Lord Noppenstein
18.05.2021, 07:59

+1Sind Züge doof?

Als Kind war die 12V Eisenbahn mein liebstes Spielzeug, jeden Tag rutschte ich stundenlang auf dem Boden herum und erfreute mich an den unzähligen Spielmöglichkeiten. Meine Eltern belohnten mein braves und kreatives treiben mit immer wieder neuen Sets, so dass ich irgendwann fast alles mein eigen nennen konnte was das Zugthema hergab. Das war eine Menge und darunter selbst aus heutiger sicht beeindruckendes, wie el. Schranken oder el. Weichen.

Nun habe ich selbst einen kleinen Sohn und wollte ihm die Möglichkeit geben auch solch schöne Stunden zu erleben wie ich einst. Doch die Zeiten haben sich geändert. Lego -welches er erst generell seit kurzem besitz- ist aktuell gerade noch in der Lage ihm für einige Zeit die Gedanken an Displaygeräte zu vertreiben. Doch da lockt Lego auch schon mit dem App gesteuerten Güterzug, welcher schon im Laden nur einen Satz aus dem kleinen Mann herausholte "wow, den kann man mit dem Handy steuern". Der konnte es also nicht werden, hätte der Kleine doch immer im Hinterkopf lieber die App nutzen zu wollen. So kaufte ich die PowerFunctions Lok aus 60052, komplett neue Elektronik und neue Schienen. Wir beide waren auch sofort begeistert und nutzen den Zug fast jeden Tag. Nun möchte man aber natürlich auch die Anlage erweitern und da sind wir beim eigentlichen "Lego Problem". Scheinbar gibt es seit Jahren neben den Zugsets nur noch Schienen zu kaufen, sonst nichts. Mit etwas weniger Auswahl als damals habe ich gerechnet aber nichts?! Sind Züge heute sooo doof? Mein aktueller Workaround ist, dass ich einzelne Gebäude, Waggons usw. aus Zugsets der letzten Jahre kaufe. Das jagen macht spaß und um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen kaufe ich nur original Eingeschweißtes mit Anleitung. Trotzdem ist selbst aus Sets der letzten 10 Jahre die Auswahl nicht soo groß und el. Highlights wie früher fehlen ganz. Was denkt ihr darüber? Baut ihr alles selbst? Gibt es von anderen Anbietern passende Besonderheiten die man haben sollte?



martin8721 gefällt das


26 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Tender
05.01.2022, 18:16

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Re: Sind Züge doof?

Technicmaster0 hat geschrieben:

Tender hat geschrieben:
Es gibt genug Familien die können sich kein Lego Set für 100,- € und mehr leisten. Ich denke da mehr an die Kids als an AFOBS.

Da ist aber auch schnell Schluss, da auf den ersten Eindruck weder Fernbedienung, noch Anschlüsse mit etwas anderem kompatibel sind. Davon abgesehen sehen die Züge nicht gut aus.


Die Schienen sind kompatibel, System 2,4 GHZ, Züge wie zur 9V Zeit, hab mal den Güterzug geordet.



railtobi
05.01.2022, 18:58

Als Antwort auf den Beitrag von Tender

Re: Sind Züge doof?

Tender hat geschrieben:

Es gibt genug Familien die können sich kein Lego Set für 100,- € und mehr leisten. Ich denke da mehr an die Kids als an AFOBS.

Sollte wohl AFOLs heißen, AFOBs haben das Preisproblem nicht so dramatisch.


In SNOT we trust !



Railtobi bei Ideas: https://ideas.lego.com/se...query=Br%2050&sort=top


Falk
09.01.2022, 02:03

Als Antwort auf den Beitrag von Tender

Re: Sind Züge doof?

Tender hat geschrieben:

Montag noch drüber gesprochen. Lidl ist auf den Zug gekommen. https://www.lidl.de/p/pla...et-bahnwelt/p100337509
Lidl wird damit die Eisenbahn bei den Kids wieder nach vorne bringen.

Das glaube ich eher weniger. Wer wirklich auf's Geld achten muss, der kauft nicht im Januar nebenbei dieses Set.

Ich sage seit Jahren, dass im Programm von LEGO ein Schiebezug alá 7710 fehlt. Gerne auch als Güterzug. Sowas dann als "Einstiegsdroge" zu einem günstigen Preis und mit einem Motor nachrüstbar. Müsste halt intelligent designt werden, um möglichst viele potentielle Käufer anzulocken, also auch als reiner Teilespender attraktiv sein. Vernünftige Werbebilder die eine Integration in die "City" bewerben wären hilfreich. Aktuell sind die Züge nur auf einer Seite im Katalog "drangeklatscht". Ansonsten ist und bleibt eine langweilige Kiste auf Rädern (wie 60197) halt langweilig. Und im Güterzug ist kein Platz für die überteuerten LEDs. Sowas darf einfach nicht passieren.

-Falk



Thomas52xxx
09.01.2022, 08:58

Als Antwort auf den Beitrag von Falk

+1Re: Sind Züge doof?

Falk hat geschrieben:

Sowas dann als "Einstiegsdroge" zu einem günstigen Preis und mit einem Motor nachrüstbar.

Ich glaube eigentlich nicht, dass es bei Lego an Eisenbahn-Anfangspackungen fehlt. Neben dem Personenzug und dem Güterzug gab es bis zu drei weitere Züge mit Schienenoval. Weihnachtszug, Hidden Side, Disney Zug mit Bahnhof. Die Standardpackungen haben sich in Deutschland recht gut verkauft. Ich habe irgendwo noch einen Screenshot von Müller aus der Vorweihnachtszeit. Verkaufsränge 1 bis 3 waren Zugsets. Was fehlt, ist der Hauch einer Idee, die Leute weiter bei der Stange zu halten. Die beiden, Schienenpackungen, ein loser Eisenbahnmotor. Das war es. Eine verschämte Ecke im Katalog.

Ich persönlich brauche Lego-Eisenbahnsets eigentlich für meine Lego-Eisenbahn nicht mehr. Mit R40 kommen meine maßstäblichen Fahrzeuge eh nicht zurecht. Die Kurven und Weichen kommen von Trixbrix oder HABricks. Letztere liefern auch ganz tolle Räder für kugelgelagerte Achsen. Andere Räder werden selber gedruckt. Für den Antrieb sind die "normalen" Motoren meist besser geeignet. Wenn kein Circuit Cube verbaut wird.
Die Folge: Meine Modelle sind so groß, dass außerhalb von Ausstellungen nichts aufgebaut werden kann. Und auch da wird bisweilen geschluckt, wenn ich 9m für einen Bahnhof brauche.

Bei den Flörsheimern gibt es einzelne Loks und Wagen zu kaufen. Die 6w-Fahrzeuge finde ich etwas arg einfach gebaut. Die 8w-Fahrzeuge wirken etwas besser, aber sind was Detaillierung und Größe angeht immer noch ein ganzes Stück von MOCs weg. Die Steinequalität ist wechselhaft. Bei den Modellen ist eine gewisse Lernkurve vorhanden. Vielleicht wird das in zwei Jahren etwas. Allerdings: Ein etwas aufwändigerer Wagen oder gar eine Lok in MOC-Qualität wird bei entsprechender flexibler Verfügbarkeit der Elemente (alle Farben zu bekommen, alle zum identischen Preis) aus aus chinesischen Steinen schnell bei 100€ oder mehr liegen. Ob es da einen Markt gibt?

Was ich mir von Lego wünsche:
- eine ansprechende Präsentation der Eisenbahn im Katalog
- eine Packung mit drei relativ einfachen Güterwagen mit hohem Spielwert, dazu gerade Schienen. 50-60€
- einen bespielbaren Bahnhof
- ein Bahnübergang mit Schranke, mit PU nachrüstbar
- eine Neuauflage des legendären 7777, um die Ideen anzuregen

- Vielleicht mal darüber nachdenken, die Geometrie der R40-Weiche zu modernisieren. Kein integrierter Gegenbogen. Ggf. auch einen R56 Parallelkreis.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Ferdinand gefällt das


Gimmick
09.01.2022, 12:40

Als Antwort auf den Beitrag von Lord Noppenstein

Re: Sind Züge doof?

Die Ursache scheint mir eher darin zu liegen, dass es generell keine detailliert ausgearbeiteten Themenwelten gibt, sondern entweder sehr allgemein gehaltene oder sehr eng gefasste Themen.
Es gibt ja auch keine allumfassenden Sub-Themen bei Technic zum Thema Agrar, Steinbruch, Schiffe,... oder ein eigenes Space-Thema bei City mit allem drum und dran. Die Bereiche wie "City" sind alle sehr umfangreich und umfassen auch Züge, aber alle Teilbereiche sind eben nur angeschnitten.
Bei Speed-Champions hat man dann das genaue Gegenteil, da gibt es nur Autos.

Insofern kann man sich genauso wenig eine komplette Eisenbahn bauen wie eine Technic-Baustelle.

Züge verkomplizieren die Sache dann auch noch dadurch, dass die Technik zwar prinzipiell schon ausentwickelt ist, der Umfang aber groß ist und man damit in keinem anderen Bereich etwas anfangen kann. Die Idee mit dem City-Hub (+ Technik-Motor optional) ist aus Lego-Kompatibilitäts-Welt-Sicht zwar richtig, aus Modellbahn-Sicht aber sehr ungünstig. Für eine Bahn braucht man stromführende Schienen, platzoptimierte Elektronik mit optionalem DCC-Dekoder (oder mfx) und unterschiedlichte Gleise mit diversen Radien, Weichen usw. ... Alles machbar und kann man alles sonst nicht gebrauchen ;)

Da sich Lego aber mit Reihen wie den Speedchampions, den 18+ Sets,... stückweise mehr in die Richtung "Modellbezug" statt "Baubezug" bewegt, würde ich schon annehmen, dass durchaus wieder ikonische Züge/Loks erscheinen können aber keine allgemeinen Erweiterungssets für "richtige Bahner".

Für eine "richtige" Bahn sollte man sich fx-Bricks näher anschauen und den ganzen Kram direkt mit dem Vorbild einer Modellbahn aufbauen und mit Akkus im Zug gar nicht erst anfangen - egal ob Lego, BB, MK oder sonstwas. Da sollte man sich aber vorher stabil hinsetzen und schauen wohin einen die Preisliste führt .



Lok24
09.01.2022, 12:55

Als Antwort auf den Beitrag von Gimmick

Editiert von
Lok24
09.01.2022, 13:09

Re: Sind Züge doof?

Moin,

Gimmick hat geschrieben:

Züge verkomplizieren die Sache dann auch noch dadurch, dass die Technik zwar prinzipiell schon ausentwickelt ist, der Umfang aber groß ist und man damit in keinem anderen Bereich etwas anfangen kann. Die Idee mit dem City-Hub (+ Technik-Motor optional) ist aus Lego-Kompatibilitäts-Welt-Sicht zwar richtig, aus Modellbahn-Sicht aber sehr ungünstig.


Das hast Du alles schön ausgeführt, und das ist auch das ganze Geheimnis:
LEGO ist kein Modellbahn-Hersteller, sondern ein Hersteller von LEGO Steinen, die er in Sets verkauft
So einfach ist das.
Und da gibt es immer etwas Schienengebundenes im City Bereich.
Alles andere wäre auch völlig sinnlos.

Wer meint irgendeine Modellbahn mit/aus LEGO bauen zu wollen sollte sich das Set-Sortiment anschauen und feststellen: das wird nix. Ging noch nie.

Wer genug Kompromisse macht kann mit LEGO Steinen (ggf auch Ergänzungen andere Hersteller) zu sehr schönen Ergebnissen kommen. Es gibt Beispiele...
Dafür müsste man aber "Modell"-Bahn erstmal definieren.....



Falk
09.01.2022, 15:08

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Sind Züge doof?

Thomas52xxx hat geschrieben:


Ich glaube eigentlich nicht, dass es bei Lego an Eisenbahn-Anfangspackungen fehlt. Neben dem Personenzug und dem Güterzug gab es bis zu drei weitere Züge mit Schienenoval. Weihnachtszug, Hidden Side, Disney Zug mit Bahnhof. ...

Ich bin allgemein völlig bei dir. Mir ging es aber tatsächlich um den absoluten Einstieg. An den Weihnachtszug, Hidden Side Zug und statt dem Disney Zug dann eher den Hogwarts Express hatte ich auch gedacht. Problem ist halt, dass es den Weihnachtszug fast ausschließlich zur Weihnachtszeit gab, der Hidden Side Zug durch die Gestaltung der Box im Laden suboptimal präsentiert wurde (stand auch oft ganz unten im Regal) und der eigentlich ganz gute Hogwarts (habe den selbst 6x) im Handel kaum zu bekommen ist. Ich dachte eher an ein Set wie 7735 aber ohne Motor und ohne den Waggon mit den beiden Motorrädern. Wenn es sowas das ganze Jahr über für maximal 69€ UVP und mit ensprechenden Rabatten im Handel geben würde, wäre das für 3- bis 5-Jährige ein guter Einstieg. Später könnte das noch erweitert werden. Wie du selbst schreibst, muss das allerdings vernünftig beworben werden und Lust auf mehr machen.

Ich selbst bin auch auf 8-wide umgestiegen, wobei ich Züge haupsächlich mag, weil sie Bewegung in's Hobby bringen. Extrem detailgetreu müssen die bei mir gar nicht sein.
Wenn ein Schiebezug wie die 7715 jetzt mit roten Puffern, Rädern und (man darf ja noch träumen) richtigen Fenstern und Türen kommen würde, würde ich so ein Set mehrfach kaufen. Die Verkleidung für den Motor darf es dann gerne endlich mal in rot geben. Mir ist klar, dass man die von anderen Anbietern bekommt. Ich hätte diese Teile trotzdem lieber original von LEGO.

BrickTracks habe ich einen ganzen Haufen und meine R40 fast komplett verkauft. Wenn bei einem Starterset R40 dabei wären, könnte ich damit leben.

Thema Werbung:
Soll doch die City Polizei mal einen Zug (zB mit Gefahrengut) beschützen oder die Feuerwehr löschen. Die Schüler der neuen "Schule" können mit einem Zug zur Schule fahren, wenn schon nur zwei Schüler in den "Schulbus" passen. Material für die Safari, die Stuntshow, die Arktikexpedition, Seenotrettung oder Windkraftanlagen kann man auch transportieren. Wenn man das im Katalog oder im Internet (YouTube) aber nicht (mehr) zeigen kann oder will, ja dann...

Grüße,
Falk



JuL
09.01.2022, 22:18

Als Antwort auf den Beitrag von Gimmick

Re: Sind Züge doof?

Saluton!

Gimmick hat geschrieben:

Züge verkomplizieren die Sache dann auch noch dadurch, dass die Technik zwar prinzipiell schon ausentwickelt ist, der Umfang aber groß ist und man damit in keinem anderen Bereich etwas anfangen kann. Die Idee mit dem City-Hub (+ Technik-Motor optional) ist aus Lego-Kompatibilitäts-Welt-Sicht zwar richtig, aus Modellbahn-Sicht aber sehr ungünstig. Für eine Bahn braucht man stromführende Schienen, platzoptimierte Elektronik mit optionalem DCC-Dekoder (oder mfx) und unterschiedlichte Gleise mit diversen Radien, Weichen usw. ... Alles machbar und kann man alles sonst nicht gebrauchen ;)

Stromführende Schienen und DCC braucht man natürlich nicht für eine Modellbahn.
„Normale“ Modellbahner sind lediglich inzwischen(!) daran gewöhnt. Ok, größere
Radien(*) sind natürlich schon, äh, sagen wir freundlich, hilfreich und die …
skurrile … Weichengeometrie hatte Thomas ja schon in einem vorigen Artikel erwähnt.

(*) Wenn ich das richtig verstehe, gibt es unter den Bahnern eine Abneigung gegen
die LEGO-eigenen Flexgleise, mit denen solche Radien ja auch und sogar puristisch
machbar wären. Ist das der Optik geschuldet oder sind die im Betrieb auch
unzuverlässig? Ich benutze sie bei der Weihnachtsbahn für meine Neffennichte,
aber die wird auch bloß geschoben.

Ad LEGO & Co.!
JuL


„Altgrau“ facere necesse est.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie mir nennen. Ich lerne nämlich gerne dazu (ich bin allerdings „Altschreiber“).


Gimmick
10.01.2022, 06:38

Als Antwort auf den Beitrag von JuL

Re: Sind Züge doof?

JuL hat geschrieben:

Saluton!

Stromführende Schienen und DCC braucht man natürlich nicht für eine Modellbahn.
„Normale“ Modellbahner sind lediglich inzwischen(!) daran gewöhnt.

Ad LEGO & Co.!
JuL


Ich glaube die Generation, die sich an stromführende Gleise gewöhnen musste, lebt nicht mehr.



Lok24
10.01.2022, 09:50

Als Antwort auf den Beitrag von JuL

Editiert von
Lok24
10.01.2022, 10:10

Re: Sind Züge doof?

Aloha,

JuL hat geschrieben:

Stromführende Schienen und DCC braucht man natürlich nicht für eine Modellbahn.
„Normale“ Modellbahner sind lediglich inzwischen(!) daran gewöhnt.


Ei! Wir beide schreiben uns jetzt glaube ich seit über 20 Jahren zum Thema Modellbahn, aber das ist schon eine kühne Behauptung von Dir.
Die ersten Modellbahnen hatten schon Metallgleise.
Und die wurden (nach den Aufzieh-Loks) auch schon recht schnell stromführend.
Aber es stimmt, zwingend ist das nicht, es gibt ja welche die mit Akku fahren.

JuL hat geschrieben:
(*) Wenn ich das richtig verstehe, gibt es unter den Bahnern eine Abneigung gegen
die LEGO-eigenen Flexgleise, mit denen solche Radien ja auch und sogar puristisch
machbar wären.

Für den Fußboden ok, aber für den Aufbau auf Platten schwierig, teuer und häßlich.
Warum sollte man puristisch bauen wollen/müssen, wenn es genug gute Alternativen gibt?



Gesamter Thread: