Lok24
08.09.2021, 15:40

+12Eine kleine Umfrage…..

Hallo zusammen,

heute habe ich eine Bitte: ich möchte einem Umstand auf die Spur kommen, den ich so nicht verstehe.

Es geht um die Frage, warum das Interesse an alternativen Steuerungs-Methoden für Powered Up-Modelle so gering ist, genauer gesagt ungefähr bei Null. Das betrifft sowohl Sets wie auch Mocs.

Inzwischen ist ja durch Fremdanbieter Software so einiges möglich, und man könnte es noch weiterentwickeln. Aber der „Markt“ dafür scheint nicht vorhanden. Ist das wirklich so?

Heftige Diskussion gab es doch z.B. bei dem Krokodil, dass ohne Smartphone aber mit FB nur Vollgas kann, oder dass man für die motorisierten Technik-Modelle zwingend ein Smartphone und die Control+ App braucht.

Das hat sich aber geändert und wurde auch hier und an anderen Stellen beschrieben.
Aber: Keine Reaktion.

Deswegen die Frage: warum ist das so?
- Interessiert das wirklich niemanden(mehr)?
- Wo sind die Krokodil-Besitzer, die gerne ohne Smartphone fahren würden?
- Wo die technic-Set-Besitzer, die ihr Modell ohne Smartphone steuern würden?
- Wo die Moccer, die ihr Modell gerne bewegen würden?
- Wo die Eisenbahner, die eine Lok mit zwei Motoren gegenläufig bewegen wollen, ohne immer zwei Tasten an der FB zu drücken?
- Oder täuscht mein Eindruck?

Das würde mich wirklich interessieren. Das alles waren ja immer wieder geäußerte Wünsche, jetzt nicht mehr? Wieso?
Und hat denn tatsächlich niemand Lust, das wenigstens mal zu probieren?

Und noch eine Bitte:
Die Diskussion warum das Lego so entwickelt und anbietet, dass PF besser war, dass es keine FB mit Knüppeln und keine Dokumentation gibt hatten wir ausgiebig, darum soll’s hier ausnahmsweise mal nicht gehen. Das ist ja so wie es ist, und eine erneute Diskussion würde m.E. keine neuen Erkenntnisse bringen.

Und auch keine Antworten wie: „das weiß der normalen LEGO User nicht“. Das ist mir auch klar. Mir geht es um ganz persönliche Meinungen und Einstellungen der User hier.

Warum das hier unter „Allgemein“ steht? Weil im entsprechenden Unterforum wieder nur die immer selben User in ihrer Filterblase diskutieren…

Danke für alle Beiträge, gerade von all jenen, die dem Ganzen skeptisch gegenüberstehen oder das alles für zu kompliziert halten.

Grüße
Werner



Thomas52xxx , Technix , hassel62 , Heather , friccius , Ben® , AdmiralStein , Pudie® , Gimmick , jpsonics , SirJoghurt , Beobachter74 gefällt das (12 Mitglieder)


mcjw-s
08.09.2021, 15:47

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Moin Werner,

gerne möchte ich meine Krokodile ohne Telefon fahren lassen.
Habe mir leider noch nicht die Zeit dafür genommen, folge dir hier aber nebenbei im Forum.

Bitte weiter machen.


Muß mich mal vom 9V losreißen
Manfred


Ich lasse 9V-Eisenbahnen fahren; und jetzt auch 12V.

[image]



5 Jahre SteinHanse - die Party im Lego House war Klasse


Lok24
08.09.2021, 15:53

Als Antwort auf den Beitrag von mcjw-s

Editiert von
Lok24
08.09.2021, 15:56

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Manfred,

das ist genau die Art Antwort, die ich mir gewünscht habe, vielen Dank.



Thomas52xxx
08.09.2021, 15:58

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Mir geht es ähnlich wie Manfred. Ich verfolge Deine Beiträge mit großem Interesse und mit Dankbarkeit.

Für einen reinen Spieltrieb fehlt mir die Zeit und Muße. Erst wenn es "Leidensdruck" gibt, würde ich aktiv ausprobieren. Dieser entwickelt sich gerade, da eine Lok entsteht, die zwei PR-Motoren verbaut haben wird. Wenn diese fertig sein sollte, werde ich probieren und berichten.

Mein Schienenbus hat einen PU-Nicht-Eisenbahnmotor und fährt dementsprechend mit Fernbedienung ausschließlich Vollgas. Erst mal sollte ich die Übersetzung anpassen, dann machen einstellbare Geschwindigkeiten unter Vollgas auch Sinn. Und mein Krokodil ist noch MISB.

Bitte weitermachen, auch wenn es ohne qualifiziertes Feedback nicht ganz leicht ist.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Lok24
08.09.2021, 16:02

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Editiert von
Lok24
08.09.2021, 16:03

Re: Eine kleine Umfrage…..

Moin Thomas,

danke.

Thomas52xxx hat geschrieben:

Mein Schienenbus hat einen PU-Nicht-Eisenbahnmotor und fährt dementsprechend mit Fernbedienung ausschließlich Vollgas. Erst mal sollte ich die Übersetzung anpassen, dann machen einstellbare Geschwindigkeiten unter Vollgas auch Sinn.

Kann man machen, ich möchte aber zu bedenken geben, dass man dann die Geschwindigkeit in Umdrehungen/sec einstellt und nicht in iregendwelchen "Stufen".
Man braucht also evtl keine Getriebe ...... ?



Thomas52xxx
08.09.2021, 16:05

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

Man braucht also evtl keine Getriebe ...... ?

Wenn der Motor heute nicht schnell genug ist, schon. Es sei denn, man gibt 12 oder mehr Volt drauf.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Lok24
08.09.2021, 16:08

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Eine kleine Umfrage…..

Thomas52xxx hat geschrieben:

Lok24 hat geschrieben:
Man braucht also evtl keine Getriebe ...... ?

Wenn der Motor heute nicht schnell genug ist, schon. Es sei denn, man gibt 12 oder mehr Volt drauf.

brrzzzlll...
Natürlich, dann schon



Mylenium
08.09.2021, 16:26

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

Wo die Technic-Set-Besitzer, die ihr Modell ohne Smartphone steuern würden?


Da sich Technic dieser Tage darauf beschränkt, für jede Funktion noch irgendwo ein Motörchen oder einen Servo einzubauen, ist das bei mir mittlerweile so ein Ding von „...ferner liefen:...“. Es interessiert mich eben nicht mehr sonderlich, weder mit Smartfön noch alternativen Steuerungsmethoden.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


mkolb
08.09.2021, 17:07

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Werner,

mein Krokodil hat PowerFunction von BlueBrixx mit der schwarzen Fernbedienung, aber einen Lego-Motor (PF).
Die Rheingold hat Lego-Motor und Akku/Steuerung von BlueBrixx.

Habe meine PoweredUp-Loks mit PowerFunktion umgebaut und nutze das weiterhin.
PoweredUp liegt bei mir in der Schublade, mit dem Handy will ich nichts steuern.

Hätte Interesse eine Steuerung über Windows-10-Tablet zu machen (kein Smartphone) und dann WAHLWEISE per Maus oder Touchscreen die Befehle/Steuerungen einzugeben. Allerdings fehlt mir dafür absolut die Zeit. Ich möchte aktuell eher einfach so bauen. Wenn ich mal in den Ruhestand gehe, habe ich hoffentlich mehr Zeit. Bei dem schönen Wetter bin ich eher überwiegend per Rad draussen unterwegs ...

Ich verfolge allerdings Deine Beiträge mit Interesse.

Man kann eben nicht alles haben ...

Tschau
Martin





meine Anlagen im Internet:
http://www.martin-kolb.de/bricks
https://www.flickr.com/photos/129377871@N08/albums


Technix
08.09.2021, 17:17

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Moin Werner.
Zunächst erstmal vielen Dank für deine Mühen rund um das und zu dem Thema!

Zur Umfrage:
Anders als wohl die Zielgruppe bin ich mit Streicheltelephon und Bildschirmtablett
nicht ganz so vertraut und auch sowieso, ich sehe es als RCX-Nutzer, also, der NXT war schon moderner Schnick-Schnack.
Bei dem saß man aber wenisgtens noch vor der Tastatur um ihm beizukommen
und ein Tablett war zum Transport von Kaffebechern und Leckereien da, ohne Bildschirm.
Selbst mit RoboLAB sitzt man noch am Rechner, auch wenn das, da hat sich eigentlich ja wenig geändert,
Bunteblöckeschieben ist.
Unabhängig davon, daß es damit wohl leichter/einfacher ist, ein Programm zu "schreiben" als mit NQC oder C oder oder oder,.
muß man, respektive ich, mich da erstmal einarbeiten.
Bedarf, und somit Interesse, ist vorhanden, och ja, GBC ist da unendlich, aber es gibt auch manch andere
Ideen. Die Umsetzung derer stockt, aus vielerlei Gründen, Lego ist halt nur EIN Hobby, und auch nur ein Hobby.

Es ist eben erst der Sommer um, die Leute sind also in naher Zukunft wieder mehr im Drinnen.

Grüße
Gunther


"Jedes Set ist ein MINDSTORMS®-Ergänzungsset."
carpe noctem!
Denn Nachts ist das Grün dunkel.
Dunkelgrün ist die Farbe der pessimistischen Hoffer.


Carrera124
08.09.2021, 17:24

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+2Re: Eine kleine Umfrage…..

Interesse ist durchaus da.

Aber es müsste eine komplett einbaufertige Lösung sein, plug&play sozusagen.
Ohne programmieren, ohne Gefrickel, ohne Diskussion mit dem Hersteller.

Kaufen, einbauen, fertig.


Grüße an meinen Stalker


Heather , JackAbfall gefällt das


Lok24
08.09.2021, 18:38

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo,

danke für Deinen Beitrag.

Mylenium hat geschrieben:

Da sich Technic dieser Tage darauf beschränkt, für jede Funktion noch irgendwo ein Motörchen oder einen Servo einzubauen,

Naja, von den 7 Modellen hat der Liebherr für alles einen Motor, drei andere sind einfache Autos und brauchen keine weiteren Motoren als Fahren und Lenken, und die drei anderen haben Schaltgetriebe, das wäre ja, was Du suchst.



Gimmick gefällt das


Lok24
08.09.2021, 19:21

Als Antwort auf den Beitrag von Technix

Re: Eine kleine Umfrage…..

Moin Gunther,

Technix hat geschrieben:

Anders als wohl die Zielgruppe bin ich mit Streicheltelephon und Bildschirmtablett
nicht ganz so vertraut .....
Unabhängig davon, daß es damit wohl leichter/einfacher ist, ein Programm zu "schreiben"

genau, aber jetzt gibt es ja die Möglichkeit fertige Programme zu nutzen, somit fällt diese Hemmschwelle weg.
https://www.1000steine.de...amp;id=456417#id456417



Lok24
08.09.2021, 19:38

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Editiert von
Lok24
08.09.2021, 20:00

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo,

Carrera124 hat geschrieben:

Ohne programmieren, ohne Gefrickel, ohne Diskussion mit dem Hersteller.
Kaufen, einbauen, fertig.

Nix kaufen und nix einbauen und keine Diskussion.
Nur ein fertiges Programm herunterladen
und dann in das Hub schaffen. Mit guter Anleitung: keine 5min Aufwand.

Und die Frage ist: zählt das schon als "Gefrickel", hat da schon keiner mehr Lust drauf?
Aus Prinzip? Oder weil es sich "falsch" anfühlt?
Selbst wenn es dann zufriedenstellend arbeiten würde, was man aber so nie erfahren wird?

Das genau ist die Frage, die mich umtreibt.



friccius
08.09.2021, 20:34

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Werner,

bei mir ist es, wie bei einigen Vorredner auch, schlichtweg ein Zeitproblem. Ich habe in der Vergangenheit auch schon "Bewegung" in meine MOCs gebracht. Aber das ist schon ein paar Jahre her und war dann auch nur "konventionelle" Technik. Ein aktuell im Bau befindliches Modell wollte ich auch teilmotorisieren, habe davon aber wieder Abstand genommen, da die Konstruktion insgesamt schon bzgl. Standfestigkeit sehr anspruchsvoll ist.
Deine Beiträge verfolge ich übrigens mit großem Interesse. Auch, wenn ich da seltenst meinen Senf dazu gebe.

Vie leG rüße
Andreas


Wer LEGO® verfälscht oder nachmacht, oder verfälschtes oder nachgemachtes LEGO® in Umlauf bringt, wird mit MegaBloks nicht unter fünf Jahren bestraft.

[image]


Heather gefällt das


ThomaS
08.09.2021, 21:24

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+4Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Werner,

Lok24 hat geschrieben:

- Wo die Moccer, die ihr Modell gerne bewegen würden?


bin einer von denen, wir haben uns darüber auch schon mal länger in Fürth unterhalten.
Mühle, Brücken, Pumpen, Enten, Fahrzeuge, u.a. wollen gerne bewegt werden.
Komme aber aktuell kaum zum Bauen, die Zeit mich intensiv alleine mit der Steuerung von Motoren auseinander zu setzen fehlt mir.
Gefühlt sind die vielen Möglichkeiten seitens LEGO und Drittherstellern ein auf die Schnelle undurchschaubares Durcheinander für mich und eher abschreckend.

Was ich bräuchte, wäre eine Art Workshop: Ich bringe zu motorisierende Modelle mit, ein Experte sagt mir vorher was ich an Teilen besorgen muss und gemeinsam bringen wir die ersten beiden Modelle mittels Steuerung zum Fliegen. Zum Beispiel eine Brücke die mit einem Taster hoch, mit einem anderen runterklappt, gerne auch zufallsgesteuert mit anderen Modellen in einer Anlage. Nach ein/zwei Modellen weiss ich wie's geht und kann alleine weitermachen

Gruß
ThomaS


Bilder.


Heather , Ben® , mcjw-s , Pudie® gefällt das (4 Mitglieder)


Mylenium
08.09.2021, 22:01

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+2Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

, das wäre ja, was Du suchst.


Ich glaub nicht. Ich will ja nicht klingen wie ein gewisser YouTuber, aber Technic ist die Technik abhanden gekommen. Anders lassen sich Gurken wie der Zetros auch nicht erklären und ich glaube, das ist auch der Punkt. Die Modelle erreichen nicht mehr die Rafinesse, die noch vor ein paar Jahren da mitspielte und sich darauf zu verlassen, dass ein digital gesteuerter Motor schon alles richten wird, ist mir zu billig. Ist nicht mehr inspirirend und macht mir deswegen keinen Spaß mehr.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Dr_Senius , UncleTom gefällt das


BricksCorner
08.09.2021, 23:50

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Werner,

zunächst mal finde ich klasse, was du an Steuerungsmöglichkeiten herausgefunden hast.

Allerdings bin ich der Ausstellungseisenbahner und habe zu Hause keinerlei Möglichkeiten die Steuerungsmöglichkeiten sinnvoll auszuprobieren. Trotzdem verfolge ich das Thema interessiert.

Ich werde aber wohl erst mich intensiv damit beschäftigen, wenn mir entweder PF den Dienst versagt oder das Umrüsten der Züge im Ausstellungsbetrieb zu zeitaufwendig wird.

Viele Grüße
Christian


[image]


Betreiber einer fiktiven Privatbahn in 1:43 sowie Entwickler und Erbauer von Eisenbahnmodellen in 9W = Maßstab 1:43/passend zur Minifig.

Wir sehen uns am


Thomas52xxx
09.09.2021, 06:42

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Re: Eine kleine Umfrage…..

Mylenium hat geschrieben:

aber Technic ist die Technik abhanden gekommen. Anders lassen sich Gurken wie der Zetros auch nicht erklären und ich glaube, das ist auch der Punkt. Die Modelle erreichen nicht mehr die Rafinesse, die noch vor ein paar Jahren da mitspielte und sich darauf zu verlassen, dass ein digital gesteuerter Motor schon alles richten wird, ist mir zu billig.

Die allermeisten Leute, die hier schreiben und ihre MOCs vorstellen brauchen keine Modelle, sondern Teile. Egal, wie gut oder schlecht die Sets von Lego sind, können sie daraus fantastische Werke schaffen.

Und um Lego zu verteidigen. Die Schlagzahl neuer Sets ist verdammt hoch. Auch wenn viele Gurken dabei sind. Es gibt deutlich mehr tolle Sets die ich eigentlich gerne hätte, als es mein Geldbeutel und mein Platz hergibt.

Vielleicht liegt da auch der Kern des Problems. Ich bin inzwischen auch in einem Forum, in dem es überwiegend um Steine aus asiatischer Herkunft geht unterwegs. Für die Leute dort ist das Angebot an tollen Sets noch viel größer. Im Zweifelsfall schickst Du die Stückliste einer MOC-Anleitung an einen Händler und hast sechs Wochen später deine Teile. Dort wird, so vermute ich, ob dieses riesigem Angebots kaum eigenes geschaffen. Die Auswahl an "vorgekautem" deckt so viele Wünsche ab, das die eigene Kreativität nicht herausgefordert wird.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


AdmiralStein
09.09.2021, 08:17

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+3Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Werner,

ich wollte auf deinen Beitrag vom 29.08. in dem anderen Thread antworten, war aber noch gar nicht fertig mit Schreiben als du diese Umfrage gestartet hast. Im anderen Thread ginge das wohl mehr oder weniger unter, daher poste ich die (überarbeitete und ergänzte) Antwort hier.

Lok24 hat geschrieben:


- Lego hat das ganze in den Sand gesetzt, aber gründlich und evtuell irreversibel


Generell kann ich sagen, dass es mich nach wie vor abgrundtief annervt, wie PoweredUp eingeführt wurde und wie das Thema nach wie vor von der Firma behandelt wird.

Es nervt, dass die Firma ein neues System scheibchenweise auf den Markt bringt und anscheinend selbst noch nicht weiß, was da noch kommt. Oder es nicht sagen will. Oder zwar einen Plan hat, aber noch nicht weiß, ob der realisierbar ist. Viele Fragen werden statt ja oder nein mit nur vagen Aussagen wie "mal schauen was wir da noch ergänzen" und "wir nehmen die Idee mal mit" beantwortet. Auf so ein Blablubb "kann ich nicht bauen" also keine zukünftigen Projekte planen.

Einzelkomponenten sind zu teuer. Ja ich weiß dass ich die Komponenten bei BL günstiger bekomme. Darum geht es nicht. Es geht darum, dass die Firma denkt, ich würde nicht merken, dass sie mich für so blöd hält, dass ich die hohen Einzelkomponenten-Preise zu zahlen bereit bin. Alternativ darum, dass die Firma denkt, ich würde nicht merken, dass sie mich durch die hohen Einzelkomponenten-Preise zum Kauf der langweiligen Sets mit PU-Anteil animieren wollen, die ich gar nicht brauche.

Des Weiteren bietet die Firma nach wie vor keine Verlängerungskabel an. Ja ich weiß, die kann ich in China bestellen. Darum geht es nicht. Es geht darum, dass die Firma denkt, dass die niemand braucht. Ja, stimmt, wer nur die überteuerten PU-Sets kauft und nach Anleitung aufbaut, braucht die auch nicht.

Das alles lässt mich zu dem Schluss kommen, dass die Firma nach wie vor unschlüssig darüber ist, wie lange das "neue" System Bestand haben wird und ich daher - da sich die Firma bislang meines Wissens nach nicht eindeutig geäußert hat - davon ausgehen muss, dass das System nicht von Dauer* sein wird. Gibt es in dem Laden überhaupt einen Plan? Falls ja, dann könnte man doch mal eine Aussage raushauen: "Das Spielzeug funktioniert mit folgenden Handys und wir garantieren, dass es das mindestens 3 Jahre macht." Die Kompatibilitätsliste ist zu kurz und hoffnungslos veraltet und wie du in dem anderen Thread ja festgestellt hast, ist der Software-Support bei der Firma unterirdisch. Ich habe denen geschrieben, dass mein Smartphone die technischen Voraussetzungen erfüllt, sich die aktuelle Software aber nicht installieren lässt. Die Antwort kam ich ein paar Tage später: Ich solle doch bitte einen Screenshot schicken. Häh? Wovon denn? Davon dass die Software bei mir im PlayStore nicht angezeigt wird? Hat da beim Support eigentlich irgendjemand einen Plan von der Materie?
*) "Dauer" in AFoL-Dimensionen, nicht in Lego-Produktzyklen Und so kann ich die vielen Kritiker sehr gut verstehen, die ständig Bedenken wegen Zukunftsfähigkeit der Apps unken und befürchten, dass ihr Luxus-Spielzeug durch die nächste Smartphone-Generation oder auch nur durch das nächste Software-Update "gebrickt" wird.

So, genug dazu.

Lok24 hat geschrieben:
Deswegen die Frage: warum ist das so?
- Interessiert das wirklich niemanden(mehr)?
- Wo sind die Krokodil-Besitzer, die gerne ohne Smartphone fahren würden?
- Wo die technic-Set-Besitzer, die ihr Modell ohne Smartphone steuern würden?


Das ganze Thema interessiert mich nach wie vor. Ich habe einfach keine Zeit zu Basteln. Ich komme zurzeit nicht mal dazu, Modelle zu bauen, für die ich die Elektrik bräuchte.

Ich bewundere deine Fortschritte und deine Berichte darüber hier im Forum. Ich verfolge den Thread hier mit Interesse. Genau wie jeden PU-Thread und jedes Projekt hier von dir, wenn auch nicht tagesaktuell.

Ich kann festhalten, dass ich eine Smartphone-Steuerung nicht brauche. Gar nicht. Der Fokus liegt auf Automatisierung. Das muss man einfach einschalten können und dann soll das stundenlang laufen. Wenn ich etwas elektrifiziere, dann sind das entweder GBC-Module oder kleine Gimmicks in Nicht-Technik-Modellen, beispielsweise ein Windrad oder eine Klappbrücke oder Beleuchtung. Dafür finde ich PU sehr spannend, da ich die Hoffnung habe, auf Ausstellungen damit Dinge Zeit-, Zufalls- und/oder Sensor-gesteuert elektrifizieren zu können, ohne dafür ein Smartphone, Tablet und/oder Pi unter dem Tisch liegen haben zu müssen, das/der als Fernsteuerung agiert.

Lok24 hat geschrieben:
Es gibt Standardanwendungen.
- GBC


So sehr ich mir für die eine oder andere GBC-Modul-Idee eine programmierbare Steuerung wünsche, so wenig sehe ich den Einsatz von PU bislang als praktikabel an. Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen!

Zumindest beim "Profi-Einsatz" (Ausstellungen) muss der elektrische Antrieb von GBC-Modulen drei (besser vier) Anforderungen erfüllen:

1. Schnelles und unkompliziertes Aus- und Einschalten
Nicht jeder Bastler eines GBC-Moduls steht auf Ausstellungen die ganze Zeit neben seinem Modul. Da würde man ja auch rammdösig von dem Lärm. Die anderen Aussteller müssen das Modul bei Problemen jederzeit und ohne Lesen einer Anleitung Aus- und am besten auch wieder Einschalten können.
Das schnelle und unkomplizierte Aus- und Einschalten klappt bei PU nur mit der "dummen" Technic-Batteriebox für 35€, oder? Wie zuverlässig klappt das mittlerweile, dass man ein Programm auf einen Hub lädt und das Programm dann durch einen Knopfdruck startet und im späteren Betrieb das Programm durch einen Knopfdruck unterbricht und durch einen weiteren Knopfdruck fortführt - ist das möglich? Und läuft das Programm auf dem Hub dann acht Stunden durch, eine stationäre Stromversorgung (siehe unten) vorausgesetzt, oder gibt es einen Timeout? (siehe unten)

2. Stationäre Stromversorgung
Das Modul muss stationär mit Strom versorgt werden können, darf also keinen Batterie-/Akku-Wechsel erfordern. Allenfalls die Versorgung durch eine Powerbank wäre denkbar, wenn die durch Umstecken ohne das komplizierte Hochfahren eines Systems (zwei Bluetooth-Geräte koppeln ist kompliziertes Hochfahren eines Systems, weil das die Mitaussteller nicht unbedingt auf Anhieb können) gewechselt werden kann.
Die stationäre Stromversorgung bekommt man mit Basteln oder mit Adaptern von Fremdherstellern hin. Ist aber immer noch komplizierter und teurer, als einfach einen alten 9V-Eisenbahn-Trafo anzuschließen.

3. Dauerbetrieb
Ein zuverlässiger Dauerbetrieb ohne ständiges manuelles Eingreifen muss gewährleistet sein, also kein automatischer Timeout. Ich hatte die PU-Duplo-Eisenbahn für ein GBC-Modul vorgesehen, versorgt durch eine schnell wechselbare Powerbank, die in einem Waggon liegt. Die Lok schaltet sich aber nach einigen Minuten einfach aus. Einen stationär mit Strom versorgten M5Stack Atom danebenlegen, der alle paar Minuten irgendeine Art von "Weiterfahren"-Signal sendet, wäre vielleicht eine Lösung. Der müsste sich nach dem Powerbank-Wechsel und Einschalten der Lok aber zuverlässig und automatisch selbst wieder mit der Lok koppeln. So weit bin ich noch nicht mit Testen.

(4. Regelbarkeit der Geschwindigkeit)
Im Idealfall kann das Modul noch durch Drehen an einem Trafo-Regler (also von Hand) in seiner Geschwindigkeit geregelt werden, nicht nur stufenlos zwischen 100%=Vollspeed und 0%=Stop, sondern 100%=Vollspeed und -100%=Vollspeedrückwärts. Zum Beispiel, wenn sich etwas verhakt hat und das durch kurzes Rückwärts-Laufen-Lassen behoben werden kann. Zum Beispiel, wenn das vor-vorherige Modul das vorherige Modul schubweise mit Bällen füttert und das vorherige Modul die dann in viel zu schneller Folge weitergibt, so dass der GBC-Standard "Bälle pro Minute" übererfüllt wird und das eigene Modul schneller als vorgesehen laufen muss. Oder wenn es durch Abnutzungserscheinungen (da reibt halt stundenlang - manchmal tagelang - Plastik auf Plastik...) bei Modulen zu Ausfallerscheinungen oder Schluckauf kommt, kann die Herabsetzung der Geschwindigkeit sie durchhalten lassen.
Die einfache manuelle Regelbarkeit sehe ich bei PU bislang nicht gegeben. Gut, man könnte zwei Tastsensoren anschließen (der Spike-"Force Sensor" ist ein Tastsensor nehme ich mal an?), da bräuchte man dann aber auch wieder einen großen Hub. Da wären wir allein für den Hub und zwei Tastsensoren schon bei 100€...

Matthias



Heather , Lok24 , UncleTom gefällt das


Ben®
09.09.2021, 09:07

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Editiert von
Ben®
09.09.2021, 09:08

+3Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

[...]
Es geht um die Frage, warum das Interesse an alternativen Steuerungs-Methoden für Powered Up-Modelle so gering ist, genauer gesagt ungefähr bei Null. Das betrifft sowohl Sets wie auch Mocs.
[...]
Heftige Diskussion gab es doch z.B. bei dem Krokodil, dass ohne Smartphone aber mit FB nur Vollgas kann, oder dass man für die motorisierten Technik-Modelle zwingend ein Smartphone und die Control+ App braucht.
[...]
Deswegen die Frage: warum ist das so?


Kurzantwort vorweg: das ist so, weil ich gerne mit LEGO baue. Programmieren wäre ein Job oder Zweithobby.


Hi Werner,

ich bewundere Deinen Einsatz für die PU. Die vielen Informationen, die Du dazu zusammenträgst und hier veröffentlichst, verfolge ich mit zumeist großem Interesse.

Mitten in meinem Urlaub hast Du auch die Methode vorgestellt, wie man neue eigene Firmware in den Hub lädt und dann per Fernbedienung alle Motoren steuern kann. Gebookmarked und (fast) vergessen... Leider bis heute ungetested geblieben.

*****

Zur Frage direkt: ich habe kein Interesse an "erweiteter PU", weil es ein "anderes" Hobby wäre. Ich habe vor etlichen Jahren mal 2 Wochen mit Mindstorms NXT rumgespielt/programmiert, aber etwas zu bauen war mir immer wichtiger als etwas per Programm zu lösen. Wie man mechanisch einen Motor für mehr als eine Aufgabe verwendete: das hat mich begeistert. Das per Programm umzusetzen war recht öde. JEDE Minute Programmiererei ist quasi vertane Zeit für mich. Ich wünsche mir im Hobby etwas zum Anfassen. Im Job bin ich eh schon permanent am PC. Selbst bei nur 5 Minuten, um eine Firmware aufzuspielen verliere ich 5 Minuten Bauspaß. (Aber dabei bleibt es ja nicht: am Ende habe ich fast 10 Hubs und jedes hat eine eigene Firmware, von der ich alsbald nicht mehr wüsste, was drinsteht und warum es so funktionierte. Wenn ich nach 2 Jahren nochmals irgendwas machen wollte, ist Dein Hilfsprogramm vermutlich nicht mehr lauffähig oder nach Hardwarewechsel in irgendeinem Backup begraben oder was weiß ich... Mag unberechtigte Sorge sein, aber als alter Sack blicke ich da auch manche Erfahrung zurück: Cybermaster? Bar-Code Truck? Mindstorms NXT: Liegt hier alles rum, aber die Hürde das je wieder zum Laufen zu bringen, ist höher, als es irgendwann einfach wegzuwerfen).
PF dagegen ist robust und läuft. (Sorry Du wolltest kein Lamentieren zu PF, ich weiß, aber das ist nun mal der funktionstüchtige "Goldstandard" für mich.

Und dort gilt ganz genauso für Erweiterungen: es gab mal eine Anleitung, mittels der man PF "aufbohren" und auf zusätzliche 8 Kanäle heben konnte, um dann 4 + 4 Empfänger mit je 2 Kanälen zu kontrollieren. Wegen des damit verbundenen Aufwands habe ich das nie umgesetzt. Seit PF+PU (+Infrarot gab es ja auch noch davor) kann man eh über 8 Züge laufen lassen. Bei 12+ Zügen gehen mir auch langsam die Nachbarskids aus, die noch mitmachen wollen. :-)
Außerdem habe ich nur 64 Eneloops (+5 PF Akkus). 1/3 davon lädt dann dauernd.

Beim "BANG-BANG" PU-Krokodil hast Du mir ja damals bereits weitergeholfen: ein kleiner Kurzschluss (weniger als 5 Min Aufwand und mit 1 Blick zu erfassen und zu reproduzieren!) und schon ist dem PU-Gedöns sein Verlangen nach "smarter" Peripherie ausgetrieben. Perfekte verständliche Lösung für ein Problem.

In Sachen Technik hat Lego mich als Kunden verloren: ich habe mir eigentlich jedes Jahr (seit gut 25 Jahren!) das Top-Technik-Set zu Weihnachten gekauft. Mehrere Kranwagen, Actros, Bagger 8843, Claas...
Seitdem Lego will, dass ich per Smartphone spiele, sind die Sachen für mich gestorben. Nicht nur zu langweilig, sondern ich habe eine regelrechte Abneigung dagegen.

Hidden Side habe ich bei zwei Sets versucht die Augmented Reality zu bespielen. Total dummes rumballern - nichts für mich und nichts, was ich meine Kids daddeln ließe. Vidiyo ist der nächst Anlauf: Lego kann einfach nicht in Software und ich bin nicht böse drum.

Ein Nachbarsjunge hat gerade das Boost-Set mit der Katze zur Einschulung bekommen. Trotz neuester Elternhändies will das Ding bei JEDEM Start erst 2 Minuten die Firmware erneuern, scheitert dann damit, läuft glücklicherweise dennoch. Aber nach 120 Sekunden geht der Bildschirmschoner des Handys an und die Bluetooth-Verbindung bricht ab. Man muss also immer im Wechsel die Katze bespielen und das Phone streicheln. Eigentlich ein schönes faszinierendes Spielzeug, aber mit dem blöden Smartphone bei einem Erstklässler auch wiederum etwas, was mir gegen den Strich ginge.

Ist jetzt etwas länger geworden, aber Da Du hier unermüdlich fleißig bist, wollte ich etwas weiter ausholen. Ich nehme mir mal für nächste Woche vor, den Kurzschluss am Kroko zu ziehen und das ganze per Software zu probieren. Ich berichte, wenn ich die Zeit gefunden habe (bzw. unerwarteterweise Hilfe brauche).

Beste Grüße

Ben


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!" - Aber China Klone (puke!) sind noch viel schlimmer...


Heather , Lok24 , MajorKoenig gefällt das


Lok24
09.09.2021, 10:17

Als Antwort auf den Beitrag von ThomaS

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Thomas,

vielen Dank für Deine Antwort.

ThomaS hat geschrieben:

bin einer von denen, wir haben uns darüber auch schon mal länger in Fürth unterhalten.
Mühle, Brücken, Pumpen, Enten, Fahrzeuge, u.a. wollen gerne bewegt werden.
Ja, ich erinnere mich gut.

ThomaS hat geschrieben:
Gefühlt sind die vielen Möglichkeiten seitens LEGO und Drittherstellern ein auf die Schnelle undurchschaubares Durcheinander für mich und eher abschreckend.

Das ist bei allen anderen "Gebrauchsgegenständen" auch so. Waschmaschinen, Kameras, Router. Bei LEGO war das früher nicht so, durch die Offenlegung und die Nutzung von Standards ist das jetzt hinzugekommen. Die positive Seite der Medaille ist aber eine Fülle von Möglichkeiten, die es vorher so nicht gab.

ThomaS hat geschrieben:
Was ich bräuchte, wäre eine Art Workshop: Ich bringe zu motorisierende Modelle mit, ein Experte sagt mir vorher was ich an Teilen besorgen muss und gemeinsam bringen wir die ersten beiden Modelle mittels Steuerung zum Fliegen.

Da gibt es leider auch eine unüberschaubare Menge an Angeboten.
Von mir z.B. hier "Programmieren in 5 Minuten" oder "Bewegung tut not – ein Gemeinschaftsprojekt".
Im ersten hatte ich auch eine Schranke vorgestellt, das kommt Deiner Idee der Brücke ja sehr nahe.
Und bei "Bewegung tut not" hatte ich gezeigt, wie sich Idee, Mechanik und Programmierung auf ein "Team" aufteilen lassen. Oder die ganz wunderbaren Videos von technicmaster0 bei YouTube. Oder Dokus bei racingbricks.
Wie Du schriebst: eine Fülle

Aber ich denke, ich habe verstanden:
Erstmal muss eine klare und verständliche Übersicht der Möglichkeiten her, ich kümmere mich.
Pogrammtechnisch sind wir (die "Programmiertruppe") jetzt aber erheblich weiter, aber es testet eben niemand.
Und solange kommt halt keins der Programme beim Benutzer an.

Das ist der Status Quo, glaube ich.

Grüße

Werner



Lok24
09.09.2021, 10:21

Als Antwort auf den Beitrag von BricksCorner

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hi Christain,

lange nicht gehört und gesehen.

BricksCorner hat geschrieben:

Allerdings bin ich der Ausstellungseisenbahner und habe zu Hause keinerlei Möglichkeiten die Steuerungsmöglichkeiten sinnvoll auszuprobieren.

Ein wenig schon, es geht ja nicht um die Steuerung einer Anlage, sondern einer Lok.
Und da gibt es jetzt eben Möglichkeiten für die man eine Lok, ein City Hub und eine FB braucht, dazu die berühmten fünf Minuten, um festzustellen, dass das etwas völlig anderes macht als PF.
Ob man (Du) das dann brauchen kann ist etwas anderes.

Steffen hat's übrigens schon probiert

Grüße an alle

Werner



Luna Sophie
09.09.2021, 10:35

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

"... Deswegen die Frage: warum ist das so?
- Interessiert das wirklich niemanden(mehr)?
- Wo sind die Krokodil-Besitzer, die gerne ohne Smartphone fahren würden?
- Wo die technic-Set-Besitzer, die ihr Modell ohne Smartphone steuern würden?
- Wo die Moccer, die ihr Modell gerne bewegen würden?
- Wo die Eisenbahner, die eine Lok mit zwei Motoren gegenläufig bewegen wollen, ohne immer zwei Tasten an der FB zu drücken?
- Oder täuscht mein Eindruck?..."

Doch es interessiert mich.
Nur leider ist mir das alles viel zu kompliziert geworden.
Alles von Lego, bei dem ich ein Smartphone nutzen müsste, kann ich vergessen, dazu müsste ich mir ein anderes Smartphone kaufen.
Ich liebe aber meinen "alten Knochen" der passt im Sommer prima in die Hosentasche und funktioniert ohne Probleme.

Liebend gern würde ich das ein oder andere Modell von mir bewegen, aber ich habe bisher immer frustriert aufgegeben.
Einfach weil ich es nicht so hinbekomme, dass es wirklich wie gewünscht funktioniert.

Für mich müsste es ein System geben, dass einfach ist. Ganz ohne selbst zusammensuchen, selbst programmieren. Und auch ohne bei irgendwelchen Fremdherstellern suchen zu müssen.
Mein Problem, ich habe da viel zu wenig Ahnung.

Ich würde mir wünschen, dass es da sehr leicht zu verstehende Anleitungen gibt, mit fertig Komponenten, die wirklich zusammenpassen.



Lok24
09.09.2021, 10:39

Als Antwort auf den Beitrag von AdmiralStein

Editiert von
Lok24
09.09.2021, 10:46

Re: Eine kleine Umfrage…..

Moin Matthias,

vielen Dank, viel Text......

AdmiralStein hat geschrieben:

snip....
So, genug dazu.


Ja, das kann ich alles in vielen Punkten nachvollziehen, drei Anmerkungen dazu:
- die Pläne was wann kommt gibt es schon, und Dirk und ich stellen hier auch immer Infos ein wie es weitergeht.
zuletzt hier:
https://www.1000steine.de...amp;id=455008#id455008
- Wir werden die Welt ohne Smartphones nicht mehr zurückbekommen, wahrscheinlich wären Kinder, die elektrisches Spielzeug kaufen, sehr vewundert wenn man das nicht via App bedienen kann....
(ich vermute mal das die Abneigung dagegen in erster Linie von AFOLS kommt, aber das ist hier am Thema vorbei)
- man braucht keine App. Man hat das Hub, es macht BLE, Industriestandard, alle Kopfhörer, Boxen, Mäuse, immer mehr Fernbedienungen machen das.
Und dazu gibt Open Source Software Produkte. Das läuft dann alles "ewig".
(und die Welt wird schnellebiger, ich glaube sehr viele Käufer machen sich keine Gedanken über "in 30 Jahre", aber auch nur die Gedanken eines Hundertjährigen)

AdmiralStein hat geschrieben:
Der Fokus liegt auf Automatisierung. Das muss man einfach einschalten können und dann soll das stundenlang laufen. Wenn ich etwas elektrifiziere, dann sind das entweder GBC-Module oder kleine Gimmicks in Nicht-Technik-Modellen, beispielsweise ein Windrad oder eine Klappbrücke oder Beleuchtung. Dafür finde ich PU sehr spannend, da ich die Hoffnung habe, auf Ausstellungen damit Dinge Zeit-, Zufalls- und/oder Sensor-gesteuert elektrifizieren zu können, ohne dafür ein Smartphone, Tablet und/oder Pi unter dem Tisch liegen haben zu müssen, das/der als Fernsteuerung agiert.

Das ist ja exakt der Wunsch von ThomaS, ich werfe hier nochmal Pendelzüge etc in den Ring.
Und ich bin dabei, das alles zu entwicklen und hier vorzustellen.
Das macht aber Arbeit (weniger das Programm als die Dokumentation!) und ist insgesamt nutzlos, wenn die Resonanz nahe Null ist.
siehe hier:
https://www.1000steine.de...amp;id=456417#id456417
Null Antworten sind ja auch eine Antwort

AdmiralStein hat geschrieben:

So sehr ich mir für die eine oder andere GBC-Modul-Idee eine programmierbare Steuerung wünsche, so wenig sehe ich den Einsatz von PU bislang als praktikabel an. Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen!


Gut, das klingt sehr spannend.
Ich schieb das und die Antwort dann mal in einen eigenen Faden.

Grüße

Werner



Technicmaster0
09.09.2021, 10:52

Als Antwort auf den Beitrag von AdmiralStein

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

AdmiralStein hat geschrieben:

Des Weiteren bietet die Firma nach wie vor keine Verlängerungskabel an. Ja ich weiß, die kann ich in China bestellen. Darum geht es nicht. Es geht darum, dass die Firma denkt, dass die niemand braucht. Ja, stimmt, wer nur die überteuerten PU-Sets kauft und nach Anleitung aufbaut, braucht die auch nicht.

Ich finde die Linie auch etwas merkwürdig. Die Powered Up App wird für Control+ ja gar nicht beworben oder auch nur erwähnt.

AdmiralStein hat geschrieben:
Gibt es in dem Laden überhaupt einen Plan? Falls ja, dann könnte man doch mal eine Aussage raushauen: "Das Spielzeug funktioniert mit folgenden Handys und wir garantieren, dass es das mindestens 3 Jahre macht."

In einem Interview wurde mal gesagt, dass das System bis mindestens 2027 laufen soll. Auch die Tatsache, dass es jetzt ein neues Mindstorms Set in dem System gab, verspricht einiges. Mindstorms läuft bisher immer 7 Jahre.

AdmiralStein hat geschrieben:
Ich kann festhalten, dass ich eine Smartphone-Steuerung nicht brauche. Gar nicht. Der Fokus liegt auf Automatisierung. Das muss man einfach einschalten können und dann soll das stundenlang laufen. Wenn ich etwas elektrifiziere, dann sind das entweder GBC-Module oder kleine Gimmicks in Nicht-Technik-Modellen, beispielsweise ein Windrad oder eine Klappbrücke oder Beleuchtung. Dafür finde ich PU sehr spannend, da ich die Hoffnung habe, auf Ausstellungen damit Dinge Zeit-, Zufalls- und/oder Sensor-gesteuert elektrifizieren zu können, ohne dafür ein Smartphone, Tablet und/oder Pi unter dem Tisch liegen haben zu müssen, das/der als Fernsteuerung agiert.

Dafür ist Pybricks ziemlich perfekt. Ja, man muss es in Python programmieren aber dafür kann man die Programme lokal speichern und ausführen.
Bei solchen Anforderungen muss man aber allgemein überlegen, ob man nicht eher in Richtung Mindstorms gehen möchte. Den kann man auch direkt über den USB Anschluss mit Strom versorgen.

AdmiralStein hat geschrieben:
1. Schnelles und unkompliziertes Aus- und Einschalten
Nicht jeder Bastler eines GBC-Moduls steht auf Ausstellungen die ganze Zeit neben seinem Modul. Da würde man ja auch rammdösig von dem Lärm. Die anderen Aussteller müssen das Modul bei Problemen jederzeit und ohne Lesen einer Anleitung Aus- und am besten auch wieder Einschalten können.

Zum Starten eines Pybricks Programmes muss man nach der Installation des Programms 2x die grüne Taste auf dem Hub drücken (dazwischen etwas warten), zum Ausschalten auch (beim 2. Mal gedrückt halten bis die LED aus ist).


AdmiralStein hat geschrieben:
3. Dauerbetrieb
Ein zuverlässiger Dauerbetrieb ohne ständiges manuelles Eingreifen muss gewährleistet sein, also kein automatischer Timeout. Ich hatte die PU-Duplo-Eisenbahn für ein GBC-Modul vorgesehen, versorgt durch eine schnell wechselbare Powerbank, die in einem Waggon liegt. Die Lok schaltet sich aber nach einigen Minuten einfach aus. Einen stationär mit Strom versorgten M5Stack Atom danebenlegen, der alle paar Minuten irgendeine Art von "Weiterfahren"-Signal sendet, wäre vielleicht eine Lösung. Der müsste sich nach dem Powerbank-Wechsel und Einschalten der Lok aber zuverlässig und automatisch selbst wieder mit der Lok koppeln. So weit bin ich noch nicht mit Testen.

Mit Pybricks gibt es soweit ich weiß keinen Timeout.

AdmiralStein hat geschrieben:
(4. Regelbarkeit der Geschwindigkeit)
Im Idealfall kann das Modul noch durch Drehen an einem Trafo-Regler (also von Hand) in seiner Geschwindigkeit geregelt werden, nicht nur stufenlos zwischen 100%=Vollspeed und 0%=Stop, sondern 100%=Vollspeed und -100%=Vollspeedrückwärts.

Ich würde dafür auch ein Pybricks Programm und einen Motor zur Steuerung nehmen (oder ein Smartphone). Die Motoren sind teuer, ja, aber dafür enthalten sie Umdrehungssensoren. Für so einen Anwendungsbereich sind die ziemlich ideal denke ich.



Lok24 gefällt das


Lok24
09.09.2021, 10:56

Als Antwort auf den Beitrag von Luna Sophie

Editiert von
Lok24
09.09.2021, 11:02

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Luna Sophie,

Luna Sophie hat geschrieben:

Doch es interessiert mich.
Nur leider ist mir das alles viel zu kompliziert geworden.

Das weißt Du aber doch erst wenn Du es mal probieren würdest

Luna Sophie hat geschrieben:
Alles von Lego, bei dem ich ein Smartphone nutzen müsste, kann ich vergessen,

verstanden, da bist Du hier in guter Gesellschaft, ich selbst habe erst gar keins.....

Luna Sophie hat geschrieben:
Liebend gern würde ich das ein oder andere Modell von mir bewegen, aber ich habe bisher immer frustriert aufgegeben.
Einfach weil ich es nicht so hinbekomme, dass es wirklich wie gewünscht funktioniert.

Was denn? Idee? Mechanik? Mit was hast Du das denn probiert?

Luna Sophie hat geschrieben:
Für mich müsste es ein System geben, dass einfach ist. Ganz ohne selbst zusammensuchen, selbst programmieren. Und auch ohne bei irgendwelchen Fremdherstellern suchen zu müssen.
Mein Problem, ich habe da viel zu wenig Ahnung.
Ich würde mir wünschen, dass es da sehr leicht zu verstehende Anleitungen gibt, mit fertig Komponenten, die wirklich zusammenpassen.

Ja, das gibt es ja, heißt "LEGO Set" (inkl App)

Also. Suchen brauchst DU nicht, andere suchen für Dich, das Netz ist voll davon.
Die Frage (und das ist mein Ziel hier eine Antwort zu finden): Was ist für Dich als "Aufwand" akzeptabel ?
Schreib doch mal, würde mich freuen. Kennst Du meinen Aufzug und die Schranke?

Grüße

Werner



Lok24
09.09.2021, 11:00

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Editiert von
Lok24
09.09.2021, 11:01

Re: Eine kleine Umfrage…..

Moooiin,

Technicmaster0 hat geschrieben:

Ja, man muss es in Python programmieren aber dafür kann man die Programme lokal speichern und ausführen.

Möööööp.
Darum ging es auch im anderen Thread.

Ja, "man" mus programmieren.
Aber nicht unbedingt der "User", Du hast ja auch Programme für alle Sets auf Github bereitgestellt.
Das ist glaube ich noch nicht so recht bei allen angekommen.

Und für GBC kann man sicher auch "generische" Programme für x% der Fälle zur Verfügung stellen.



Pudie®
09.09.2021, 11:03

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+4Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo,
Ich verfolge Deine Postings sehr wohl mit viel Interesse und wünsche mir, daß Du da weitermachst.

Aber für mich persönlich habe ich mir einen guten Vorrat an "alten" PF-Komponenten zugelegt und habe wenig Interesse daran, per Smartphone mit LEGO spielen zu müssen.
Niemand kann sagen, was mit einem Liebherr-Bagger in 5 - 10 Jahren noch gemacht werden kann.

Meine Pfeifflok 118 aus den 60ern funktioniert heute noch.

Für mich ist und bleibt LEGO ein eher analoges Hobby.
Bewegung und Licht ja, aber bitte möglichst einfach, ohne zusätzlich benötigtes Equipment anderer Hersteller und für viele ohne wochenlanges studieren im Internet zu verstehen.

Gruß
Frank



Heather , Brixe , Thekla , Ben® gefällt das (4 Mitglieder)


Technicmaster0
09.09.2021, 11:07

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

Moooiin,
Möööööp.
Darum ging es auch im anderen Thread.

Ja, "man" mus programmieren.
Aber nicht unbedingt der "User", Du hast ja auch Programme für alle Sets auf Github bereitgestellt.
Das ist glaube ich noch nicht so recht bei allen angekommen.

Und für GBC kann man sicher auch "generische" Programme für x% der Fälle zur Verfügung stellen.

Moin. Sorry, dass ich den Thread hier etwas "kaper"
Die Beispiele, die genannt wurden, finde ich schon sehr unterschiedlich (Motoren, die sich einfach drehen, Motoren, die auf Sensoren reagieren, Motoren, die mit Motoren steuerbar sind) und vermutlich sogar "Greifarme" oder so, die bestimmte Bewegungsabläufe haben. Meinst du wirklich, dass man dafür sinnvoll ein "generisches" Programm erstellen kann?



Lok24
09.09.2021, 11:20

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Editiert von
Lok24
09.09.2021, 11:41

Re: Eine kleine Umfrage…..

Technicmaster0 hat geschrieben:

Meinst du wirklich, dass man dafür sinnvoll ein "generisches" Programm erstellen kann?

Nein. Nicht eins, sondern viele.
Ich habe hier ein kleine ToDo-Liste für Eisenbahner:

City Hub, FB
- Zwei Motoren (fertig)
- Motor & Licht
- Pendelzug
Wären drei Programme.

Dazu Karussell, Windmühle, whatever:
- Motor läuft mit v, jeweils für x sec und y sec pause, oder random, oder mit FB auslösbar

Dazu Schranke/Brücke
- Motor läuft hin und zurück, until Stalled
- optional Sensor als Auslöser

Oder Auto:
- fahren und lenken (die hast Du doch schon)

Wären 6 Programme.

Kein Universalprogramm für alles, sondern ein Dutzend Programm, die schon mal ein paar User glücklich machen.
Dazu eine Webseite mit Beschreibung und Anleitungen.
Das schwebt mir so vor. Aber ist da Bedarf? oder fällt das unter "zu kompliziert" oder "Gefrickel"?
Das eben kann ich nicht beurteilen.



Lok24
09.09.2021, 14:00

Als Antwort auf den Beitrag von Ben®

Editiert von
Lok24
09.09.2021, 14:10

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Ben,

ich hatte gehofft, dass Du Dich meldest!

Ben® hat geschrieben:

Kurzantwort vorweg: das ist so, weil ich gerne mit LEGO baue. Programmieren wäre ein Job oder Zweithobby.

genau. Deswegen programmiere ich ja .
Dein Part wäre dann nur das "installieren" und testen - und nutzen oder Verbesserungsvorschläge einreichen

Ben® hat geschrieben:
Mitten in meinem Urlaub hast Du auch die Methode vorgestellt, wie man neue eigene Firmware in den Hub lädt und dann per Fernbedienung alle Motoren steuern kann. Gebookmarked und (fast) vergessen... Leider bis heute ungetested geblieben.
es läuft nicht weg ....

Ben® hat geschrieben:
JEDE Minute Programmiererei ist quasi vertane Zeit für mich. Ich wünsche mir im Hobby etwas zum Anfassen. Im Job bin ich eh schon permanent am PC.

s.o.

Ben® hat geschrieben:
Selbst bei nur 5 Minuten, um eine Firmware aufzuspielen verliere ich 5 Minuten Bauspaß.

Stimmt, aber evtl wird der Spielspaß damit größer?
Aber ich hatte gefragt und muss Deine Antwort dann auch akzeptieren.

Ben® hat geschrieben:
(Aber dabei bleibt es ja nicht: am Ende habe ich fast 10 Hubs und jedes hat eine eigene Firmware, von der ich alsbald nicht mehr wüsste, was drinsteht und warum es so funktionierte.

Das stimmt, allerdings hat man es auch in 5min (eigentlich sind es nur 2) wieder umprogrammiert. Der Weg ist immer:
- webseite öffnen
- gewünschtes Programm öffnen
- download

Ben® hat geschrieben:
Wenn ich nach 2 Jahren nochmals irgendwas machen wollte, ist Dein Hilfsprogramm vermutlich nicht mehr lauffähig oder nach Hardwarewechsel in irgendeinem Backup begraben oder was weiß ich...

Derzeit ist es eine Webseite(!) von Pybricks, man braucht nur einen Browser. Und es ist open source. Das sollte eine Weile gehen.
Und zurück zur LEGO FW geht auch.
Ben® hat geschrieben:
PF dagegen ist robust und läuft. (Sorry Du wolltest kein Lamentieren zu PF, ich weiß, aber das ist nun mal der funktionstüchtige "Goldstandard" für mich.

Ja, aber es macht auch was anderes. ich behaupte mal: die Züge fahren mit PU Tacho Motoren anders.
Aber auch hier gilt: ich will niemanden überreden, sondern es nur halbwegs verstehen.

Ben® hat geschrieben:
Beim "BANG-BANG" PU-Krokodil hast Du mir ja damals bereits weitergeholfen: ein kleiner Kurzschluss (weniger als 5 Min Aufwand und mit 1 Blick zu erfassen und zu reproduzieren!) und schon ist dem PU-Gedöns sein Verlangen nach "smarter" Peripherie ausgetrieben. Perfekte verständliche Lösung für ein Problem.

Das wäre ein kleines Progrämmelchen eben auch, nur viel eleganter

Ben® hat geschrieben:
Seitdem Lego will, dass ich per Smartphone spiele, sind die Sachen für mich gestorben. Nicht nur zu langweilig, sondern ich habe eine regelrechte Abneigung dagegen.

Auch hier: es macht was anders, es bietet ganz andere Spielmöglichkeiten. Schon mal auf dem Display-Bildchen den Arm des Liebherr hochgeschoben und verfolgt wie das Modell folgt?
Oder einen Ablauf gespeichert und dem Set dann bei der Arbeit zugeschaut?

Und: es gibt für (fast) alle Sets fertige Programme von technicmaster0, zum Laden und bedienen mit der FB, ganz ohne Smartphone.
-> 5-Minuten-Regel

Ben® hat geschrieben:
Ein Nachbarsjunge hat gerade das Boost-Set mit der Katze zur Einschulung bekommen. Trotz neuester Elternhändies will das Ding bei JEDEM Start erst 2 Minuten die Firmware erneuern, scheitert dann damit, läuft glücklicherweise dennoch.

Ja, das ist aber keine Glück sondern so programmiert
Und natürlich versucht die App das immer wieder, weil es ja immer scheitert. Vielleicht mal die App neu installieren/aktualisieren, oder mal ein anders Handy nutzen? Wie dem auch sei es funktioniert nicht, ärgerlich.

Ben® hat geschrieben:
Aber nach 120 Sekunden geht der Bildschirmschoner des Handys an und die Bluetooth-Verbindung bricht ab. Man muss also immer im Wechsel die Katze bespielen und das Phone streicheln.

Bildschirmschoner ausschalten?

Ben® hat geschrieben:
Eigentlich ein schönes faszinierendes Spielzeug, aber mit dem blöden Smartphone bei einem Erstklässler auch wiederum etwas, was mir gegen den Strich ginge.

Wie sollte das Schreiben eines Programmes sonst gehen, ohne Smart Device? Da fehlt mir die Phantasie.

Ben® hat geschrieben:
Ist jetzt etwas länger geworden, aber Da Du hier unermüdlich fleißig bist, wollte ich etwas weiter ausholen.

Huch wir sind vom Thema abgekommen...

Grüße

Werner



Ben® gefällt das


Luna Sophie
09.09.2021, 14:49

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Danke für deine schnelle Antwort.
Ausprobiert habe ich bisher nur +power functions von Lego. Und etwas viel älteres, da weiß ich die Bezeichnung nicht.

Leider ist es für mich schon ein Problem Apps zu nutzen.
Bin da irgendwie nicht wirklich in der Lage zu.
Sozusagen ein Computer und Technik Legastheniker.
Bekomme schon Probleme ein Legofahrzeug so umzurüsten, dass es lenkbar ist.

Möbel aufbauen klappt dafür super.

Ich bräuchte eine fertige Fernbedienung, bei der alles was sie kann schon fertig gespeichert ist.
und fertige Komponenten bei denen alle möglichen Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten, wie für einen 1.Klässler erklärt wären.

Alles, mit Ausnahme der Fernbedienung, so klein, dass es in ein Fahrzeug z.B. den Lego Porsche 911 (10295) passt.

Für manche Ideen fehlt mir aber auch die Zeit und Geduld es so lange zu versuchen, bis es funktioniert.



Lok24
09.09.2021, 15:08

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Editiert von
Lok24
09.09.2021, 15:21

Kleines Zwischenfazit

Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für die bislang schon rege Beteiligung und den angenehmen Ton der Unterhaltung.
Es ging schon höher her

Die wichtigsten Punkte bisher:
- keine Zeit
- bleibe bei PF
- keine Programmierkenntnisse
- will kein Smartphone nutzen
- Zukunftssicherheit
- Infos / Möglichkeiten unübersichtlich

Der derzeitige Stand der Möglichkeiten mit Pybricks:

- ein fertiges(!) Programm für einen bestimmten Zweck downloaden
- eine Webseite aufrufen
- das Programm öffnen
- und mit drei Mausklicks auf dem Hub speichern

Das kann eigentlich jeder

Danach kann man immer wieder
- das Hub einschalten
- das Programm starten / stoppen / Starten

Ich habe das vor über einem Jahr hier schon gezeigt
So sieht das aus (25 sec.).



Und seit ein paar Wochen kann man jetzt auch die Fernbedienung nutzen (so der Programmierer das vorgesehen hat)
Ersetze im Video "Schranke" gedanklich durch Zug, Karussell, Auto, Liebherr-Kran. Ja, auch den. Mit zwei Fernbedienungen! (danke an technicmaster0)
Oder den Farbsensor durch die FB.
Programme sind da!

Das ist der Stand der Dinge.

An was es noch gebricht:
- Tester
- Link zu einer Programmsammlung
- Anleitungen
- weitere Programmideen

Das erledigt also schon mal die Punkte Smartphone und Programmierkenntnisse, ein wenig auch die Zukunftssicherheit.

Grüße

Werner



Dr_Senius
09.09.2021, 15:32
@Lok24

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo,

ich selbst kann mit diesem PU-Zeug nix anfangen. Deshalb kaufe ich mir auch keine (völlig überteuerten) PU-Technic-Sets. Ich möchte eine richtige Fernbedienung in der Hand halten und nicht mein Smartphone und eine grottenschlechte App bemühen müssen.

Mit freundlichem Gruß

Der Doktor



911er gefällt das


Lok24
09.09.2021, 15:38

Als Antwort auf den Beitrag von Dr_Senius

Editiert von
Lok24
09.09.2021, 15:39

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Dr_Senius hat geschrieben:

ich selbst kann mit diesem PU-Zeug nix anfangen. Deshalb kaufe ich mir auch keine (völlig überteuerten) PU-Technic-Sets. Ich möchte eine richtige Fernbedienung in der Hand halten und nicht mein Smartphone und eine grottenschlechte App bemühen müssen.

genau, und darum geht es hier nicht: alle diese Modelle sind völlig ohne App und Smartphone mit der LEGO Fernbedienung steuerbar.
Warum nimmst Du diese Du diese Möglichkeit nicht wahr, das war die Frage.
(Übrigens gibt es da noch viel mehr Möglichkeiten)

Billiger werden sie davon allerdings auch nicht



Dr_Senius gefällt das


Dr_Senius
09.09.2021, 15:45
@Mylenium

+2Re: Eine kleine Umfrage…..

Mylenium hat geschrieben:

Lok24 hat geschrieben:
, das wäre ja, was Du suchst.


Ich glaub nicht. Ich will ja nicht klingen wie ein gewisser YouTuber, aber Technic ist die Technik abhanden gekommen. Anders lassen sich Gurken wie der Zetros auch nicht erklären und ich glaube, das ist auch der Punkt. Die Modelle erreichen nicht mehr die Rafinesse, die noch vor ein paar Jahren da mitspielte und sich darauf zu verlassen, dass ein digital gesteuerter Motor schon alles richten wird, ist mir zu billig. Ist nicht mehr inspirirend und macht mir deswegen keinen Spaß mehr.

Mylenium


Dem kann ich nur beipflichten! Das fängt schon bei den 500-Seiten-Anleitungen an, die an Langeweile und Belanglosigkeiten kaum noch zu toppen sind. Lustigerweise steht dann aber 18+ auf dem Karton. Ich frage mich echt, was die bei Lego geraucht haben. Die Qualität nimmt seit Jahren ab, der Bauspaß hält sich zumindest für mich in Grenzen, es werden immer wieder die gleichen Konstruktionsfehler wie schon vor 30 Jahren gemacht (Stichwort Lenkeinschlag/reale Lenkgeometrie), während die Preise ins Unermessliche steigen. Und nun noch PU... Ich bin raus!

LG, der Doktor



911er , UncleTom gefällt das


Dr_Senius
09.09.2021, 15:47
@Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

Dr_Senius hat geschrieben:
ich selbst kann mit diesem PU-Zeug nix anfangen. Deshalb kaufe ich mir auch keine (völlig überteuerten) PU-Technic-Sets. Ich möchte eine richtige Fernbedienung in der Hand halten und nicht mein Smartphone und eine grottenschlechte App bemühen müssen.

genau, und darum geht es hier nicht: alle diese Modelle sind völlig ohne App und Smartphone mit der LEGO Fernbedienung steuerbar.
Warum nimmst Du diese Du diese Möglichkeit nicht wahr, das war die Frage.
(Übrigens gibt es da noch viel mehr Möglichkeiten)

Billiger werden sie davon allerdings auch nicht


Welchem Technic-Set liegt denn eine Fernbedienung bei?

Gruß, der Doktor



Lok24
09.09.2021, 15:56

Als Antwort auf den Beitrag von Dr_Senius

Re: Eine kleine Umfrage…..

Dr_Senius hat geschrieben:

Welchem Technic-Set liegt denn eine Fernbedienung bei?
Welchem technic-Set liegt denn ein Smartphone bei?



Dr_Senius
09.09.2021, 16:08
@Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

Dr_Senius hat geschrieben:
Welchem Technic-Set liegt denn eine Fernbedienung bei?
Welchem technic-Set liegt denn ein Smartphone bei?


Es war mal selbstverständlich, dass Lego Fernbedienungen oder andere Steuerungsgerätschaften mit in die Sets packte. Mein erstes motorisiertes Set war in den frühen 90ern 8094. Und auch in der PF-Ära war es selbstverständlich, eine (wenn auch nur IR) FB beizulegen. Jetzt spart man halt auf Kosten der Kunden und die Sets werden trotzdem immer teurer. Finde ich persönlich nicht gut, was Lego da abzieht.

Grüße!



Technicmaster0
09.09.2021, 16:35

Als Antwort auf den Beitrag von Dr_Senius

+3Re: Eine kleine Umfrage…..

Dr_Senius hat geschrieben:

Es war mal selbstverständlich, dass Lego Fernbedienungen oder andere Steuerungsgerätschaften mit in die Sets packte. Mein erstes motorisiertes Set war in den frühen 90ern 8094. Und auch in der PF-Ära war es selbstverständlich, eine (wenn auch nur IR) FB beizulegen. Jetzt spart man halt auf Kosten der Kunden und die Sets werden trotzdem immer teurer. Finde ich persönlich nicht gut, was Lego da abzieht.

Grüße!

Dann kauft man sich am Ende 5 Sets und hat 5 Fernbedienungen herumliegen, was Resourcenverschwendung ist. Deshalb gibt es ja auch einige Smartphonehersteller, die das Netzteil weglassen. Aber die Diskussion gabs ja auch schon an anderer Stelle und darum geht es hier ja eigentlich nicht.



Lok24 , Gimmick , Ben® gefällt das


Ruppie
10.09.2021, 07:49

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Editiert von
Ruppie
10.09.2021, 08:08

Re: Eine kleine Umfrage…..

Carrera124 hat geschrieben:

Interesse ist durchaus da.

Aber es müsste eine komplett einbaufertige Lösung sein, plug&play sozusagen.
Ohne programmieren, ohne Gefrickel, ohne Diskussion mit dem Hersteller.

Kaufen, einbauen, fertig.


Hallo,

Einleitung:
wie Werner bereits sagte wurde diese Einbaufertigen Lösungen doch schon von Im und anderen (etwa mir) hier manigfaltig, vorgeschlagen, ganz ohne gefrickel direkt verwendungsfähig, ohne Eingriffe in bestehende Systeme und ohne Programmieraufwendungen in jedweglicher Form für "euch" Anwender.

In aller Kürze: Mein Vorschlag für Fahrzeuge sah so aus: https://ibb.co/album/Nnpx5q
Die Steuerung enthält bereits hinterlegte Profile für alle derzeit am Makt verfügbaren Lego (Auto ähnliche) Fahrzeuge, ist updatefähig über SD Karte.
Was ich nie verstanden habe: Wieviel näher an Plug& Play man hier noch kommen kann ?!
Für Diskussionen und Anpassungen wäre ja eben dieses Forum da gewesen.


Zur Umfrage:
Lok24 hat geschrieben:
Aber der „Markt“ dafür scheint nicht vorhanden. Ist das wirklich so?

Ist meine feste Überzeugung.

Lok24 hat geschrieben:
Interessiert das wirklich niemanden(mehr)?

Nö: Schau dir mal den Verlauf der Beiträge eines Jahres an und betrachte den Anteil der Elektronik Anwendungen hierbei.

Lok24 hat geschrieben:
Warum ist das so??

Das ist die spannende Kernfrage. Wie du schreibst geht es hier der Mehrheit um klassisches Bauen.
Man neigt dazu, wegen der vielen Möglichkeiten, die Bedeutung der Elektronik um Klemmbausteinbereich zu Überschätzen.

Lok24 hat geschrieben:
Wo die technic-Set-Besitzer, die ihr Modell ohne Smartphone steuern würden?

Der Leidensdruck bei Anwendung der Alternativen (Brickcontroller) nebst damit verbundenen Latenzen ist offenbar gering

Lok24 hat geschrieben:
Wo die Moccer, die ihr Modell gerne bewegen würden?

Die Minderheit verwendet die bekannten Alternativen, die Mehrheit hilft sich selber, etwa unter Anwendung deines M5 Atom Konzeptes.


Lok24 hat geschrieben:
Oder täuscht mein Eindruck?

Leider nein:
Ich dachte zu Begin es liegt am Nasenfaktor(nicht Böse gemeint), meint: Am Anfang dachte ich es liegt an mir keine Zuhöhrer/ Gehöhr zu finden.
Das ist bestimmt zu mindest 50% auch so

Aber:

Wenn eine "Persöhnichkeit dieses Forums" wie Werner hier kein Gehöhr findet, oder andere "etablierte Wortführer" in anderen Foren ebenda, liegt es wohl doch eher in
der Sache begründet. --> Grundlegenden Interesse für Diskussionen ist hier stets vorhanden, entweder kein Bedarf oder die wenigen Interessierten sind in der LAge sich stets selber zu helfen.


Dennoch: Es ist erst Vorbei, wenn es vorbei ist ich Bewundere die Energie die Werner aufbringt das Thema immer mal wider anzustupsen



Gimmick
10.09.2021, 08:11

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

Hallo zusammen,

Warum das hier unter „Allgemein“ steht? Weil im entsprechenden Unterforum wieder nur die immer selben User in ihrer Filterblase diskutieren…

Grüße
Werner


Nix gegen die Blase!
PU Remotes sind quasi auf dem Weg, stelle mich als Tester zur Verfügung. Kann aber nur Elektronik aus der Technic Welt anbieten. Und wenn ich 8h GBC testen soll weigere ich mich ;D

Mylenium hat geschrieben:
Lok24 hat geschrieben:
, das wäre ja, was Du suchst.


Ich glaub nicht. Ich will ja nicht klingen wie ein gewisser YouTuber, aber Technic ist die Technik abhanden gekommen. Anders lassen sich Gurken wie der Zetros auch nicht erklären und ich glaube, das ist auch der Punkt. Die Modelle erreichen nicht mehr die Rafinesse, die noch vor ein paar Jahren da mitspielte und sich darauf zu verlassen, dass ein digital gesteuerter Motor schon alles richten wird, ist mir zu billig. Ist nicht mehr inspirirend und macht mir deswegen keinen Spaß mehr.

Mylenium



Kombination aus eigener Erfahrung, YT-Videos (ja, auch von den größeren Youtubern ) und Forenbeiträgen: 99% der Leute haben keine Ahnung was bei Getrieben passiert und was sie da bauen. Ich kenne drei Kanäle, die sich bei Modellen auch mal ernsthaft damit beschäftigen - keiner ist deutschsprachig.

Heute noch mit die beliebtesten RC Modelle: 42030 und 8275. Komplexitätslevel: 0 Rafinesse: 0
Ich weiß, dass viele die Erwartungshaltung einnehmen, dass sich Technic mit ihnen mit entwickeln und komplexer werden müsste. Ich würde sagen: Wenn, müsste man das sichtlich abtrennen. Der Großteil der Käufer würde da kein Erfolgserlebnis verspüren. Wenn nicht, bleibt es halt die Einstiegsdroge und man muss dann wohl akzeptieren, dass der Autor von Bilderbüchern auch 20 Jahre später keine anspruchsvollen Romane schreibt .

Kritik prä PU-Release: Warum hat das kein RC?
Kritik post PU-Relese: Warum soviel RC und was soll das Getriebe? Die Funktionen gehen ja gar nicht gleichzeitig.

Ich würde sagen: Die Modelle haben ihre Berechtigung, aber es fehlt Abwechslung. (hustospreyhust)

Verschachtelte Mechanik und 'rafinierte' Mehrfachverwendung von Motoren hatte der 42070 und die Punkte wurden dafür ja hoch gelo.. oh wait.

Ben® hat geschrieben:


Kurzantwort vorweg: das ist so, weil ich gerne mit LEGO baue. Programmieren wäre ein Job oder Zweithobby.

Zur Frage direkt: ich habe kein Interesse an "erweiteter PU", weil es ein "anderes" Hobby wäre. Ich habe vor etlichen Jahren mal 2 Wochen mit Mindstorms NXT rumgespielt/programmiert, aber etwas zu bauen war mir immer wichtiger als etwas per Programm zu lösen. Wie man mechanisch einen Motor für mehr als eine Aufgabe verwendete: das hat mich begeistert.


Es gab vorher exakt 1 ferngesteuertes Modell mit Funktionsauswahl: 8043
Lösung des 8043: In eine Blockade rennen.
Nachfolgende schonendere Lösungen: In eine Rutschkupplung rennen.
Ich sag's mal so: Das ist nicht der Weisheit letzter Schluss.

Einen Motor mechanisch für mehrere Dinge zu verwenden ist heute präsenter denn je. Außer Du meinst nicht über Getriebe, sondern sowas wie richtungsabhängige Blockade von Ausgängen am Differential - sowas gab es in der Tat noch nie.

Und - vorsicht: schlechte Metapher - Powered Up ist wie die Küche beim Kochen: Man muss kein Drei-Gänge-Menü zaubern, wenn man sich nur ne Stulle schmieren möchte ;)
Meine momentan favorisierte Anwendung von PU: Analoge Motorsteuerung am Modell über Hebel oder ein Rad. Quasi 42082 mit mehr als nur An/Aus. Vorsichtig und langsam einen Haken hochfahren ist tatsächlich mal genau das und nicht "hektisches ganz kurz an machen".
Ist natürlich trotzdem PU und wenn man das generell ablehnt, dann ist das eben so .



Ruppie
10.09.2021, 08:14

Als Antwort auf den Beitrag von mkolb

Re: Eine kleine Umfrage…..

mkolb hat geschrieben:

Hallo Werner,
Hätte Interesse eine Steuerung .......Allerdings fehlt mir dafür absolut die Zeit.....
Martin

Die Idee von Werner und anderen war ja eben das: Bei Zeitmangel, oder andere Interessenschwerpunkten, "Wir" diese Dinge gebrauchsfertig für "Euch" entwickeln.
Anwendungsfähig versteht sich. Offenbar ist diese Form der bidirektionalen Kommunikation zwischen euch "Kunden/Anwendern" und uns "Herstellern/Entwicklern" nie gelungen ?!



Ruppie
10.09.2021, 08:18

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Eine kleine Umfrage…..

Thomas52xxx hat geschrieben:

Für einen reinen Spieltrieb fehlt mir die Zeit und Muße. ....Erst wenn es "Leidensdruck" gibt, würde ich aktiv ausprobieren..


Möglicherweise das Kernproblem: Der Spielwert der Modelle wird überschätzt.
Die allermeißten probieren die Steuerungen aus, mit Smartphone oder Alternativen. Offenbar spielen aber die wenigsten dauerhaft damit ?!



Ruppie
10.09.2021, 08:29

Als Antwort auf den Beitrag von Luna Sophie

Re: Eine kleine Umfrage…..

Luna Sophie hat geschrieben:

"... Deswegen die Frage: warum ist das so?
Mein Problem, ich habe da viel zu wenig Ahnung.....
Ich würde mir wünschen, dass es da sehr leicht zu verstehende Anleitungen gibt, mit fertig Komponenten, die wirklich zusammenpassen.---



Werner "bettelt" doch förmlich darum "Leute wie dich" dabei zu unterstützen.
Berichte im genau deine Wünsche und Vorstellungen, nd er liefert dir (auf Wunsch) eine Anwendungsfertige Lösung, bei Bedarf nklusive Hardware.
Anwendungsbereit , ohne Frickeln.

Das Problem: Warum kommt eigentlich dieses Angebot von Werner und seinem team nie bei euch an ? Warum greift ihr es nicht auf ?
Aber das war eben die Frage hier , richtig ? Also: Wie müsste Werner euch den Ansprechen ? Wo liegt bislang der Fehler in der Ansprache an euch?



Dr_Senius
10.09.2021, 08:33
@Technicmaster0

Editiert von
Dr_Senius
10.09.2021, 08:35

Re: Eine kleine Umfrage…..

Technicmaster0 hat geschrieben:

Dr_Senius hat geschrieben:
Es war mal selbstverständlich, dass Lego Fernbedienungen oder andere Steuerungsgerätschaften mit in die Sets packte. Mein erstes motorisiertes Set war in den frühen 90ern 8094. Und auch in der PF-Ära war es selbstverständlich, eine (wenn auch nur IR) FB beizulegen. Jetzt spart man halt auf Kosten der Kunden und die Sets werden trotzdem immer teurer. Finde ich persönlich nicht gut, was Lego da abzieht.

Grüße!

Dann kauft man sich am Ende 5 Sets und hat 5 Fernbedienungen herumliegen, was Resourcenverschwendung ist. Deshalb gibt es ja auch einige Smartphonehersteller, die das Netzteil weglassen. Aber die Diskussion gabs ja auch schon an anderer Stelle und darum geht es hier ja eigentlich nicht.


Deine Argumentation steht aber auf wackligen Beinen. Das würde ja dann auf jeden Lego-Stein zutreffen, der in mehreren Sets vorkommt. "Oh, den 2x4-Stein gab es aber schon im vorherigen Set, den packen wir nicht mehr mit ins aktuelle Set." Oder gehst du davon aus, dass man immer nur 1 Set aufbaut und es auseinandernimmt, bevor man das nächste baut? Ansonsten wäre es nämlich schon schön, wenn man für jedes Modell auch eine eigene Fernbedienung hat.
Was in meinen Augen wirkliche Ressourcenverschwendung ist, sind die die unzähligen Plastiktüten, in denen Lego seine Steinchen verpackt, die daumendicken "Anleitungen" und das Fehlen von fest verbauten, leistungsfähigen Akkus, das Fehlen von B-Modellen etc.



Ruppie
10.09.2021, 08:48

Als Antwort auf den Beitrag von Pudie®

Re: Eine kleine Umfrage…..

Pudie® hat geschrieben:

Hallo, Ich verfolge Deine Postings sehr wohl mit viel Interesse und wünsche mir, daß Du da weitermachst.

Ich ebenso !
Pudie® hat geschrieben:
Aber für mich persönlich habe ich mir einen guten Vorrat an "alten" PF-Komponenten zugelegtund habe wenig Interesse daran, per Smartphone mit LEGO spielen zu müssen.

Müssen nicht, wahlweise aber können:https://ibb.co/album/Nnpx5q
Die "Bluebox im Fahrzeug" ist kompatibel zu PF Geräten und steuerbar mit : Control+ Profielen, PU App, PF IR Fernbedienung, oder eben vorhandenen RC Fernbediehnungen.
Das RC Radiomodul ist zum gewünschten RC Funkprotokoll wählbar. ..> Hat trotzdem niemanden intersssiert
Pudie® hat geschrieben:
Niemand kann sagen, was mit einem Liebherr-Bagger in 5 - 10 Jahren noch gemacht werden kann.

1. Du kannst dein vorhandenes Smarttphone pfeglich behandeln, ebenso dein Gamepad dazu.
2. Du kannst (auf Basis des M5 Konzeptes von Werner, oder meiner abgewandelten "Bluebox") einfach vorhandene RC Steuerungen verwenden.
Pudie® hat geschrieben:
Für mich ist und bleibt LEGO ein eher analoges Hobby.

Ich glaube das ist der Kern der Sache und betrifft augenscheinlich die Mehrheit --> Markt nicht ausreichend vorhanden und eben bereits ausreichend gesättigt.



Ruppie
10.09.2021, 09:02

Als Antwort auf den Beitrag von Dr_Senius

Editiert von
Ruppie
10.09.2021, 09:06

Re: Eine kleine Umfrage…..

Dr_Senius hat geschrieben:

Ansonsten wäre es nämlich schon schön, wenn man für jedes Modell auch eine eigene Fernbedienung hat......

Ich bin auch Freund der "Clean Code","do one thing","keep it simple" initiativen. Werner aber auch

Vorgestellt hatte ich mal 2 Ansätze:

1. Eine LEGO BLE kompatible Pistolenfernbedienung, mit einfacher Auswahl der Profile für alle am Markt befindlichen Auto ähnlichen Modelle:
https://ibb.co/J7yF284 , Angesetzter Verkaufpreis ~ 50 €.

2. Eine Antriebsbox, kompatibel zu PF Geräten (Motore/Servo) , Steuerbar mit: PF-IR, Control+,PU-APP, RC Fernbedienung, verschiedene RC Protokolle wählbar.
https://ibb.co/CHHPDkZ ,Angesetzter Verkaufpreis ~ 100 €.

Technisches Interesse an der Lösung gab es schon, Kaufinteresse so gut wie nicht vorhanden, Mitarbeit bei Test der Prototypen ebenso, ähnlich wie bei Werner
Mein Fazit, wie oftmals beschrieben: Kein Markt vorhanden, oder durch vorhandene Lösungen ebenfalls gesättigt.



Technicmaster0
10.09.2021, 09:11

Als Antwort auf den Beitrag von Ruppie

Re: Eine kleine Umfrage…..

Gimmick hat geschrieben:

Kombination aus eigener Erfahrung, YT-Videos (ja, auch von den größeren Youtubern ) und Forenbeiträgen: 99% der Leute haben keine Ahnung was bei Getrieben passiert und was sie da bauen. Ich kenne drei Kanäle, die sich bei Modellen auch mal ernsthaft damit beschäftigen - keiner ist deutschsprachig.

Das könnte tatsächlich eins der großen Probleme sein. HdS hat beim Volvo das Getriebe ja auch nur maximal in einem Nebensatz erwähnt. Wissen die Kunden wirklich, dass da eins drin ist? Dahingehend ist der Schritt vom Mercedes, eine Animation von der Technik in dem Set anzubieten, vermutlich ein kluger Schritt. Aber das ist wieder eine Frage des Marketings.

Dr_Senius hat geschrieben:
Deine Argumentation steht aber auf wackligen Beinen. Das würde ja dann auf jeden Lego-Stein zutreffen, der in mehreren Sets vorkommt. "Oh, den 2x4-Stein gab es aber schon im vorherigen Set, den packen wir nicht mehr mit ins aktuelle Set." Oder gehst du davon aus, dass man immer nur 1 Set aufbaut und es auseinandernimmt, bevor man das nächste baut? Ansonsten wäre es nämlich schon schön, wenn man für jedes Modell auch eine eigene Fernbedienung hat.
Was in meinen Augen wirkliche Ressourcenverschwendung ist, sind die die unzähligen Plastiktüten, in denen Lego seine Steinchen verpackt, die daumendicken "Anleitungen" und das Fehlen von fest verbauten, leistungsfähigen Akkus, das Fehlen von B-Modellen etc.

Ja, ich weiß. Die Argumentation kommt nicht gut an. Aber ich muss sagen, dass ich bestimmt 3 von den Power Functions Zugfernbedienungen nur herumliegen habe. Solange die Fernbedienung die gleiche ist und sich mit allen Modellen pairen lässt, finde ich ein oder zwei Fernbedienungen völlig ausreichend. Man kann ja eh nicht mehr als eine auf einmal bedienen (jetzt Modelle, die mehrere Hubs verwenden oder mehrere IR Kanäle mal außen vor. Da ergibt es natürlich Sinn, mehrere Fernbedienungen zu haben).
Bei den Steinen ist es ja etwas anderes. Die kann man sinnvoll gleichzeitig verwenden, um eben etwas größeres zu bauen oder das Modell dauerhaft auszustellen. Wie gesagt, mit einer Fernbedienung kann man ja im Zweifelsfall alle Modelle steuern. Da braucht es keine 4 oder 5.

Das mit den Plastiktüten stimmt und da ist LEGO ja bereits dran. Es gab auf ebay sogar schon mal Prototypen davon zu kaufen.

Ruppie hat geschrieben:
1. Du kannst dein vorhandenes Smarttphone pfeglich behandeln, ebenso dein Gamepad dazu.
2. Du kannst (auf Basis des M5 Konzeptes von Werner, oder meiner abgewandelten "Bluebox") einfach vorhandene RC Steuerungen verwenden.

3. Du kannst die Pybricks Firmware auf den Hub laden und da lassen. Damit lässt sich das Fahrzeug voraussichtlich noch in 10 Jahren direkt mit der Fernbedienung verbinden.



jpsonics
10.09.2021, 09:31

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

Das ist mir auch klar. Mir geht es um ganz persönliche Meinungen und Einstellungen der User hier.

Servus Werner,

vorne Weg schon mal, bevor es nachher evtl. untergeht: Ich verfolge und bewundere deinen Einsatz und deine Leistung in dem Bereich regelmäßig und bin auch ganz klar der Überzeugung, dass du da definitiv weiter machen solltest ... nein eigentlich fast schon musst.

Dennoch muss ich aber gestehen, dass ich für meinen Teil (noch) keinen Bedarf sehe. Eisenbahn hab ich nicht im LEGO-Format und wenn bei einem Technik-Modell ein Smartphone auf der Verpackung abgebildet ist, hat es sich für mich (leider) quasi schon erledigt.

Die Hintergründe für meine persönliche Einstellung dazu sind so simpel, wie hoffentlich auch nachvollziehbar.

Als Maschinenbautechniker, CAD-Keyuser (früher CADmin) und noch ein paar anderen Eigenschaften in der Firma sitze ich bis zu 40h die Woche vor der Mattscheibe, streite mich mit HTML, VBA, Lisp und noch ein paar anderen Produkteigenen Codes rum.
Eine (negative) Eigenart, die mich in meiner beruflichen Laufbahn dahin gebracht hat wo ich heute bin, ist, dass es ein "Geht nicht" bei mir nicht gab/gibt und ich auch privat dann nochmal unzählige Stunden an Codes und Lösungen arbeite. Das ganze hat (und hier kommt meine persönliche Meinung und Einstellung ins Spiel) nicht nur einmal dafür gesorgt, dass ich eine ärztlich Verordnete Auszeit benötigt habe.

Für diese "Auszeit" waren zwei Dinge immer besonders hilfreich. Musik und LEGO. Bei ersterem muss ich mir keine Sorgen machen: Ein Vierterl guten Roten, Kerze und mein Schlagzeug, mein Klavier, meine Blasinstrumente. KEIN PC, KEIN Smartphone, nur ich und meine Musik.
Bei LEGO wird das aber langsam schwierig. Früher brauchte man: Batterien/Akkus und sonst nichts (jaja, nen Batteriekasten, nen Motor und ein Kabel ^^) um ein Technik-Modell zu bewegen. Ansonsten haben ein klein wenig technisches Verständnis und etwas Phantasie ausgereicht.
Und genau das fehlt mir inzwischen einfach. Ich will nicht erst eine neue Programmier"Sprache" lernen, eine App installieren, einen (alternativen) Steuerstein kaufen, ein Smartphone in die Hand nehmen ... ich (für mich persönlich) will auf's Knöpfchen drücken, sehen ob es sich bewegt oder nicht oder zu schnell oder zu langsam und mir dann nach "Old-School"-Art überlegen ob und welche Getriebestufe ich mit den vorhandenen Mitteln noch verbauen muss/kann sollte und mich nicht mit Bits und Bytes rumstreiten. Das tue ich im bezahlten normalen Leben nämlich schon viel zu oft.

Fast schon frustrierte Grüße aus dem wunderschönem (Ost)Allgäu.
Chris.



Gimmick
10.09.2021, 09:41

Als Antwort auf den Beitrag von Dr_Senius

Re: Eine kleine Umfrage…..

Dr_Senius hat geschrieben:


Deine Argumentation steht aber auf wackligen Beinen. Das würde ja dann auf jeden Lego-Stein zutreffen, der in mehreren Sets vorkommt. "Oh, den 2x4-Stein gab es aber schon im vorherigen Set, den packen wir nicht mehr mit ins aktuelle Set." Oder gehst du davon aus, dass man immer nur 1 Set aufbaut und es auseinandernimmt, bevor man das nächste baut? Ansonsten wäre es nämlich schon schön, wenn man für jedes Modell auch eine eigene Fernbedienung hat.
Was in meinen Augen wirkliche Ressourcenverschwendung ist, sind die die unzähligen Plastiktüten, in denen Lego seine Steinchen verpackt, die daumendicken "Anleitungen" und das Fehlen von fest verbauten, leistungsfähigen Akkus, das Fehlen von B-Modellen etc.


Es gab mal das Konzept die komplette Motorisierung optional zu gestalten, damit man sie nicht mehrfach kaufen muss. ;) Die Höhe des Mehrwerts ist natürlich abhängig von den eigenen Vorlieben und der Häufigkeit des gleichzeitig, mehrfachen Gebrauchs. Eine vollkommen eigenständige Fernbedienung für jedes Modell sehe ich z.B. als vollkommen nutzlos an.
Die Problematik liegt denke ich auch weniger in dem Konzept an sich (mal wieder) sondern in der Umsetzung. Auf PF-Packs wurde hingewiesen, PF-Packs konnte man dazu kaufen, die Anleitung wie das dann geht war schon dabei. Umsetung bei PU: { }... Man weiß nix, bekommt nix gesagt, hat keine Ahnung und steht dumm da.


@jpsonics
Genau darum geht es Werner ja.
Genau so, wie du es beschreibst, kann man das machen. Dann machst Du den Hub an/aus und es läuft oder nimmst die Fernbedienung drückst -> läuft. Ob das von Dir beschriebene Szenario jetzt eine Fernbedienung inkludiert oder nicht, habe ich nicht ganz verstanden ;).



Technicmaster0
10.09.2021, 09:54

Als Antwort auf den Beitrag von Gimmick

Re: Eine kleine Umfrage…..

Gimmick hat geschrieben:

Genau so, wie du es beschreibst, kann man das machen. Dann machst Du den Hub an/aus und es läuft oder nimmst die Fernbedienung drückst -> läuft. Ob das von Dir beschriebene Szenario jetzt eine Fernbedienung inkludiert oder nicht, habe ich nicht ganz verstanden ;).

Dafür könnte sogar die einfache Batteriebox (88015) ausreichen. Nur ist Power Functions da günstiger.



Lok24
10.09.2021, 10:33

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Editiert von
Lok24
10.09.2021, 10:34

Re: Eine kleine Umfrage…..

Technicmaster0 hat geschrieben:

Dafür könnte sogar die einfache Batteriebox (88015) ausreichen. Nur ist Power Functions da günstiger.

Ooooch Leude, eine urbane Legende....

Was will den jemand mit der blöden PU-BatterieBox?
Bei PF Kosten ein einfacher Motor und eine Batterie Box gebraucht in D um die 33,-- zusammen.

Dafür bekomme ich bei PU neu:
Ein 4-Fach-Hub
einen Tacho Motor
und eine Fernbedienung

PF geht am Kabel vor aus rück
PU macht das auch, aber auch schnell/langsam, oder Sensor, für 4 Motoren, stationär oder fernbedient

5 min investiert, Programm daruf und es macht mindestens wie die Batteriebox.



Technicmaster0
10.09.2021, 10:38

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

5 min investiert, Programm daruf und es macht mindestens wie die Batteriebox.

Aber das ist doch der springende Punkt: der Mehraufwand, den mindestens 2 Leute schon kritisiert haben.



911er gefällt das


der seb
10.09.2021, 10:44

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Werner,

ich bewundere deinen Eifer und Ehrgeiz mit diesem Thema. Ich lese jeden deiner Beträge dazu mit Interesse.

Da ich noch andere Hobbys habe, muss ich mir meine kostbare Freizeit irgendwie priorisieren. Möchte ich außerhalb des Jobs programmieren, dann entwickle ich Apps, das macht mir Spaß und ich lerne was dabei.

Bei Lego mag ich bauen und unterscheide dabei zwischen zwei Dingen:
1) ich baue ein MOC
2) ich baue ein Set

MOCs habe ich noch nie motorisiert und da ich fast ausschließlich Architektur baue, sehe ich den Bedarf dazu auch in absehbarer Zeit bei mir nicht.
Sets baue ich querbeet durch alle Themen. Seit der Einführung von PU & Control+ bin ich bei Technik aber ausgestiegen. Dafür gibt es wiederum 2 Gründe:

1) Kompatibilität
Es wurde schon oft angesprochen, aber auch ich finde PU weiterhin nicht zukunftsfähig. Klar gibt's die Community und sobald Lego den Support einstellt wird es sicher auch noch eine ganze Weile irgendeine Möglichkeit geben das zu betreiben. Aber wie lange? Gibt es die Webseite dann noch? Ist Python dann noch "in"? Ich glaube nicht daran, dass ich den Liebherr oder den Zetros noch meinen Enkeln zum Spielen geben kann.

2) Dritthersteller
Die anderen Hersteller rüsten auf Basis von PF kräftig auf. Da gibt es genügend Akku- und Bluetoothkästen für kleines Geld. Motoren, die mittlerweile stärker als die von Lego sind. Den alten Buggymotor jetzt auch mit PF-Anschluss. Boxen mit mittlerweile 6 Anschlüssen.
Meine Eisenbahnen laufen mittlerweile alle damit. Und zwar ausreichend regelbar in der Geschwindigkeit und zuverlässig. Nur mit einer Fernbedienung und ganz ohne Laptop, PC, Programmierung oder Smartphone.

Insofern, ja, auch die 5 Minuten Anleitung ist mir leider zu viel Gefrickel. Und das sage ich sogar als IT-ler, der technisch sicher keinerlei Probleme hätte, das zum Laufen zu bekommen. Aber der mangelnde Bedarf, gekoppelt mit genügend Alternativen auf dem Markt macht es für mich (außer darüber zu lesen) eigentlich uninteressant.

Viele Grüße,
Sebastian



Technicmaster0
10.09.2021, 10:55

Als Antwort auf den Beitrag von der seb

Re: Eine kleine Umfrage…..

der seb hat geschrieben:

1) Kompatibilität
Es wurde schon oft angesprochen, aber auch ich finde PU weiterhin nicht zukunftsfähig. Klar gibt's die Community und sobald Lego den Support einstellt wird es sicher auch noch eine ganze Weile irgendeine Möglichkeit geben das zu betreiben. Aber wie lange? Gibt es die Webseite dann noch? Ist Python dann noch "in"? Ich glaube nicht daran, dass ich den Liebherr oder den Zetros noch meinen Enkeln zum Spielen geben kann.

Es gibt für Pybricks auch ein Standalone Programm zum Hochladen, das nicht auf einem Browser basiert.

der seb hat geschrieben:
2) Dritthersteller
Die anderen Hersteller rüsten auf Basis von PF kräftig auf. Da gibt es genügend Akku- und Bluetoothkästen für kleines Geld. Motoren, die mittlerweile stärker als die von Lego sind. Den alten Buggymotor jetzt auch mit PF-Anschluss. Boxen mit mittlerweile 6 Anschlüssen.
Meine Eisenbahnen laufen mittlerweile alle damit. Und zwar ausreichend regelbar in der Geschwindigkeit und zuverlässig. Nur mit einer Fernbedienung und ganz ohne Laptop, PC, Programmierung oder Smartphone.

Dazu muss man aber sagen, dass viele Drittanbieter dann doch nicht ganz an LEGO kommen. Wenn die Motoren stärker sind, brauchen sie z.B. mehr Strom, könnten also im Endeffekt ineffizienter sein. Die meisten Empfängerboxen (also aus China) haben einen Akku mit nur 500mAh. Der LEGO Power Functions Akku hatte eine deutlich höhere Kapazität. Von Problemen wie fehlenden Sicherungen und schmorenden Akkuboxen mal ganz zu schweigen. Aber ja, dafür sind sie auch deutlich günstiger.
Mein bisheriger Eindruck vom CADA Power Pro System: man packt viel rein aber viel funktioniert nicht richtig. Der Servo hat nur 3 sinnvolle Stufen (der von LEGO hatte 15) und die LEDs sind sehr dunkel (brauchen aber auch weniger Strom).
Durch die Geschwindigkeitsregelung von vielen Powered Up Motoren können die Motoren "Reibung" ausgleichen und dadurch beispielsweise in Kurven die Geschwindigkeit beibehalten.



Lok24
10.09.2021, 11:10

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Editiert von
Lok24
10.09.2021, 11:20

Re: Eine kleine Umfrage…..

Technicmaster0 hat geschrieben:

Lok24 hat geschrieben:
5 min investiert, Programm daruf und es macht mindestens wie die Batteriebox.

Aber das ist doch der springende Punkt: der Mehraufwand, den mindestens 2 Leute schon kritisiert haben.

Genau das ist der springende Punkt:
Der "Mehraufwand" (der da ist, das gebe ich zu) steht für mich(!) in keinem Verhältnis zum Mehrwert, der ungleich viel höher ist(den evtl. nicht jeder braucht)

Was mir einfach fehlt: dass ein dutzend Leute das mal probieren und berichten, wie sie den Mehraufwand und Mehrwert empfunden haben. That's all.



Lok24
10.09.2021, 11:19

Als Antwort auf den Beitrag von jpsonics

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Chris,

danke auch Dir für die Antwort.

jpsonics hat geschrieben:

Dennoch muss ich aber gestehen, dass ich für meinen Teil (noch) keinen Bedarf sehe. Eisenbahn hab ich nicht im LEGO-Format und wenn bei einem Technik-Modell ein Smartphone auf der Verpackung abgebildet ist, hat es sich für mich (leider) quasi schon erledigt.

Ja, das geht ja vielen so.
Aber, und das ist der Punkt:
Es gibt jetzt die Möglichkeit, das ganze auch ohne App zu steuern, mit der LEGO Fernbedienung.
- Ist Dir das bewusst?
- Würde das deine Einstellung zu den Sets ändern?

jpsonics hat geschrieben:

Und genau das fehlt mir inzwischen einfach. Ich will nicht erst eine neue Programmier"Sprache" lernen, eine App installieren, einen (alternativen) Steuerstein kaufen, ein Smartphone in die Hand nehmen ... ich (für mich persönlich) will auf's Knöpfchen drücken, sehen ob es sich bewegt oder nicht oder zu schnell oder zu langsam und mir dann nach "Old-School"-Art überlegen ob und welche Getriebestufe ich mit den vorhandenen Mitteln noch verbauen muss/kann sollte und mich nicht mit Bits und Bytes rumstreiten.

Alles nachvollziehbar.
Genau dafür gibt es jetzt fertige Programme, da musst Du nix programmieren.
Für die nicht-Getriebe-Fummler kommt man bei vielen MOCs ohne Getriebestufen aus, weil man die Motoren regeln kann, ist auch zum Testen nützlich. Aber auch das, wie Du schreibst, ist eine sehr persönliche Vorliebe.

Grüße ins Allgäu

Werner



Lok24
10.09.2021, 11:30

Als Antwort auf den Beitrag von der seb

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hi,

der seb hat geschrieben:

1) Kompatibilität
Es wurde schon oft angesprochen, aber auch ich finde PU weiterhin nicht zukunftsfähig. Klar gibt's die Community und sobald Lego den Support einstellt wird es sicher auch noch eine ganze Weile irgendeine Möglichkeit geben das zu betreiben. Aber wie lange? Gibt es die Webseite dann noch? Ist Python dann noch "in"? Ich glaube nicht daran, dass ich den Liebherr oder den Zetros noch meinen Enkeln zum Spielen geben kann.

Anders Thema, aber ja zu allen Punkten.
Wenn Du heute ein Programm für den Liebherr in die Hubs lädts, was sollte dem in den nächsten 30 jahren passieren? Es läuft einfach. Dass es Python ist merkt außerhalb des Hubs keiner.
Es sei denn jemand verwendet das Frequenzband BLE anders....


der seb hat geschrieben:
Meine Eisenbahnen laufen mittlerweile alle damit. Und zwar ausreichend regelbar in der Geschwindigkeit und zuverlässig. Nur mit einer Fernbedienung und ganz ohne Laptop, PC, Programmierung oder Smartphone.

Ja, geht aber auch mit der Lego FB, wenn einem die genügt.

der seb hat geschrieben:
Insofern, ja, auch die 5 Minuten Anleitung ist mir leider zu viel Gefrickel. Und das sage ich sogar als IT-ler, der technisch sicher keinerlei Probleme hätte, das zum Laufen zu bekommen. Aber der mangelnde Bedarf, gekoppelt mit genügend Alternativen auf dem Markt macht es für mich (außer darüber zu lesen) eigentlich

Schade. Es wäre aber eventuell für Dich auch mal spannend zu sehen, wie ein Lok auf Stufe eins anfährt und dann beharrlich ihre Kreise zieht, ohne lngsamer zu werden?

Zum Gefrickel
Es ist ungefähr vergleichbar mit dem Download eines Programms am PC oder der Installation und dem Einrichten einer App auf dem Smartphone.
Aber ich habe den Eindruck viele wollen ihr LEGO-Hobby davon fernhalten und das in zwei Welten halten. Das würde für mich vieles erklären.

Grüße

Werner



der seb
10.09.2021, 11:38

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

Zum Gefrickel
Es ist ungefähr vergleichbar mit dem Download eines Programms am PC oder der Installation und dem Einrichten einer App auf dem Smartphone.


Ich weiß
Lego und Laptop sind in unterschiedlichen Zimmern, da fängt es mit der Bequemlichkeit schon an...

Lok24 hat geschrieben:

Aber ich habe den Eindruck viele wollen ihr LEGO-Hobby davon fernhalten und das in zwei Welten halten. Das würde für mich vieles erklären.

Genau das!



Lok24
10.09.2021, 11:42

Als Antwort auf den Beitrag von der seb

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

der seb hat geschrieben:

Ich weiß
Lego und Laptop sind in unterschiedlichen Zimmern, da fängt es mit der Bequemlichkeit schon an...

der war gut.
- Hub ist mobil
- Laptop ist mobil
- BLE geht auch durch Zimmerwände

ymmd



Heather gefällt das


Ben®
10.09.2021, 11:45

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+2Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

Hallo Ben,

[zu PU+]
Ja, aber es macht auch was anderes. ich behaupte mal: die Züge fahren mit PU Tacho Motoren anders.
Aber auch hier gilt: ich will niemanden überreden, sondern es nur halbwegs verstehen.
[...]
Huch wir sind vom Thema abgekommen...

Grüße

Werner


Moin Werner,

nach Deinen Ausführungen gestern habe ich erstmals begriffen, dass ich hier tatsächlich nur ein Programm (von Dir vorkonfektioniert bereitgestellt) und eine Website sowie ein Gerät ausgestattet mit Bluetooth und einem Browser benötige. Alles drei keine große Hürde schien mir.

(Bisher hatte ich missverstanden, dass ich ein (executable) Programm für PC zu installieren hätte + einen Code der ggf zu kompilieren wäre, und dass das Ergebnis dann irgendwie in den Hub zu transferieren sei. Und das deswegen der ganze "Quatsch" auch noch zwischendrin von PC auf Phone zu portieren wäre - da mein PC kein Bluetooth hat).

Folglich habe ich gestern mal Deine 5 Minuten *) investiert. Irgendwie haben die sich bei mir wie eher 2:30 Stunden angefühlt und meine Uhr hat mir mein Gefühl bestätigt.
Und vorweg: würde ich heute nochmals 5 Minuten aufwenden müssen, könnte das mit Glück in 10 gemessenen Erd-Minuten erledigt sein.

Aber gestern brauchte ich laaaaaaang. Um Dir vorzustellen, woran ein DAU wie ich hier bereits scheitert:


- Download https://github.com/falk12/MotorControl
Besuch der Seite https://github.com/falk12/MotorControl => schön bunt hier! Was brauche ich und wo finde ich es? Link downloaden lud mir die Website mit allem Schmonses runter (1.5MB). Neeee.
Da steht doch der Code, aber darf ich den per Markieren und Kopieren in eine Text-Datei Speichern? Und wie muss die heissen, oder ist das egal?
Es gibt Versionen 2.3 und 2.4 aber was will ich denn überhaupt?
=> nach 20 Minuten habe ich den Code 2.4 runtergeladen bekommen und in einem File mit Endung *.py gespeichert. Bis dahin bin ich irr auf der Seite github rummäandert und habe alle falschen Links und "Rechtsklick" Untermenüs ohne Erfolg durchsucht. DAU eben.

- Dann im Edge oder Chrome auf https://beta.pybricks.com/ aufrufen

Ok. Das klappte augenblicks.

- Hub in den Bootloader Modus versetzen (Taste für 10 sec drücken und weiter festhalten, LED blinkt Lila)

Ok. Nach vielleicht 5 Sekunden fing das Ding an zu blinkern. - HAAAAAAAALTEN...

- FW download (Symbol Legostein, Led wechselt Farbe)

Nö. Denn Bluetooth war natürlich noch nicht eingeschaltet (Entlädt das Phone zuverlässig binnen 90 Min). Es einzuschalten reichte nicht. Natürlich nochmals pybricks aufrufen nach Einschalten von BT.

- Hub koppeln (Symbol Bluetooth)


Äh: BTW - darf ich den Knopf vom Hub jetzt schon loslassen? Ja, es sind diese einfachen Dinge an denen ich scheitere. Knopf drücken und festhalten stand oben (DAU ich).

Nice try: Fehlermeldung poppt hoch, dass da was schiefgegangen ist.

Rücksprung nach oben + Schritte wiederholen an verschiedenen Stellen den Knopf mal loslassen. => Rücksprung wenn erforderlich (Betterien ziehen nicht vergessen!)

- Programm öffnen (Ordnersymbol)


Mist wo ist der Downloadordner geblieben? Programm geöffnet (liegt in der App unleserlich im Hintergrund hinter den unerklärlichen Symbolen => egal ist ja beschrieben worauf ich tatschen soll.)

- Programm starten (Play-Taste)

Ne? Das [Play-Dreieck] ist und bleibt grau hinterlegt.

Nochmal! Der Akkustand vom Phone geht gegen Null: mal das Ladekabel holen.

Mist: jetzt ist der Hub "tot" sagt gar nichts mehr, sondern geht sofort auf blaues Licht. Koppelt aber nicht mit FB. Koppelt auch nicht mit dem Phone.
Batterien raus. Frische Zellen rein. Bleibt wie es ist.

Lego-Firmware zurück? Ok!

Mist: die Powered-Up App hab ich neulich gelöscht. => Neuinstallation PU App.
10 Sek drücken und Firmware von Lego drauf.

=> Rücksprung nach ganz oben.

Plötzlich läuft der ganze Vorgang wie von Werner beschrieben einfach so durch. Keine Fehlermeldungen. Keine Idee, was ich zuvor falsch gemacht hab.

Aber nun habe ich was falsch gemacht: das Programm ist nicht dauerhaft ins Hub geladen, sondern nur für einmalige Nutzung. MIST => Suche hinterm Py-Zahnrad nach der Option für Permanent-Upload (leider kein Standard-Setting).

=> Rücksprung nach fast ganz oben.
Wieder läuft der ganze Vorgang wie von Werner beschrieben einfach so durch. Keine Fehlermeldungen.


- Grüne Taste FB drücken (Connect)


Ich werde verrückt: der Motor läuft los. Einfach so. Erst langsam, dann flott. Stop funktioniert. Drehumkehr auch.

Letzte kleine Unsicherheit beim DAU:
Zum Abschalten des Hubs reicht es nicht hin die FB abzuschalten. Danach will auch das Hub nochmals 3 Sekunden geknuddelt werden.

Blick auf die Uhr: es sind 2 1/2 Stunden vergangen. Ich bin zu angenervt, meine fummeligen Kurzschlußbrücken neu zu installieren.
Also bleibt das Hub wie es ist.

(Oder lieber doch nicht? Denn ich weiß schon jetzt, dass die App nächstes Jahr so anders aussehen wird und ich all dies vergessen und vergraben haben werde, so dass es mich 2 Stunden Minimum kosten wird, um das Hub wieder zurückzusetzen.)

Die Laufeigenschaften des Krokos per Tachofeedback vom Motor fand ich gefühlt nicht verändert gegenüber "dummen" Betrieb. Aber hier habe ich keine Geschwindigkeiten sauber nachgemessen.

Trotzdem ein eigentlich gute Erfahrung, da schließlich erfolgreich. Andererseits: zwei Kurzschlüsse sind die nachvollziehbarere mir passender erscheinende Lösung zum Problem.

Liebe Grüße von

Ben dem Dau #)






#) = (fast) Dümmster Anzunehmender User (falls nicht geläufig)


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!" - Aber China Klone (puke!) sind noch viel schlimmer...


Heather , Gimmick gefällt das


Lok24
10.09.2021, 11:58

Als Antwort auf den Beitrag von Ben®

Editiert von
Lok24
10.09.2021, 12:02

+2Re: Eine kleine Umfrage…..

Moin Ben,

erstmal recht vielen Dank

Du hast den Finger ja genau auf wen wunden Punkt gelenkt:
Du bist User Nr. 4 weltweit , 1 + 3 hatten keine "Probleme", 2 hat 3 1/2 Stunden gebraucht.
So gesehen Bronze für Dich.

Vermutlich werden wir nach Deinem verheerenden Bericht auch keine weiteren finden

Genau das war der Punkt, warum ich darum gebeten hatte, es zu testen: Um die Installationsanleitung auf Fallstricke abzuklopfen! Eigentlich sollte das alles in eine Webseite, mit Downloadlinks etc. statt in das ungastliche Github.

Aber: warum sollte ich mir die Arbeit machen, wenn's keiner braucht/will/testet? Katze? Schwanz?
Ich lese mir das alles nachher nochmal in Ruhe durch und werde dann informationstechnisch ggf gegensteuern.

Auf jeden Fall, Du hast mir sehr(!) weitergeholfen.
Du musst dich darauf einstellen, dass ich auf Dich zurückkomme....

Grüße

Werner



Heather , jpsonics gefällt das


GELÖSCHT

Dieser Beitrag wurde gelöscht.


Technicmaster0
10.09.2021, 12:26

Als Antwort auf den Beitrag von Dr_Senius

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Dr_Senius hat geschrieben:

Sehr viele Fanboys hier... :-D

Da kann wohl jemand nicht gut mit anderen Meinungen



Ben® gefällt das


der seb
10.09.2021, 12:30

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

der seb hat geschrieben:
Ich weiß
Lego und Laptop sind in unterschiedlichen Zimmern, da fängt es mit der Bequemlichkeit schon an...

der war gut.
- Hub ist mobil
- Laptop ist mobil
- BLE geht auch durch Zimmerwände

ymmd

das sind aber nunmal die Gründe, die du wissen wolltest. Bequemlichkeit
Warum die 5 Minuten investieren, wenn es mit Technik aus Fernost genauso gut geht?

Was anderes:

Für den Rough Terrain Crain gibt auf Rebrickable 60 alternative Anleitungen:
https://rebrickable.com/s...rain-crane/#alt_builds

Für den Liebherr immerhin 27:
https://rebrickable.com/s...-excavator/#alt_builds

Aber mit deinem Programm für den Liebherr kann ich nur das Standardmodell bedienen, richtig? Für den Rest müsste ich dann doch das ein oder andere programmieren. Da bleibe ich lieber bei PF. Ist schlicht einfacher und schneller



Lok24 gefällt das


Technicmaster0
10.09.2021, 12:34

Als Antwort auf den Beitrag von der seb

Re: Eine kleine Umfrage…..

der seb hat geschrieben:

Aber mit deinem Programm für den Liebherr kann ich nur das Standardmodell bedienen, richtig? Für den Rest müsste ich dann doch das ein oder andere programmieren. Da bleibe ich lieber bei PF. Ist schlicht einfacher und schneller

Hat das vielleicht auch etwas mit Bequemlichkeit zu tun? Ich würde behaupten, dass Power Functions auch nicht einfach ist. Was kann wie woran angeschlossen werden? Unter welchen Umständen sind die Empfänger überlastet? Wie lassen sich die unterschiedlichen Fernbedienungen nutzen? Was gibt es für andere Anbieter und wie gut sind deren Produkte? Man hat sich da nur schon reingearbeitet.



Gimmick
10.09.2021, 12:43

Als Antwort auf den Beitrag von der seb

Re: Eine kleine Umfrage…..

der seb hat geschrieben:


Aber mit deinem Programm für den Liebherr kann ich nur das Standardmodell bedienen, richtig? Für den Rest müsste ich dann doch das ein oder andere programmieren. Da bleibe ich lieber bei PF. Ist schlicht einfacher und schneller


Das Programm von tcm0 gibt doch nur Gas und schaltet halt zwischen Motoren hin und her. Is vollkommen egal in welchem Modell das steckt.
Kannst Du auch in alle anderen Kettenfahrzeuge wie einen 42095 Nachbau stecken.



Luna Sophie
10.09.2021, 13:12

Als Antwort auf den Beitrag von Ruppie

Re: Eine kleine Umfrage…..

Ruppie hat geschrieben:


Werner "bettelt" doch förmlich darum "Leute wie dich" dabei zu unterstützen.
Berichte im genau deine Wünsche und Vorstellungen, nd er liefert dir (auf Wunsch) eine Anwendungsfertige Lösung, bei Bedarf nklusive Hardware.
Anwendungsbereit , ohne Frickeln.


So hatte ich das tatsächlich nicht verstanden.
Bisher hatte ich mich dabei meist auch rausgehalten, da es bei mir oft schon an der technischen Ausstattung hapert.



jpsonics
10.09.2021, 15:03

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+4Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

Du hast den Finger ja genau auf wen wunden Punkt gelenkt:
Du bist User Nr. 4 weltweit , 1 + 3 hatten keine "Probleme", 2 hat 3 1/2 Stunden gebraucht.
So gesehen Bronze für Dich.
Geht jetzt vllt. etwas zu sehr OT, aber ich möchte gerne kurz erläutern warum ich genau diesen Post am liebsten mehrfach liken würde.
Er drückt nämlich genau das aus, was mir auch ständig im Kopf umgeht aber letztendlich auch irgendwie den Ursprungspost (im erweiterten Zusammenhang) einfängt.

In unserer "kleinen" FB-Heimat-Gruppe kommen gerne und nicht zu wenig mal wünsche nach bestimmten Grafiken/Daten auf. Ich nehme solche Wünsche z.B. jederzeit gerne entgegen, mach mir Gedanken, auch ob ich diesen speziellen Wunsch evtl. nicht sogar irgendwie auf mein "Tagesgeschäft" projizieren kann und mit einem "Pseudo-Projekt" irgendwo unter "Weiterbildung" verbuchen kann.

(Oftmals ... und da sind wir wieder beim von mir schon mal geschriebenen Punkt ... kann ich dann aber auch nicht mehr aufhören ^^)

Die daraus resultierenden Ergebnisse stelle ich (für den privaten Bereich) unentgeltlich zur Verfügung, für den gewerblichen Einsatz gegen eine entsprechende Spende an einen meiner Herzens-Vereine.

Seltsam dabei ist aber, dass die Wünsche sich nicht/kaum mit den Download-Zahlen decken ... Rückmeldungen? Kannst an einer Hand abzählen. ... Auch auf direkte Nachfrage wegen Verbesserungen oder Änderungswünschen kommt nur selten eine brauchbare Rückmeldung.

Letzten Endes erkläre ich es mir dann einfach mit: "Noch nie ist ein Künstler reich gestorben" oder "Warum? Einfach weil ich's kann".

...

Aber um mal wieder BTT zu kommen. Ben hat es ja recht gut erklärt, dass es eben nicht nur "5 Minuten" sind. Und da bin ich vielleicht die falsche Zielgruppe. Ist aber vergleichbar im privaten Bereich. Wenn ich ein dunkles Zimmer betrete, dann lange ich nach links oder rechts, da sollte ein Lichtschalter sein und es sollte hell werden. Das reicht mir. Sollte es Dunkel bleiben, dann wird es wohl die Glühbirne oder Sicherung sein. Beides ruckzuck gewechselt.
Sohnemann kommt ins dunkle Zimmer: "Hey Wanze! Ich bin daheim!" und dein Zimmer leuchtet in allen erdenklichen Farben, Musik und PC gehen an, usw. ... Ich brauch das aber alles gar nicht (mehr)
Aber ich weiß nur eins, bleibt es bei mir dunkel kann das nur ganz wenige und schnell zu behebende Ursachen haben. Wenn's bei Sohnemann dunkel bleibt, dann muss der stundenlang suchen, welche App, welches Gerät, welche Software, etc. da irgendwo ein Update verpasst hat.

Und da sind wir halt wieder bei dem (für mich) entscheidenden Punkt. LEGO ist einfach für mich was eigenständiges, komplett außerhalb der digitalen Welt.



Heather , Brixe , Ben® , MajorKoenig gefällt das (4 Mitglieder)


Lok24
10.09.2021, 15:17

Als Antwort auf den Beitrag von jpsonics

Re: Eine kleine Umfrage…..

Ach ja,

jpsonics hat geschrieben:

Seltsam dabei ist aber, dass die Wünsche sich nicht/kaum mit den Download-Zahlen decken ... Rückmeldungen? Kannst an einer Hand abzählen. ... Auch auf direkte Nachfrage wegen Verbesserungen oder Änderungswünschen kommt nur selten eine brauchbare Rückmeldung.

d.h. Ich bin nicht alleine, ist zwar tröstlich aber dennoch schade.

jpsonics hat geschrieben:

Aber um mal wieder BTT zu kommen. Ben hat es ja recht gut erklärt, dass es eben nicht nur "5 Minuten" sind.
Sind es nicht, es ist genau eine Minute, ich mache jetzt seit zwei Stunden nichts anderes.
Aber: Ben hat natürlich recht, die Anleitung ist einfach schlecht.
Deswegen suche ich ja Tester....*schluchz*
Ich schreibe das gerade mit Bildern neu und verabschiede mich von Github, vielleicht finde ich dann ja doch einen, der das probiert @jpsonics ?!
Übrigens hat Ben ja zwar von den "Unpässlichkeiten" berichtet, aber zweimal hat es genau so funktioniert wie beschrieben.

jpsonics hat geschrieben:
Und da bin ich vielleicht die falsche Zielgruppe.
.....
Und da sind wir halt wieder bei dem (für mich) entscheidenden Punkt. LEGO ist einfach für mich was eigenständiges, komplett außerhalb der digitalen Welt.


Ja, und das habe ich komplett unterschätzt, so geht es offenbar vielen.
Mag auch eine Generationensache sein, um es mal diplomatisch auszudrücken. Wobei ich vermutlich einer der Ältesten im Gesprächsfaden hier bin



Technicmaster0
10.09.2021, 15:30

Als Antwort auf den Beitrag von jpsonics

Re: Eine kleine Umfrage…..

jpsonics hat geschrieben:

Aber um mal wieder BTT zu kommen. Ben hat es ja recht gut erklärt, dass es eben nicht nur "5 Minuten" sind. Und da bin ich vielleicht die falsche Zielgruppe.

5 Minuten finde ich auch etwas sportlich. Der Upload selbst dauert denke ich schon 2 Minuten und in 3 Minuten schafft ein Anfänger den Rest nicht. Aber ich denke, dass man es ohne Konfiguration in 10 Minuten schaffen kann. Wenn man alles hat und die Anleitung gut ist.
Ich kann da nur sagen, dass ich ein Video dazu gemacht habe. Und eine Text-Anleitung, die aber vermutlich noch ein paar Monate auf die Veröffentlichung warten muss.



Lok24
10.09.2021, 15:33

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Re: Eine kleine Umfrage…..

Technicmaster0 hat geschrieben:

5 Minuten finde ich auch etwas sportlich. Der Upload selbst dauert denke ich schon 2 Minuten und in 3 Minuten schafft ein Anfänger den Rest nicht. .....
Ich kann da nur sagen, dass ich ein Video dazu gemacht habe. Und eine Text-Anleitung, die aber vermutlich noch ein paar Monate auf die Veröffentlichung warten muss.

Genau das mit der Zeit werden wir jetzt mal testen, wenn falls sich Opfer finden
Ich stelle meine Anleitung heute? mal als PDF bereit. Mit Bildern!



jpsonics
10.09.2021, 15:46

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Re: Eine kleine Umfrage…..

Technicmaster0 hat geschrieben:

5 Minuten
Naja, an den Minuten wollen wir uns nun mal nicht aufhängen Hatte sie auch absichtlich in Anführungszeichen gesetzt.
Und irgendwie spielt es (für mich) auch keine Rolle ob es 5, 10 oder 50 Minuten sind. Allein schon die Tatsache, dass ich mich von den Bausteinen abwenden und ein Device jeglicher Art in die Hand nehmen muss, welches (weil man ohne ja nicht mehr kann) dann sowieso erst mal mit gefühlt 1000 Benachrichtigungen nervt ... .oO(nen "grünen *Kotz*smilie gibt's hier nicht, oder? ^^)

Ich bin aber gerne (soweit es meine zeit zulässt) bei der Anleitung behilflich. Muss aber auch dazu sagen, dass ich mangels der benötigten Hardware (Ja, Smartphone, PC, etc. ist alles vorhanden, aber bei PU&Co&undwiesienunheißen bin ich raus^^) bestenfalls im Bereich Layout und Optik was zusteuern könnte.



Gimmick
10.09.2021, 16:41

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:


Ich schreibe das gerade mit Bildern neu und verabschiede mich von Github, vielleicht finde ich dann ja doch einen, der das probiert @jpsonics ?!
Übrigens hat Ben ja zwar von den "Unpässlichkeiten" berichtet, aber zweimal hat es genau so funktioniert wie beschrieben.



Du kannst in den Github-Texten auch Bilder und so einbinden, auch gifs.
Mit dem Programm "ScreenToGif" kannst Du z.B. den Prozess aufnehmen und als animiertes GIF in die Anleitung legen.



Lok24
10.09.2021, 16:52

Als Antwort auf den Beitrag von Gimmick

Re: Eine kleine Umfrage…..

Vielen Dank, guter Hinweis, habe jetzt erstmal ein PDF fertiggemacht.



MTM
10.09.2021, 17:01

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Werner,

ich kann nur für mich antworten - und tu das, ohne die anderen Antworten gelesen zu haben - das hole ich aber noch nach.
Ich kenne allerdings deine Antwort schon. Dennoch würde ich für mich sagen: Ist mir alles zu kompliziert!

Ich bin Krokodilbesitzer und habe darin einen We.Do.Medium.Motor verbaut (der aus dem seltsamen ferngesteuerten Batmobil).
Ich bin technisch nicht wirklich versiert, daher wünsche ich mir eine Lösung, die funktioniert, ohne dass ich erst programmieren oder basteln muss.
Im Grunde genommen ist mir selbst das "Zusammenbauen" einer Powered Up-Schaltung zu viel - zumindest wenn es um das Steuern einer einzelnen Lokomotive geht. Sollte ich mal ein größeres Powered Up-Modell bauen, bin ich gern bereit, mich mit der Steuerung und deren Möglichkeiten auseinanderzusetzen.

An dieser Stelle sei mal das Zitat eines guten Freundes zitiert:

"Eigentlich wollte ich nur LEGO bauen!"

Für mich ist die Option: "Smartphone raus, App an, fahren!" das Praktischste. Das Handy hab ich immer dabei und muss es nur selten suchen. Eine Fernbedienung gleich welcher Art ist ein zusätzliches Gerät, was immer in irgendeiner Kiste verschwunden ist, wenn man es braucht.
Dadurch, dass ich das Telefon eh so gut wie immer bei mir habe, stellt sich auch keinerlei Notwendigkeit ein, meine zwei Loks (Krokodil mit We.Do-Motor und Emerald Night mit SBrick) mit etwas anderem zu steuern.

Ich weiß, dass du immer wieder sagst: Eigentlich ist das alles gar nicht kompliziert. Ich glaube dir das auch. Aber da ich dieses Wissen, so eine Steuerung zu bauen, so selten nutze, vergesse ich es immer wieder. Und wenn ich mich dann wieder neu dafür interessiere, ist es weg.
Und: Bei jedem Mal neu informieren muss ich mir immer wieder alle Informationen neu zusammensuchen und mich neu einlernen. Es erscheint mir nicht intuitiv.

Aber ich weiß, an wen ich mich wenden kann, wenn ich es mal brauche ;)

MTM



Lok24
10.09.2021, 17:13

Als Antwort auf den Beitrag von MTM

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Micha,

MTM hat geschrieben:

Ich kenne allerdings deine Antwort schon. Dennoch würde ich für mich sagen: Ist mir alles zu kompliziert!

Sehr gut, dann wissen wir ja schon mal woran wir sind

MTM hat geschrieben:
Ich bin Krokodilbesitzer und habe darin einen We.Do.Medium.Motor verbaut (der aus dem seltsamen ferngesteuerten Batmobil).
Ich bin technisch nicht wirklich versiert, daher wünsche ich mir eine Lösung, die funktioniert, ohne dass ich erst programmieren oder basteln muss. ......Für mich ist die Option: "Smartphone raus, App an, fahren!" das Praktischste. Das Handy hab ich immer dabei und muss es nur selten suchen.

Verstehe ich. Aber Du musst doch dann in der App auch ein selbstgeschriebenes Programm haben, oder wie?
Sonst fährt es ja nur Vollgas oder gar nicht?


MTM hat geschrieben:
Aber da ich dieses Wissen, so eine Steuerung zu bauen, so selten nutze, vergesse ich es immer wieder. Und wenn ich mich dann wieder neu dafür interessiere, ist es weg.


Schon, aber hier ging es eigentlich darum, vorgefertige(!) Programme fix in das Hub zu laden. Da gibt es nix an Steuerung zu bauen oder zu programmieren, ist alles da.

Also wieder eine neue Möglichkeit, seit vier Wochen.
Aber ja, man braucht dann eine LEGO Fernbedienung.
Offenbar ist es mir (und anderen) nicht gelungen rüberzubrigen, was es macht, dabei habe ich doch schon Filmchen dazu gezeigt.

Grüße an alle in L

Werner



Technicmaster0
10.09.2021, 17:56

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

Verstehe ich. Aber Du musst doch dann in der App auch ein selbstgeschriebenes Programm haben, oder wie?
Sonst fährt es ja nur Vollgas oder gar nicht?

Es kann auch gut sein, dass eins der Profile mit anderen Motoren funktioniert.

Mein persönliches Ziel ist es übrigens nicht Leute umzustimmen, die die App nutzen. Wenn man damit zufrieden ist, ist doch alles gut. Es geht mir eher darum, die Kritikpunkte derer, die die App nicht wollen, zu lösen.



Lok24 gefällt das


Gimmick
10.09.2021, 19:49

Als Antwort auf den Beitrag von MTM

Re: Eine kleine Umfrage…..

MTM hat geschrieben:

Hallo Werner,

Im Grunde genommen ist mir selbst das "Zusammenbauen" einer Powered Up-Schaltung zu viel - zumindest wenn es um das Steuern einer einzelnen Lokomotive geht.

MTM


Aber das muss man doch nur ein mal machen? :|



Thekla
10.09.2021, 22:53

Als Antwort auf den Beitrag von Gimmick

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Hi,

warum war es irgendwie klar, dass alle „ Ja aber“ Fragen weg diskutiert werden?
Wurde nicht genau nach Zweifeln gefragt?

Ist doch kein Problem Antworten sind wenig hilfreich, das solltet ihr mal verstehen.

Gruß
Thekla


Berliner Steinkultur


911er gefällt das


Lok24
11.09.2021, 10:18

Als Antwort auf den Beitrag von Thekla

Editiert von
Lok24
11.09.2021, 11:08

Re: Eine kleine Umfrage…..

Guten Morgen Thekla,

Doch, natürlich wurde genau nach den Zweifeln gefragt.

Deswegen bin ich auch dankbar für alle, die sich der Mühe unterzogen haben, ausführlich zu schildern, warum sie so etwas nicht brauchen oder nicht nutzen wollen oder was auch immer.

Allerdings waren auch auch paar Antworten darunter mit "ich will/kann nicht programmieren", und da muss das "aber" schon erlaubt sein, dass es neuerdings Möglichkeiten gibt, eben ohne selbst zu programmieren Lösungen auf die immer wieder eingestellten und angesprochenen realen "Probleme" zu finden, z.B.
- zwei Züge mit einer FB bedienen
- Krokodil fährt ohne App nur Vollgas
- technic Sets mit FB bedienen
- eine einfache Windmühle?
etc.

Und das scheint nicht ganz klar geworden zu sein, mein Fehler sicher: das geht jetzt alles - so man das braucht, will und den Aufwand nicht scheut.

Eine Woche bis zum Wahn, viel Erfolg, hoffe dass alles so klappt wie vorgesehen.

LG

Werner



Brixe
12.09.2021, 11:55

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+6Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Werner,

erstmal vielen Dank für die Mühe, die du in dieses Thema steckst und die Geduld, uns anderen Afols PU näherzubringen.

Ich lese deine Beiträge mehr oder weniger aufmerksan, muss aber gestehen, daß es immer seltener wird.

Lok24 hat geschrieben:

Es geht um die Frage, warum das Interesse an alternativen Steuerungs-Methoden für Powered Up-Modelle so gering ist, genauer gesagt ungefähr bei Null. Das betrifft sowohl Sets wie auch Mocs.

Eigentlich hatte ich mal vor, meinen Mini mit Powered Up zu motorisieren und hab deshalb deine Beiträge regelmäßig verfolgt. Mittlerweile erschlägt mich das Ganze aber so sehr, daß ich eigentlich immer weniger durchsteige. Es gibt einfach viel zu viele (angefangene)Beiträge und größtenteils verstehe ich nur noch Bahnhof von dem was du schreibst.

Von daher wäre ich vielleicht die beste Testperson, weil du bei mir komplett bei Null anfangen müsstest, incl. Begriffserklärung. Es hapert aber an 2 Dingen: ich habe weder etwas von dem ganzen PU-Gedöns zu Hause, noch ein kompatibles Smartphone oder Tablet.

LG, Marion,

die mit allem, was über das Einlegen von Batterien geht überfordert ist.



Lok24 , Thekla , Matze2903 , Heather , Gimmick , Ben® gefällt das (6 Mitglieder)


Lok24
12.09.2021, 12:46

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

+2Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Marion,

vielen Dank für Deinen Beitrag.

Ja, es ist schwierig. Aber das liegt auch in der Natur der Sache: es gibt eben viele verschieden Möglichkeiten, und die ändern sich auch noch, will heißen: werden mehr.

Dazu kommt, dass das Netz auch Randvoll ist mit Tutorials etc.

Ich wills mal so sagen: deine Voraussetzungen, nämlich null Ahnung und null PU-Komponenten, macht es nicht gerade einfach irgendwo anzufangen
Nichtsdestotrotz, genau diese User (wie auch z.B. Thekla, die Deinen Beitrag geliked hat) möchte ich erreichen und mitnehmen.

Ich halte auch den Weg für das Pferd von hinten aufgezäumt.
Deine heimliche Frage ist ja ungefährt in der Art: was kann ich wie mit LEGO bauen (inkl Erklärung was sind Tiles, Plates, Wedges)
Das wird gerne mal unübersichtlich

Das andere ist schon besser: Ein Auto mit Lenkung. Konkret, Problem, Lösung.
Aber auch da gibt es ein Rudel von Möglichkeiten.
Wenn man jetzt sagt: ich habe gar kein Smartphone (passsend zu den dauernd wechselnden Anforderungen der FIRMA) werden es schon weniger (genauer gesagt zwei, die mir auf die Schnelle einfallen).

Was mache ich jetzt daraus?
Erstmal: mich über den Dialog hier ehrlich freuen.

LG

Werner



Brixe , Heather gefällt das


grubaluk
12.09.2021, 14:47

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:


...
Das andere ist schon besser: Ein Auto mit Lenkung. Konkret, Problem, Lösung.
Aber auch da gibt es ein Rudel von Möglichkeiten.
Wenn man jetzt sagt: ich habe gar kein Smartphone (passsend zu den dauernd wechselnden Anforderungen der FIRMA) werden es schon weniger (genauer gesagt zwei, die mir auf die Schnelle einfallen).
...


Hallo,
da kann ich mich ja fast schon einklinken. Auch mir geht es so, dass ich den Überblick/Anschluss verloren habe. Ich besitze kein PU/Control+-Bauteil, ein 4 Jahre altes Android Smartphone und würde gerne ein weiteres ferngesteuertes Auto bauen (bisher war es PF+SBrick). Die SBrick-Bedienung per Smartphone ist immer ein echter Dämpfer, ich weiß, es gibt die PS4-Möglichkeit, aber ich würde es auch gerne mit Original-LEGO versuchen.

Gleichzeitig möchte ich mittelfristig gerne bei Standmodellen eine Alternative für meine jetzige entspannt hirnfreie, immer leicht testbare, aber nachschubgefährdete Variante 9V-Trafo+Adapterkabel+PF-Motor finden.

Kann ich da irgendein Technic Set nehmen? Oder welcher Hub(?) sollte es sein, wenn Einbautiefe nicht so die Rolle spielt?

Gruß
Andreas



Lok24
12.09.2021, 15:02

Als Antwort auf den Beitrag von grubaluk

Re: Eine kleine Umfrage…..

Alles klar,

habe verstanden.
Es fehlt also erst mal eine aktualisiert Übersicht:
Was geht, wie lässt sich was steuern?

Und vor allem: mit was läßt es sich steuern?
(kleiner Info: Pures LEGO ohne Smartphone gibt es auch, schon immer)

Was also braucht man?
Was Du außer Auto beschreibst ist ein einfacher Batteriekasten, ein Modell ein-ausschalten, vielleicht Geschwindigkeit regeln. Das geht ohne Smartphone, aber nicht nur mit purem LEGO.
(kleine Info: Pures LEGO ohne Smartphone gibt es auch, schon immer )

Ich mache da gerne mal was und stelle das zusammen.
Aber auch hier: ganz ohne PU-Teile wird's nicht gehen

Stay tuned.

Grüße

Werner



Technicmaster0
12.09.2021, 15:06

Als Antwort auf den Beitrag von grubaluk

Re: Eine kleine Umfrage…..

grubaluk hat geschrieben:

Gleichzeitig möchte ich mittelfristig gerne bei Standmodellen eine Alternative für meine jetzige entspannt hirnfreie, immer leicht testbare, aber nachschubgefährdete Variante 9V-Trafo+Adapterkabel+PF-Motor finden.

Kann ich da irgendein Technic Set nehmen? Oder welcher Hub(?) sollte es sein, wenn Einbautiefe nicht so die Rolle spielt?

Gruß
Andreas

Am Leichtesten und Hirnfreisten, aber auch am Teuersten ist die Batteriebox. Die hat 2 Anschlüsse für je einen Motor, die man jeweils ein und ausschalten kann. So wie beispielsweise die Power Functions Batteriebox.
Alternativ kann man sich einen Hub kaufen. Ich würde entweder den Technic Hub für 4 Anschlüsse oder den Hub für 2 Anschlüsse und mit Systemsteinen empfehlen. Die sind aber erstmal darauf ausgelegt, mit Handy oder Fernbedienung gesteuert zu werden. Um sie als dumme Batteriebox zu nutzen, muss man beispielsweise erstmal ein entsprechendes Pybricks-Programm draufladen.
Bei beiden Lösungen muss man natürlich bedenken, dass man Batterien benötigt (wenn man sich keinen Adapter kaufen oder bauen will). Ein Betrieb über einen Stecker ist bisher nicht vorgesehen.
Benötigst du eine Geschwindigkeitssteuerung zum Testen?

Eine grobe Übersicht über die Produkte: https://www.lego.com/de-d...ers.i0.ranges.i0.to=99 (aktuell fehlt da der einfache, mittlere Linearmotor)
Kaufen würde ich aber bei Bricklink, da häufig um ein vielfaches günstiger.



Ruppie
12.09.2021, 15:41

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

Re: Eine kleine Umfrage…..

Brixe hat geschrieben:

....Eigentlich hatte ich mal vor, meinen Mini mit Powered Up zu motorisieren ...


Ein bischen "Off Topic" aber du wärst doch die ideale Kundin für meine Lösung gewesen oder nicht ?!
Mal abgesehen davon, das du rund ein Jahr zu spät für mich kommst, deine Lösung hätte so ähnlich aussehen können wie meine:
https://i.ibb.co/KqLz7Bk/Blue-Car-1.png

Batterien einlegen und Losfahren und fertig
Das Programm in der FB hätte ich gebrauchsfertig hinterlegt. Geliefert hätte ich eben die gebrauchsfertige Hardware.
- > Mindestens die Fernbedienung , auf Wunsch auch Hub, Motoren, wenn nicht vorhanden.

Die spannende Frage, die nie hier einer beantwortet hat: Was wäre für dich ein angemessener Kaufpreis für eine solche FB gewesen ?

Was ist an so einer Lösung unübersichtlich und Überfordernd ?



Danke und Grüße ?



Brixe
12.09.2021, 16:09

Als Antwort auf den Beitrag von Ruppie

Editiert von
Navigation
16.09.2021, 08:08

+2Re: Eine kleine Umfrage…..

Ruppie hat geschrieben:


Ein bischen "Off Topic" aber du wärst doch die ideale Kundin für meine Lösung gewesen oder nicht ?!
Mal abgesehen davon, das du rund ein Jahr zu spät für mich kommst, deine Lösung hätte so ähnlich aussehen können wie meine:
https://i.ibb.co/KqLz7Bk/Blue-Car-1.png

Das Bild alleine brachte mich jetzt nicht wirklich weiter. Erst über die Google-Bildersuche bin ich zu deinem Beitrag hier im Forum gestoßen, den ich in der Tat nicht kenne, da er in der Rubrik "Fremdanbieter und Klone" steht, in der ich mich als Puristin nicht allzu oft bewege.

Batterien einlegen und Losfahren und fertig
Das Programm in der FB hätte ich gebrauchsfertig hinterlegt. Geliefert hätte ich eben die gebrauchsfertige Hardware.
- > Mindestens die Fernbedienung , auf Wunsch auch Hub, Motoren, wenn nicht vorhanden.

Wenn die Firma LEGO auch sowas anbieten würde, wäre ich schon zufrieden. Wie gesagt, ich stehe nicht so auf Fremdanbieter-Produkte in meinen MOCs.
Es würde mir aber auch schon reichen, wenn die Auswahl an kompatiblen Smartphones größer wäre und nicht nur die neuesten und teuersten Smartphones verwendet werden können.
Und wenn, wie man erwarten sollte, die passende Software von LEGO bereitgestellt werden könnte: Einfach zu verstehen, unkompliziert zu bedienen und vor allem auffindbar.

Die spannende Frage, die nie hier einer beantwortet hat: Was wäre für dich ein angemessener Kaufpreis für eine solche FB gewesen ?

Diese Frage erübrigt sich. Siehe oben.

Was ist an so einer Lösung unübersichtlich und Überfordernd ?

Ganz einfach: ich werde aus deiner Lösung und den weiteren Antworten nicht schlau, weil mir schlichtweg die Vorkenntnisse fehlen. Was bringt mir eine Anleitung, wenn ich sie nicht lesen kann?



Thekla , Matze2903 gefällt das


Gimmick
12.09.2021, 16:37

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

Re: Eine kleine Umfrage…..

Brixe hat geschrieben:


Es würde mir aber auch schon reichen, wenn die Auswahl an kompatiblen Smartphones größer wäre und nicht nur die neuesten und teuersten Smartphones verwendet werden können.
Und wenn, wie man erwarten sollte, die passende Software von LEGO bereitgestellt werden könnte: Einfach zu verstehen, unkompliziert zu bedienen und vor allem auffindbar.


Was ist an so einer Lösung unübersichtlich und Überfordernd ?

Ganz einfach: ich werde aus deiner Lösung und den weiteren Antworten nicht schlau, weil mir schlichtweg die Vorkenntnisse fehlen. Was bringt mir eine Anleitung, wenn ich sie nicht lesen kann?


=)
Mein Telefon ist ein Mittelklasse von 2017 da läuft alles bisher. Also einfache Software für das Smartphone gibt es in der Form von PoweredUp.

Die Anleitung erfährt gerade viel Finschliff, ich vermute Bald gibt's ein Video oder so damit man das sieht. Kannst ja dann nochmal schauen, ob das zu verstehen ist.



Ruppie
12.09.2021, 17:38

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

Editiert von
Ruppie
12.09.2021, 17:45

Re: Eine kleine Umfrage…..

Brixe hat geschrieben:

Das Bild alleine brachte mich jetzt nicht wirklich weiter.

Hatte ich ja beschrieben: Das Bild zeigt nicht mehr als nicht weniger als eine gebrauchsfertige FB um LEGO Fahrzeuge mit PU Komponenten zu steuern.
Aber das ist ja auch eine eine wichtige Kernfrage der Umfrage gewesen: "Warum erreichen wir euch nicht mit unsere Lösungsangeboten."
Wenn du nach meiner letzen Beschreibung hier, wo das Bild nur als Anschauung dienen sollte, dich immer noch veranlasst siehst
zu aufwendigen Recherchen, dann hab ich was falsch gemacht in der Art zu beschreiben was es meinte , Auch ein wichtiges Feedback , danke dafür

Brixe hat geschrieben:
Wenn die Firma LEGO auch sowas anbieten würde, wäre ich schon zufrieden.

Wird nicht passieren, wie du den aktuellen Produktvorstellungen entnehmen kannst, daher auch "unsere" initiativen.
Das hier die Puristen grundsätzlich Fremdprodukte ablehnen, auch wenn diese vermeintliche Lücken füllen würden, ist auch eine wichtige Erkenntnis, danke dafür
Ich vorformuliere die Frage anders:
Wärst du bereit für so eine Steuerung, wie im Bild gezeigt , ~ 100€zu bezahlen, wenn diese das Label (sinngemäß) : "Offial Licenced LEGO Product..." tragen würde.
Oder eben wirklich nur mit ordentlichen LEGO Logo ?

Danke nochmals
Marc



Micha2
12.09.2021, 17:55

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Feedback von mir:

Bis heute 15:00 keine Ahnung von Powered up und Control+ gehabt.
So wenig, dass ich die Beiträge zwar sämtlichst interessiert gelesen habe, sie aber nie wirklich "mental einsortieren" konnte.

Seit ca. 16:00 nach kurzer Schnellbleiche bin ich begeistert darüber, was man
a) grundsätzlich damit machen kann und
b) wie einfach es ist (wobei es für mich eventuell etwas einfach als für den 08/15-Interessenten ist, weil ich erstens grundsätzliche Programmiererfahrung habe und zweites auch schon mit Mindstorms rumgebastelt habe)

Ein ganz herzliches Dankeschön an Werner, der sich unkompliziert Zeit genommen hat um mir auf's Pferd zu helfen. Reiten muss ich jetzt selbst, aber das macht ja auch Spaß (also - im übertragenen Sinne natürlich ).

Leute - schaut es Euch an und traut Euch - es ist nicht wirklich schwer, hier was einfaches hinzubekommen.



Dirk1313 gefällt das


911er
12.09.2021, 18:18

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

Alles klar,

habe verstanden.
Es fehlt also erst mal eine aktualisiert Übersicht:
Was geht, wie lässt sich was steuern?

Und vor allem: mit was läßt es sich steuern?
(kleiner Info: Pures LEGO ohne Smartphone gibt es auch, schon immer)

Was also braucht man?
Was Du außer Auto beschreibst ist ein einfacher Batteriekasten, ein Modell ein-ausschalten, vielleicht Geschwindigkeit regeln. Das geht ohne Smartphone, aber nicht nur mit purem LEGO.
(kleine Info: Pures LEGO ohne Smartphone gibt es auch, schon immer )

Ich mache da gerne mal was und stelle das zusammen.
Aber auch hier: ganz ohne PU-Teile wird's nicht gehen

Stay tuned.

Grüße

Werner


Wenn du nicht immer ewig und drei Tage drumherum reden würdest.
Jo(911er)


Innovation ist die Fähigkeit, Veränderung als Chance und nicht als Bedrohung anzusehen. Steve Jobs


Brixe
12.09.2021, 18:36

Als Antwort auf den Beitrag von 911er

+2Re: Eine kleine Umfrage…..

911er hat geschrieben:

Wenn du nicht immer ewig und drei Tage drumherum reden würdest.
Jo(911er)

Wenn du nicht immer zu jedem Beitrag deinen Senf dazugeben musst.



Ben® , JackAbfall gefällt das


911er
12.09.2021, 18:41

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

Editiert von
911er
12.09.2021, 18:42

Re: Eine kleine Umfrage…..

Brixe hat geschrieben:

911er hat geschrieben:
Wenn du nicht immer ewig und drei Tage drumherum reden würdest.
Jo(911er)

Wenn du nicht immer zu jedem Beitrag deinen Senf dazugeben musst.

Tja, viele Worte, wenig Aussage.
Und ausserdem, nicht zu jeden Beitrag gebe ich meinen Senf dazu.
Es gibt auch hier durchaus tolle und nette Beiträge.


Innovation ist die Fähigkeit, Veränderung als Chance und nicht als Bedrohung anzusehen. Steve Jobs


grubaluk
12.09.2021, 20:05

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..mein Stand

Hallo,
ich hab mich auch mal versucht anhand von SAH (also nur Original-LEGO) schlau zu machen und versuche mal, das Ergebnis zusammenzufassen und damit dann Fragen zu stellen:

Für ein ferngesteuertes Auto (mit PF-Servomäßiger Steuerung) brauche ich zunächst (also vor weiteren Schritten mit dem pybricks?) eine App, und zwar diese?

[image]



Die habe ich mir auf meinem Smartphone installiert und konnte sie ohne Gemecker starten. Also besteht Hoffnung bzgl. Kompatibilität.

Mit der App kann ich einen der zwei Hubs steuern, egal welchen?:

[image]



Und daran kann ich (egal welcher Hub-Typ, trotz des unterschiedlichen Designs) einen/mehrere der folgenden Motoren hängen?

[image]



Die können alle Servomäßig genutzt werden? Das stelle ich in der App ein?

Und jetzt kommt es. Es gibt eine Fernbedienung:

[image]



Kann ich die bei beiden Hubs (trotz des unterschiedlichen Designs) verwenden? Geht das über die obige App (d.h. Fernbedienungskommando->Handy-App->Hub->Motor)?
Ich frage deshalb, weil auf den SAH-Seiten folgende leicht widersprüchliche Aussage steht:

[image]


Ich meine die Einschränkung auf zwei Hubs (eben nicht den Technic Hub) und dem mutigen Wort alle.

Ich weiß natürlich, dass ich für das Fahren die Fernbedienung nicht brauche, aber genau das Rumgerutsche mit den Fingern auf dem Smartphone ist es, was ich los werden will (originallegoländich, die SBrick/PS4-Variante kenne ich).

Ich weiß, dass einige Fragen davon möglicherweise dumm sind. Aber zur Zeit noch nicht, welche davon.

Und Danke für die ...äh... Betreuung!

Gruß
Andreas



Brixe
12.09.2021, 20:19

Als Antwort auf den Beitrag von grubaluk

Re: Eine kleine Umfrage…..mein Stand

Hallo Andreas,

schön zu wissen, daß ich nicht die Einzige mit dummen Fragen bin.

grubaluk hat geschrieben:

Für ein ferngesteuertes Auto (mit PF-Servomäßiger Steuerung) brauche ich zunächst (also vor weiteren Schritten mit dem pybricks?) eine App, und zwar diese?

[image]



Hier mal meine: wo gibt es diese App? Im Google Playstore wird mir alles Mögliche von LEGO angezeigt, hauptsächlich Spiele, Unterhaltung und Kataloge, aber kein Powered Up.

LG, Marion



grubaluk
12.09.2021, 20:25

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

Re: Eine kleine Umfrage…..mein Stand

Hallo Marion!

Brixe hat geschrieben:


Hier mal meine: wo gibt es diese App? Im Google Playstore wird mir alles Mögliche von LEGO angezeigt, hauptsächlich Spiele, Unterhaltung und Kataloge, aber kein Powered Up.


Gesucht hatte ich mit "lego powered up". Da wurde die als erstes vorgeschlagen. Ob dabei schon auf Kompatibilität getestet wird (und ob das überhaupt die richtige ist) kann ich nicht sagen. Mein Smartphone ist von 2017, aber Android wohl 10.

Gruß
Andreas



Brixe
12.09.2021, 20:27

Als Antwort auf den Beitrag von grubaluk

Re: Eine kleine Umfrage…..mein Stand

Danke Andreas. Mit genau diesem Wortlaut habe ich auch gesucht, aber nichts gefunden.



aap134
12.09.2021, 22:24

Als Antwort auf den Beitrag von grubaluk

Re: Eine kleine Umfrage…..mein Stand

grubaluk hat geschrieben:

...
Ob dabei schon auf Kompatibilität getestet wird (und ob das überhaupt die richtige ist) kann ich nicht sagen. Mein Smartphone ist von 2017, aber Android wohl 10.

Gruß
Andreas


Ja, neulich habe ich mein Smartphone im Büro liegen lassen und wollte auf meinem alten Tablet (Android 4.4.2) die Luca-App installieren.
Die wurde bei der Suche im Playstore nicht gefunden.

Gruß Andreas



Brixe
12.09.2021, 23:20

Als Antwort auf den Beitrag von aap134

Re: Eine kleine Umfrage…..mein Stand

Hallo Andreas,

aap134 hat geschrieben:

Ja, neulich habe ich mein Smartphone im Büro liegen lassen und wollte auf meinem alten Tablet (Android 4.4.2) die Luca-App installieren.
Die wurde bei der Suche im Playstore nicht gefunden.

OK, danke für deine Rückmeldung.
Ich hatte gehofft, daß es vielleicht trotzdem mit meinem Smartphone klappt, eine der Apps zu nutzen. Sieht eher nicht so aus.
Das war auch der Grund, warum ich mich noch nicht dazu entschließen konnte, mir PU-Komponenten zuzulegen und zu verbauen.

LG, Marion



Lok24
13.09.2021, 07:13

Als Antwort auf den Beitrag von grubaluk

Re: Eine kleine Umfrage…..mein Stand

Moin Andreas,

sitze noch beim Frühstück und muss weg, daher erstmal nur in Kürze:

grubaluk hat geschrieben:

Ich weiß, dass einige Fragen davon möglicherweise dumm sind. Aber zur Zeit noch nicht, welche davon.

Nein Sie sind der Tatsache tgschuldet, dass Lego rumschwurbelt un die Dinge sich an Ändern.
Ausführliche Antworten heute mittag, oder, wie andere sagen würden, dauert wieder ewig und drei Tage.

Bis dann...

Werner



Lok24
13.09.2021, 07:17

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

Re: Eine kleine Umfrage…..mein Stand

Guten Morgen,

Brixe hat geschrieben:

Hier mal meine: wo gibt es diese App? Im Google Playstore wird mir alles Mögliche von LEGO angezeigt, hauptsächlich Spiele, Unterhaltung und Kataloge, aber kein Powered Up.

Eben. Du bekommst die Anzeige nur, wenn die Voraussetzungen gegeben sind.
Wenn Du auf einem Windows PC im Play Store schaust siesht Du sie.

Es muss übrigens nicht dein Knochen sein der veraltet ist, sondern eher das Betriebssystem von "Anno Schnee".
Samsung z.B. dated irgendwann einfach nicht mehr ordentlich up. Ist leider so.



Dr_Senius
13.09.2021, 08:31
@Technicmaster0

Re: Eine kleine Umfrage…..

Technicmaster0 hat geschrieben:

Dr_Senius hat geschrieben:
Sehr viele Fanboys hier... :-D

Da kann wohl jemand nicht gut mit anderen Meinungen


Haha, nö, eigentlich wollte ich damit genau das Gegenteil zum Ausdruck bringen.



Carrera124
13.09.2021, 09:54

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: die Lösung wäre so einfach

Anderer Hersteller tun sich deutlich leichter mit praxistauglichen Lösungen:

https://www.amazon.de/Ami...ng-Motor/dp/B08Z7MK98W

Zugegeben, die Gehäuseformen der Motoren und die Steckverbinder sind von Dänemark abgekupfert.
Aber die eigentliche RC-Technik ist 08/15 Standard und vermutlich von irgendwoher zugekauft.
4 Kanäle, 2.4 GHz-Technik, damit deckt man 99%& aller Anwendungsfälle in der Klemmbaustein-RC-Welt ab: fahren, lenken, Beleuchtung, Zusatzdingens rauf/runter.
Ganz unabhängig von irgendwelchen Apps und Smart-Devices.

Einziges Manko dieses Sets: selbst die Kanäle A und B sind nur digital "an/aus", die müssten eigentlich stufenlos -100% bis +100% sein, dann wäre es perfekt.


Grüße an meinen Stalker


Gimmick
13.09.2021, 12:29

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Re: die Lösung wäre so einfach

Carrera124 hat geschrieben:


[...]damit deckt man 99%& aller Anwendungsfälle in der Klemmbaustein-RC-Welt ab: fahren, lenken, Beleuchtung, Zusatzdingens rauf/runter.


Man hatte nur die Steuermöglickeiten, deswegen wurden andere Fälle vermieden. Daraus jetzt zu folgern, dass man nicht mehr braucht, weil es nur die Fälle gibt, ist ein Zirkelschluss



Technicmaster0
13.09.2021, 13:31

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Editiert von
Navigation
16.09.2021, 08:09

Re: die Lösung wäre so einfach

Carrera124 hat geschrieben:

Anderer Hersteller tun sich deutlich leichter mit praxistauglichen Lösungen:

https://www.amazon.de/Ami...ng-Motor/dp/B08Z7MK98W

Das Set ist aber alles andere als perfekt. Kein offenes Protokoll, Der Servo hat nur 3 sinnvolle Stellungen, das Verlängerungskabel ist nicht sicher (da man Batterieboxen/Akkus direkt miteinander verbinden kann) usw. Wenn Akku oder Fernbedienung kaputt geht, wird Ersatz aufzutreiben schwierig (sobald es eol ist). Ich glaube ich hab auch schon mal was von schmorenden CADA Akkus gehört.
Gerade die Anzahl der Servostellungen finde ich schon arg wenig. Ich weiß, dass es ein Dokument gibt, laut dem der mehr haben soll. Ich hab das Set aber 2x und kann es nicht bestätigen. Nicht mit dem LEGO Akku und nicht mit einem SBrick.



Technicmaster0
13.09.2021, 13:47

Als Antwort auf den Beitrag von grubaluk

Re: Eine kleine Umfrage…..mein Stand

grubaluk hat geschrieben:

Für ein ferngesteuertes Auto (mit PF-Servomäßiger Steuerung) brauche ich zunächst (also vor weiteren Schritten mit dem pybricks?) eine App, und zwar diese?

Ja. Die kann man als Alternative zu Pybricks benutzen und ist die "offizielle Lösung".


grubaluk hat geschrieben:
Mit der App kann ich einen der zwei Hubs steuern, egal welchen?

Ja. Mit der App lassen sich alle Hubs in dem System steuern (bis auf Mindstorms, Duplo, Mario und LEGO Education - aber ich denke das ist relativ logisch).

grubaluk hat geschrieben:
Und daran kann ich (egal welcher Hub-Typ, trotz des unterschiedlichen Designs) einen/mehrere der folgenden Motoren hängen?

Ja

grubaluk hat geschrieben:
Die können alle Servomäßig genutzt werden? Das stelle ich in der App ein?

Ja. Ich empfehle aber den linken Motor zur Nutzung als Servo, bei dem läuft das am "Besten". Es gehen aber alle.
In der App gibts im Erschaffen-Modus in den grünen Blöcken (für Motoren) zwei, die auf beiden Seiten abgerundet sind. Einer ist für Servomotoren und hat die Position als Eingabeargument unten (also -100 entspricht links, 0 der Mitte und 100 rechts). Der andere Block ist für Antriebsmotoren und hat die Geschwindigkeit als Eingabeargument unten (100 ist Maximalgeschwindigkeit, 0 ist stopp, -100 ist Maximalgeschwindigkeit rückwärts).
Zum Steuern muss man also noch "Eingabewerte" in die Blöcke geben, zum Beispiel von der Fernbedienung.
Genauer hab ich das in https://www.youtube.com/watch?v=rFYhL4rTOqQ ab 1:18 erklärt. Der Teil davor ist glaube ich nicht mehr ganz aktuell.

grubaluk hat geschrieben:
Kann ich die bei beiden Hubs (trotz des unterschiedlichen Designs) verwenden? Geht das über die obige App (d.h. Fernbedienungskommando->Handy-App->Hub->Motor)?

Ja

grubaluk hat geschrieben:
Ich frage deshalb, weil auf den SAH-Seiten folgende leicht widersprüchliche Aussage steht:
Ich meine die Einschränkung auf zwei Hubs (eben nicht den Technic Hub) und dem mutigen Wort alle.

Die Aussage bezieht sich auf eine direkte Verbindung, also ohne App. Mit App geht alles. Ohne App braucht man bei dem Technic Hub Pybricks.



Technicmaster0
13.09.2021, 13:50

Als Antwort auf den Beitrag von Dr_Senius

Re: Eine kleine Umfrage…..

Dr_Senius hat geschrieben:

Haha, nö, eigentlich wollte ich damit genau das Gegenteil zum Ausdruck bringen.

Wenn du andere Leute als Fanboy bezeichnest, diskreditierst du sie doch unabhängig von Argumenten. Das ist nicht sonderlich tolerant anderen Meinungen gegenüber.



Technicmaster0
13.09.2021, 13:57

Als Antwort auf den Beitrag von aap134

Re: Eine kleine Umfrage…..mein Stand

aap134 hat geschrieben:

Ja, neulich habe ich mein Smartphone im Büro liegen lassen und wollte auf meinem alten Tablet (Android 4.4.2) die Luca-App installieren.
Die wurde bei der Suche im Playstore nicht gefunden.

Gruß Andreas

Ja. Google Play listet Apps, die nicht kompatibel sind, nicht auf dem Gerät im Playstore. BLE wird glaube ich vom Betriebssystem aus erst ab 5.0.0 unterstützt.
Wenn man mindestens 5.0.0 und das Handy BLE hat/kann, die App aber trotzdem nicht entdeckt wird, kann man es noch mit einer APK probieren. Die Letzte läuft nicht mehr auf allen Handys aber ältere Versionen könnten gehen. (das war das mit den 32 vs 64 Bit, was vor ein paar Wochen hochgekommen ist).

Zwei Seitennotizen:
Die Corona Warn App nutzt auch BLE (für die Kontaktverfolgung), hat also ähnliche Mindestanforderungen.
Als der SBrick noch neu war, gabs das Problem übrigens auch schon - nur dass damals noch viel weniger Geräte BLE konnten.



Carrera124
13.09.2021, 14:28

Als Antwort auf den Beitrag von Gimmick

Re: die Lösung wäre so einfach

Gimmick hat geschrieben:

Man hatte nur die Steuermöglickeiten,

Das reicht doch schon für viele Fälle.

Gimmick hat geschrieben:

deswegen wurden andere Fälle vermieden.

Die da wären?

Gimmick hat geschrieben:

Daraus jetzt zu folgern, dass man nicht mehr braucht, weil es nur die Fälle gibt, ist ein Zirkelschluss


Oder man guckt halt mal über den eigenen Tellerrand.


Grüße an meinen Stalker


Carrera124
13.09.2021, 14:29

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Re: die Lösung wäre so einfach

Niemand hat behauptet dass es perfekt ist. Aber das Konzept ist sinnvoll und schlüssig.
Die von dir genannten Schwachstellen ließen sich relativ einfach beheben, ohne dabei das Konzept zu sprengen. Das wäre m.E. der richtige Weg.


Grüße an meinen Stalker


Lok24
13.09.2021, 14:33

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Re: die Lösung wäre so einfach

Carrera124 hat geschrieben:

Das wäre m.E. der richtige Weg.

Es wäre ein Weg, aber es macht halt was anderes: das LEGO-Zeug meldet zurück. Und eröffnet damit auch andere Möglichkeiten. Und ist dann auch nur noch ein System incl. mindstorms.



Gimmick
13.09.2021, 15:35

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Editiert von
Gimmick
13.09.2021, 15:36

Re: die Lösung wäre so einfach

Carrera124 hat geschrieben:


Das reicht doch schon für viele Fälle.

Die da wären?

Oder man guckt halt mal über den eigenen Tellerrand.


Das ist doch der bekannte PF-Teller nur mit 2.4Ghz statt IR. Einziger weiterer Unterschied ist die Form der Fernbedienung.

Ja, reicht für viele Fälle. Möchte ich nicht abstreiten, ich wollte nur ergänzen warum das so ist

Du kannst eben nur Funktionen automatisch zurückstellen lassen bzw. begrenzt auslenken, für die 90° reichen. Das ist bei langsamen Offroad-, Aktuator- oder Lenkungen mit großen Einschlag aber nicht ausreichend (da haste dann of Schnecken im Getriebe). Genauso kannst Du Funktionen nur gezielt ansteuern, wenn Du sie in eine Wand/Rutschkupplung laufen lässt, Zwischenpositionen wurden schlicht nicht genutzt, weil es nicht ging.
Bei verknüpften Getrieben siehst Du ohne konfigurierbare Anzeige gar nicht, was da jetzt ausgewählt wurde.

Bisher ging auch nur radikales An/Aus bei Modellen ohne Fernbedienung, das ist jetzt nicht mehr so. Du kannst jetzt Motoren auch als Input verwenden.
Konntest auch aus dem selben Satz Motoren kein Kettenfahrzeug oder normales Auto bauen, oder einen Motor über ein Getriebe wahlweise zum Lenken nehmen, wie mit einem Servo, aber auch Funktionen damit antreiben

Die Frage, die ich mich daher immer stelle [stellte, hab's aufgegeben ], ist: Warum werden die Möglichkeiten dann nicht in den Modellen präsentiert? Ich wäre ja in die Vollen gegangen, um zu zeigen, was so alles geht... Beim Liebherr ist die Steuerung in der App sehr gut präsentiert und reich an passenden Features, aber es gibt kein Modell, dass das auch nach außen sichtbar transportiert. ¯_(ツ)_/¯

Carrera124 hat geschrieben:
Niemand hat behauptet dass es perfekt ist. Aber das Konzept ist sinnvoll und schlüssig.
Die von dir genannten Schwachstellen ließen sich relativ einfach beheben, ohne dabei das Konzept zu sprengen. Das wäre m.E. der richtige Weg.


Wer perfekt ist, werfe den ersten Stein
Es sind beide Konzepte schlüssig. Es mangelt aber bei PU ebenfall an der Umsetzung. PU basiert auf variabler Verwendung und beliebiger Konfiguration. Aber kurz vor dem Ziel macht C+ gegenüber PU die Blutkrätsche und die PU-Remote wird hinter dem Rücken versteckt....
Pu-Remote mit ein paar Steinen und Liftarmen etc. als optionales Set anbieten beim Kauf eines C+-Sets und die Sache wäre schon viel besser, dann noch ne PU-Anleitung für die ersten Schritte beilegen...
Naja, ist hier nicht das Thema



Carrera124
13.09.2021, 15:58

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: die Lösung wäre so einfach

Lok24 hat geschrieben:


Es wäre ein Weg, aber es macht halt was anderes: das LEGO-Zeug meldet zurück. Und eröffnet damit auch andere Möglichkeiten.


Ja, schon klar. Die Frage ist halt nur: hätte es das wirklich gebraucht?

Ich meine, für die PU-Züge hat man es ja trotzdem geschafft, eine Sonderlocke zu konzipieren: alle Teile kommen aus der PU-Familie, trotzdem funktioniert es ohne Umgewöhnung wie zuvor PF. Die App-Steuerung der Züge ist ein nettes Add-On, aber keine Notwendigkeit.

Warum hat man sowas nicht auch für die einfacheren Technic-RC-Modelle gemacht? Meinetwegen sogar mit der Zug-Fernbedienung - so wahnsinnig Eisenbahn-spezifisch ist die vom Design her ja nicht wirklich.


Grüße an meinen Stalker


Lok24
13.09.2021, 18:19

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Editiert von
Lok24
13.09.2021, 18:30

+2Re: die Lösung wäre so einfach

Carrera124 hat geschrieben:

Ja, schon klar. Die Frage ist halt nur: hätte es das wirklich gebraucht?

Wenn ich für technic, MINT,City nur ein kompatibles System haben will ja, meiner Meinung nach. Es schadt ja auch nicht (naja, die Preise..., aber ein 4-Port-Hub für 16,-- bei BL ist schon ein Schnapper)

Carrera124 hat geschrieben:
Ich meine, für die PU-Züge hat man es ja trotzdem geschafft, eine Sonderlocke zu konzipieren: alle Teile kommen aus der PU-Familie, trotzdem funktioniert es ohne Umgewöhnung wie zuvor PF. Die App-Steuerung der Züge ist ein nettes Add-On, aber keine Notwendigkeit.

Da bin ich 100% bei Dir.

Aber ich finde auch control+, also die App, nicht schlecht, sie passt in die Zeit, bietet überraschende Spielmomente, macht Spaß.

Carrera124 hat geschrieben:
Warum hat man sowas nicht auch für die einfacheren Technic-RC-Modelle gemacht? Meinetwegen sogar mit der Zug-Fernbedienung - so wahnsinnig Eisenbahn-spezifisch ist die vom Design her ja nicht wirklich.

Tja, leider, auch da hast Du recht, ist aber ein anderes Thema.

Wir stellen uns mal Folgendes vor:
Man hätte in das Hub sowas integriert wie im PF-Sender: den kleinen Schiebeschalter 1-4.
1 - alle Motoren von 1-10 regelbar
2 - alle Motoren im bang-bang-mode
3 - ich bin ein einfacher Batteriekasten
4 - usw

Ein Design-Fehler, wie ich meine.
Und dann könnte man auch die technic-Modelle damit steuern. Könnte man heute schon, leider verhindert die Software, dass man die FB mit dem technic Hub koppeln kann. Vernie z.B. kann ich ganz ohne SmartDevice per FB bedienen. Wenn's so einfach ist?

Die Crux ist also eigentlich die Fixierung der motorisierten technic-Modelle auf control+.
Und nicht "das System"



Carrera124 , Beobachter74 gefällt das


grubaluk
13.09.2021, 19:27

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Re: Eine kleine Umfrage…..mein Stand

Hallo,
vielen Dank für die Kommentare/Bestätigungen!

Ich hab mal BL angeschmissen und mit meinem neuen Wissen was bestellt.

Gruß
Andreas



Technicmaster0
13.09.2021, 20:48

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Re: die Lösung wäre so einfach

Carrera124 hat geschrieben:

Lok24 hat geschrieben:

Es wäre ein Weg, aber es macht halt was anderes: das LEGO-Zeug meldet zurück. Und eröffnet damit auch andere Möglichkeiten.


Ja, schon klar. Die Frage ist halt nur: hätte es das wirklich gebraucht?

Ich meine, für die PU-Züge hat man es ja trotzdem geschafft, eine Sonderlocke zu konzipieren: alle Teile kommen aus der PU-Familie, trotzdem funktioniert es ohne Umgewöhnung wie zuvor PF. Die App-Steuerung der Züge ist ein nettes Add-On, aber keine Notwendigkeit.

Warum hat man sowas nicht auch für die einfacheren Technic-RC-Modelle gemacht? Meinetwegen sogar mit der Zug-Fernbedienung - so wahnsinnig Eisenbahn-spezifisch ist die vom Design her ja nicht wirklich.

Es gab ja mal ein einfaches ferngesteuertes Auto, für das man nur die Fernbedienung hätte kaufen müssen. Das ferngesteuerte Batmobil. Aber das ist ja gefloppt.
Ein Fahrzeug mit Lenkung und Antrieb ist nun mal etwas komplizierter als ein Zug. Außerdem funktionieren Züge auch nur so lange gut, wie man den Zugmotor nutzt. Beim Krokodil sieht das wieder anders aus.



Ruppie
14.09.2021, 07:44

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Editiert von
Ruppie
14.09.2021, 07:44

Re: die Lösung wäre so einfach

Technicmaster0 hat geschrieben:

Es gab ja mal ein einfaches ferngesteuertes Auto .....

Es gab ja bei LEGO schon die verschiedensten Ansätze "übliches" RC zu verwenden, etwa in der Racers Serie.Leider alles eingestellt.



Dr_Senius
14.09.2021, 08:28
@Technicmaster0

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Technicmaster0 hat geschrieben:

Dr_Senius hat geschrieben:
Haha, nö, eigentlich wollte ich damit genau das Gegenteil zum Ausdruck bringen.

Wenn du andere Leute als Fanboy bezeichnest, diskreditierst du sie doch unabhängig von Argumenten. Das ist nicht sonderlich tolerant anderen Meinungen gegenüber.


Ach, ich wusste nicht, dass man sich auf einer Lego-(Fan-)Website vom Begriff "Fanboy" deskreditiert fühlt. Pardon!

Was ich zu sagen versuche: Lego ist ein tolles Spielzeug, keine Frage! ABER:
- zu viele Lizenzen = viel zu teuer
- nur noch mäßige Qualität (z.B. Farbuntreue, fehlende Steine in Sets)
- schlechte technische Umsetzung in Technic-Sets (z.B. 42129)
- kaum noch B-Modelle für Technic-Sets
- es gibt de facto kaum noch klassische Themen. Wo sind die Ritter, die Piraten, Indianer etc.?
- keine klassischen Steineboxen mit Basic-Steinen mehr
Und genau das wollen hier viele nicht wahrhaben oder reden das klein. Man muss einfach erkennen, dass Lego nicht mehr das ist, was es einst in den frühen 90ern (zu meiner Kindheit) war. Ich finde das enttäuschend, denn Lego hat natürlich ein riesiges Potenzial.

Gruß, der Doktor



911er gefällt das


Technicmaster0
14.09.2021, 09:32

Als Antwort auf den Beitrag von Dr_Senius

+2Re: Eine kleine Umfrage…..

Dr_Senius hat geschrieben:

Ach, ich wusste nicht, dass man sich auf einer Lego-(Fan-)Website vom Begriff "Fanboy" deskreditiert fühlt. Pardon!

Fan und Fanboy sind aber zwei unterschiedliche paar Schuhe. Fanboy hat etwas negativ fanatisches, das bei Fan nicht enthalten ist. Außerdem finde ich, dass es im Klemmbaustein-Rahmen häufig eben als "mit dem muss man eh nicht diskutieren, weil der LEGO auf Teufel komm raus verteidigen wird" genutzt wird.

Dr_Senius hat geschrieben:
Was ich zu sagen versuche: Lego ist ein tolles Spielzeug, keine Frage! ABER:
- zu viele Lizenzen = viel zu teuer

Verkauft sich dadurch aber besser. ALLE die können machen Lizenzen, sogar BlueBrixx und CADFI. In den 90ern gab es übrigens auch schon Lizenzen. Ich glaube Shell und Maersk.

Dr_Senius hat geschrieben:
- nur noch mäßige Qualität (z.B. Farbuntreue, fehlende Steine in Sets)

Ja das stimmt. Die Klemmkraft ist immerhin noch gut und gegen die Farbuntreue wird etwas gemacht (der Ironman-Helm ist beispielsweise nicht mehr so schlimm wie als er auf den Markt kam).

Dr_Senius hat geschrieben:
- schlechte technische Umsetzung in Technic-Sets (z.B. 42129)

Ich finde da eigentlich nur den Preis schlecht. Das Set selbst ist zwar special interest aber hat seine Daseinsberechtigung als 45° Crawler. Wenn man ein schnelles Set haben möchte, sollte man eben den Buggy nehmen.

Dr_Senius hat geschrieben:
- kaum noch B-Modelle für Technic-Sets

Viele Technic Sets aus diesem Jahr haben B-Modelle: 42119, 42118, 42116, 42117, 42120 und 42121. Ja, es könnten gerne mehr sein, ja es sind nur die günstigen Modelle aber es gibt immerhin noch einige.

Dr_Senius hat geschrieben:
- es gibt de facto kaum noch klassische Themen. Wo sind die Ritter, die Piraten, Indianer etc.?

Es gibt doch Piraten (Barracuda Bay, Creator) und Ritter (Schmiede und Creator Burg). Für Ritter würde ich sogar sagen, dass es dank Harry Potter und Ninjago so viele Teile wie vielleicht nie zuvor gab. Kerzen, Kessel, Schwerter in unterschiedlichen Farben, Rüstungen, Prints usw. Wenn man es darauf anlegt, kommt eine Menge zum Spielen dabei rum.

Dr_Senius hat geschrieben:
- keine klassischen Steineboxen mit Basic-Steinen mehr

Die gibt es noch. Sind halt bunter als früher.
Mal davon abgesehen könnte ich mit 2xX Steinen nicht viel anfangen. Die sind einfach viel zu groß für die meisten Anwendungsbereiche. Ich persönlich benutze fast nur noch 1xX.

Dr_Senius hat geschrieben:
Und genau das wollen hier viele nicht wahrhaben oder reden das klein. Man muss einfach erkennen, dass Lego nicht mehr das ist, was es einst in den frühen 90ern (zu meiner Kindheit) war. Ich finde das enttäuschend, denn Lego hat natürlich ein riesiges Potenzial.

Ich bin tatsächlich kein Kind der frühen 90ern und hätte ungerne den noppigen Look von damals. Außerdem wäre ich mir nicht so sicher, dass die Kinder von Heute noch Western wollen. Das Thema ist einfach tot - es gibt ja auch keine/kaum neue Filme und wenn, dann ist es Lone Ranger, der gefloppt ist.

Davon ab: um sowas ging es in dieser Diskussion doch gar nicht?



mcjw-s , Ben® gefällt das


Technicmaster0
14.09.2021, 09:33

Als Antwort auf den Beitrag von Ruppie

Re: die Lösung wäre so einfach

Ruppie hat geschrieben:

Technicmaster0 hat geschrieben:
Es gab ja mal ein einfaches ferngesteuertes Auto .....

Es gab ja bei LEGO schon die verschiedensten Ansätze "übliches" RC zu verwenden, etwa in der Racers Serie.Leider alles eingestellt.

Hat übliches RC denn Vorteile gegenüber Bluetooth? Mit Bluetooth kann man halt Smartphones usw. benutzen, was mit üblichem RC nicht so einfach geht.



Brixe
14.09.2021, 10:50

Als Antwort auf den Beitrag von Dr_Senius

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hi,

Dr_Senius hat geschrieben:


Ach, ich wusste nicht, dass man sich auf einer Lego-(Fan-)Website vom Begriff "Fanboy" deskreditiert fühlt. Pardon!

Was ich zu sagen versuche: Lego ist ein tolles Spielzeug, keine Frage! ABER:
- zu viele Lizenzen = viel zu teuer
- nur noch mäßige Qualität (z.B. Farbuntreue, fehlende Steine in Sets)
- schlechte technische Umsetzung in Technic-Sets (z.B. 42129)
- kaum noch B-Modelle für Technic-Sets
- es gibt de facto kaum noch klassische Themen. Wo sind die Ritter, die Piraten, Indianer etc.?
- keine klassischen Steineboxen mit Basic-Steinen mehr
Und genau das wollen hier viele nicht wahrhaben oder reden das klein. Man muss einfach erkennen, dass Lego nicht mehr das ist, was es einst in den frühen 90ern (zu meiner Kindheit) war. Ich finde das enttäuschend, denn Lego hat natürlich ein riesiges Potenzial.

Mal ne dumme Frage: Warum bist du überhaupt in einem LEGO-Forum, wenn LEGO so scheiße ist? Es gibt doch jede Menge Klemmbaustein-Foren.



Carrera124
14.09.2021, 11:20

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Re: die Lösung wäre so einfach

"Herkömmliches" RC hat beispielsweise eine sehr viel größere Reichweite als Bluetooth.


Grüße an meinen Stalker


Dr_Senius
14.09.2021, 12:26
@Brixe

Re: Eine kleine Umfrage…..

Brixe hat geschrieben:

Hi,

Dr_Senius hat geschrieben:

Ach, ich wusste nicht, dass man sich auf einer Lego-(Fan-)Website vom Begriff "Fanboy" deskreditiert fühlt. Pardon!

Was ich zu sagen versuche: Lego ist ein tolles Spielzeug, keine Frage! ABER:
- zu viele Lizenzen = viel zu teuer
- nur noch mäßige Qualität (z.B. Farbuntreue, fehlende Steine in Sets)
- schlechte technische Umsetzung in Technic-Sets (z.B. 42129)
- kaum noch B-Modelle für Technic-Sets
- es gibt de facto kaum noch klassische Themen. Wo sind die Ritter, die Piraten, Indianer etc.?
- keine klassischen Steineboxen mit Basic-Steinen mehr
Und genau das wollen hier viele nicht wahrhaben oder reden das klein. Man muss einfach erkennen, dass Lego nicht mehr das ist, was es einst in den frühen 90ern (zu meiner Kindheit) war. Ich finde das enttäuschend, denn Lego hat natürlich ein riesiges Potenzial.

Mal ne dumme Frage: Warum bist du überhaupt in einem LEGO-Forum, wenn LEGO so scheiße ist? Es gibt doch jede Menge Klemmbaustein-Foren.



Liest du das, was ich schreibe oder willst du hier nur rumtrollen?

Gruß, Doktor



mcjw-s
14.09.2021, 13:31

Als Antwort auf den Beitrag von Dr_Senius

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Moin Doktor,

bin hier irgendwie auf deine Spur gekommen.
Alles schon ein bischen schräg.

Die an dich gestellten Fragen bleiben unbeantwortet.

Deine Fragen und Theorien wurden teils widerlegt, aber kein Echo von dir.
Und weiter mit leichtem Krawall durchs Forum.

Da fand ich die Frage von Marion schon nicht falsch.

Und ich frage hier und jetzt, wer ist der eigentliche Troll ?

Ich hoffe, es ist bald vorbei
Manfred


Ich lasse 9V-Eisenbahnen fahren; und jetzt auch 12V.

[image]



5 Jahre SteinHanse - die Party im Lego House war Klasse


Dr_Senius gefällt das


Ben®
14.09.2021, 13:49

Als Antwort auf den Beitrag von mcjw-s

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

mcjw-s hat geschrieben:



Und ich frage hier und jetzt, wer ist der eigentliche Troll ?

Ich hoffe, es ist bald vorbei
Manfred


Hi Manfred,

Du kannst es sofort beenden: pack ihn einfach zum 911er und anderen auf die Ignore-Liste.

Gruß

Ben


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!" - Aber China Klone (puke!) sind noch viel schlimmer...


911er gefällt das


Ruppie
15.09.2021, 07:13

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Editiert von
Ruppie
15.09.2021, 07:50

Re: die Lösung wäre so einfach

Technicmaster0 hat geschrieben:

Hat übliches RC denn Vorteile gegenüber Bluetooth?
Mit Bluetooth kann man halt Smartphones usw. benutzen, was mit üblichem RC nicht so einfach geht.


Das ist ja die Frage welche seit Aufkommen der Bluetooth Lösungen im Klemmbaustein Bereich kontrovers diskutiert wird.
Ich gebe dir in einem Punkt recht: Alle bisherigen aktuellen Lösungen der LEGO Mitbewerber, welche nicht auf Blutooth basieren,finde ich ebenso mäßig.
Das heißt, eine RC Lösung ist nicht deshalb toll, nur weil sie sich im 2.4Ghz ISM (Industrial, Scientific and Medical)Band bewegt.
Das macht jede Baustellenampel und elektronische Toilettendeckel Öffner ebenso . Anders Beispiel: Das eine RC Anlage im 27 Mhz Bereich durchaus sicher und zuverlässig funktionieren konnte, hatte die Firma "FUTABA" seinerzeit bewiesen, hatte aber eben alles seinen Preis.

Wenn du also Bluetooth bevorzugst weil du dann ein Smartphone verwenden kannst, ist doch alles gut .

PS: Es gibt einen neuen Blutooth Standard 5.0, der auch "BLE Coded PHY" beinhaltet. Damit sind auch Reichweiten --> 1000m +-xm möglich.
Das bedarf offenbar aber eine entsprechende hardwareseite Ausstattung der Sende- und Empfangsmodule, nebst passenden Antennen.



Dr_Senius
15.09.2021, 17:58
@mcjw-s

+2Re: Eine kleine Umfrage…..

mcjw-s hat geschrieben:

Moin Doktor,

bin hier irgendwie auf deine Spur gekommen.
Alles schon ein bischen schräg.

Die an dich gestellten Fragen bleiben unbeantwortet.

Deine Fragen und Theorien wurden teils widerlegt, aber kein Echo von dir.
Und weiter mit leichtem Krawall durchs Forum.

Da fand ich die Frage von Marion schon nicht falsch.

Und ich frage hier und jetzt, wer ist der eigentliche Troll ?

Ich hoffe, es ist bald vorbei
Manfred


Was genau willst du von mir? Dass ich mich vor dir rechtfertige? Ich schrieb, dass Lego ein tolles Spielzeug ist. Und genau deshalb bin ich auch hier in diesem Forum. Mir gleich zu unterstellen, ich sei ein Troll, weil ich die Firma Lego kritisiere, lässt tief blicken. Lustigerweise wurde ich vor meiner hiesigen Anmeldung schon von einem guten Freund gewarnt, dass das hier in diesem Forum mitunter, na ja, ziemlich engstirnig zur Sache geht. Ich muss sagen, er hat nicht gelogen.
Ganz liebe Grüße, der Doktor



911er , Erwin77 gefällt das


mcjw-s
15.09.2021, 19:11

Als Antwort auf den Beitrag von Dr_Senius

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Moin Doktor,

ja, und da geht schon eine gewisse Anonymität los.

Ich möchte nix von dir und du sollst dich auch nicht rechtfertigen.

Es geht um den Ton hier und ggf. wie man schreibt.

Dein Freund, wie du ihn bezeichnest, hätte dich gewarnt. Hat aber nix genützt, wie zu sehen ist. Die Art und Weise, wie du hier auftrittst, ist schon komisch. Und immer eine neue Idee, das alte vergessend.

Troll, damit habe nicht ich angefangen.

Lego ein tolles Spielzeug, das habe ich in deinen bisherigen Worten nicht finden können.

Zu deinem Freund, wer weiß was er gesagt hat und, wo ist er eigentlich? Wir waren schon da und bleiben auch. Trolle sind schnell wieder gegangen, wenn der "Alarm" hier nichts mehr gebracht hat. Und ggf. wurde auch der "Netzstecker" gezogen, damit es ruhiger zugeht.

Und einige haben sich an den Stil des Forum angepaßt und natürlich hat bei mir jeder mehrere Chancen.
Insofern bin ich keine Freund der "Ignore-Liste".

Vielleicht bis demnächst
Manfred


Ich lasse 9V-Eisenbahnen fahren; und jetzt auch 12V.

[image]



5 Jahre SteinHanse - die Party im Lego House war Klasse


Heather gefällt das


Dr_Senius
15.09.2021, 21:59
@mcjw-s

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

mcjw-s hat geschrieben:


Lego ein tolles Spielzeug, das habe ich in deinen bisherigen Worten nicht finden können.



Dann empfehle ich dir höflichst, mal nach oben zu scrollen.



911er gefällt das


mcjw-s
15.09.2021, 22:16

Als Antwort auf den Beitrag von Dr_Senius

Re: Eine kleine Umfrage…..

Am Ende dieses post ist von den guten Worten nach 6 Spiegelstrichen und Nachsatz nicht mehr viel übrig.


Ich lasse 9V-Eisenbahnen fahren; und jetzt auch 12V.

[image]



5 Jahre SteinHanse - die Party im Lego House war Klasse


911er
16.09.2021, 00:54

Als Antwort auf den Beitrag von mcjw-s

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

mcjw-s hat geschrieben:

Am Ende dieses post ist von den guten Worten nach 6 Spiegelstrichen und Nachsatz nicht mehr viel übrig.

Aber er hat es geschriebn
Lg Jo(911er)
Ps: Natürlich ist das was danach kommt für die Fanboys/Fangirls wie
das Weihwasser für den Teufel.


Innovation ist die Fähigkeit, Veränderung als Chance und nicht als Bedrohung anzusehen. Steve Jobs


Dr_Senius gefällt das


Gimmick
16.09.2021, 08:15

Als Antwort auf den Beitrag von 911er

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

911er hat geschrieben:


Ps: Natürlich ist das was danach kommt für die Fanboys/Fangirls wie
das Weihwasser für den Teufel.


Ach was...
Ich denke mir nur immer: Wer bei Technic auf die lichtdurchlässige Optik der frühen 90er steht, auf jeden Fall ein B-Modell, kreative Bauweisen und keine Lizenz möchte, konnte 2017 sein Glück kaum fassen, hat den gesamten Technic-Katalog mehrfach gekauft und ist jetzt für immer zufrieden.



911er gefällt das


Beobachter74
16.09.2021, 11:10

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Werner,
Danke für deine offene Umfrage!

Ich habe als Eisenbahner (8w) mir einiges (längere Liste) angeguckt, wenig davon tatsächlich ausprobiert, weil durch meine Wünsche (Leistungs-/Feature-Anforderungen) fielen viele Lösungen einfach durch.
Bei "Standard" PU blieb eine taugliche physische Variante übrig: PU Hub + Zugmotor + Lego PU App mit Code Blocks
Das ändert sich für mich bei "Software-modifiziertem" PU grundsätzlich auch nicht. Das nutzen/aufspielen/modifizieren einer Firmware kann ich und akzeptiere ich hierbei. Auch deine M5Stack (ESP32) Idee finde ich prinzipiell gut.
Alles in allem, weil ich vor dem SW Teil keine Berührungsängste habe (Ich verstehe jeden, der das hat).

In der Gesamtlösung für mich ordnet sich Standard oder "mod." PU dann insoweit unter, weil durch die nur eine taugliche physische Variante derzeit eine meiner Lokomotiven als Anwendung infrage kommt. (Längere Liste, warum ich das bei den anderen Loks nicht nutzen kann. Zusammengefasst: Physisch nicht tauglich)

Alles andere setze ich mit mattzobricks Controllern (ESP32)+RocRail und Modellbau Servos für Weichen / Formsignale, Reed Kontakten als Sensoren ...usw. um.
Heisst aber auch: Ich muss löten und mich mit der Arduino IDE beschäftigen (was ich kann und akzeptiere).
Die zitierte eine Lokomotive kann sich durch ihre Funktion als Rangierlok der "Kontrolle" entziehen. :-)

Grüße

Benjamin



Lok24
16.09.2021, 11:20

Als Antwort auf den Beitrag von Beobachter74

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Benjamin,

vielen Dank für Deine Antwort.

Es gibt verschiedene Bedürfnisse und deswegen auch nicht "die" Lösung.
Die Möglichkeiten "ohne Löten" oder RC Systeme habe ich - nach meinem Wissen - unter
https://www.1000steine.de...amp;id=457433#id457433
zusamengestellt.

Beobachter74 hat geschrieben:

Ich habe als Eisenbahner (8w) mir einiges (längere Liste) angeguckt, wenig davon tatsächlich ausprobiert, weil durch meine Wünsche (Leistungs-/Feature-Anforderungen) fielen viele Lösungen einfach durch.
Bei "Standard" PU blieb eine taugliche physische Variante übrig: PU Hub + Zugmotor + Lego PU App mit Code Blocks

Die App braucht es aufgrund der "Leistungs-/Feature-Anforderungen", nehme ich an? Denn funktionieren tut es auch ohne.

Beobachter74 hat geschrieben:
Das ändert sich für mich bei "Software-modifiziertem" PU grundsätzlich auch nicht.

Ich finde doch, dass es sich genau "grundsätztlich" ändert, das Smart Device ist weg.

Oder habe ich dich mißverstanden?

Grüße

Werner



Beobachter74
16.09.2021, 12:41

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Werner,

es waren eher die Anforderungen an die HW.
Der Hauptgrund gegen PU hierbei ist für mich: Mögliche Designfreiheit verbunden mit erreichbarer Performance (Kraft, Geschwindigkeit) der Antriebs-Mechanik.
Design: Möglichkeit von variablen/massstäblichen Achsständen der Treibräder bei Dampfloks durch Getriebelösung mit PF L-Motor im Dampfkessel) und nicht
PU Zugmotor im Tender, weil dort kein massstäblicher (geringerer) Achsstand möglich. Bei US Diesel Loks ist es dann z.B. das Thema Dreiachs-drehgestell.
Performance: Ergänzt durch 9,6 Volt Akku statt 7,2V, Getriebekonfiguration und gar "andere" PF L-Motoren komme ich dann den Anforderungen an Kraft und Geschwindigkeit bei. (Ich versuche sozusagen an der Antriebsgüte der Spur 0 oder 1 Kollegen dichter dran zu kommen).

Bei der genannten Rangier-Diesellok passt das mit dem PU Hub und Zugmotor jedoch physisch/optisch perfekt.
Wird auch eine Menge anderer Zug/Lok Designs geben, wo das dem Erbauer "passt". (Und der sich durch mod. Code auf dem Hub mehr Bedien-/Fahrkomfort verschaffen könnte.)

Aber ja, das Smart Device weglassen zugunsten von neuem intelligentem Code, der auf dem Hub läuft, mache ich für die Rangierlok "sofort". ( (Hatte nur keine Priorität bisher... Was jetzt schon genau durch deinen Code getroffen wird oder was einfach hinzugebastelt werden kann ... da bin ich entspannt. Für mich jedenfalls keine Hürde/Barriere/Roadblock es nicht zu nutzen und ich lerne da gerne dazu)

Gruß

Benjamin



ThickAsABrick
16.09.2021, 14:05

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Isch zB abe gar kein Smartphone - daher sind derartige Produkte für mich sowieso völlig uninteressant.



Dr_Senius gefällt das


Lok24
16.09.2021, 14:09

Als Antwort auf den Beitrag von ThickAsABrick

Re: Eine kleine Umfrage…..

ThickAsABrick hat geschrieben:

Isch zB abe gar kein Smartphone - daher sind derartige Produkte für mich sowieso völlig uninteressant.

Hallo, es ging genau um die Steuerung ohne Smartphone...



ThickAsABrick
16.09.2021, 14:31

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

ThickAsABrick hat geschrieben:
Isch zB abe gar kein Smartphone - daher sind derartige Produkte für mich sowieso völlig uninteressant.

Hallo, es ging genau um die Steuerung ohne Smartphone...

Die fernsteuerbaren LEGO-Sets der letzten Zeit verlangen m.W. immer eine APP - sonst sind es keine LEGO-Sets und doch eigentlich hier tabu...



Dr_Senius gefällt das


Gimmick
16.09.2021, 14:40

Als Antwort auf den Beitrag von ThickAsABrick

Re: Eine kleine Umfrage…..

ThickAsABrick hat geschrieben:


Die fernsteuerbaren LEGO-Sets der letzten Zeit verlangen m.W. immer eine APP - sonst sind es keine LEGO-Sets und doch eigentlich hier tabu...


Es geht doch gerade um reine Lego-Hardware (also Hub mit oder ohne Remote) aber ohne Smartphone .



Technicmaster0
16.09.2021, 14:42

Als Antwort auf den Beitrag von ThickAsABrick

Re: Eine kleine Umfrage…..

ThickAsABrick hat geschrieben:

Die fernsteuerbaren LEGO-Sets der letzten Zeit verlangen m.W. immer eine APP - sonst sind es keine LEGO-Sets und doch eigentlich hier tabu...

Um was für Sets bzw welchen Anwendungsfall geht es denn? Um Technic, Fahrzeuge, Eisenbahnen, GBC oder etwas anderes?



Lok24
16.09.2021, 14:51

Als Antwort auf den Beitrag von ThickAsABrick

Editiert von
Lok24
16.09.2021, 15:50

Re: Eine kleine Umfrage…..

ThickAsABrick hat geschrieben:

Die fernsteuerbaren LEGO-Sets der letzten Zeit verlangen m.W. immer eine APP - sonst sind es keine LEGO-Sets und doch eigentlich hier tabu...

1.) das ist nicht richtig
2.) eine App heißt ja nicht unbedingt die von LEGO.
3.) Die von Dir gemeinten Sets benötigen sogar Fremdhardware....

Das System ist ausdrücklich so designed, dass es andere Hard- und Software möglich macht.
Das ist auch nicht neu, für das EV3 galt dasselbe, für PF eigentlich auch.



ThickAsABrick
16.09.2021, 16:16

Als Antwort auf den Beitrag von Gimmick

Re: Eine kleine Umfrage…..

Gimmick hat geschrieben:

ThickAsABrick hat geschrieben:

Die fernsteuerbaren LEGO-Sets der letzten Zeit verlangen m.W. immer eine APP - sonst sind es keine LEGO-Sets und doch eigentlich hier tabu...


Es geht doch gerade um reine Lego-Hardware (also Hub mit oder ohne Remote) aber ohne Smartphone .

Wer oder was ist ein "Hub" in diesem Zusammenhang?



Lok24
16.09.2021, 16:19

Als Antwort auf den Beitrag von ThickAsABrick

Re: Eine kleine Umfrage…..

ThickAsABrick hat geschrieben:

Wer oder was ist ein "Hub" in diesem Zusammenhang?

das hier:

[image]


Siehe hier:
https://www.1000steine.de...amp;id=457433#id457433



ThickAsABrick
17.09.2021, 03:36

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

ThickAsABrick hat geschrieben:
Wer oder was ist ein "Hub" in diesem Zusammenhang?

das hier:

[image]


Siehe hier:
https://www.1000steine.de...amp;id=457433#id457433

Danke für die Erklärung - ist mir als Noob aber zu kompliziert. Sind doch dann doch LEGO-Apps, die man zur Steuerung braucht, und diverses andere Zeug obendrein, wie zB ein Smartphone und ggf. auch noch einen GameController?

Ich hatte mal ein kleines Tablet, das schon nach ein paar Monaten quasi unbrauchbar war, weil da schon ein neues Android, das sich darauf nicht mehr installieren liess, am Start war. Und wenn ich dann mal eine neue APP istallieren wollte, ging das nicht, weil die immer das aktuelle Android haben wollten. Ich kauf solch ein Zeug mit derart geringer Halbwertszeit nicht mehr, ist mE rausgeschmissenes Geld.



Gimmick
17.09.2021, 07:03

Als Antwort auf den Beitrag von ThickAsABrick

Re: Eine kleine Umfrage…..

ThickAsABrick hat geschrieben:


Danke für die Erklärung - ist mir als Noob aber zu kompliziert. Sind doch dann doch LEGO-Apps, die man zur Steuerung braucht, und diverses andere Zeug obendrein, wie zB ein Smartphone und ggf. auch noch einen GameController?


Nein, darum geht es hier ja: Werner bietet Dir eine Lösung nur mit einem Hub und der Fernbedienung da aus der Liste an.
Anderes Gerät brauchst Du höchstens ein mal zum Einstellen.



Lok24
17.09.2021, 07:11

Als Antwort auf den Beitrag von ThickAsABrick

Re: Eine kleine Umfrage…..

ThickAsABrick hat geschrieben:

Danke für die Erklärung - ist mir als Noob aber zu kompliziert. Sind doch dann doch LEGO-Apps, die man zur Steuerung braucht, und diverses andere Zeug obendrein, wie zB ein Smartphone und ggf. auch noch einen GameController?
Klares nein.

ThickAsABrick hat geschrieben:
Ich kauf solch ein Zeug mit derart geringer Halbwertszeit nicht mehr, ist mE rausgeschmissenes Geld.
Auch dagegen gibt es Abhilfe.



Carrera124
17.09.2021, 10:02

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Zufällig gerade bei Heise gefunden:

https://www.heise.de/news...otik-Sets-6193733.html


Grüße an meinen Stalker


Thomas52xxx gefällt das


Lok24
17.09.2021, 10:23

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Editiert von
Lok24
17.09.2021, 10:30

Re: Eine kleine Umfrage…..

Carrera124 hat geschrieben:

Zufällig gerade bei Heise gefunden:
https://www.heise.de/news...otik-Sets-6193733.html

Ja, danke.
Habe den Gedanken, was daran neu ist, aber irgendwie nicht verstanden. Die Portierbarkeit?
Wozu sollte die gut sein?

Aber das hier wird Dir doch auch gefallen haben:
"Besonders profitieren hier die kostengünstigen Boost-, City- und Technic-Bricks"
Kostengünstig sind die nur dann, wenn man sie mit den phantastischen Preisen für die anderen Hubs vergleicht.

Mein MoveHub verhält sich aber genauso wie mein City Hub - dachte ich bis eben. Nochmal checken.



DavidK
17.09.2021, 16:55

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+3Re: Eine kleine Umfrage…..

Huhu,

ich als Krokodilbesitzer versuche mal meine Sichtweise wiederzugeben.
Mein Kroko fährt mit Motor eines anderen Herstellers.
Die Powered Up-Geschichten kamen für mich schon preislich nicht in Frage. Softwarealternativen mögen vielleicht vorhandenen sein aber ich möchte Plug-Play.
Das heißt wenn ich für irgendwelche Alternativen Lösungen stundenlang googeln, am Tablet/PC/Controller/was auch immer rumprobieren muss ist das gänzlich unattraktiv.
Einschalten, Losfahren.
So muss das sein.
Für den Preis der aufgerufen wird erwarte ich eine einfache aber ordentliche Lösung.
Ich möchte mit meinen Händen und realen Steinen bauen und die Züge über die Anlage kreisen lassen.
Mich Ewig an irgendeinem digitalen Bitsalat rumzuplagen ist nicht mein Plan.
Wir alle kennen die Preise wenn man einen Hub+Motor+Fernbedienung kauft.
Mein Krokodil läuft (mit Licht, regelbarer Geschwindigkeit und Accubox (also sogar ohne nerviges Batterienwechseln)) für unter 30 Euro durch die Bude.
Wenn die Dänen es nicht mehr so hin bekommen wird halt woanders gekauft.
Ich Siebe aus und kaufe nur noch was so einfach wie früher funktioniert.

Liebe Grüße
David


"Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein."
Jiddu Krishnamurti


Carrera124 , 911er , Dr_Senius gefällt das


Lok24
17.09.2021, 19:10

Als Antwort auf den Beitrag von DavidK

Editiert von
Lok24
17.09.2021, 19:38

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo David,

DavidK hat geschrieben:

Mein Kroko fährt mit Motor eines anderen Herstellers.
Die Powered Up-Geschichten kamen für mich schon preislich nicht in Frage. Softwarealternativen mögen vielleicht vorhandenen sein aber ich möchte Plug-Play. Das heißt wenn ich für irgendwelche Alternativen Lösungen stundenlang googeln, am Tablet/PC/Controller/was auch immer rumprobieren muss ist das gänzlich unattraktiv.
Einschalten, Losfahren.
So muss das sein.

Ja, das ist alles richtig und wenn Du damit zufrieden bist ist es gut.

Ein paar Kleinigkeiten möchte ich aber doch noch erwähnen:

DavidK hat geschrieben:
Wir alle kennen die Preise wenn man einen Hub+Motor+Fernbedienung kauft.
Mein Krokodil läuft (mit Licht, regelbarer Geschwindigkeit und Accubox (also sogar ohne nerviges Batterienwechseln)) für unter 30 Euro durch die Bude.

Da kann LEGO nicht mithalten, ohne Licht und Akku liegt es bei ca. 45,-- (BL)
(Ich z.B. empfinde eine Accubox als störend, weil die Lok ja dann immer Zwangspause machen muss, aber auch das ist Ansichtssache, deswegen kaufe ich bisher auch kein Mindstorms RI)

DavidK hat geschrieben:
Mich Ewig an irgendeinem digitalen Bitsalat rumzuplagen ist nicht mein Plan.
Genau deswegen gibt es fertige Programme. Natürlich muss man die auch erst finden und etwas Arbeit investieren, das stimmt alles.
Das scheint auch hier die meistverbreitete Meinung zu sein. PF oder Alternativhersteller sind da, und sich mit Programmierung auseinanderzusetzen ist nicht das Hobby.

DavidK hat geschrieben:
Ich Siebe aus und kaufe nur noch was so einfach wie früher funktioniert.

Verständlich, aber mit etwas mehr an Geld und Aufwand bekommt man als Ergebnis etwas, das in vielen Punkten anderes macht als früher.
z.B. auch mal zwei Motoren gegenläufig in einer Lok bewegen, oder die Beschleunigung frei wählen, oder eine Lastregelung, damit es nicht immer langsamer wird, wenn es in die Kurve geht und ein paar andere Dinge mehr.

Danke für den Input.

Grüße

Werner



Technicmaster0
17.09.2021, 20:13

Als Antwort auf den Beitrag von Carrera124

Editiert von
Technicmaster0
17.09.2021, 20:21

Re: Eine kleine Umfrage…..

Carrera124 hat geschrieben:

Zufällig gerade bei Heise gefunden:

https://www.heise.de/news...otik-Sets-6193733.html

Der eine in den Kommentaren geht ja richtig ab
"So wie ich Lego aktuell einschätze, werden sie das nicht gut heißen"
Ich glaube es gibt Kooperationen zwischen Pybricks und LEGO (zumindest in den EV3 Zeiten). Und eigentlich versucht LEGO das ja mit der Powered Up App und der VM selbst zu schaffen.



Torsmann
17.09.2021, 23:17

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Moin Werner,

zunächst vielen Dank für Deinen link heute (Legoino/Cornelius) im EB/Mindstorms&Robotics Forum, werde ich probieren!

Und dann: Sehr schöner Thread hier - ich war hier nur einmal um Ben zu suchen ;) - bin dann per Google-"Zufall" in diese Umfrage geraten - hab im Rechner rumgewühlt, um meine Logindaten wiederzufinden. Hat offensichtlich geklappt.

Es ist sehr interessant, diesen Thread zu verfolgen. Hab lange nicht alles gelesen, aber "dies und das".

Zunächst: Ich persönlich finde, dass das LWP3.0 BLE Protokoll und die Hardware dazu (oder einfach das "PoweredUp Zeugs") neue Dimensionen im LEGO Universum eröffnet. Ich sage nicht, dass TLG von IRGENDEINER Hilfe ist (außer der Veröffentlichung des Protokolls auf GitHub - immer noch in der fehlerhaften Version ... NULL updates), und dem undokumentierten Herausfeuern von "Hubs", im Gegenteil: Ich finde, sie haben (es ist eher schon hatten) ein Juwel in den Händen. Bin sicher, dass LWP3.0 (auf der Hub/firmware Ebene) sehr smarte Leute entwickelt haben, nur dass kein Fuzzi in der Fresskette weiter oben gerafft hat, was sie da eigentlich in den Händen haben. Diese Fuzzies haben dann vielleicht, was weiß ich, Android-Folks beauftragt, das Ganze shiny zu machen. Alles "super easy" auf dem SmartDevice ... und so dermaßen den Schuss in den Ofen gefeuert.

Ich sehe es so: Seit RCX ist ein "intelligenter" (blöder Name - "programmierbar" ist viel besser) LEGO Brick (RCX, SCOUT, Spybot, NXT, EV3 und dann das ganze BLE Zeugs, diverse Hubs eben, City, Control+, Boost, Spike etc. pp.) ganz einfach ein Mikrocontroller. Dinge also, die Sensoren lesen und Aktuatoren bedienen können. Und dazwischen sitzt Elektronik, die von außen erreicht werden kann (steuern, z.B. IR, BLE), oder aber mit einem Programm gefüttert werden kann, das Sensor Daten liest, interpretiert und Aktuatoren dann kontrolliert so steuert, dass ein vorher gestecktes Ziel entweder erreicht oder diesem nah kommt. Das ist die (Spiel-) Aufgabe.

Wenn man diese "Aufgabe" nicht mag oder gar nicht als solche wahrnimmt, wenn man lieber selbst kontrolliert, d.h. gleichzeitig Sensor und Intelligenz sein möchte, dann ist das ganze Programmierzeugs-Zeugs nichts. Man muss Automatisierung irgendwie cool finden, denke ich. Ich kann das sofort nachvollziehen, wenn man es nicht mag. Und wenn man es mag, dann auch "Zeit" investieren möchte (da es vielmehr spielen ist!).

Ich selber schraube an "Computern" seit 35 Jahren herum. War immer fasziniert vom Messdaten lesen, durch einen Algorithmus schicken, um dann eine Reaktion auszulösen. Und das dann rückkoppeln. Und von daher bin ich voll dabei, bei PoweredUp. Nicht, weil es "besonders" oder neu ist, sondern nur, weil es mehr Möglichkeiten zum "alten Spiel" bietet.

Zu guter Letzt noch: Ich glaube, "Züge" können sehr gut mit viel Power und schlauem Brick-Design und guter manueller Übersicht durch anspruchsvolles Terrain gesteuert werden - ohne jede "KI". Und von daher ist PoweredUp vielleicht nicht so wichtig.

Ich finde es unglaublich, was Du bisher erreicht hast - und hoffentlich noch erreichen wirst.

Beste Grüße
Thorsten



911er
18.09.2021, 00:47

Als Antwort auf den Beitrag von Torsmann

Re: Eine kleine Umfrage…..

Torsmann hat geschrieben:

Moin Werner,

zunächst vielen Dank für Deinen link heute (Legoino/Cornelius) im EB/Mindstorms&Robotics Forum, werde ich probieren!

Und dann: Sehr schöner Thread hier - ich war hier nur einmal um Ben zu suchen ;) - bin dann per Google-"Zufall" in diese Umfrage geraten - hab im Rechner rumgewühlt, um meine Logindaten wiederzufinden. Hat offensichtlich geklappt.

Es ist sehr interessant, diesen Thread zu verfolgen. Hab lange nicht alles gelesen, aber "dies und das".

Zunächst: Ich persönlich finde, dass das LWP3.0 BLE Protokoll und die Hardware dazu (oder einfach das "PoweredUp Zeugs") neue Dimensionen im LEGO Universum eröffnet. Ich sage nicht, dass TLG von IRGENDEINER Hilfe ist (außer der Veröffentlichung des Protokolls auf GitHub - immer noch in der fehlerhaften Version ... NULL updates), und dem undokumentierten Herausfeuern von "Hubs", im Gegenteil: Ich finde, sie haben (es ist eher schon hatten) ein Juwel in den Händen. Bin sicher, dass LWP3.0 (auf der Hub/firmware Ebene) sehr smarte Leute entwickelt haben, nur dass kein Fuzzi in der Fresskette weiter oben gerafft hat, was sie da eigentlich in den Händen haben. Diese Fuzzies haben dann vielleicht, was weiß ich, Android-Folks beauftragt, das Ganze shiny zu machen. Alles "super easy" auf dem SmartDevice ... und so dermaßen den Schuss in den Ofen gefeuert.

Ich sehe es so: Seit RCX ist ein "intelligenter" (blöder Name - "programmierbar" ist viel besser) LEGO Brick (RCX, SCOUT, Spybot, NXT, EV3 und dann das ganze BLE Zeugs, diverse Hubs eben, City, Control+, Boost, Spike etc. pp.) ganz einfach ein Mikrocontroller. Dinge also, die Sensoren lesen und Aktuatoren bedienen können. Und dazwischen sitzt Elektronik, die von außen erreicht werden kann (steuern, z.B. IR, BLE), oder aber mit einem Programm gefüttert werden kann, das Sensor Daten liest, interpretiert und Aktuatoren dann kontrolliert so steuert, dass ein vorher gestecktes Ziel entweder erreicht oder diesem nah kommt. Das ist die (Spiel-) Aufgabe.

Wenn man diese "Aufgabe" nicht mag oder gar nicht als solche wahrnimmt, wenn man lieber selbst kontrolliert, d.h. gleichzeitig Sensor und Intelligenz sein möchte, dann ist das ganze Programmierzeugs-Zeugs nichts. Man muss Automatisierung irgendwie cool finden, denke ich. Ich kann das sofort nachvollziehen, wenn man es nicht mag. Und wenn man es mag, dann auch "Zeit" investieren möchte (da es vielmehr spielen ist!).

Ich selber schraube an "Computern" seit 35 Jahren herum. War immer fasziniert vom Messdaten lesen, durch einen Algorithmus schicken, um dann eine Reaktion auszulösen. Und das dann rückkoppeln. Und von daher bin ich voll dabei, bei PoweredUp. Nicht, weil es "besonders" oder neu ist, sondern nur, weil es mehr Möglichkeiten zum "alten Spiel" bietet.

Zu guter Letzt noch: Ich glaube, "Züge" können sehr gut mit viel Power und schlauem Brick-Design und guter manueller Übersicht durch anspruchsvolles Terrain gesteuert werden - ohne jede "KI". Und von daher ist PoweredUp vielleicht nicht so wichtig.

Ich finde es unglaublich, was Du bisher erreicht hast - und hoffentlich noch erreichen wirst.

Beste Grüße
Thorsten


Nachdem du ja anscheinend BEN den Fanboy mit Filz-Pullover und Harry Potter Brille gefunden hast zeig uns mal was du nach 35 Jahren Computerschrauberei so drauf hast
Lg Jo(911er)


Innovation ist die Fähigkeit, Veränderung als Chance und nicht als Bedrohung anzusehen. Steve Jobs


Ruppie
18.09.2021, 06:32

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

......und sich mit Programmierung auseinanderzusetzen ist nicht das Hobby.

Um so unverständlicher ist es, das so wenige deine "Plug und Play Lösungen / Dienstleitungsangebote verstanden und angenommen haben.



Lok24
18.09.2021, 08:41

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Re: Eine kleine Umfrage…..

Technicmaster0 hat geschrieben:

Ich glaube es gibt Kooperationen zwischen Pybricks und LEGO (zumindest in den EV3 Zeiten). Und eigentlich versucht LEGO das ja mit der Powered Up App und der VM selbst zu schaffen.

Ach herrje, Du wirst doch nicht versuchen mit Fakten zu argumentieren?
Aber der Artikel und die Kommentare passen schon gut zusammen, finde ich



Lok24
18.09.2021, 08:48

Als Antwort auf den Beitrag von Ruppie

Re: Eine kleine Umfrage…..

Ruppie hat geschrieben:

Lok24 hat geschrieben:
......und sich mit Programmierung auseinanderzusetzen ist nicht das Hobby.

Um so unverständlicher ist es, das so wenige deine "Plug und Play Lösungen / Dienstleitungsangebote verstanden und angenommen haben.

nein, gar nicht. Das habe ich jetzt verstanden: Es hat einfach bei LEGO nichts zu suchen.
In der 1000Steine Welt. Die DrBrick Welt baut da schon anders.



Technicmaster0
18.09.2021, 09:49

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

Ach herrje, Du wirst doch nicht versuchen mit Fakten zu argumentieren?
Aber der Artikel und die Kommentare passen schon gut zusammen, finde ich

Eigentlich erstaunlich, wie der Kommentator zugleich gut und schlecht informiert ist



DavidK
18.09.2021, 10:37

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+2Re: Eine kleine Umfrage…..

Danke für den Input


Sehr gern.
Danke für die Nachfrage und das es überhaupt noch jemanden gibt der sich Gedanken um Andere macht und ihre Ansichten zumindest versucht nachzuvollziehen.

Das habe ich halt auch schon anders erlebt und halte mich deshalb inzwischen mit Moc-Vorstellungen oder Äußerungen einfach zurück.
Hab mein Lego-Krokodil mit meinen Umbau mal bei einem Eisenbahntreffen vorgestellt.
Für eine Person auf diesem Treffen war es schon ein Sakrileg das ich das Original Kroko mit Fremdteilen "verschmutzt" (seine Formulierung) habe.
Mittlerweile gibt es Drei Loks mit diesem System in der Sammlung und sie machen mir große Freude.
Und das ist es worum es geht.

Liebe Grüße
David


"Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein."
Jiddu Krishnamurti


Lok24 , Gimmick gefällt das


Lok24
18.09.2021, 19:12

Als Antwort auf den Beitrag von Torsmann

+2Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Thorsten, Du auch hier....

Torsmann hat geschrieben:

Diese Fuzzies haben dann vielleicht, was weiß ich, Android-Folks beauftragt, das Ganze shiny zu machen. Alles "super easy" auf dem SmartDevice ... und so dermaßen den Schuss in den Ofen gefeuert.

Das halte ich auch für absolut richtig.
Wenn etwas konfigurierbar/Programmierbar ist muss ich das irgendwo eintippen.
Machen Sbrick, BUWizz,Brick Controller 2 nicht anders.
Und das machen heute alle Leute mit all ihren Daten über ein SmartDevice.
Ist auch für die Roboter-Idee sinnvoll, denn ich kann dem Modell folgen, um Daten abzulesen oder einzugreifen.

Torsmann hat geschrieben:
Zunächst: Ich persönlich finde, dass das LWP3.0 BLE Protokoll und die Hardware dazu (oder einfach das "PoweredUp Zeugs") neue Dimensionen im LEGO Universum eröffnet.


Die Hardware hätte ich anders designed.
9V statt 3.3 V auf den Stecker gelegt (Stichwort: Booster)
Schalter und LEDs in die Batteriebox eingebaut
Accu vorgesehen (beim technic Hub realisiert)

Und die FB hat gravierende Design Mängel.
Das ist überhaupt das größte Manko.
Hatte ich das Verlängerungskabel erwähnt?

Zur Software: ein Desaster.
Der zwangsweise Bang-Bang Mode im Hub ist ein Killer
Die IDs werden nicht ordentlich gepflegt
Das techniuc Hub ist nicht ,mit der FB zu erreichen
Die Bedienung ist äußerst kompliziert

Aber: das liegt nicht am System, das liegt an der Umsetzung.

Torsmann hat geschrieben:
Wenn man diese "Aufgabe" nicht mag oder gar nicht als solche wahrnimmt, wenn man lieber selbst kontrolliert, d.h. gleichzeitig Sensor und Intelligenz sein möchte, dann ist das ganze Programmierzeugs-Zeugs nichts.

Lego verkauft doch genau solche Sets, Haunted Haus z.B. oder Roller Coaster
Und die meisten werden das nicht als "Automatisierung" empfinden, sondern als "Motorisierung".
Und so müsste es auch funktionieren:
Set kaufen, Handkurbel
Motor Hub und FB und Motor im Set für 49,99 € (har,har) kaufen
Anbauen, läuft bei Druck auf FB und macht lustige Sachen
App *nur* als add-on

Torsmann hat geschrieben:
Zu guter Letzt noch: Ich glaube, "Züge" können sehr gut mit viel Power und schlauem Brick-Design und guter manueller Übersicht durch anspruchsvolles Terrain gesteuert werden - ohne jede "KI". Und von daher ist PoweredUp vielleicht nicht so wichtig.

Doch, auch Züge sind ein sehr ergiebiges Thema. Wie auch technic-Modelle.

Überlegen wir mal, was so schlecht läuft:
-ie SW hinkt der Hardware weit hinterher.
( FB unterstützt technic-Hub nicht, IDs nicht ordentlich gepflegt,
deswegen geht nicht alles an jedem Hub)
- Verlängerungskabel fehlen (unfassbar)
- der Preis für die Batteriebox ist eine Frechheit
- Wenn die wenigstens regelbar wäre....
- Umschaltung Reglen / Bang bang an Hub ooder FB
- es fehlt eine FB mit Knüppeln(oder gar modular, Knöpfe und Knüppel als einzelne Teile) und variabler Zuordnung zu den Ports

Huch - dann könnte man ja plötzlich auch die technic Modelle ohne App ordentlich bedienen

Und alle wären glücklich. Und es wäre soooo simpel.


Grüße

Werner



tobb , Beobachter74 gefällt das


Gimmick
18.09.2021, 20:04

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:


Und alle wären glücklich. Und es wäre soooo simpel.
Grüße

Werner


Ach von mir aus können sie auch weiterhin alles mit der App machen (VM kommt ja eh) - eine bessere Pflege und mehr PU-Marketing würden mir schon reichen
Habe letztens erst wieder festgestellt wie schön die Regelung der Geschwindigkeit gegenüber der Leistungsregelung ist, insb. gegenüber PF-bang-bang... ich mag's nimmer hergeben :X



Torsmann
18.09.2021, 23:09

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Hallo Werner,

ja, bin hier, wegen Deiner Umfrage ;)

Sag mir wo, ich unterschreibe Deine Liste sofort ) (komme hier im Forum mit dem Zitieren usw. nicht zurecht, trotz 35jähriger Schrauberei an Computern, wie schon bemerkt wurde

Es ist alles da. Alles. Na klar hätte man auch die HW besser machen können, aber das geht immer. Nehmen wir das System, wie es HW/Firmware-weise ist: Wirklich nicht schlecht. In meinen Augen sogar sehr gut, verglichen zu Alternativen, die in ähnlicher Umgebung verwendet werden.

Und dann kommt das volle Desaster, so wie von Dir und anderen beschrieben: NULL Doku, außer des zugegebener Maßen detaillierten aber eben auch ... anstrengenden und vor allem "beispiellosen" LWP3.0 Dokument - mit den Bugs. Dazu NULL HW "Support", außer den endlosen Hub-Varianten ... ohne vernünftige Doku. So, wie es immer war, seit RCX & Co. Schon da ging mir die Galle hoch; seit 2010 reite ich darauf im EB Forum herum.

Es ist, wie Du schreibst: Ein paar mehr HW Dinge, davon müsste nur die FB gut überlegt gemacht sein, Verlängerungskabel etc., üblicherweise Selbstverständlichkeiten, sind eigentlich Selbstläufer - aber scheinbar nicht mehr für die entstöpselten Profitoptimierer, die überall in den großen Läden unterwegs sind und nicht viel weiter als das nächste Quartal nachdenken (wollen/müssen/dürfen/können ...).

Und bei dem Preis für das BLE Zeugs - tut mir Leid. Ich erinnere immer gerne wieder an das 10V DC Netzteil, zum Laden des PF LiPos. 10 - V - DC. Niemand auf der Welt benutzt 10 V DC. Außer TLG. Weil sie sooo smart sind: Schreib 10V DC drauf und verkaufe das einzige Wall-Wart-Netzteil der Welt, das 10 V DC raushaut, für 25 - 30€. Und das wohl wissend (!!!), dass alle 9 - 20 V DC Netzteile es genauso guttun, also jedes 2€50 Ding. An der Stelle habe ich mit TLG übrigens gebrochen: Das war zu viel des Guten. Reine, wirklich >reine< Abzocke. Hab ich alles im EB Forum dokumentiert, nur um mir den Frust von der Seele zu schreiben.

Im Großen und Ganzen ist mir das aber auch alles recht egal. Ich mache einfach das, was mir Spaß macht. Habe gerade meinem ESP32 Board im Urlaub auf Fanø (ja, >das< entspannt mich , bin Chemiker) beigebracht, wie es RCX, PF und BLE sprechen kann. Mithilfe aller möglichen Leute auf GitHub und ein paar meiner Messungen. RC (das andere TLG >Desaster<, vor PF) ist >fast< auch drin. Das ESP board hört auf einen ZX Spektrum von 1985 - der erzählt ihm, was er machen möchte. Auf dem Spektrum läuft ein ZX BASIC Programm, dass 20+ Züge steuern kann, frag nicht wie, aber es kann es.

Da hätten wir also:
- Einen ZX Spektrum (meiner ist von 1985) = 36 Jahre alt, mit Interface1 (auch 1985), das kann RS232, aber nur XXXX baud,N,1, sonst nix, und muss RTS/CTS HW Protokoll machen; ein Z80 Prozessor ohne großen Support der umgebenden HW (eine ULA, das war's ;) ist halt ganz schön alleine.
- Ein ESP32 board von 2020, bei dem alle drei UARTs aktiviert sind (coole Sache das, auf dem board sind ja nur RXTX0 und RXTX2 defaultmäßig auf den GPIOs
- Der ESP spricht das LEGO RC, RCX, PF, BLE Protokoll = Minimum 20 Jahre.
In Summe sind wir bei 2019(BLE)-1985(ZX) = 36 Jahren LEGO Steuerungen.
Da ein PF Receiver auch mit 4.5V "funktioniert" (es klappert manchmal, einfach nochmal übertragen), und ich den "süßen" Zug 181 (ich mag den wirklich gern) von 1972 damit laufen lasse, sind wir bei gerundet 50 Jahren LEGO Züge steuern.

Achja: VB6. Das hat ja die coolen OCX/ActiveX Plugins von TLG (ja, haben die mal gemacht!). Mit VB6 kann man so 20 Slider recht zügig programmieren:
1-8 für PF. Mal schauen: Seit PF auf Arduino sollte es doch möglich sein, den PF extended Mode (siehe TLGs Doku dazu) zu aktivieren, bin dran. Das wären dann 9-16 für PF on top.
Dann 3 x RC.
Und (auf einem ESP32) 8 (9) BLE Hubs.
In Summe: 27(28) Züge. So schlecht nicht.

Was will man mehr? Mir macht das eben einfach Spaß. Der Punkt ist: LEGO Steine halten "ewig". Wenn man >möchte<, bis heute, die Elektrik/Elektronik "dazu" auch.

Und wenn man das >nicht< möchte: Ebenso gut!!!

Und wenn Oma X und Vatter Y das alles am Arsch vorbei geht: Auch Bestens.

Und Tante Z, Onkel B und Mutti auch: Auch gut.

Alles was zählt, ist, dass es Spaß macht. Wie sagte Matt, einer meiner ersten Doktoranden (UC Irvine) immer, wenn er etwas später vom Surfen aus Huntington Beach ins Labor kam: Rock on Dude. Wir haben dann erstmal "eine" Runde am Kickertisch im Labor gemacht ... aus >Spaß< an der Sache.

Liebe Grüße
Thorsten



Ruppie
19.09.2021, 08:21

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

Die Hardware hätte ich anders designed. 9V statt 3.3 V auf den Stecker gelegt (Stichwort: Booster)


Da kannst du die Münze werfen. Sinn und Zweck des 3.3V Anschlusses ist es im Original ja "nur" die Microcontoller der "Partner-Geräte", welche mittels seriellem Protokoll mit den HUB's kommunizieren mit Spannung zu versorgen. Da 3.3V mittlerweise ein übliches Maß zur Spannungsversorgung von Microelektrnik ist, im Grunde nicht schlecht.
Das dieser Anschluß nicht belastbar ist, um größere Schaltungen zu betreiben haten "wir" ja schon im DR. Bricks Forum besprochen.



Lok24
19.09.2021, 09:17

Als Antwort auf den Beitrag von Ruppie

Editiert von
Lok24
19.09.2021, 09:44

Re: Eine kleine Umfrage…..

Ruppie hat geschrieben:

Das dieser Anschluß nicht belastbar ist, um größere Schaltungen zu betreiben haten "wir" ja schon im DR. Bricks Forum besprochen.

Es geht mir weniger um die Last, 9V böte die Möglichkeit, einen Booster mit 2-3 weitern Anschlüssen im 4x4x1 Format zu bringen.



Falk
19.09.2021, 10:04

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+2Re: Eine kleine Umfrage…..

Lok24 hat geschrieben:

Hallo zusammen,

Hallo.

Mir geht es um ganz persönliche Meinungen und Einstellungen der User hier.

Wenn du schon fragst. Gerne.

Die Diskussion warum das Lego so entwickelt und anbietet, dass PF besser war, dass es keine FB mit Knüppeln ... gibt hatten wir ausgiebig, darum soll’s hier ausnahmsweise mal nicht gehen. Das ist ja so wie es ist, und eine erneute Diskussion würde m.E. keine neuen Erkenntnisse bringen.

Genau darum geht es aber. PU, C+ und erst recht Pybricks sind für Viele zu kompliziert und nach der Arbeit und eventuell dem Versorgen der Kids noch etwas Eigenes zu bauen den Meisten wohl auch zu mühsam.

Inzwischen ist ja durch Fremdanbieter Software so einiges möglich, und man könnte es noch weiterentwickeln. Aber der „Markt“ dafür scheint nicht vorhanden. Ist das wirklich so?

Wozu sich die Arbeit machen, wenn der Chinamann komplette Lösungen mit Akku raushaut? Ist doch schon erschreckend, wie viele Leute auf fertige Light Kits angewiesen sind und davor zurückschrecken, einfach mal selbst einen Lötkolben in die Hand zu nehmen. Wobei das Unsummen spart und eine eigene Verkabelung ohne hässliche USB Stecker sogar besser aussieht.

Heftige Diskussion gab es doch z.B. bei dem Krokodil, dass ohne Smartphone aber mit FB nur Vollgas kann, oder dass man für die motorisierten Technik-Modelle zwingend ein Smartphone und die Control+ App braucht.

Das hat sich aber geändert und wurde auch hier und an anderen Stellen beschrieben.
Aber: Keine Reaktion.

Reality check: Eine meiner Kolleginnen hat einen Sohn. Er ist knapp 20 Jahre alt. Ihr Computer ging "kaputt". Die musste den zur Reparatur bringen und hat dort ca 150€ bezahlt, nur um sich eine 30€ SSD einbauen zu lassen. Soll heißen: Viele Leute sind heute absolut ahnungslos und nur noch mit einem Smartphone unterwegs. Dabei dachte man früher, dass es nicht schlimmer werden könnte, als AOL bestimmte Bevölkerungsgruppen in's Internet geholt hatte. Heute wird auch nicht mehr repariert. Ist doch "witzig", dass selbst der Großteil der Fridays for Future Kinder lieber regelmäßig neuen Schrott konsumiert, anstatt sich für Right to Repair einzusetzen und ausnahmslos Standards wie USB-C und wechselbare Akkus einzufordern.

Wer heute noch wirklich basteln will, wird wohl eher im RC-Bereich zu finden sein. Dort geht es dann richtig ab. Nicht zu vergleichen mit dem lahmen, hoffnungslos überteuerten Zeugs von LEGO. Ein alter Kumpel von mir war mal LEGO-Fan, hatte aber mit ca 12 Jahren angefangen, RC Flugzeuge zu bauen. Mit Mitte 20 hatte er sich für mehrere tausend Euro Turbinen gekauft. Der hätte sich schlapp gelacht, wenn ich ihm vom 450€ Liebherr oder gar dem CAT erzählt hätte.

Es geht um die Frage, warum das Interesse an alternativen Steuerungs-Methoden für Powered Up-Modelle so gering ist, genauer gesagt ungefähr bei Null.

Erinnerst Du dich an "Little Britain"? An die Figur des Daffyd Thomas? Vermutlich nicht. Der war immer "der einzige Schwule im Dorf". An genau den erinnerst Du mich ständig. "Ich bin der Einzige Interessierte.", "Niemand sonst interessiert sich dafür.", "Warum bin ich alleine"?... Ja, warum wohl?

Deswegen die Frage: warum ist das so?
...
Wieso?
Und hat denn tatsächlich niemand Lust, das wenigstens mal zu probieren?

Wieso?
Es gab hier in den letzten Jahren mehrere Interessierte, die du (meiner Meinung nach) mit deiner penetranten Art erfolgreich vergrault hast. Aktuellestes Beispiel das mir einfällt ist der Typ mit seiner App, der selbst für die Demoversion Geld haben wollte. Den hast du hier so mit endlosen Fragen genervt, dass er zu Eurobricks geflüchtet ist. Als er auch dort nicht in Ruhe gelassen wurde, hatte er die App aufgegeben und war weg.
Es gab hier noch weitere Anfänger, die was bauen wollten und immer wieder "Ich verstehe nicht, wie..." oder "Ich verstehe nicht, warum..." lesen mussten. Durch die Blume hast du so Jeden wissen lassen, dass dir die Ansätze nicht gut genug waren bzw sie deinen Ansprüchen nicht genügten. Das kostet Nerven und irgendwann hat da keiner mehr Bock drauf.

Als es für dich hier langweilig zu werden schien, bist du auf Eurobricks aktiver geworden. Anfangs war dein Umgangston dort erträglicher als hier, was vermutlich auch an deinen Englischkenntnissen lag. Über die letzten Monate konnte ich aber beobachten, dass sich das auch dort geändert hat. Da gibt es dann auch eher mal nur Links, anstatt eine vernünftige Erklärung.

Letztens hatte hier Jemand nach einer Möglichkeit der Fernbedienung für seinen Sohn gefragt. Du wusstest, dass Brick Controller eine Mölglichkeit war, hast ihm die Antwort aber vorenthalten. Ob es deine Absicht war oder nicht ist für jemand, der nicht in deinen Kopf sehen kann schwer zu beurteilen, aber es machte (wie so oft) den Anschein, als ob du es genießen würdest, wenn dich Leute um Antworten anbetteln. Fakt ist, dass er die Information von dir nicht bekommen hatte.

Ich habe hier selbst Breadboards, Arduinos, BT-Empfänger, Motorcontroller, LEDs und sonstigen Krempel. Damit wollte ich schon vor Jahren mal ein echtes Community-Projekt starten, wusste aber genau, dass das nur in endlosen Diskussionen ausartet. Sowas muss ich mir als Anfänger, der sich selbst eingearbeitet hat auch nicht antun.

Was kam innerhalb der letzten 3,5 Jahre von dir? Hier hatte mal Jemand gefragt, was man braucht, um eine eigene Fernbedienung zu bauen. Von dir kam die geniale Antwort: "Ein Kästchen mit Elektronik drin." Ja, ne, is klar. Einen Sketch, Eagle- oder STL-Dateien habe ich nie von dir gesehen. Aussagekräftige Einkaufslisten auch nicht. Ja, du hast mal was zur Kinderprogrammiersprache von LEGO gepostet und dich gewundert, wieso der Kundenservice deine Fragen zu den einzelnen Blöcken nicht mehr beantworten will, aber das war's dann auch. Wer sich heute noch dafür interessiert, der findet im Web schneller informationen. Spätestens der YouTube-Kanal "Andreas' Hobby" hatte irgendwann das geboten, was von dir hier nie kam: Ein Projekt von Anfang bis Ende.

Ich erinnere auch gerne noch einmal an den kleinen Jungen, von dem ich hier berichtet hatte. Klingelt es? Der wollte den Güterzug, weil da der Kranwagen dabei war. Dein Kommentar dazu war nur, dass Jemand der so ein fertiges Formteil zum Bauen eines Kranes braucht ein armer Wicht wäre. Ganz großes Kino und allgemein eine geile Einstellung. Und du wunderst dich, wieso sich hier niemand dauerhaft mit dir über PU und C+ unterhalten will...

-Falk



911er , Dr_Senius gefällt das


911er
19.09.2021, 14:54

Als Antwort auf den Beitrag von Falk

Editiert von
911er
19.09.2021, 14:55

+1Re: Eine kleine Umfrage…..

Falk hat geschrieben:

Lok24 hat geschrieben:
....
Wieso?
Es gab hier in den letzten Jahren mehrere Interessierte, die du (meiner Meinung nach) mit deiner penetranten Art erfolgreich vergrault hast. ...

-Falk


Danke für diese Antwort an den Herrn Oberlehrer.
Lg Jo(911er)


Innovation ist die Fähigkeit, Veränderung als Chance und nicht als Bedrohung anzusehen. Steve Jobs


Dr_Senius gefällt das


Dr_Senius
20.09.2021, 16:08
@911er

Re: Eine kleine Umfrage…..

911er hat geschrieben:

Falk hat geschrieben:
Lok24 hat geschrieben:
....
Wieso?
Es gab hier in den letzten Jahren mehrere Interessierte, die du (meiner Meinung nach) mit deiner penetranten Art erfolgreich vergrault hast. ...

-Falk


Danke für diese Antwort an den Herrn Oberlehrer.
Lg Jo(911er)


Ich kann nicht mehr vor lauter Lachen!



aap134
20.09.2021, 17:21

Als Antwort auf den Beitrag von Dr_Senius

Re: Eine kleine Umfrage…..

Dr_Senius hat geschrieben:

911er hat geschrieben:
Falk hat geschrieben:
Lok24 hat geschrieben:
....
Wieso?
Es gab hier in den letzten Jahren mehrere Interessierte, die du (meiner Meinung nach) mit deiner penetranten Art erfolgreich vergrault hast. ...

-Falk


Danke für diese Antwort an den Herrn Oberlehrer.
Lg Jo(911er)


Ich kann nicht mehr vor lauter Lachen!


Weinen könnt ich, weinen! (ausgeliehen bei Sven Hieronimus)



Gesamter Thread: