Seeteddy
01.10.2022, 00:38

+22Brückenbau (2): Schrägseilbrücke

Hallo!
Die von mir gebaute Brücke hat kein reales Vorbild, aber sie ist auch nicht komplett frei erfunden. Sondern sie orientiert sich an dem schematischen Bild zur "Schrägseilbrücke" unter dem Wikipedia-Artikel zu Hängebrücken.

Einen kleinen Dämpfer erfuhr mein enthusiastischer Brückenbauplan durch die Wettbewerbseinschränkung "...keine Lösung [sehen], wo [solange] Steine und Platten blind und planlos gestapelt wurden...", andererseits ermutigte mich: "Stattdessen erwarte ich eine solide Konstruktion, welche auf den Prinzipien des Brückenbaues beruht...". Den weiteren Wunsch "...mit vergleichsweise wenig materiellem Aufwand..." habe ich natürlich ignoriert. Mal ehrlich, welches moderne Baugroßprojekt läuft heutzutage nicht aus dem Ruder? Warum also nicht auch meins.

Die solide Konstruktion auf den Prinzipien des Brückenbaues hatte ich durch Lesen des Wikipedia-Artikels erfüllt und mein Wunsch nach planlosem Steinestapeln erfüllte ich mir dann durch die Einschränkung, ausschließlich 2x4-Steine zu verwenden. Das schränkte genug ein, damit für das Ergebnis trotzdem einige konstruktive Aufgaben zu lösen waren. Oder eigentlich nur eine, nämlich: die Seile bestehen auch aus 2x4. Dadurch sind die Seile mindesten 2 Steine hoch und damit das dann noch einigermaßen stilvoll aussieht, musste die Brücke etwas größer werden. So habe ich dann aber die 80 Noppen-Forderung gleich mit erfüllt.

Das Ergebnis sieht so aus, wobei die Böschungen und die Fahrzeuge nicht zum Modell gehören, sondern nur Deko für das Foto sind:

[image]



In der Farbwahl wurde ich etwas eingeschränkt, weil ich nicht extra Steine bestellen, sondern mit meinem Bestand bauen wollte. Die nackte Wettbewerbsbrücke sieht so aus:

[image]



Dass die Seile benötigt werden, sieht man an dem Bild mit der Fahrbahn pur:

[image]



Auf dem vierten Bild kann man die einfache Befestigung der Seile besser erkennen. Die 2x4 Steinseile und ihre Aufhängung sind zwar gegen Verdrehungen nicht sehr stabil, aber Zug und Druck in Längsrichtung sind kein Problem. Die Pylone, die Fahrbahn und die Seile folgen einer Baurichtung, daher sieht sie Brücke von hinten natürlich anders aus und hat so gesehen eine Schokoladenseite.

[image]



Dass die Brücke durchaus etwas aushält, habe ich dann noch mit ein paar originalverkorkten Sets getestet:

[image]



Weil nur 2x4 eingesetzt wurden, konnte ich leicht mitzählen und messen, so dass ich quartettmäßig ein paar Angaben machen kann:

Teile: 2979 2x4 Steine.
Gewicht (lt. BL): 6,91 kg
Länge insgesamt: 73 Steine/292 Noppen/2,336m
Abstand zwischen Innenseiten Pylonenfundamente (Wettbewerbsaufgabe 80 Noppen): 116 Noppen
Mindestbelastbarkeit (Gesamtgewicht der Testsets lt. BL): 5,25 kg

Viele Grüße!


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


jpsonics , asper , doe , cimddwc , Andi , Heather , Micha2 , Larsvader , tobb , Thomas52xxx , Turez , Yarano , Legobecker , Brixe , Ben® , Popider , steinlegoliath , friccius , moody , Andor , Actionfigur , freakwave gefällt das (22 Mitglieder)


Legofreak123
10.10.2022, 19:44

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

Re: Brückenbau (2): Schrägseilbrücke

Wow


Lg Leo


Gesamter Thread: