Micha2
07.11.2023, 00:20

Als Antwort auf den Beitrag von Garbage Collector

Re: Warnung vor Betrugsversuchen auf BrickLink

Garbage Collector hat geschrieben:

Ich wette, dass der Code der BL-Plattform uralt ist. Genau so wie die Webseite optisch aussieht. Dort einzudringen, ist sicher nicht schwer. Mich wundert nur, dass die Lösegeld-Forderung so überschaubar ist … immerhin hängt da ja die Firma hinten dran.


Ich habe zu diesem Themenkomplex beruflich Berührungspunkte - Du wärest erstaunt zu hören, wie gering manche Forderungen sind (im Vergleich zum angerichteten Schaden). Problem ist, dass irgendwelche Kiddies mit einfachsten Mitteln mit ready-to-use-tools in schlecht gesicherte oder nicht aktuell gepatchte Netze recht leicht reinkommen. Das sind bei weitem nicht immer professionelle Hacker, sondern schon auch mal ein Schüler, Student oder ganz normaler Arbeitnehmer, der zum Beispiel in Sachen Lösegeldkommunikation nur abends erreichbar ist, weil er tagsüber arbeiten muss / in der Schule ist. Und so jemand verdient sich damit halt ein paar Euro dazu. Da ist 50.000 schon eher im oberen Regal.



Gesamter Thread: