Talures
24.09.2021, 01:59

Laptop für Brickstudio

Guten Abend oder guten Morgen, je nachdem

Wie der Titel schon sagt suche ich einen Laptop für Brickstudio, weiß aber nicht welche Voraussetzungen er haben sollte.

Modelle bis 2000 Teile sollte er schon schaffen, größere baue ich eh daheim am PC.

Vielleicht hat da jemand Erfahrungen damit, welcher Laptop da empfehlenswert ist, damit er sich nicht bei jeder kleinen Bewegung des Modells aufhängt.

Schöne Grüße aus Österreich



tastenmann
24.09.2021, 11:37

Als Antwort auf den Beitrag von Talures

+1Re: Laptop für Brickstudio

Hallo,

Bricklink Studio (Stud.io) liefert soweit ich weiß keine expliziten Handwareanforderungen.
Läuft aber sogar noch auf 32bit-Systemen.

Aus meiner Erfahrung heraus würde ich folgendes sagen:

1. ein Intel Core i5 sollte es tun, ein aktueller i7 ist schneller, aber auch teurer. AMD Ryzen Prozessoren sind auch sehr leistungsfähig, da kenne ich mich mit den Modellezeichnungen aber nicht aus.
2. RAM kann man nicht genug haben. Die meisten Laptops im mittleren Bereich werden mit 8GB RAM verkauft. Wenn du Luft nach oben haben willst, besorge dir einen mit 16GB.
3. Eine dedzierte Grafikkarte mit 3D-Hardwarebeschleunigung ist auch sinnvoll.
4. Eine SSD ist generell empfehlenswert, nicht nur für Stud.io.


Ich habe mir kürzlich ein Lenovo IdeaPad 5 15,6 Zoll IPS mit AMD Ryzen 5 und 16GB RAM gekauft für ca. 700 EUR. Da läuft Studio sehr flott.

Gruß
Tastenmann


Mehr Fotos gibt es auf Flickr
und auf Instagram


Talures gefällt das


Talures
24.09.2021, 13:13

Als Antwort auf den Beitrag von tastenmann

Re: Laptop für Brickstudio

Super, vielen Dank für die Antwort.

Ich habe auf persönliche Erfahrung gehofft, eben genau deswegen weil Brickstudio keine Anforderung oder Empfehlungen stellt, hätte ich nur ins blaue raten können.

Danke, dann werde ich mich auch nach so was umsehen.



friccius
24.09.2021, 17:36

Als Antwort auf den Beitrag von Talures

Re: Laptop für Brickstudio

Hi Talures,

ich nutze ein älteres Dell Latitude E7440 mit 8GB Ram und einer 256er Festplatte mit Ubuntu 18.04 und Wine zum Starten von Stud.io. Bis jetzt habe ich damit keine Probleme.

Vie leG rüße
Andreas


Wer LEGO® verfälscht oder nachmacht, oder verfälschtes oder nachgemachtes LEGO® in Umlauf bringt, wird mit MegaBloks nicht unter fünf Jahren bestraft.

[image]


jpsonics
25.09.2021, 08:09

Als Antwort auf den Beitrag von Talures

Re: Laptop für Brickstudio

Ein herzliches Servus an unseren südlichen Nachbarn

Mit Laptopempfehlungen kann ich zwar nun nicht dienen, aber evtl. ein paar kleine Hinweise geben. Hab mal Studio gestartet, die vollständige CC-Street geladen (ja, ich hab's mir wirklich mal angetan alles digital nachzubauen und zusammen zu stellen ^^) und nebenbei den Taskmanager im Auge behalten:

• CPU: Studio nutzt (wie leider selbst professionelle CAD-Software) nur EINEN CPU-Kern
-> SingleCores bekommt man sowieso nicht mehr, QuadCore ist so ziemlich Standard. Viel mehr Kerne machen also bestenfalls Sinn, wenn man hinterher noch möglichst schnell Rendern möchte
(Ich "arbeite" hier mit 6/12-Core@3,2GHz und der eine, auf dem Studio läuft ist gerade mal mit ~50% ausgelastet)

• RAM: Hier ist Studio tatsächlich recht sparsam
-> Alles unter 8GB kannst eigentlich knicken. Da macht Win10 schon keinen Spaß mehr. Besser 16GB
(Hier bei mir sind es 32GB, bin mir nicht sicher wie viel sich das OS aktuelle genehmigt, Gesamtauslastung liegt bei ~7GB)

• HDD/SSD: Ist Studio primär mal egal
-> Würde dennoch (zumindest für die Systemplatte) auf SSD setzen. Eine zweite Datenplatte dann nach eigenem Geschmack SSD oder HDD, sofern der Laptop platz hat für eine zweite Platte
(Hier ist mein extrem dünner Flaschenhals. Beim laden der CC-Street über mehrere Minuten 100%-Auslastung )

• GPU: Hier ist Studio "gierig"
-> Hier ist eine Dedizierte in jedem Fall Gold wert. Da Studio - wie PC-Games auch - DirectX/3D nutzt in jedem Fall was aus der GeForce-Reihe, GTX oder RTX
(Hier inzwischen eine GF-GTX1050Ti mit 4GB und die läuft - obwohl Studio aktuell unbenutzt im Hintergrund - mit 50%. Meine "alte" Profi-CAD-Konfiguration mit zwei Quadro4000-2GB im Sli-Verbund sind bei Studio - wegen nur suboptimaler DirectX/3D-unterstützung in die Knie gegangen)

Wenn ich beim Laptop eine Empfehlung geben müsste, würde ich sagen, schau dich mal auf dem Gebrauchtsektor in der DELL-Latitude-E-Serie um. Mein Firmen-Wanderkino hat mit Ausnahme der CPU eine ähnliche Ausstattung wie meine private Workstation. Der Laptop wäre ein E5570, den es bei dem einen oder anderen Refurber schon um die 400-500,-€ gibt.

Liebe Grüße vom nördlichen Alpenrand.
Chris.



Gesamter Thread: