asc_marc
19.01.2023, 02:35

Editiert von
asc_marc
19.01.2023, 02:37

+13[WIP] S-Bahn Berlin: Die Baureihe 483/484

Hallo zusammen! Noch immer habe ich kein MOC offiziell vorgestellt, aber dennoch möchte ich heute Einblicke in ein anderes Projekt meinerseits geben.

Manche kennen mich vielleicht von Entwicklung und Bau der Flexity Berlin. Während dieses Projekt tapfer weiter voranschreitet, zeige ich euch heute einen Nachbau der neuesten Baureihe der Berliner S-Bahn, den ich bald fertigstellen werde. Bilder der "Echten" möchte ich hier nicht zeigen, da ich auch keine besitze. Einfach die Suchmaschine des Vertrauens befragen ;).

Was ich anmerken möchte: Dem Kenner fällt sofort auf, dass das Modell ja doch eigentlich viel zu kurz ist!? - Stimmt. Normalerweise sind drei Türen pro Wagen zu finden, bei mir nur zwei. Ich bin ein Freund der…Kompaktheit. Klar sehen lange Modelle realistisch aus. Aber ich möchte auch im R40-Radius ein anständiges Bild haben, deswegen entscheide ich mich stets für Kompromisse.

Ein Hinweis zu den Fremdteilen darf auch nicht fehlen, denn da gibt es ein paar - man kann es auch erkennen, denke ich: Die beigen (tan) Fensterrahmen, sowie die dazu passenden Fenster an den Seiten des Zuges sind von einem Fremdhersteller. 13 Euro aufwärts bei bricklink pro Stück würden dieses Modell vom Preis her ins Unermessliche treiben, ich wollte aber unbedingt diese typisch runden Fenster haben. Die schwarzen Türen sind jedoch original Lego-Rahmen und Fenster, wie auch ziemlich alle anderen Teile des Modells. auf keinen Fall sind irgendwelche Formen enthalten, die es nicht von Lego gibt.

Eckdaten zum Modell bis jetzt:

Der vierteilige Zug ist ca. 100cm lang und in der 7-Noppenbreite gebaut. 8 empfand ich als zu breit, 6 zu schmal und ungeeignet für die Front-/Rücklichter an den Wagenenden.
Der Zug ist komplett (evtl. Batteriebox abgezogen) und stufenfrei durchgängig. Minifiguren können stehen oder Platz nehmen.
Baustart: Juli 2021 - betriebsbereit ab: vsl. April 2023
Motorisierbar? Ja - ohne Probleme. Im Moment ist kein Triebdrehgestell eingebaut. PoweredUp, PF, 9V - alles möglich.
Die Türen kann man leider nicht öffnen.
Der minimale Radius ist der Standard-R40 von Lego bspw..
Gewicht: ca. 1.800g (BR 484, vierteilige Einheit).
Flexibilität - kuppelbar in verschiedenen Varianten - BR 483 (zweiteilig) oder fiktiv von drei- bis x-teilig.

Überlegt wird im Moment noch, ob das Dach gefliest, oder nur teilgefliest wird. Die wenigen sonstigen Fremdteile werden im Moment entfernt. 1x2 Slopes in grau werden noch an die Drehgestelle angebracht, um zu fixieren. Das Drehgestell im letzten Wagenteil wird noch umgebaut (normale vorgeformte Achsen statt Kreuzachsen). Die Cockpits werden noch kreiert, sowie die Kupplungsvorrichtungen an den Wagenenden.
Feedback erwünscht.


So, Bilder, los! Gibt auch mehr Bilder als bei der Flexity bis dato. *lach*

[image]


Die Übersicht der Wagenteile. Der Spalt zwischen den Wagen, also das Gelenk, wurde so gering wie möglich gehalten. Voll kurvenfähig (also auch S, Weichen,...)

[image]


Eine andere Ansicht, mit den Wagenenden und Übergängen.

[image]


Die Drehgestelle - sie waren am schwierigsten, durch die 7er-Breite. Die Kupplungen zu montieren war keine leichtere Aufgabe. Sie werden über 2x2 Turntables (1 Plate frei zwischen TT und gelber Plate) beweglich gehalten, damit es der Zug auch durch die Kurven schafft. Magnetkupplungen wurden zwecks Länge des Gelenks, sowie 7er Breite nicht eingesetzt.
Mit seitlich angebrachten 1x1 2/3 Slopes habe ich versucht, den typischen Knick unten nachzubilden. Die Mini 1x1 Brackets (dark brown) sollen auf alle Drehgestelle aufgezogen werden, um Lücken zu minimieren.

[image]


Blick in einen der Wagen. Sehr trist, wie das Original. Die Sitze sind ja jetzt DB-Regio-blau, die Haltestangen bleiben grau. In der 7er Breite passen leider nicht zwei Sitze + Gang nebeneinander, dafür gibt es aber einen 3 Noppen breiten Durchgang für erhöhten Fahrgastfluss.

[image]


Blick durch mehrere Wagen. Auch im Gelenkbereich sind keine Stufen vorhanden. Sie wurden mit dunkelgrauen "Lüfterteilen" auf dem Boden nachempfunden, die Textur und Farbe entspricht etwa dem Vorbild.

[image]


Ein Wagenende. Ich habe versucht, die platte, aber dennoch leicht angeschrägte Form so gut es geht umzusetzen, inspiriert von anderen tollen Mocs da draußen, etwa von Christoph Ruge (aber nur bei den Köpfen des Zuges).

Wie gefällt es euch? Was könnte man verbessern? Ist das Modell als solches wiederzuerkennen? Gebt mir gern Fragen, Anregungen, Kritik.
Offiziell vorstellen möchte ich das Modell im April.

Bis bald und beste Grüße!
Marc



mcjw-s , Thomas52xxx , asper , Matze2903 , friccius , hocksteiner85 , Ferdinand , womo , jopiek , Xris , HenningH , Falk , cubo gefällt das (13 Mitglieder)


Gesamter Thread: