philcrowfield
18.06.2022, 14:46

Set bei Amazon-Bestellung entwendet.

Das habe ich auch noch nicht erlebt!

Ich wollte gerade den von mir bei Amazon (nicht Marketplace) bestellten Tumbler (76239) aufbauen und öffnete voller Vorfreude die Verpackung.
Nur war da leider nicht das erhoffte Set enthalten. Vielmehr erwarteten mich zwei mit Sand gefüllte Tüten (für die Simulation des Gewichts) und zwei Tüten mit einer Hand voll wahlloser Steine (für die entsprechende Akustik).
Das eigentliche Set war inklusive Anleitung entwendet worden.

An der Verpackung war absolut keine Manipulation zu erkennen. Das zweite bei der Sendung enthaltene Set war auch vollständig enthalten.

Der Service-Mitarbeiter bei Amazon war sehr nett und engagiert. Von daher alles fein.

Dennoch würde mich sehr interessieren, ob das auch schonmal jemandem passiert ist.

[image]



Thomas52xxx
18.06.2022, 15:14

Als Antwort auf den Beitrag von philcrowfield

+2Re: Set bei Amazon-Bestellung entwendet.

Vor ganz langer Zeit hatte ich mal einen Artikel über gefälschte Handyakkus gelesen. Im Versandlager wurde demnach nicht zwischen dem eigenen Bestand, dem Versand von Marketplace Händlern die die Logistik nutzen ("Versand durch...") sowie für in Ordnung befundenen Retouren unterschieden. Das scheint sich nicht geändert zu haben. Ich hoffe, das geht für Dich ohne große Scherereien aus.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


tobb , freakwave gefällt das


Seeteddy
18.06.2022, 15:31

Als Antwort auf den Beitrag von philcrowfield

Re: Set bei Amazon-Bestellung entwendet.

Mein lieber Philip Krähenfeld,

das ist vor einigen Jahren tatsächlich schon einige Male vorgekommen.

Die Masche ist folgende:
Man öffnet einen Karton vorsichtig mit Rasierklinge, Cutter oder Skalpell, auf einer Seite, wo kein Siegel oder die perforierte Seite zum Öffnen vorgesehen ist.
Der Inhalt wird durch Plastikschrott etc. ersetzt, dass Gewicht und Klang den Inhalt vortäuschen.
Dann wird die geöffnete Seite wieder sauber auf den Innenseiten verklebt, so dass die Kanten von außen wieder sauber verschlossen wirken.

Vor über zehn Jahren gab es ein paar schlitzohrige Verkäufer, welche solcherart manipulierte Sets über I-Bäh, Amazon-Marketplace, oder kleine Billigwerbeläden online verkauft haben.
Der Vorteil für diese Kriminellen war, dass viele Käufer dieser Billigware alle Klischees des Sammlermarktes erfüllten:
Es muss billig sein um jeden Preis!
Man hortet die vermeintlich originalverschlossenen Sets, um sie später zu steigenden Marktpreisen an weitere Sammler mit Gewinn zu verhökern.

Der Nachteil war allerdings, dass nicht alle Kunden so gierig waren, sondern die Sets an Kinder verschenkten oder selbst bauen wollten. Dann flog der Schwindel nach relativ kurzer Zeit auf. Diese dubiosen Läden kamen schnell auf die Schwarze Liste - und wenn sich genug geprellte Käufer gefunden hatten, bekamen die Händler Besuch von Polizei und Briefe von der Staatsanwaltschaft und dem Finanzamt.

Mittlerweile hat man wohl die Methode adaptiert, welche wenige Jahre nach dem großen Willkommensrausch bei der Post und anderen Versanddienstleistern Einzug hielt. Banden oder deren Mitglieder schleusen sich in die Lager- Verteil- und Zustellzentralen ein, um mutmaßlich wertvolle Sendungen, bzw. deren Inhalt zu entwenden. Auch hier dauert es eine geraume Zeit, bis den betroffenen Firmen auffällt, dass es schwarze Schafe in ihren Reihen gibt.

Was kannst du persönlich in der Situation tun?
Keinesfalls den Karton vernichten, denn der ist ein wichtiges Beweisstück in einem Kriminalfall!
Man könnte die Nähte des Kartons vorsichtig öffnen und darauf untersuchen, ob bestimmte Laschen bereits vorher geöffnet und ein zweites Mal zugeklebt wurden.
Selbstverständlich wird, bei einer Anzeige deswegen kein SEK mit Labor anrücken um solch einen Fall aufzuklären.
Aber du kannst zumindest dem Dienstleister mitteilen, dass und auf welche Art und Weise die OVP manipuliert worden ist.
Dann kann die Firma Maßnahmen ergreifen um diese Täter zu überführen, oder sich dafür entscheiden, weiterhin aus der Portokasse für solche Schäden zu zahlen, weil sich der Aufwand nicht lohnt.

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


Matze2903
18.06.2022, 15:35

Als Antwort auf den Beitrag von philcrowfield

+1Re: Set bei Amazon-Bestellung entwendet.

Wahnsinn, was mamche Menschen für 40 Euro auf sich nehmen. Ich hörte mal bei TRU damals von Elektroschrott Und man kann Amazon nicht mal nen Vorwurf machen, wenn das so perfekt wieder zugemacht war. Immerhin regulieren sie es anscheinend ohne Probleme, der Elektroschrott wurde glaube ich nicht zurückgenommen. Danke für den Bericht, wobei du dich gegen sowas eigentlich nicht schützen kannst, nur dadurch, das du vor Ort kaufst und gleich reinschaust.

Danke fürs Berichten

LG MAtthias


Wenn der Vorhang fällt, sieh hinter die Kulissen - Die Bösen sind oft gut und die Guten sind gerissen
Geblendet vom Szenario erkennt man nicht - Die wahren Dramen spielen nicht im Rampenlicht


freakwave gefällt das


GELÖSCHT

Dieser Beitrag wurde gelöscht.


HanlonsRazor
18.06.2022, 21:53

Als Antwort auf den Beitrag von philcrowfield

Re: Set bei Amazon-Bestellung entwendet.

Erinnert irgendwie an den Gesellen hier

https://kaernten.orf.at/stories/3071596/

Vielleicht ein Nachahmer.

Oder lustig/tragisch: Eines der Opfer das nie begriffen hat betrogen worden zu sein und das in gutem Glauben verschickt hat



Mylenium
19.06.2022, 08:23

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

Re: Set bei Amazon-Bestellung entwendet.

Seeteddy hat geschrieben:

Man öffnet einen Karton vorsichtig mit Rasierklinge, Cutter oder Skalpell, auf einer Seite, wo kein Siegel oder die perforierte Seite zum Öffnen vorgesehen ist. Der Inhalt wird durch Plastikschrott etc. ersetzt, dass Gewicht und Klang den Inhalt vortäuschen. Dann wird die geöffnete Seite wieder sauber auf den Innenseiten verklebt, so dass die Kanten von außen wieder sauber verschlossen wirken.


Hatte ich auch schon mal, allerdings hat sich der Übeltäter nichtmal die Mühe gemacht, den Inhalt aufzufüllen. Deshalb hat es mich umso mehr gewundert, dass beim Herrn Amazon das keinem aufgefallen ist, denn das Päckele war eindeutig zu leicht...

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Mylenium
19.06.2022, 08:24

Als Antwort auf den Beitrag von philcrowfield

Re: Set bei Amazon-Bestellung entwendet.

philcrowfield hat geschrieben:

Vielmehr erwarteten mich zwei mit Sand gefüllte Tüten (für die Simulation des Gewichts) und zwei Tüten mit einer Hand voll wahlloser Steine (für die entsprechende Akustik).


Na zumindest hat sich der Bösewicht noch Mühe gegeben im Gegensatz zu meinem Vorfall... :-)

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


dreiDDruck
19.06.2022, 19:11

Als Antwort auf den Beitrag von philcrowfield

Post gelöscht, warum ?

Linke Bazille ist keine politische Einstellung sondern eine Redensart für
Nichtsnutz · Strolch · Tagedieb - Betrüger · Blender · Hochstapler
Lg dDD



friccius
19.06.2022, 22:30

Als Antwort auf den Beitrag von dreiDDruck

Editiert von
friccius
19.06.2022, 22:33

Re: Post gelöscht, warum ?

dreiDDruck hat geschrieben:

Linke Bazille ist keine politische Einstellung sondern eine Redensart für
Nichtsnutz · Strolch · Tagedieb - Betrüger · Blender · Hochstapler
Lg dDD

Dein Posting hat schon jemand gemeldet und ich tippe mal, daß Du dir damit einen Freifahrschein ins 1000steine-Nirwana verschafft hast. Aber vielleicht irre ich mich diesbezüglich ja auch.


Wer LEGO® verfälscht oder nachmacht, oder verfälschtes oder nachgemachtes LEGO® in Umlauf bringt, wird mit MegaBloks nicht unter fünf Jahren bestraft.

[image]


12 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: