AdmiralStein
14.12.2021, 15:33

+2Wieso müssen eigentlich so viele Tiere gerettet werden?

Wieso müssen eigentlich so viele Tiere gerettet werden? Was stößt denen denn ständig zu?

Vermutlich sterben die Frauchen und Herrchen einfach. Und die verhätschelten Haustierchen sind ohne Futternapfhinsteller*Innen nicht lebensfähig.

Nach der Rettung geht es dann ab ins Adoptionscafe. Damit jede Einwohnerin (und jeder Einwohner, aber davon gibt es nicht so viele) sich um noch mehr Tierchen kümmern darf.

Und dann sterben die alle wieder. Also die Einwohner*Innen. Deren Lebenserwartung scheint gering zu sein. Denn betagte Einwohner*Innen gibt es kaum.

Alle Einwohner*Innen sammeln im Lauf des Lebens einen bunten (im wahrsten Sinne des Wortes!) Strauß an Haustieren, die nach ihrem Ableben wieder gerettet werden müssen.

Und das meine Damen und Herren hält die gesamte Einwohnerschaft ganz schön auf Trab. Da kommt keine Langeweile auf! Endlich habe ich den Kreislauf des Lebens in Heartlake City verstanden.

Aber es ist ja auch kein Wunder, dass es dort kaum ältere Einwohner*Innen gibt und die ganzen "gebrauchten" Haustierchen immer wieder gerettet werden müssen. Es gibt ja schließlich keine Feuerwehr und keine Polizei, die sich kümmern. Ganz im Gegensatz zur Lego City.

...

Das waren die ersten Gedanken beim Anblick der 2022er Friends-Neuheiten.

Matthias



Thekla , Jojo gefällt das


Mylenium
14.12.2021, 16:48

Als Antwort auf den Beitrag von AdmiralStein

Re: Wieso müssen eigentlich so viele Tiere gerettet werden?

Nun ja, wer die Dramen erlebt hat, wenn ein Haustier stirbt und die Kinder noch klein sind, versteht, warum dieser Marketingtrick immer wieder funktioniert. Aber klar, die Idee ist ausgelutscht ohne Ende und ein paar Ordnungs- und Einsatzkräfte würden sicher auch im selbst verwalteten Heartlake-Kinderdorf guttun.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Henriette
14.12.2021, 17:12

Als Antwort auf den Beitrag von AdmiralStein

+1Re: Wieso müssen eigentlich so viele Tiere gerettet werden?

Hi

Dem Farbwahnsinn kann mensch wahrscheinlich noch besser folgen, wenn die obige Auswahl der Landtiere noch nach Erscheinungsdatum sortiert wird
Wen wundert es da noch, wenn die Tierchen in den Rettungsstationen landen

Ganz ehrlich: ich finde so'n Alltagskram wie Polizei und Feuerwehr auch vollkommen überflüssig! Ich seh das so: alles ist auf Freizeit getrimmt - und wer Freizeit lebt, kann sich nicht ständig um Tierchen kümmern. DAS muss ernst genommen werden. Und welche Bedeutung haben in der City schon 13 weltweite Rettungsstationen, diverse Hundespielplätze, Tierkliniken - die sind ja auch alle schon viiiiel zu alt.





Tscha. Da war mal was: eine Musikerin, eine Designerin, eine Tierfreundin, eine Köchin/Bäckerin/Konditorin, eine Erfinderin/Roboterbauerin. Lang, lang ist's her.
lg Henriette


P.S. Der wunderbaren Lästerei sei gerechterweise noch hinzugefügt, dass ab März auch Zauberer gerettet werden - per 76398



Ferdinand gefällt das


Thomas52xxx
14.12.2021, 19:52

Als Antwort auf den Beitrag von AdmiralStein

Re: Wieso müssen eigentlich so viele Tiere gerettet werden?

Themen wiederholen sich halt. Wahrscheinlich auch, weil hoch bezahlte Spezialisten herausgefunden haben, dass es bei der entsprechenden Zielgruppe gut ankommt. Genauso wie seit Jahren bei der Polizei die Gangster (inzwischen auch Gangsterinnen) andauernd ausbrechen und vor der Polizei ausbüxen.

Tiere kann man nie genug haben. Wenn Du Dir zu den verlinkten Listen die Verfügbarkeit sowie die aufgerufenen und bezahlten Preise anschaust wird einem schwindelig. Eine normale Kuh lag vor geraumer Zeit bei über 10€, die Ziege bei 30€.

Ich warte immer darauf, dass sich Lego endlich für die von Playmobil kopierten Sets revanchiert. Das wäre mein Favorit. Aber auch bei vielen anderen Sets aus der "Country"-Reihe würde ich mir über ein Pendant aus Billund freuen.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Merlini
14.12.2021, 23:49

Als Antwort auf den Beitrag von AdmiralStein

+2Re: Wieso müssen eigentlich so viele Tiere gerettet werden?

Weil die Kunden die Sets nur wegen der Tiere kaufen? Wer will denn noch einen Hubschrauber oder noch so viele dicke Räder von Rettungsfahrzeugen einlagern?

Ich bin für ein Set, das sich auf die Rettung von zehn Ziegen konzentriert. Und jede Menge Eichhörnchen (in allen Farben), die dabei zuschauen. Zwei Minifiguren, ein paar Zäune, einen Baum, keine Fahrzeuge und bitte keinen Hubschrauber.

Übrigens, wer noch mehr kleine Löwen möchte: Die gibt es gerade im Zeitschriftenhandel in einem kleinen Päckchen, das so gestaltet ist, wie ich es mir mit den Ziegen wünschen würde.

Gruß,
Angela



Thomas52xxx , Andi gefällt das


voxel
15.12.2021, 00:06

Als Antwort auf den Beitrag von Merlini

Re: Wieso müssen eigentlich so viele Tiere gerettet werden?

Moin!

Merlini hat geschrieben:


Ich bin für ein Set, das sich auf die Rettung von zehn Ziegen konzentriert. Und jede Menge Eichhörnchen (in allen Farben), die dabei zuschauen. Zwei Minifiguren, ein paar Zäune, einen Baum, keine Fahrzeuge und bitte keinen Hubschrauber.


Gute Idee.
Flugobjekte wuerden so aber fehlen - da waere ich noch fuer ein paar Voegel, die ebenfalls der Rettungsaktion beiwohnen sollten.



Thomas52xxx
15.12.2021, 07:28

Als Antwort auf den Beitrag von Merlini

+1Re: Wieso müssen eigentlich so viele Tiere gerettet werden?

Merlini hat geschrieben:

und bitte keinen Hubschrauber.

Gibt es bei LEGO eigentlich keinen Betriebsrat, der solches Mobbing der Mitarbeiter:innen unterbindet?

"Du entwirfst jetzt einen Hubschrauber, darf im Verkauf nicht mehr als 10€ kosten." kann doch eigentlich nur bedeuten: "Du warst vor vielen Jahren mal ein guter Mitarbeiter, hast Deinen Zenit aber längst überschritten. Wir wollen Dich loswerden, haben aber keinen Grund für eine Kündigung. Also müssen wir Dir einen Grund geben, selber zu gehen. Bitte."

Aber warum wird dieses Ergebnis völlig unzureichender Mitarbeiterführung nicht verschämt in finsteren Tresoren aufbewahrt, sondern auch noch als Set herausgebracht. Gibt es im Arbeitsvertrag eine Klausel: "Mindestens 50% der Entwürfe müssen als Set produziert werden"?


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


AdmiralStein gefällt das


Ben®
15.12.2021, 07:53

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Wieso müssen eigentlich so viele Tiere gerettet werden?

Thomas52xxx hat geschrieben:


Ich warte immer darauf, dass sich Lego endlich für die von Playmobil kopierten Sets revanchiert. Das wäre mein Favorit. Aber auch bei vielen anderen Sets aus der "Country"-Reihe würde ich mir über ein Pendant aus Billund freuen.


Moin Moin!

Oh ja. Bauernhof (bzw. Reiterhof) geht bei Kindern eigentlich immer. Der letzte kleine City-Trecker war mir leider zu teuer. Dto. der primitive Wald-Harvester davor. Sollte ich hier repräsentativ sein, wird in Billund niemand nach diesen zwei möglichen Flops ein großes Set zum Thema nachschieben.

Ach übrigens: der Bauernhof oben scheint mir arg inspiriert vom Schleich Farm-World Set und dessen Vorgängern... Aber ist doch ok, wenn diese ganz unterschiedlichen Spielwelten über den Tellerrand sehen.

Als ich bei VW-Händler erstmal den Playmo Bus und Käfer sah, dachte ich tatsächlich da ständen noch die LEGO-Sets im Regal. Bis hin zur Farbe perfekt übernommen. Und einen Aston-Martin mit Bond-Lizenz hat man sich auch geschnappt...

Gruß

Ben


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!" - Aber China Klone (puke!) sind noch viel schlimmer...


Ben®
15.12.2021, 08:12

Als Antwort auf den Beitrag von Merlini

+1Re: Wieso müssen eigentlich so viele Tiere gerettet werden?

Merlini hat geschrieben:

[...]bitte keinen Hubschrauber.


Hahaha...

Für uralte Hasen habe ich noch dies hier:

[image]


Brad Justus mit der Basis des "6425-Poop". Der Tiefschlag in Sachen Helis.


Und ich finde bisher darf man sich über 2022 nicht beklagen: zwei Hubschrauber bei Duplo (kann mich spontan an noch keinen zuvor erinnern).
Und einer bei den Dinos.

[image]



Für mich der Knaller in 2022: der Tiger mit gebauten(!) Streifen. Für 49.99 offizieller Preis doch wirklich nicht übel. Sogar die beiden Alternativmodelle sind ansehnlich. Sobald ich das für 40 Eur finde, wird zugegriffen.

Gruß

Ben


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!" - Aber China Klone (puke!) sind noch viel schlimmer...


JackAbfall gefällt das


AdmiralStein
15.12.2021, 09:13

Als Antwort auf den Beitrag von Merlini

Editiert von
AdmiralStein
15.12.2021, 09:16

Re: Wieso müssen eigentlich so viele Tiere gerettet werden?

Merlini hat geschrieben:

Ich bin für ein Set, das sich auf die Rettung von zehn Ziegen konzentriert. Und jede Menge Eichhörnchen (in allen Farben), die dabei zuschauen. Zwei Minifiguren, ein paar Zäune, einen Baum, keine Fahrzeuge und bitte keinen Hubschrauber.

Mit Ziegen wird Lego dich im kommenden Jahr nicht beglücken, aber die Eichhörnchen in drei Farben gibt es im kommenden Jahr in mehreren City-Sets: 60326 Picknick im Park, 60329 Schule mit Schulbus, 60330 Krankenhaus, 60316 Polizeistation, 60317 Banküberfall mit Verfolgungsjagd... weitere werden bestimmt folgen.

Matthias



7 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: