Walton
15.04.2024, 12:42

LEGO Pick a Brick

Habe bei LEGO Gestern für 116,--Euro Einzelteile Bestellt.Heute kam die Mail das LEGO nichts Gegen Rechnung Verschickt und der Betrag Überschritten ist.Ich soll im Voraus Überweisen oder mit Karte Bezahlen.Da Ich sowas schon alleine als Stammkunde nicht mache, habe Ich die Bestellung Stoniert.LEGO Zeigt mir das da kein Vertrauen in Langjährige Stammkunden vorhanden ist.Die können doch in Ihrer Kundendatei nach Schauen das Ich viele Jahre immer Gegen Rechnung nach Erhalt der Ware schnell und Ehrlich Überwiesen habe.Schade das der 1000steine Shop immer noch nicht Geöffnet hat.Wird Er jemals wieder Öffnen????

Gruß

Walton



Brixe
15.04.2024, 13:01

Als Antwort auf den Beitrag von Walton

Re: LEGO Pick a Brick

Hallo,

Walton hat geschrieben:

Habe bei LEGO Gestern für 116,--Euro Einzelteile Bestellt.Heute kam die Mail das LEGO nichts Gegen Rechnung Verschickt und der Betrag Überschritten ist.Ich soll im Voraus Überweisen oder mit Karte Bezahlen.Da Ich sowas schon alleine als Stammkunde nicht mache, habe Ich die Bestellung Stoniert.LEGO Zeigt mir das da kein Vertrauen in Langjährige Stammkunden vorhanden ist.Die können doch in Ihrer Kundendatei nach Schauen das Ich viele Jahre immer Gegen Rechnung nach Erhalt der Ware schnell und Ehrlich Überwiesen habe.Schade das der 1000steine Shop immer noch nicht Geöffnet hat.Wird Er jemals wieder Öffnen????


Ich würde an deiner Stelle mal dort anrufen und fragen, ob eine Bezahlung mit Rechnung möglich ist. Der Kundendienst ist immer sehr nett und wenn sie in dein Konto sehen, wird ihnen auffallen, dass du immer auf Rechnung gekauft und bezahlt hast. Probiers einfach mal. Die können manuell sicher etwas umstellen.

Viel Glück, Marion



Walton
15.04.2024, 13:23

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

Re: LEGO Pick a Brick

Brixe hat geschrieben:

Hallo,

Walton hat geschrieben:
Habe bei LEGO Gestern für 116,--Euro Einzelteile Bestellt.Heute kam die Mail das LEGO nichts Gegen Rechnung Verschickt und der Betrag Überschritten ist.Ich soll im Voraus Überweisen oder mit Karte Bezahlen.Da Ich sowas schon alleine als Stammkunde nicht mache, habe Ich die Bestellung Stoniert.LEGO Zeigt mir das da kein Vertrauen in Langjährige Stammkunden vorhanden ist.Die können doch in Ihrer Kundendatei nach Schauen das Ich viele Jahre immer Gegen Rechnung nach Erhalt der Ware schnell und Ehrlich Überwiesen habe.Schade das der 1000steine Shop immer noch nicht Geöffnet hat.Wird Er jemals wieder Öffnen????


Ich würde an deiner Stelle mal dort anrufen und fragen, ob eine Bezahlung mit Rechnung möglich ist. Der Kundendienst ist immer sehr nett und wenn sie in dein Konto sehen, wird ihnen auffallen, dass du immer auf Rechnung gekauft und bezahlt hast. Probiers einfach mal. Die können manuell sicher etwas umstellen.

Viel Glück, Marion



Danke für den Vorschlag.Hatte Ich gemacht,aber die Freundliche Frau sagte mir das geht nicht,auch wenn Ich Jahrelanger Vertrauensvoller Kunde bei LEGO bin.Aber LEGO kann es sicher Verkraften auf 116,--Euro zu Verzichten.Ich Finde es aber auch nicht Gut so mit Stammkunden um zu Gehen. Mal sehen wer sich das Geld nun Verdienen möchte?

Gruß

Walton



Jojo
15.04.2024, 14:11

Als Antwort auf den Beitrag von Walton

+8Re: LEGO Pick a Brick

Hallo!


Und du, als langjähriger Stammkunde, hast kein Vertrauen in die Firma Lego, daß sie dir die Ware schickt, NACHDEM du den Betrag überwiesen hast?


Tschüß
Jojo


[image]


Dirk1313 , mcjw-s , IngoAlthoefer , Thomas52xxx , Vastor Peredhil a Aerfaroth , Scubamarco , Rauy , Pudie® gefällt das (8 Mitglieder)


Walton
15.04.2024, 14:39

Als Antwort auf den Beitrag von Jojo

Re: LEGO Pick a Brick

Jojo hat geschrieben:

Hallo!


Und du, als langjähriger Stammkunde, hast kein Vertrauen in die Firma Lego, daß sie dir die Ware schickt, NACHDEM du den Betrag überwiesen hast?


Tschüß
Jojo



LEGO Vertraut mir auch nicht,obwohl ich sofort nach Eingang am nächsten Werktag Jahrelang immer Überwiesen habe.Das sollte LEGO mal Berücksichtigen.Warum Schauen die nicht mal in meine Kundendaten? Warum soll das nun anders sein was vorher immer Gut war?

Gruß

Walton



mcjw-s
15.04.2024, 15:28

Als Antwort auf den Beitrag von Walton

Re: LEGO Pick a Brick - Hier: Vorkasse öfter, warum ?

Moin, moin,

ich als langjähriger und kaufkräftiger Kunde muß immer für größere Summen ( gefühlt ca. 150 € ) per Vorkasse bezahlen, und manchmal sogar für lächerliche Summen wie 80€.

Bin ich da der einzige ?

Fragender
Manfred


Ich lasse 9V-Eisenbahnen fahren; und jetzt auch 12V.

[image]



5 Jahre SteinHanse - die Party im Lego House war Klasse


mcjw-s
15.04.2024, 15:31

Als Antwort auf den Beitrag von Walton

Re: LEGO Pick a Brick

Moin Walton,

das ist eine "Black Box" , da kommt keiner dran zum Nachsehen.
Vielleicht mal die vom 'Haushalt', die haben aber keinen direkten Kontakt zum Kundendienst.

= keine Kommunikation, das wurde mir sogar so gesagt, der Rest erzähle ich lieber nicht

Manfred


Ich lasse 9V-Eisenbahnen fahren; und jetzt auch 12V.

[image]



5 Jahre SteinHanse - die Party im Lego House war Klasse


Thomas52xxx
15.04.2024, 17:09

Als Antwort auf den Beitrag von Walton

+1Re: LEGO Pick a Brick

Walton hat geschrieben:

LEGO Vertraut mir auch nicht,obwohl ich sofort nach Eingang am nächsten Werktag Jahrelang immer Überwiesen habe.Das sollte LEGO mal Berücksichtigen.Warum Schauen die nicht mal in meine Kundendaten? Warum soll das nun anders sein was vorher immer Gut war?

Das hat rein gar nichts mit Dir und Deinem löblichen Zahlungsverhalten zu tun. Bei Lego scheint niemals Kauf auf Rechnung für Beträge oberhalb von 100€ möglich gewesen zu sein.

Das ist ein seit Jahren bestehendes Ärgernis mit der Shop-Software. Dieses Limit ist eben nicht im Shop hinterlegt, sondern greift erst im weiteren Bestellverlauf. Jeder Poels-Shop bekommt es hin, zwischen dem "Kaufen"-Button und dem Aufbau des Fensters zur Auswahl der Zahlungsmöglichkeiten eine Abfrage an die internen System bezüglich Zahlungsverlauf, offener Rechnungen usw. sowie ggf. auch an Schufa und ähnliche Anbieter zu schicken. Nach dem Vorliegen des Ergebnisses - in Sekundenbruchteilen - werden die auf diesen Kunden und dessen Kauf akzeptierten Zahlungsmethoden dargestellt. Wer negativ aufgefallen ist, bekommt nur Vorkasse und Paypal. Bei zuverlässigen Kunden und überschaubaren Summen gibt es auch den Kauf auf Rechnung.

Eigentlich dürfte das Problem für die meisten Fälle mit einer Zeile ähnlich "if Rechnungssumme > 100€ then KaufAufRechnung == false" an der entsprechenden Stelle gelöst sein. Leider bekommt das dieser Weltkonzern scheinbar noch immer nicht hin. Ein "Peinlich" ist für diesen Umstand eigentlich viel zu beschönigend. Leider fällt mir kein besseres Wort ein.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


tobb gefällt das


SuklaaTalvella
15.04.2024, 19:32

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

+1Re: LEGO Pick a Brick

Thomas52xxx hat geschrieben:

Das hat rein gar nichts mit Dir und Deinem löblichen Zahlungsverhalten zu tun. Bei Lego scheint niemals Kauf auf Rechnung für Beträge oberhalb von 100€ möglich gewesen zu sein.

Doch doch... 268 € hatte ich mal. Das war 2015. Ich habe es aber auch selten getestet, weil ich in der Regel mit Kreditkarte zahle. Das hat im S@H schon immer massive Vorteile gehabt, denn die Ware wird sofort reserviert und nicht erst nach Zahlungseingang (falls man nach drei Tagen doch noch zur Vorkasse aufgefordert wird...).

Thomas52xxx hat geschrieben:
Das ist ein seit Jahren bestehendes Ärgernis mit der Shop-Software. Dieses Limit ist eben nicht im Shop hinterlegt, sondern greift erst im weiteren Bestellverlauf. Jeder Poels-Shop bekommt es hin, zwischen dem "Kaufen"-Button und dem Aufbau des Fensters zur Auswahl der Zahlungsmöglichkeiten eine Abfrage an die internen System bezüglich Zahlungsverlauf, offener Rechnungen usw. sowie ggf. auch an Schufa und ähnliche Anbieter zu schicken. Nach dem Vorliegen des Ergebnisses - in Sekundenbruchteilen - werden die auf diesen Kunden und dessen Kauf akzeptierten Zahlungsmethoden dargestellt. Wer negativ aufgefallen ist, bekommt nur Vorkasse und Paypal. Bei zuverlässigen Kunden und überschaubaren Summen gibt es auch den Kauf auf Rechnung.

Eigentlich dürfte das Problem für die meisten Fälle mit einer Zeile ähnlich "if Rechnungssumme > 100€ then KaufAufRechnung == false" an der entsprechenden Stelle gelöst sein. Leider bekommt das dieser Weltkonzern scheinbar noch immer nicht hin. Ein "Peinlich" ist für diesen Umstand eigentlich viel zu beschönigend. Leider fällt mir kein besseres Wort ein.

Ja toll solche Entscheidungen von undurchsichtigen Algorithmen, bei denen nicht mal der Kundenservice weiß, was die Entscheidungsbasis ist, und der da auch keinen Einfluss geltend machen kann a la "Algorithmus-Entscheidung ist hiermit außer Kraft gesetzt".

Auf welcher Basis dieser Algorithmus seine "mal-so-aber-auch-mal-so"-Entscheidungen trifft? Die heutige Anzahl der Bestellungen von Kunden aus deinem Land? Die Prozentzahl der aktuellen Rechnungskauf-Bestellungen mit Zahlungsrückstand? Das aktuellen Wetter in Billund? Die häufigste Farbe der gestern in der Fabrik produzierten 2x4-Steine?

Vermutlich ist es ein Klassifikationsalgorithmus (ein simples neuronales Netz oder ähnliches), in den zig mehr oder weniger relevante Daten reinfließen und verwurstet werden und am Ende purzelt ein Schwellwert raus. Unterhalb dieses Schwellwerts darfst du per Rechnung zahlen, darüber nicht. Niemand duruchblickt, wie da genau gerechnet wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass irgendeine Software-Klitsche einen Haufen Kohle für dieses unsinnige "Expertensystem" kassiert hat, das bei jeder Bestellung einen Kunden-individuellen Wert berechnet. Den es im Bereich 70-120 Euro aber auch einfach auswürfeln könnte. Niemandem würde es auffallen.

Die Entscheidung des Algorithmus wird natürlich nicht schon im Bestellprozess duch die angebotenen oder eben nicht angebotenen Bezahlmethoden mitgeteilt, sondern erst Minuten oder Stunden später, damit die Schwelle nicht durch kleine Änderungen der Bestellsumme selbst ermittelt und "ausgenutzet" werden kann.



Rauy gefällt das


Thomas52xxx
16.04.2024, 10:21

Als Antwort auf den Beitrag von SuklaaTalvella

+1Re: LEGO Pick a Brick

SuklaaTalvella hat geschrieben:

Auf welcher Basis dieser Algorithmus seine "mal-so-aber-auch-mal-so"-Entscheidungen trifft? Die heutige Anzahl der Bestellungen von Kunden aus deinem Land? Die Prozentzahl der aktuellen Rechnungskauf-Bestellungen mit Zahlungsrückstand? Das aktuellen Wetter in Billund? Die häufigste Farbe der gestern in der Fabrik produzierten 2x4-Steine?

Ich fürchte, dass der Schufa-Score ähnlich ermittelt wird. Deshalb ist die Weigerung auch entsprechend groß, für Transparenz zu sorgen.

SuklaaTalvella hat geschrieben:

Vermutlich ist es ein Klassifikationsalgorithmus (ein simples neuronales Netz oder ähnliches), in den zig mehr oder weniger relevante Daten reinfließen und verwurstet werden und am Ende purzelt ein Schwellwert raus. Unterhalb dieses Schwellwerts darfst du per Rechnung zahlen, darüber nicht. Niemand duruchblickt, wie da genau gerechnet wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass irgendeine Software-Klitsche einen Haufen Kohle für dieses unsinnige "Expertensystem" kassiert hat, das bei jeder Bestellung einen Kunden-individuellen Wert berechnet. Den es im Bereich 70-120 Euro aber auch einfach auswürfeln könnte. Niemandem würde es auffallen.

Ich habe nicht den Eindruck, dass es eine Logik gibt, abgesehen von Summe der offenen Zahlungen einschließlich aktueller Bestellung.

SuklaaTalvella hat geschrieben:

Die Entscheidung des Algorithmus wird natürlich nicht schon im Bestellprozess duch die angebotenen oder eben nicht angebotenen Bezahlmethoden mitgeteilt, sondern erst Minuten oder Stunden später, damit die Schwelle nicht durch kleine Änderungen der Bestellsumme selbst ermittelt und "ausgenutzet" werden kann.

Aus meiner Sicht ist es für das "Einkaufserlebnis" des Kunden zwingend erforderlich, dass die sich angebotene Zahlungsweise nach dem Bestellprozess nicht mehr ändert. Es ist ein Merkmal von kriminellen Faks-Shops, dass sie vielfältige Zahlungsmöglichkeiten anpreisen, aber nach dem Kauf nur die Vorkasse auf ein Bankkonto auf dem Cayman-Inseln übrig bleibt.
Um durch Verändern des Warenkorb-Inhaltes ein "Herantasten" an die Grenze zu ermöglichen, könnte man die Entscheidung "Warenkorb mit Vorkasse" für den gesamten Bestellprozess setzen, auch wenn aus diesem Grund die 112€ in eigentlich "Rechnungskauf-fähige" 99,99€ reduziert werden.

Meinetwegen soll Lego den Kauf auf Rechnung auch ganz abschaffen. Sie wollen ihn ja offensichtlich nicht wirklich. Und er ist ja auch nur sehr eingeschränkt möglich.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Rauy gefällt das


BrickQuest
18.04.2024, 19:18

Als Antwort auf den Beitrag von Walton

+3Re: LEGO Pick a Brick

Ich denke, so kompliziert ist es nicht. Man hat bei LEGO, aufgrund seines Zahlungsverhalten etc. ein gewisses Limit. Wenn dieses Limit überschritten ist, geht halt kein Kauf auf Rechnung mehr. Dazu kommt sicherlich auch noch die Problematik, dass das "Konto" von jeweiligen Kaufprozess unterschiedlich ist. D.h. das wahrscheinlich für PAB ein anderes Limit gilt (gerade im Hinblick zu Retouren etc.). Es ist ja wohl klar, dass der Händler bzw. in dem Fall der Hersteller die Zeit für eine etwaige Rückbuchung, Widerrufszeitraum oder sonstige Stornierung mit einkalkuliert. Kaufe ich also des Öfteren bei LEGO via Paypal, kann ich u.U. bis zu 180 Tage nach der Lieferung einen Fall eröffnen. Das alles fließt auch mit ins Limit. Des Weiteren, wenn ich jeden Kunden einen Kredit einräume (und das ist nun mal "Kauf auf Rechnung"), dann habe ich ganz schnell viel Geld in der "Schwebe".

Dieser "Service" könnte wahrscheinlich komplett eingespart werden, da er bei Stammkunden eine "Zumutung" darstellt. Ich gehe aber mal davon aus, dass der "Kauf auf Rechnung" sich eher an Neukunden bzw. Kunden richtet, die über den Shop innerhalb eines Jahres sehr wenig Umsatz generieren.

Ich verstehe daher schon einen gewissen Unmut, also so als Stammkunde, aber damit kann man leben oder auch nicht. Darüber würde ich mich nicht mehr ärgern.



Pudie® , Jojo , Ben® gefällt das


lostcontinent
23.04.2024, 19:37

Als Antwort auf den Beitrag von Jojo

Re: LEGO Pick a Brick

Jojo hat geschrieben:

Hallo!


Und du, als langjähriger Stammkunde, hast kein Vertrauen in die Firma Lego, daß sie dir die Ware schickt, NACHDEM du den Betrag überwiesen hast?


Tschüß
Jojo



Weiteres Zitat: "Du musst noch sehr viel lernen, mein sehr junger Padawan"

Zumindest ich komme aus einer Generation bei der es schlicht und ergreifend hieß: "erst die Ware, dann das Geld"
Und das funktioniert im realen Leben immer noch wunderbar.

Bei Stammkunden ist das auch heute selbst online noch durchaus üblich. Nur eben scheinbar nicht bei der genannten Firma.


lostcontinent:
ein wunderbarer/absolut merkwürdiger Film von 1968 mit Hildegard Knef......


Gesamter Thread: