Platz für eine Arbeitsplatte geschaffen.

Ich hatte das Gefühl, mehr am Sortieren als am Bauen zu sein. Meine Teilevorräte hatten einen auf meiner Fläche kaum noch zu bändiges Ausmaß erreicht. Als Abhilfe schwirrte in meinen Träumen schon seit längerem der VarioPlus System 404 von Allit umher. Ein Preis im obersten dreistelligen Bereich hat die Realisierung dieses Traums jedoch verhindert. Was man dafür alles an Lego kaufen könnte...

Als Alternative habe ich mir etwas ähnliches selbst gebaut. Dabei habe ich ich die Kleinteilemagazine VarioPlus Hobby 33 bzw. VarioPlus Hobby 17 verwendet, die es regelmäßig auch bei Feinkost-Albrecht für 6,99 € gibt. Leider habe ich die Idee zu spät gehabt und musste die Magazine zum doppelten Preis nachkaufen. Aus diesem Grund das habe ich den Turm erst mal in der Tischausführung gebaut.

[image]



Wer die Magazine nachkauft sollte darauf achten dass die Trennstege zur Unterteilung der Schübe, wie bei Aldi, enthalten sind.
Man hätte auch andere Magazine verwenden können, die mehr größere Fächer bereitstellen. Diese hätten etwa 20 € das Stück gekostet. Da ich erst mal Übersicht in die Teile, von denen ich Kleinmengen habe bringen will, war die preiswerteste Lösung ausreichend.

Als Basis wollte ich zunächst einen Drehteller für einen Bootssitz, gefunden bei ebay für rund 15 € inkl. Versand, verwenden. Der lies sich aber nur schwer drehen. Daher war der nächste Versuch ein Druckkugellager ähnlicher Größe (D80-175). Wer billig kauft, kauft halt zwei mal.

[image]


Der Turm besteht aus einer Platte 440x440 mm. Als Kern des Turms bildet ein Rechteck-Rohr aus 16 mm Tischlerplatten 153 x 825 mm:. Diese Stärke wäre für die Stabilität sicher nicht erforderlich gewesen. Da die Magazine an dem Kern verschraubt werden müssen die Schrauben darin vernünftig Halt finden. Oben drauf kommt wieder eine Platte 440x440 mm.

[image]


[image]


[image]


Die Kleinteilemagazine werden mit Holzschrauben auf dem Holzrohr verschraubt. Für die Befestigung des Druckkugellagers habe ich Einschlagmuttern M8 verwendet.

Zuletzt das Druckkugellager am Turm verschraubt und anschließend die gesamte Konstruktion auf die Arbeitsplatte geschraubt.

Jetzt kann das befüllen losgehen.

Kostenaufstellung
=================

1 Drehteller 32,35 €
2 Bretter 440 x 440 mm: 13,91 €
4 Bretter 153 x 825 mm: 4,35 €
8 Kleinteilemagazine Aldi: 55,92 € (bzw. 99,96 € + Versand bei ebay)
Umleiner, Schrauben etc. vorhanden
============================================================
Summe: 106,53 €

In der Tischausführung habe ich 160 Schübe 59 x 110 x 35 mm, 8 Schübe 283 x 105 x 47 mm sowie 32 Sichtlagerksten 82 x 129 x 60 mm für unter 170 € gebaut. Unter Berücksichtigung des Aldi-Angebots geht das sogar für nur knapp über 100 €. Fertig gekauft läge der kleine Turm um die 500 €. Der große, 36-zeilige Turm kann mit Aldi-Kisten für weniger als 170 € gebaut werden. Das Vorbild kostet zwischen 900 und 1.000 €.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


operator , HerosDA , Kerntechniker , mcjw-s , acarstens , Heather , flocoto , asper , bricklord , nowi41fan , Legomanian , Thekla , Luggi , Farnheim , Andi , Legoben4559 , Jay , Legomaniac86 , SirWillibald , AdmiralStein , lawomy , Schalkeboy2000 , JuL , Pelli , stonetown , Legomichel , Vastor Peredhil a Aerfaroth gefällt das (27 Mitglieder)


Thekla
07.06.2013, 10:38

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: 400 € gespart - Kleinteile-Tower selbstgebaut

Hi Thomas,

völig genial, da kannst Du zu Recht stolz drauf sein! Und sauber ausgeführt! Das reizt zum Nachbau, so etwas auf dem Bautisch spart bestimmt Mühe und Zeit!

Die obere Platte ist aber nicht festgeschraubt? Die Stege scheinen mir etwas schmal dafür!

Hehe, wir haben auch _in jedem_ Raum ein Thermometer...

Gruß
Thekla


9. Berliner SteineWAHN!


Kerntechniker
07.06.2013, 10:43

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: 400 € gespart - Kleinteile-Tower selbstgebaut

Hallo Thomas,

erstmal ein wow nicht schlecht und sieht sehr, sehr gut aus und auch vielen Dank dafür das Du uns zeigst wie du es gebaut hast, was ein evtl. nachbauen erleichtert.

*Beide Daumen hoch*


"Jeder Tag ohne Steine zusammen zu bauen, ist ein verlorener Tag!"


Thomas52xxx
07.06.2013, 10:53

Als Antwort auf den Beitrag von Thekla

Re: 400 € gespart - Kleinteile-Tower selbstgebaut

Permalink

1000steine-Code

BBCode

HTML


Die obere Platte ist aber nicht festgeschraubt? Die Stege scheinen mir etwas schmal dafür!

Du meinst die obere Platte 440x440 mm? Doch, der ist ebenfalls mit Spa-Schrauben auf dem Kern festgeschraubt. Damit der getroffen wird, habe ich den in -statisch sicherlich völlig überdimensionierten- 16mm ausgeführt.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


markus1976
07.06.2013, 11:09

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: 400 € gespart - Kleinteile-Tower selbstgebaut

Hallo Thomas!

Echt genial! Und sehr gut bebildert.

Das ich nicht auf die Idee gekommen bin. Bei mir stehen die Teile an der Wand und nehmen natürlich viel Platz weg.

So ein Turm zwar auch, aber viel weniger in der Breite!

Super, denke, daß ich ein zwei Türme nachbauen werde!

Viele Grüße und viel Spaß beim Befüllen!

Markus



acarstens
07.06.2013, 11:15

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: 400 € gespart - Kleinteile-Tower selbstgebaut

Moin Thomas.

Das gleiche schwebt mir auch schon seit gut 2 Jahren durch den Kopf. Nur bin ich nie dazu gekommen. Danke für diese wunderbare Motivation. Da werd ich demnächst wohl nachziehen, wenn Aldi die Dinger wieder im Angebot hat (habe zur Zeit nur 6 davon). Allerdings werd ich den Drehteller durch Räder ersetzen, damit ich den vom Lagerplatz zum Bauplatz schieben kann.

Gruß
Andreas



Timowolf
07.06.2013, 12:23

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: 400 € gespart - Kleinteile-Tower selbstgebaut

SUUUPER !
Gute Idee, da werde ich mal "klauen" bei Dir.

Deine Ausführung ist so gut beschrieben und bebildert, das motiviert richtig
Ich habe noch ein großes Kugellager im Keller. War mal ein Drehlager für einen Fernseher. Das wird passend gemacht.

Danke für's zeigen - super MOC

Viele Grüße
Wolfgang



Legomanian
07.06.2013, 12:52

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: 400 € gespart - Kleinteile-Tower selbstgebaut

Hi.

Echt Coole Idee. das animiert mich zum Nachbau.

Vg Chris


Vg Chris


michael42
07.06.2013, 14:08

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: 400 € gespart - Kleinteile-Tower selbstgebaut

Danke für die tolle Anleitung - das animiert tatsächlich zum Nachbau!
Ich selber bin nämlich auch Fan und Besitzer zahlreicher Aldi/Allit-Kleinteilemagazine...

Gruß
Michael



jjinspace
07.06.2013, 16:51

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: 400 € gespart - Kleinteile-Tower selbstgebaut

Sehr geil!

Ich habe eine Mini-Variante davon bei mir unter dem "Schreibtisch", also LEGO-Tisch, stehen:
Auf einem Brett auf 'nem Pflanzenroller stehen zwei Türme à 3 Schraubenkästen, so dass ich von beiden Seiten rankomme.
Steht aber immer so seitlich, so dass ich es kaum drehe, sondern die Schübe nach rinks und lechts rausziehe.
Und zwischen den beiden Türmen (etwas Abstand gelassen) stehen Latten von übereinander gestapelten Technikbalken.
Foto jibbet nich.


J. J. in Space

9. Berliner SteineWAHN!


heikoloogi
08.06.2013, 16:02

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Editiert von
heikoloogi
08.06.2013, 16:05

+1Kenn ich doch irgendwoher...

Moin,

Ich habe ohne den inneren Kern gebaut, aber trotzdem ziemlich stabil. Es ist eine Gewindestange in der Mitte, die dann quasi die beiden Platten zusammendrüc. Hat nun den 4. Umzug überstanden, nur eine Rolle ist abgebrochen.

[image]



Viele Grüße,

Heiko



Thomas52xxx gefällt das


Thomas52xxx
14.02.2014, 08:20

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

+1Diesmal fast 800 € gespart - Kleinteile-Tower selbstgebaut

In der diesjährigen Aktion habe mir aus den Magazinen diesmal einen großen "Tower" gebaut nachdem sich das kleinere Exemplar hervorragend bewährt hat.

[image]


Die Magazine waren -anders als in den Vorjahren- in den Märkten der Umgebung diesmal sehr schnell ausverkauft.
Kosten für Magazine und Material knapp 200 €.

Was ich - neben der größeren Höhe - anders gemacht habe:
- einen Sockel mit Rollen, damit der Turm verschoben werden kann. Aus Angst vor dem Kippen habe ich die Sockelplatte recht groß gewählt. Wahrscheinlich könnte auch ein stabiler Möbelroller verwendet werden.
- Im Sockel habe ich zusätzlich Löcher für die Inbusschrauben des Turms. Dadurch können diese ohne größere Verrenkungen befestigt werden
- Die Magazine verschraubt man etagenweise am besten zunächst untereinander, dann erst werden sie am Kern festgeschraubt


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


IngoAlthoefer gefällt das


Legomex
21.01.2018, 04:09

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: 400 € gespart - Kleinteile-Tower selbstgebaut

Hallo Thomas
Gute Idee gibts ja als Werkstatt Produkt bei der Hoffmann Group ( Perschmann, Braunschweig )
Als Drehgestell bieten sich alte Drehstühle an, Sperrmüll beobachten

Der Turm in meinem Fall bestehend aus Roche Dosen ist eine Sache, was mich interessieren würde nach welchem System nehmt ihr die Positionierung vor um die Teile schnell zu finden. Dazu hatte ich noch nicht die passende Idee.
Eine Idee war die Position zu nummerieren und in einer Excel Liste zu erfassen mit Bild und Teilenummer so das man das Teil über einen Filter schnell findet. Über Brickstore geht es leider nicht nur wenn man die genaue Teilebezeichnung weiß.

Gruß Bernd



Thomas52xxx
21.01.2018, 10:17

Als Antwort auf den Beitrag von Legomex

Re: 400 € gespart - Kleinteile-Tower selbstgebaut

Legomex hat geschrieben:

was mich interessieren würde nach welchem System nehmt ihr die Positionierung vor um die Teile schnell zu finden. Dazu hatte ich noch nicht die passende Idee.

Bei mir sind die Elemente nach einem relativ feststehenden Schema sortiert. Z.B: eine Seite Platte, eine Fliesen, eine Brackets, eine Fenster usw. Oben immer die ganz kleinen, unten die großen. Dann die Farben von hell nach dunkel.
Dort wo sich die Größe ändert kommt häufig ein Aufkleber aus dem Ettikettendrucker hin. Manchmal habe ich auch das Fach beschriftet.

Schick wäre es auch, mit doppelseitigem Klebeband eine Platte (z.B. 2x6) außen dran zu fixieren und dann jeweils ein Element anzupinnen.

Tom Alphin hat interessante Sortiertipps.

Legomex hat geschrieben:
Eine Idee war die Position zu nummerieren und in einer Excel Liste zu erfassen mit Bild und Teilenummer so das man das Teil über einen Filter schnell findet. Über Brickstore geht es leider nicht nur wenn man die genaue Teilebezeichnung weiß.

Die Teilebezeichnung muss man eh lernen, wenn man bei Bricklink bestellen will. Die Frage ist allerdings, ob man sich eine so detaillierte Sortierung wie sie durch Bricklink vorgegeben wird wirklich antun möchte.

Wie findest Du die Aufkleber von Tom?

Excel-Listen und Lagerverwaltung wären nichts für mich. Zum einen ist der Bestand viel zu dynamisch. Zudem müsstest Du dann jedes Teil das verbaut wird umtragen. Und eigentlich ist unser Hobby nicht sortieren, sondern bauen, oder?


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download