Rauy
14.11.2022, 16:31

+30Noch mehr Welterbe, diesmal in weißem Lioz-Kalkstein

So, kurz vor dem 50. habe ich eine weitere UNESCO-Welterbestätte in LEGO überführt. Dabei war ich bewusst nicht der erste, denn die Idee dazu kam mir bei Sichtung dieses großartigen Modells im Figurenmaßstab von Jakob Escher. Genau, es geht um den Turm des Heiligen Vinzenz, oder auch kurz Turm von Belém, nach dem Lissaboner Stadtteil von welchem aus der Turm aufs Meer schaut. Es handelt sich um einen Verteidigungsturm, der im frühen 16. Jh. an der Mündung des Tejo errichtet wurde, um Portugals Hauptstadt während ihrer Blütezeit im Zeitalter der Entdeckungen vom Meer aus zu schützen. Zusammen mit dem nahegelegenen Hieronymitenkloster gilt der Turm als bedeutendes Beispiel des manuelinischen Stils und ist mit diesem 1983 zum Welterbe erklärt worden. Auf etwa ein 175stel seiner tatsächlichen Größe verkleinert, könnte er etwa so aussehen:

[image]


Auf dieser Größe gehen natürlich viele der prachtvollen Details des Originals verloren (zu diesem Zweck unbedingt Jakobs großes Modell anschauen!). Nichtsdestotrotz finden sich viele charakteristische Details auch im LEGO-Modell wieder, wie die runden Scharwachtürme, die diversen Balkone oder der Kreuzgang mit seinen Verzierungen inklusive der Statue der Jungfrau mit Kind. Einzig die Skulptur des Nashorns, das Alfonso de Albuquerque 1515 aus Indien mitbrachte und das auch seinen Weg in Albrecht Dürers Werke gefunden hat, war dann doch zu klein, um sie noch irgendwie an der Nordwestecke unterzubringen.

[image]


Die Zinnen haben mir einiges Kopfzerbrechen bereitet. So hatte ich diese zuerst einfach mittels Fliesen realisiert, so wie auf dem Turm zu sehen. Doch dann kam mir die Idee, mittels Zahnplatten die Christusordenswappen darzustellen, die da außen eigentlich aufgemeißelt sind. Das wiederum zerstört aber mit der Noppe etwas die glatte Zinnenoptik. Am Ende entschloss ich mich für eine Kompromisslösung und verwende auf dem unteren Festungsteil die Wappen, weil sie dort auch etwas mehr Struktur in die glatte Wand bringen und oben auf dem Turm die glatten Fliesen, auch weil dort durch die Größe leider ein 2er-Block nötig ist und es mit den Wappen nur mäßig gut um die Ecken ginge.

[image]


Zu Beleuchtung sage ich auch selten nein, obwohl es hier durch die wenigen echten Fenster schon sehr dezent (um nicht zu sagen fast unnötig) ist. Aber es ist schon ganz nett, wie es so aus dem Innenhof des Kreuzgangs raus leuchtet.

[image]


Das ganze hat etwas über 1600 Teile und findet sich auch wieder zum Nachbauen auf Rebrickable. Notiz an den Steindrucker: Portugal fehlt in der Liste der Flaggen leider.



Mitglieder, denen dieses MOC gefällt:

Kai , boettch2 , Holodoc , friccius , freakwave , grubaluk , AdmiralStein , moctown , Seeteddy , PLAYLECOBRICKS , Merlini , Dirk1313 , markmuel , lawomy , jopiek , Legobecker , Jojo , Technix , jup , mcjw-s , asper , Pudie® , Karl-Heinz , zenzis , Ferdinand , Lok24 , voyagetom , Turez , cubo , Titus (30 Mitglieder)

grubaluk
14.11.2022, 18:55

Als Antwort auf den Beitrag von Rauy

Re: Noch mehr Welterbe, diesmal in weißem Lioz-Kalkstein

Hallo!
Wie schon bei der Moschee finde ich die Kompromisse, die Du bei der Runterskalierung eingegangen bist, gelungen. Es ist ja nicht nur wichtig, den Maßstab einigermaßen zu treffen, sondern auch den Stil und den Flair des Gebäudes "kleinzukriegen". Und das finde ich bei diesem Modell wieder Klasse!

Gruß
Andreas



Rauy
14.11.2022, 22:43

Als Antwort auf den Beitrag von grubaluk

Re: Noch mehr Welterbe, diesmal in weißem Lioz-Kalkstein

grubaluk hat geschrieben:

Wie schon bei der Moschee finde ich die Kompromisse, die Du bei der Runterskalierung eingegangen bist, gelungen. Es ist ja nicht nur wichtig, den Maßstab einigermaßen zu treffen, sondern auch den Stil und den Flair des Gebäudes "kleinzukriegen". Und das finde ich bei diesem Modell wieder Klasse!

Vielen Dank! Freut mich zu hören, dass der generelle Eindruck hier getroffen wurde. Das ist abseits exakter Details in der Tat oft mit am wichtigsten.