Farnheim
04.11.2021, 13:16

+27Du alter Anheber!

Geschätzte Leserinnen und Leser,

die Traditionspflege der Farnheimer Feuerwehr trägt neben Blut, Schweiß und Tränen auch immer mehr Früchte. Erst kürzlich wurde ein neues, altes Fahrzeug durch die Gerätemeisterei der Abteilung Feuerwehrhistorik überstellt. Denn auch dieses Fahrzeug soll künftig Teil der umfangreichen Technik- und Fahrzeugschau im neuen Feuerwehrmuseum werden.

Hierbei handelt sich dabei um einen alten Rüstkranwagen, der in der Zeit von 1961 bis 1973 im Dienst der Berufsfeuerwehr Farnheim stand. Historisch waren solche Fahrzeuge die erste wirkliche ernstzunehmende Arbeitshilfe, wenn es um schwere technische Hilfeleistungen ging. In den frühen Jahren nach dem zweiten Weltkrieg war solches Gerät lange rar und aus ersten Autokränen (zumeist aus militärischen Beständen) entwickelten die Feuerwehrgerätehersteller, wie bspw. Metz (heute Rosenbauer) oder Magirus später solche Kombifahrzeuge, die zum einen Gerätschaften in ausreichender Menge und Auswahl und zum anderen einen Kran an die Einsatzstelle brachten, der – je nach Ausführung – bis zu 10 to. Last heben konnte. Die Hublast reichte in den 1960er Jahren bei Weitem noch aus, selbst entgleiste Straßenbahnen wieder in ihr Bett zu hieven. Aber mit stetig steigenden Lasten und Fahrzeuggewichten brach schließlich die Zeit der Mobilkräne an, die fortan höhere Lasten heben und bewegen konnten und sich zudem als weitaus multifunktionaler einsetzbar erwiesen, so u. a. zur Brandbekämpfung oder zur Personenrettung.

[image]


[image]


[image]




Der Farnheimer Rüstkranwagen (kurz RKW 10), rückte zu seiner Zeit im Verband mit einem Einsatzleitwagen, einem Löschgruppenfahrzeug und einem Krankentransportwagen aus. 1971 kippte das Fahrzeug beim einem Einsatz allerdings auf die Seite. Der dabei entstandene Schaden war zwar erheblich, konnte jedoch repariert werden. Dennoch wirkte der Unfallschaden bis zu seiner Ausserdienststellung, tatsächlich aber bis zu seiner Restaurierung nach. Erst mit dieser haben die Kamerad:innen die letzten verbliebenen Schäden von einst vollends beseitigen können. Das Fahrzeug erstrahlt nun, passend zu den anderen Exponaten seiner Epoche, wieder im bekannten „Frankfurter“ Lackkleid.

[image]


[image]


[image]


[image]



Lange hegte ich persönlich den Wunsch ein solches Fahrzeug zu bauen. Aber nicht erst, als ich vor wenigen Jahren den Kranausleger auf einer Teilebörse erstand. Noch wesentlich eher fing ich mit der Gestaltung eines entsprechenden Fahrgestells und einer Fahrerhausfront im Magirus Rundhauber-Design an. Dann war erst einmal wieder Ruhe. Erst jetzt kam die Lust hierfür zurück und erneuter Drive in das Projekt.

Die größten Herausforderungen waren zum einen die richtigen Proportionen wiederzugeben und dabei zum anderen auch die Funktionalität nicht außer Acht zu lassen. Ich probierte verschiedene Aufbauszenarien, auch eine mit drei nebeneinander angeordneten Cupboards/Containern. Das war aber nüscht, weil optisch viel zu lang. Und so fiel Wahl auf eine Kombination aus den Schränkchen und angedeuteten, aus Steinen gebauten Türen. Etwas Tüftelei erforderte auch noch die Seilführung. Auch nach Fertigstellung bin ich mit der derzeitigen Lösung noch nicht vollends zufrieden, denn gerne hätte ich die Seilrolle im Fahrzeuginneren versteckt, aber der Platz darin ist mehr als begrenzt. So dient derzeit die Technic-Spule am Kranarm als Rolle. Die Details unter dem hinteren Aufbausegment durchliefen ebenfalls einen größeren Enstehungsprozess. Hier sollte es zum einen detailreich aber auch funktional zugehen. Schließlich fand ich eine recht pragmatische Lösung, um das Absenken der Rollen zu Präsentationszwecken auch darstellen zu können. Denn diese Dinge haben eine wichtige Abstützfunktion, damit das Fahrzeug unter Hebelast nicht hecklastig wird.

Das Adlerauge wird evtl. erkennen, dass es sich herbei um die Allrad- und leistungsgesteigerte Variante der schon zum Maus-Gewinnspiel vorgestellten Drehleiter handelt. Details, wie ein höher gelegtes Fahrgestell und eine um eine Noppenreihe verlängerte Motorhaube sollen dies kennzeichnen. Unter dem Gurgel-Suchwort "RKW 10" lassen sich übrigens diverse Referenzbilder hinzuziehen. Ähnlichkeiten zu Magirus-Eckhaubern hierbei sind also rein zufällig.

[image]


[image]



Erneut viel Spaß mit der Fahrzeughistorik und einen Dank für Euren Zwischenhalt,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2022! Never STOP!


Mitglieder, denen dieses MOC gefällt:

andyflint , Micha2 , husky734 , friccius , Matze2903 , lawomy , Jojo , jopiek , asper , mcjw-s , Larsvader , Heather , Legobecker , Rauy , voxel , Ben® , Andor , Ferdinand , Thomas52xxx , doe , olivgrau , Legoviller , BigBoy , jup , TheNew , steinlegoliath , cubo (27 Mitglieder)

Hannes 25
05.11.2021, 19:15

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Du alter Anheber!

Hallo Maik,
schon wieder ein tolles Fahrzeug für dein Museum.

Ich finde Oldtimer sind deutlich schwieriger zu bauen, als "aktuelle" Fahrzeuge, aber dir liegt das wohl ein bisschen besser wie mir.

Die Feuerwehr Reutlingen hat auch noch einen Rkw 7. (Natürlich außer Dienst) Der müsste auch so ähnlich aussehen.

Viele Grüße
Hannes



Thomas52xxx
06.11.2021, 00:01

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Editiert von
Thomas52xxx
06.11.2021, 00:05

Re: Du alter Anheber!

Thekla hat heute mir (bei der Bricking Bavaria) gegenüber sitzend ihr Bedauern über die vielen Likes ganz ohne Kommentar ausgedrückt. Da will ich doch gleich Besserung geloben und Umsetzen.

Deine Fahrzeuge sind - wie immer - gänzlich ohne Fehl und Tadel. Deine Einsatzszenario jedoch nicht. Für das Eingleisen von Schienenfahrzeugen würde ich nach Möglichkeit ein "Deutschlandgerät" einsetzen. Das Vorhalten solchen Geräts bei den Verkehrsbetrieben führt übrigens dazu, dass die Einsatzfahrzeuge von Verkehrsbetrieben mit Schienenverkehr auch mit Sondersignal ausgerüstet sind, die von reinen Busbetrieben jedoch nur mit orangefarbenem Warnleutchten.

Dessen Funktion ist in dem legendären Bundesbahnlehrfilm "Einmal Hilfszug dringlich!" gut verständlich erklärt und mit eindrucksvollen Filmchen von Übungseinsätzen erläutert.


Als Lego-Eisenbahner kennt man immer wiedermal auftretenden Gelegenheiten, bei denen sich zeigt, dass zumindest das Vorhandenseins eines Hilfszug-Gerätewagens nebst Beritschaftspersonals sehr geboten wäre.

Aus meiner ganz persönlichen Erfahrung, ich saß bei der Entgleisung im zarten Knabenalter im Zug und wohnte der Eingleisung bei. weiß ich, dass im Bedarfsfall und etwas abseits des Regelwerks auch auf ganz andere Weise eingegleist werden kann. Zumindest dort, wo keine Fahrleitung vorhanden ist.

[image]


Entgleisung Inselfest Baienfurt Juli 1983


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


olivgrau
06.11.2021, 19:52

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Du alter Anheber!

Lieber Maik, LLL.

Da las ich doch zuerst ... Du alter Angeber! ... ging sicher nicht nur mir so!

Aha, da sind die roten Türen also verbaut worden ... nice!

Ein Wahnsinn was du auch immer für Text zu deinen Fahrzeugen raushaust!

Kommt denn mal ein Stadtplan oder habe ich den etwa verpasst?

ciaOliver


EBM-Lounge Langeoog 2022! Never STOP!


Farnheim
11.11.2021, 11:26

Als Antwort auf den Beitrag von Hannes 25

Re: Du alter Anheber!

Hallo Hannes,

hab vielen Dank. Tatsächlich finde ich Oldtimer mit Einschänkungen etwas einfacher darzustellen. Nämlich dann, wenn es sich um klassische Hauber-Fahrzeuge handelt. Bei Frontlenkern wird es schon schwieriger diese von zeitgemäß angedachten MOCs unterscheidbar zu machen.

Der Reutlinger RKW ist ein echtes Schmückstück, vor allem mit dem integrierten Aufbau, der die rundliche Formensprache der Kabine aufnimmt. Ich meine kürzlich mal gelesen zu haben, Magirus hatte diese Formengebung des Aufbaus einst als technologisches Highlight beworben. Das lese ich nochmal nach. Ich hoffe, der Reutlinger bleibt der Nachwelt noch lange erhalten.

Viele Grüße,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2022! Never STOP!


Farnheim
11.11.2021, 11:33

Als Antwort auf den Beitrag von olivgrau

Re: Du alter Anheber!

olivgrau hat geschrieben:

Lieber Maik, LLL.

Da las ich doch zuerst ... Du alter Angeber! ... ging sicher nicht nur mir so!

Aha, da sind die roten Türen also verbaut worden ... nice!

Ein Wahnsinn was du auch immer für Text zu deinen Fahrzeugen raushaust!

Kommt denn mal ein Stadtplan oder habe ich den etwa verpasst?

ciaOliver


Werter Olli,

"Misheard lyrics", nur anders. Ich hatte es ja auch ein wenig darauf angelegt. Einen kompletten Stadtplan zu Farnheim gibt's leider noch nicht. Aber ein paar Auschnitte samt Übersichtskarte um Farnheim herum gibt's hier: KLICK!

Bis demnächst,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2022! Never STOP!


Farnheim
11.11.2021, 11:53

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Du alter Anheber!

Hi Thomas,

Thomas52xxx hat geschrieben:

Thekla hat heute mir (bei der Bricking Bavaria) gegenüber sitzend ihr Bedauern über die vielen Likes ganz ohne Kommentar ausgedrückt. Da will ich doch gleich Besserung geloben und Umsetzen.


Recht hatse! Das muss ich mir selbst auch ankreiden und ändern. Vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar und Deine Anmerkungen. Schön, dass Dir das Modell gefällt. Ich könnte jetzt einfach sagen, dass der Farnheimer RKW auch immer auch als Unterstützungseinheit für die Bergungstrupps der hiesigen Vertriebsgesellschaft anrückte. Natürlich rückte der Rüstwagen immer mit an. Es handelte sich ja schließlich um einen Unfall, bei dem technische Hilfe zu leisten war. Und wenn der Kran selbst nicht genutzt wurde, dann bestimmt das sonstige Gerät, das auf dem Fahrzeug verlastet war.

Weißt du evtl., wie hoch die Verbreitung des Deutschlandgerätes auch bei kommunalen Verkehrsbetrieben in den 60ern war? Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Beschaffung damals recht kostspielig war?


Viele Grüße,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2022! Never STOP!


Matze2903
11.11.2021, 13:10

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

Re: Du alter Anheber!

Mach mal. ich würde mir einen für die Wand des LEGO® Zimmers kaufen.


Wenn der Vorhang fällt, sieh hinter die Kulissen - Die Bösen sind oft gut und die Guten sind gerissen
Geblendet vom Szenario erkennt man nicht - Die wahren Dramen spielen nicht im Rampenlicht


Farnheim
11.11.2021, 15:30

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

Re: Du alter Anheber!

Matze2903 hat geschrieben:

Mach mal. ich würde mir einen für die Wand des LEGO® Zimmers kaufen.


Wenn das mal nicht Motivation genug ist, das Ding fertigzustellen.


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2022! Never STOP!


Gesamter Thread: