Technix
31.07.2021, 15:50

+9Setrezension 42129 “Mercedes-Benz® ZETROS® Trial-Truck“ mit PowerdUp® und Control+®

Hallo.
Dies ist das 2. Set, von Dreien, in diesem Jahr mit control+-Steuerung und kommt gleich mit vier Motoren und einem HUB 2.0 daher. Das macht sich natürlich zuerst im Preis von 299.-€ OVP bemerkbar. Was wohl auch der Lizenz geschuldet ist. Schöner wäre ein frei gebauter Trial-Truck, denn ob ein Sammler sich dieses Set wegen dem Stern ins Regal stellt wage ich mal nicht für alle Sammler aber doch für einige zu bezweifeln. Wäre auch zu schade mit den control+-Komponenten. Evtl. gleicht es sich durch die Kunden aus, die sich ein Technic-Set wegen dem Stern kaufen, um dann damit auch was anderes zu bauen. Nun ja, Lizenzen sind ein Leid und ein Segen. Beim Öffnen findet man wenig Luft in der OVP, dann die Beutel für die drei letzten Bauschritte und einen weißen Karton, darin befindlich die Beutel für die ersten drei Bauschritte, einen Stickerbogen, der zusammen mit der BA verpackt ist und die einzeln verpackten Motore und den HUB.

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]



An neuen Teilen, evtl. nur für mich, fand ich
härtere Rutschkupplung

[image]



Zahnrad

[image]



Radnaben mit Planetengetriebe mit einer Untersetzung von 5,5 zu 1

[image]



Baulich geht es gleich richtig zur Sache. Zwei Motore für den Antrieb, einer zum Schalten der Antriebsstrangdifferentialsperre als auch der hinteren Antriebswellendifferentialsperre.

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]



Nach dem ersten Bauabschnitt ist klar, wo der Masseschwerpunkt bei diesem Fahrzeug liegt.

Die hintere Pendelachse baut sich Stück für Stück auf, wird dabei immer stabiler und kompakter bis sie letztlich an fünf Punkten beweglich mit dem Rahmen verbunden wird.

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]




Die vordere Pendelachse gestaltet sich ähnlich, allerdings ist dort der Motor für die Lenkung direkt verbaut, der so über das innere Radmaß hinaus steht, was die Bodenfreiheit einschränkt. Vorne fehlt definitiv das Auflaufblech. (Nein, nicht das für den Nudelauflauf.) Kann man aber selbst dann beim Erweitern einbauen.

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]



Was folgt sind die An- und Aufbauten mit den beweglichen Türen und der kippbaren Motorhaube mit auf Schild gedrucktem Stern als auch der aufklappbaren Getriebeabdeckung. Und die Aufkleber. Da muß jeder selbst entscheiden, was er damit macht. Einmalaufbausammler nutzen sie natürlich, ich persönlich täte sie einfach weglassen, wir sind aber nicht die Zielgruppe. Als wir so alt waren wollten wir es bunt, uns war es doch egal, ob Aufkleber, bedruckter Stein oder eben nicht.
Nachdem dann der leichte Tragrahmen diagonal verbaut ist und die Feuerlöscher montiert und die Räder angebaut sind, man also 2108 Teile in 633 Bauschritten verbaut hat, kann es losfahren.

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]



Fahren geht nur über den HUB, also nur mit Smartphone oder Tablet und App.
Das herunterladen der notwendigen Apps geht einwandfrei. Hat man sich noch nie mit der Thematik auseinandergesetzt benötigt man aber doch etwas Zeit, sich in die Powerd-Up-App einzuarbeiten. Leider blieb mir die Zeit nicht, es gibt tatsächlich Wichtigeres als Lego.

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]



Mit erweitertem Auflaufblech

[image]



Extraparts

[image]



Wie immer bei einem guten Set sieht man bald, was man noch an weiteren Dingen an- und umbauen kann. Mit wenigen Handgriffen ist die Fläche hinter der Kabine zurückgebaut. Je nach eigenem Fundus steht jetzt einer Erweiterung nichts im Wege, es verleitet jeden Technic-Fan, hier den Raum und die Möglichkeit auszunutzen.


Mein Fazit: Ein gutes Set mit hohem Spielwert, weil es noch viel Raum für eigene Erweiterungen bietet, insbesondere bei den Arbeits-Aufbauten, was zu 9 von 10 Punkten führt. Sehr gut für den Einstieg in die Powerd-Up-Technic oder der Erweiterung des Bestandes um die Komponenten geeignet. Für Sammler eher nicht, weil man ja doch eine nicht geringe Menge an elektrischen Komponenten wegstellt.
Als Preis für einen hochdotierten Bauwettbewerb auch sehr gut, bei einem Support von 570.- Euro/Bauwettbewerb durchaus möglich.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.
Grüße
Technix


"Jedes Set ist ein MINDSTORMS®-Ergänzungsset."
carpe noctem!
Denn Nachts ist das Grün dunkel.
Dunkelgrün ist die Farbe der pessimistischen Hoffer.


Marmaris , Jojo , dino , JuergenL , Thomas52xxx , Matze2903 , Ferdinand , Brixe , Andor gefällt das (9 Mitglieder)


Gesamter Thread: