TEE83
22.06.2022, 00:37

Editiert von
TEE83
22.06.2022, 00:41

+27Krokodil 10277 mit PF Zugmotoren und korrekter Achsfolge

Hallo zusammen.
Ewig nicht hier gewesen. Vor Ewigkeiten mein 10277 auf "echte" Achsfolge und Power Functions Train Motor Antrieb umgebaut. Dann Ewigkeiten an custom monorails mit 12V Antrieb gebaut (ganz anderes Thema) und das Kroko verstauben lassen (naja, zwischendurch immer mal wieder an der Stromabnehmer-Lösung und diversen Details gefeilt). Aber immer schon hier vorstellen wollen. Nu aba ma.

Vorweg: JA, hier sind modifizierte Teile verbaut. Technic-Pins, 12V-Schleifer-Steine, Käbelchen ohne Stecker (und ich glaub' das war's auch schon, aber keine Garantie! Mea Culpa, aber wenn alles 12V sein soll und "richtig" funktionieren, dann braucht's (für mich jedenfalls) ein paar short-CUTs im Wortsinne). Nochmal, Mea Culpa und Thema damit erledigt, ja? Danke ;)

Nu aber wirklich:

[image]



An die Lösung mit der richtigen Achsfolge und PF Zug-Motoren hatte ich mich schon gemacht bevor das Set überhaupt bei mir war. Weiter ging es dann erst, als das Set hier und im Original einmal aufgebaut war. Ich liefere hier mal einige Bilder aus der Entstehung der Lösung, im fertigen MOC sieht man ja kaum was da verbaut ist. Beweise sozusagen, dass da wirklich 2x PF Motoren drin ackern :-)

Ein nahezu finaler Prototyp aus der "geht das, wie geht das, SO geht das wahrscheinlich" Phase. Noch mit vielen 2x6x2 Gewichten. Ins finale MOC passen davon nur noch 2, aber die reichen da auch.

[image]



Ein ganz früher Prototyp (16.07.2020 )für den Konzept- und Abstände-Test. Proof of concept.
[EDIT: OH, AUWEIA, da hab ich doch damals glatt zuerst mit dem einzigen China-Motor, den ich in einem Konvolut fand, experimentiert. Ich pöser pöser Pube! Ich schwöre, im finalen MOC ist DER nicht drin. /EDIT]

[image]



Die Aufhängung des Antriebs-Schwungrades ist im finalen MOC einfacher gelöst, ist mir erst später aufgefallen wie das viel besser geht. Aber diese "schräg um die Ecke halb diagonal nach oben" Lösung war auch eine nette Knobelei. Hier muss ich mich allerdings als Teilequäler mit Sägemesser outen. Der Kreuz-Pin, der da von hinten in das Schwungrad gesteckt ist, der ist "halbiert". Hinter dem Schwungrad sitzt dieser dreieckige halb-dicke Liftarm (oder im finalen MOC ein 4er-Liftarm), und der liegt bündig an der Außenwand des PF Motors an. Da ist also insgesamt nur dünner Liftarm + Rad, also genau die Länge eines halben Kreuzachsen-Pins, dessen "Scheibe" man noch stehen lässt (etwas flacher feilt), sodass sie in der Vertiefung des Liftarms liegt. Mea culpa, aber sonst wär's nicht gegangen.
In der im oberen Bild gezeigten Schubstangen-Lösung stecken auch ein paar derart flach gefeilte halbe Technic-Pins "von innen" drin. Wäre da wohl auch mit normalen halben von außen geganen (so wie oben am Schwungrad), aber es gab einen Grund warum ich das so "illegal" gemacht habe. Vergessen was das war.

Bei der Technic-Schubstangen-Lösung ist das Schwungrad ein umgedrehtes PF-Kreuzloch-Zug-Rad. Das hat hinten drauf drei Speichen. In dem Pin in der oberen horizontalen Schubstange steckt eine abgesägte (da war es wieder) runde Nase von diesen Pins mit denen die City-Schienenstapel ex-Factory verbunden waren. Irgendwie sind mir davon ein paar zugelaufen, und ich fand, die helfen. Man könnte auch eine normale Antenne opfern, oder einen Technic-Pin entsprechend kürzen/abrunden. Diese runde Nase jedenfalls läuft dann in den "Taschen" des Lok-Rades und hakt an einer Speiche ein. Wenn der Zug fährt dreht er dadurch das Schwungrad mit. Das war nötig bei der lösung mit der diagonal aufgehängten Liftarm-Dreiecks-Platte, weil die Position des Schwungrades eben nicht ganz perfekt da ist, wo die Schubstange rotiert. Da musste etwas "Schlupf" rein. Mit der finalen lösung mit Loch-Rad und anderer Aufhängung gings dann auch mit "fixer" Verbindung mit Technic-Pin im Lochrad.

Noch ein paar Detailbilder.
In der finalen Version stecken in jedem Vorläufer 2 Schleifer-Steine (mit abgesägten Bögen - ja, ich bin brutal, verschont mich mit Mecker! Ich bekenne: ich habe viele dieser Schleifer aus den 70ern auf 2x4 gebracht um sie in Horizon Express (mit 2 PF Zugmotoren... RAKETE!), ICE, Hogwards, einen Tender MOC für meinen Western-Express (726, der Bunte!), das grüne Kroko im Hintergrund uvm zu integrieren. Die Gummiband-Rückstell-Spurhalte-Lösung ist so auch nicht mehr, die Verbindung zwischen Hauptblock und Vorläufer sieht final anders aus.

[image]




Die Nächste Bilder zeigen Details eines Vorbaus. Der Kasten selbst ist erstmal 2 Noppen länger als beim Original. Und vor dem Kasten ist der Vorbau auch nochmal eine Noppe länger. Insgesamt ist das MOC mindestens 6 Noppen länger. Beim Mittelteil weiß ich gar nicht, ob ich das auch noch um 2 verlängert habe, glaube aber nicht. Da drin steckt die Strom-Verteilung. Die Schleifer in den Vorläufern sind in den Mittelteil verkabelt und dort mit den Steckern der PF-Motoren verbunden.

[image]


[image]


[image]


[image]



Der Mittelteil brauchte auch eine Komplett-Überarbeitung um den Drehpunkt korrekt auszubilden und zu positionieren, gleichzeitig aber nur möglichst weit vorn (über/vor der letzten Achse) aufzuliegen (weil sonst der schwere Mittelteil die Antriebsteile über die 2. Achse nach innen kippen bzw. auf den vordersten Triebachsen und den Vorläufern zu wenig Druck ist und sie leicht entgleisen auf Weichen). Weichen in 12V-Geometrie mag sie nicht so besonders wenn danach keine gerade Schiene kommt oder diese direkt nach der Weiche leicht abschüssig liegt. Da fährt sie gern mal sonstwohin. Auf 9V/City Geometrie habe ich sie noch nicht viel getestet, dürfte da aber weniger ein Problem sein.

[image]


[image]


[image]


[image]



Hier erkennt man an der linken Hälfte des Mittelteils die Veränderungen, die Auflage auf dem 1x2x1/3-Plättchen für den Druckpunkt VOR der hintersten Achse, und wo der Gelenk-Pin auf dem Fahrgestell sitzt.

[image]




Das erste fast-perfekte MOC, noch mit der Technic-Achsen-Schubstangen-Lösung.

[image]


[image]


Das war sozusagen am Tag des Unboxings (oder besser am frühen Morgen des Tages danach :-) ) das Ergebnis des Umbaus vom Technic-Proof-Of-Concpet-Prototypen oben in das Original Lego Modell. Da war dann erstmal Schluss. Die diversen Änderungen im Bild ganz oben kamen dann nach diversen Runden Probefahrt und diversen Experimenten mit Selbstbau-Schleifern, die letztlich aber alle für die Tonne waren. 2 Pickup Bricks vorn und hinten, clever mit 9V-Leiterplatten-Steinen im Vorläufer einsammeln und dann Drähtchen dran (ja, auch bei der Verkabelung geht nicht alles mit rechten Dingen zu, sorry!), fährt. Plus: an den vorläufern steht eine Noppenreihe von Leiterbahn-Platten hervor, sodass man einen 9V-Kabel-Stecker drauf setzen und so die Lok mit ggf. beleuchteten Wagons verbinden kann. Oder auch anders herum, für Tests, mit Wagen mit Stromabnehmern oder Akku-Packs (für die, die PF Motoren einbauen wollen, aber keine Stromschiene haben )



Hier links kann man die eine Noppenreihe Leiterbahn-Platten-Überstand für die Verbindung zum Zug erkennen.

[image]



SO, genug von braunen noppigen Reptilien. Wenn ich irgendwann mal Zeit habe bringe ich das finale MOC vielleicht mal "zu Papier". Komplett zerlegen, alles fotografieren, und dann in 3D... #maybe #someday

Wenn jemand Detailfragen hat... habe ich vielleicht noch mehr Bilder dazu.

PS: Ich nenne sie liebevoll einfach nur "Monster"
PPS: nein, nicht die nette Rothaarige im Führerstand!



Mitglieder, denen dieses MOC gefällt:

Thomas52xxx , Legoben4559 , cimddwc , ThomaS , lawomy , Andor , mcjw-s , StefanD , ReplicaOfLife , jopiek , womo , Dirk1313 , asper , Legoshark , voyagetom , Xris , Ben® , latzemann , martin8721 , LELO , Legomichel , doe , cubo , JuL , Matthias , JanPohl , Tilli (27 Mitglieder)

jopiek
22.06.2022, 17:13

Als Antwort auf den Beitrag von TEE83

Re: Krokodil 10277 mit PF Zugmotoren und korrekter Achsfolge

Sehr schön gemacht TEE83. Das LEGO Model war schon toll und du hast es wirklich wunderbar gemacht. Immer gut es mehr naturgetreu zu machen!



LELO
23.06.2022, 20:27

Als Antwort auf den Beitrag von TEE83

Editiert von
LELO
23.06.2022, 21:06

Re: Krokodil 10277 mit PF Zugmotoren und korrekter Achsfolge

Sehr schön!

mir ging's genauso. Auch ich hatte das dringende Bedürfnis das Ding umzubauen. Sehr interessant, Deine Lösung zu sehen.

Viele Grüße,
LELO



JanPohl
04.08.2022, 10:09

Als Antwort auf den Beitrag von TEE83

Re: Krokodil 10277 mit PF Zugmotoren und korrekter Achsfolge

Hallo TEE83,

auch ich hatte das Bedürfnis nach einer besseren Antriebslösung für diese doch gelungene Modell des Schweitzer Krokodil von Lego zu finden. Deine Lösung und den Weg dahin ist interessant, weil es dir gelungen ist die Zugmotoren als Antrieb zu nutzen. Das hat mich schon beeindruckt. Meine Lösung waren zwei Lego M- Motore. Ich muss für mich sagen, mit Stud.io, Life bauen und testen erreicht man gute Ergebnisse. Weil manchmal fehlen einfach die richtigen Steinchen...

Jan



Thomas52xxx
04.08.2022, 11:04

Als Antwort auf den Beitrag von JanPohl

Re: Krokodil 10277 mit PF Zugmotoren und korrekter Achsfolge

JanPohl hat geschrieben:

Deine Lösung und den Weg dahin ist interessant, weil es dir gelungen ist die Zugmotoren als Antrieb zu nutzen. Das hat mich schon beeindruckt. Meine Lösung waren zwei Lego M- Motore.

Die Zugmotoren halte ich im Verbindung mit den großen "Emerald"-Rädern für überhaupt nicht geeignet. Mit den normalen Rädern ist der Motor schon recht schnell und entsprechend kraftlos. Mit den großen Rädern liegt die Vorbildgeschwindigkeit oberhalb von 400 km/h. Die Kraft eines Motors am Rad liegt so bei rund einem Zehntel des mit dem Control+ L-Motor.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


JanPohl
05.08.2022, 11:32

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Krokodil 10277 mit PF Zugmotoren und korrekter Achsfolge

Thomas52xxx hat geschrieben:

JanPohl hat geschrieben:
Deine Lösung und den Weg dahin ist interessant, weil es dir gelungen ist die Zugmotoren als Antrieb zu nutzen. Das hat mich schon beeindruckt. Meine Lösung waren zwei Lego M- Motore.

Die Zugmotoren halte ich im Verbindung mit den großen "Emerald"-Rädern für überhaupt nicht geeignet. Mit den normalen Rädern ist der Motor schon recht schnell und entsprechend kraftlos. Mit den großen Rädern liegt die Vorbildgeschwindigkeit oberhalb von 400 km/h. Die Kraft eines Motors am Rad liegt so bei rund einem Zehntel des mit dem Control+ L-Motor.

Hallo Thomas, das Argument ist auf keinen Fall von der Hand zu weisen. Die Power Up2 und andere Konkurrenzprodukte ermöglicht aber auch ein dosiertes Fahren. Meine M Motore sind auch "Schnellläufer", also auch nicht perfekt. Dafür konnte ich aber die 7ner Wide als Original Konzeption beibehalten. Die absolut Beste mir bekannte Lösung des Kroko Antriebes hat für mich Holger Matthes in 8ter Wide konstruiert. (Meine Meinung) Aber das schöne an den Bausteinen ist, jeder kann nach seinen Vorstellungen Ideen umsetzen und es erstaunt mich immer wieder, was alles möglich ist. Es gibt auch eine Version mit Kaderwellenantrieb von Mario Alias Cyberrailer. Auch sehr interessant.

Jan



Lok24
05.08.2022, 11:54

Als Antwort auf den Beitrag von JanPohl

Re: Krokodil 10277 mit PF Zugmotoren und korrekter Achsfolge

JanPohl hat geschrieben:

das Argument ist auf keinen Fall von der Hand zu weisen. Die Power Up2 und andere Konkurrenzprodukte ermöglicht aber auch ein dosiertes Fahren. Meine M Motore sind auch "Schnellläufer",

Die Zug-Motoren sind nochmal 4x so schnell im Vergleich zu Deinem M-Motoren.
Und das "dosiert"fahren nutzt nichts, wie Thomas schrieb, es fehlt das Drehmoment.
Lastregelung fehlt auch.



Thomas52xxx
05.08.2022, 14:10

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Krokodil 10277 mit PF Zugmotoren und korrekter Achsfolge

Lok24 hat geschrieben:

Und das "dosiert"fahren nutzt nichts, wie Thomas schrieb, es fehlt das Drehmoment.

Für maximales Drehmoment sollte der Übersetzung so gewählt sein, dass der Zug gerade noch so schnell fährt wie gewünscht. Dann hat der Antrieb die maximale Kraft.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download