Lord Noppenstein
18.05.2021, 07:59

+1Sind Züge doof?

Als Kind war die 12V Eisenbahn mein liebstes Spielzeug, jeden Tag rutschte ich stundenlang auf dem Boden herum und erfreute mich an den unzähligen Spielmöglichkeiten. Meine Eltern belohnten mein braves und kreatives treiben mit immer wieder neuen Sets, so dass ich irgendwann fast alles mein eigen nennen konnte was das Zugthema hergab. Das war eine Menge und darunter selbst aus heutiger sicht beeindruckendes, wie el. Schranken oder el. Weichen.

Nun habe ich selbst einen kleinen Sohn und wollte ihm die Möglichkeit geben auch solch schöne Stunden zu erleben wie ich einst. Doch die Zeiten haben sich geändert. Lego -welches er erst generell seit kurzem besitz- ist aktuell gerade noch in der Lage ihm für einige Zeit die Gedanken an Displaygeräte zu vertreiben. Doch da lockt Lego auch schon mit dem App gesteuerten Güterzug, welcher schon im Laden nur einen Satz aus dem kleinen Mann herausholte "wow, den kann man mit dem Handy steuern". Der konnte es also nicht werden, hätte der Kleine doch immer im Hinterkopf lieber die App nutzen zu wollen. So kaufte ich die PowerFunctions Lok aus 60052, komplett neue Elektronik und neue Schienen. Wir beide waren auch sofort begeistert und nutzen den Zug fast jeden Tag. Nun möchte man aber natürlich auch die Anlage erweitern und da sind wir beim eigentlichen "Lego Problem". Scheinbar gibt es seit Jahren neben den Zugsets nur noch Schienen zu kaufen, sonst nichts. Mit etwas weniger Auswahl als damals habe ich gerechnet aber nichts?! Sind Züge heute sooo doof? Mein aktueller Workaround ist, dass ich einzelne Gebäude, Waggons usw. aus Zugsets der letzten Jahre kaufe. Das jagen macht spaß und um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen kaufe ich nur original Eingeschweißtes mit Anleitung. Trotzdem ist selbst aus Sets der letzten 10 Jahre die Auswahl nicht soo groß und el. Highlights wie früher fehlen ganz. Was denkt ihr darüber? Baut ihr alles selbst? Gibt es von anderen Anbietern passende Besonderheiten die man haben sollte?



martin8721 gefällt das


ThomaS
18.05.2021, 08:14

Als Antwort auf den Beitrag von Lord Noppenstein

Re: Sind Züge doof?

Moin,

schaue Dir an was bei Ideas aus dem Eisenbahnbereich durchrutscht: So gut wie nichts.
Die breite Masse an LEGO-Käufern kann also mit Zügen wenig bis gar nichts anfangen.

In den USA (einem der Hauptmärkte) darf man froh sein wenn Kinder überhaupt schon einmal einen realen Zug gesehen haben.
Dort fehlt bei vielen komplett der Bezug und dann kommt es auch nicht als Spielzeug ins Haus.

Es scheint sich aber was durch Corona zu ändern, habe gehört dass die Umsätze im Modellbahnbereich wieder steigen.
Das lässt auch für LEGO-MOdelle hoffen, wenn auch vermutlich "nur" im 18+ Umfeld.


Gruß
Thomas

12V-Eisenbahner :-)


Bilder.


Lok24
18.05.2021, 10:06

Als Antwort auf den Beitrag von Lord Noppenstein

Re: Sind Züge doof?

Hallo,

Lord Noppenstein hat geschrieben:

Scheinbar gibt es seit Jahren neben den Zugsets nur noch Schienen zu kaufen, sonst nichts. Mit etwas weniger Auswahl als damals habe ich gerechnet aber nichts?! Sind Züge heute sooo doof? Mein aktueller Workaround ist, dass ich einzelne Gebäude, Waggons usw. aus Zugsets der letzten Jahre kaufe. Das jagen macht spaß und um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen kaufe ich nur original Eingeschweißtes mit Anleitung.

Wenn ein paar Sets da sind kann mit den "Eisenbahnteilen" (Räder, Kupplungen etc) doch auch prima selbst bauen bauen, als Anregung können Bilder der alten Sets dienen.
Das wäre auch kreativ und eine schöne Beschäftigung für Euch beide.
Oder einen Bahnsteig? Eine Laderampe? Oder einen kleinen Bahnhof?
Einfach mal probieren.



Lord Noppenstein
18.05.2021, 11:50

Als Antwort auf den Beitrag von Lord Noppenstein

Re: Sind Züge doof?

Dann hoffen wir mal das Beste für die Zug Sparte.

Selbstbauen ist natürlich die erstrebenswerte Lösung und das versuchen wir auch schon. Momentan bleibt der Erfolg aus, da er einfach zu wenig Steine besitzt und ich leider nicht mit kreativität/talent gesegnet bin. Aber an beidem bleiben wir dran



LuDaCriSoNe
18.05.2021, 12:33

Als Antwort auf den Beitrag von Lord Noppenstein

Re: Sind Züge doof?

Das die City Züge so schlecht laufen, liegt aber auch hauptsächlich an Lego selbst. Die Sets sind alle paar Jahre gleich. Ausnahme machte da nur das Set 3677, welches aber nicht überall verfügbar war. Ansonsten immer das gleiche. Einen Personenzug (wo der aktuelle noch richtig hässlich ist) und ein Güterzug (wo die Ähnlichkeit zu alten Sets viel zu groß ist).

Einen Bahnhof gibt es schon lange nicht mehr, genauso wie die Schienenfahrzeuge. Davon gab es in den 90ern ja einige. Man hat also immer nur den nackten Zug, der sich ohne Bahnhof schlecht in eine Stadt integrieren lässt.

Was aber meiner Meinung nach immer gut lief, waren doch die Creator Züge. Also der Maersk Train, Emerald Night, Horizon Train. Und ich glaub die Krokodillok verkauft sich doch auch sehr gut. Dann sollen die davon doch mehr bringen.

Abnehmer wird es da immer geben, is aber halt die Frage wie viel Lego da einkalkuliert.


Instagram -> the_collector_of_lego
https://brickset.com/sets/ownedby-LuDaCriSoNe


Krischan76
18.05.2021, 13:21

Als Antwort auf den Beitrag von LuDaCriSoNe

+1Re: Sind Züge doof?

Hallöchen Freunde der genoppten Verkehrspolitik.

Nein, Züge sind sicher nicht doof. Allerdings hat sich das Blatt eben dieser deutlich gewandelt. Vor knapp 20 Jahren gab es zu der Serie der "Built my own Train"-Reihe einige separate Wagons dazu, auch wurden diese Einzelfahrzeuge in kompletten Sets angeboten - wie auch immer. Dahin kehrte LEGO leider nie wieder zurück - warum auch immer. Es war, ist und wird sicher auch immer wieder Thema hier sein, warum das so war/ist. Ich selber gehöre der 9-V-Fraktion an und wenn ich mir neue alte Fahrzeuge zulege, dann werden diese - vor allem Lokomotiven - mit den ehem. 9-Volt-Motoren ausgerüstet, soweit als möglich. Anbei einige Impressionen vergangener Ausstellungen.

Lego-Bahn 1

Lego-Bahn 2

Lego-Bahn 3

Lego-Bahn 4

Lego-Bahn 5

Lego-Bahn 6

Viel Spass beim Anschauen und wenn es möglich ist, beim Nachbauen.


sendet Christian

Tim Taylor: "Es gibt Rasenmäher und Düsentriebwerke - früher oder später mussten sich diese vereinigen ... !"


mcjw-s gefällt das


Lok24
18.05.2021, 14:07

Als Antwort auf den Beitrag von Lord Noppenstein

Editiert von
Lok24
18.05.2021, 14:11

Re: Sind Züge doof?

Lord Noppenstein hat geschrieben:

Momentan bleibt der Erfolg aus, da er einfach zu wenig Steine besitzt und ich leider nicht mit kreativität/talent gesegnet bin.

Wenn Du immer nur Sets kaufst und die genau so aufbaust wie auf der Packung und dann zusammen lässt werden es nie mehr Steine

(Du weisst, dass man auch Steine einzeln kaufen kann?)

Kreativität und Talent?
Einfach mal schauen, was es früher so alles gab und die Bilder als Anregung nehmen.

Was macht einen Bahnhof aus?
- Bahnsteig (einfach ein paar Steine und eine Platte obendrauf)
- Gebäude (einfach ein "Haus" bauen, aber zwei Türen zum Bahnsteig hin)
- Bahnsteigdach (eine Platte über die Türen)
- Sitzbänke, Schilder, Lampen usw.

Schau mal hier, da gibt es doch einiges:

[image]


[image]


[image]


[image]



Lord Noppenstein
19.05.2021, 07:50

Als Antwort auf den Beitrag von Lord Noppenstein

Re: Sind Züge doof?

Wir kaufen natürlich auch Steine zum kreativen bauen, gestern erst die große Classic Box. Wir wollen es jedoch langsam angehen lassen, alle paar Tage Lego schenken ohne ersichtlichen Grund, verwöhnt doch zu sehr...

Übrigens scheint die Bausteinmarke aus Flörsheim viel Potential im Zugthema zu sehen, 212 Sets haben sie aktuell. Alle sehr realistisch was Farben und Formen betrifft, fast wie eine Modellbahn. Ist schon recht beeindruckend, passt nur nicht zu unserer Anlage und ist kein Lego



ThomaS
19.05.2021, 08:06

Als Antwort auf den Beitrag von Lord Noppenstein

Re: Sind Züge doof?

Lord Noppenstein hat geschrieben:

Übrigens scheint die Bausteinmarke aus Flörsheim viel Potential im Zugthema zu sehen, 212 Sets haben sie aktuell.


Das sehe ich als Nischenmarkt mit im Vergleich zu LEGO sehr geringen Auflagezahlen.
Für eine große Firma ist die Investition in auflagenstärkere Themenbereiche vermutlich ertragreicher.


Bilder.


Thomas52xxx
19.05.2021, 08:21

Als Antwort auf den Beitrag von Lord Noppenstein

+1Re: Sind Züge doof?

Lord Noppenstein hat geschrieben:

Übrigens scheint die Bausteinmarke aus Flörsheim viel Potential im Zugthema zu sehen, 212 Sets haben sie aktuell. Alle sehr realistisch was Farben und Formen betrifft, fast wie eine Modellbahn. Ist schon recht beeindruckend, passt nur nicht zu unserer Anlage und ist kein Lego

Bezüglich der Vorbildtreue bin ich durch die in diesem Bereich sehr fantastischen MOC doch arg verwöhnt. Oft fragt man sich bei ersten Anblick des Fotos "ist das nicht Märklin". Da kann Bluebrixx nicht mithalten. Das Lego-Krokodil ist hingegen ein sehr guter Kompromiss zwischen Bespielbarkeit und Vitrinentauglichkeit. Auch wenn man dieses Modell verbessern kann, macht es überall eine gute Figur.

Um in den Markt einzudringen, sind Lücken im Segment immer eine Chance. Die Qualität der Steine schwankt in Flörsheim wohl sehr, auch bei mehreren Käufen eines Sets und ist eher im Mittelfeld des aus Asien erhältlichen angesiedelt. Auch die verwendeten Bauweisen sind mitunter ausgefallen. Exemplarisch ein Review des legendäre Schienenbus:



Aber: Die Lernkurve bei den neuen Anbietern ist steil. Aktuell wird beispielsweise eine Baureihe 89, eine V100 sowie ein Silberling angekündigt, die für ein Serienmodell einen recht brauchbaren Eindruck machen.

Gleise bekommst Du bei einer Vielzahl von Anbietern, wie Trixbrix, BrickTracks (in der EU über HAbricks erhältlich), fx tracks (über jb Spielwaren erhältlich). Da sollte kaum ein Wunsch offen bleiben.

Anleitungen für schöne Modell gibt es bei Bricks-on-Rails zu kaufen. Da musst Du Dir allerdings bewusst sein, dass der Weg der Einzelteilbeschaffung mitunter mühsam und teuer ist. In der Regel wird eine einzelne Lokomotive so "viele hundert Euro" kosten.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


martin8721 gefällt das


Lok24
19.05.2021, 10:02

Als Antwort auf den Beitrag von Lord Noppenstein

Re: Sind Züge doof?

Hallo,

Lord Noppenstein hat geschrieben:

Wir kaufen natürlich auch Steine zum kreativen bauen, gestern erst die große Classic Box.

Das ist ein Weg, ich sprach allerdings von einzelnen Teilen, also z.B. mal Fenster oder Türen oder Dachteile oder die Stangen für einen Rungenwagen oder Puffer etc.

Lord Noppenstein hat geschrieben:
Wir wollen es jedoch langsam angehen lassen, alle paar Tage Lego schenken ohne ersichtlichen Grund, verwöhnt doch zu sehr...

Ach so, ich dachte, weil Du schreibst Du jagst alte Sets....

Lord Noppenstein hat geschrieben:
Übrigens scheint die Bausteinmarke aus Flörsheim viel Potential im Zugthema zu sehen, 212 Sets haben sie aktuell. Alle sehr realistisch was Farben und Formen betrifft, fast wie eine Modellbahn. Ist schon recht beeindruckend, passt nur nicht zu unserer Anlage und ist kein Lego

Die Meinungen darüber sind geteilt, allerdings berichten praktisch alle darüber, dass vieles schon beim Bau auseinanderfällt, konstruktionsbedingt.



Lok24
19.05.2021, 10:49

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Editiert von
Lok24
19.05.2021, 11:11

Re: Sind Züge doof?

Hallo Thomas,

Thomas52xxx hat geschrieben:

Da musst Du Dir allerdings bewusst sein, dass der Weg der Einzelteilbeschaffung mitunter mühsam und teuer ist. In der Regel wird eine einzelne Lokomotive so "viele hundert Euro" kosten.


Ja, ich denke hier muss man auch die Zielgruppe und den Einsatzzweck sehen.
Die BB-Loks sind generell unmotorisiert und damit als Ergänzung für eine Kinder-Spielbahn wenig geeignet.

Bei den Wagen käme es auf die Stabilität an.
Generell ist meine Erfahrung: mehr Loks und Wagen können den Spielspaß verringern bis ganz verderben.
Und: die Vorstellung von einer "Eisenbahn" (-Anlage) von Erwachsenen auf Kinder zu projizieren kann auch schiefgehen.

Habe mir am WE ein Beispiel an Ingo A. genommen, und wir haben die wundersamsten Dinge aus vielleicht 15 Duplo-Steinen gebaut. Über Stunden. Geht auch. (Meine Spielpartnerin ist jetzt dreieinhalb)

Ich finde es auch wenig hilfreich, Zugpackungen, die "Güterzug" heißen, eine gewisse Selbstähnlichkeit vorzuwerfen.
Was sollt denn drin sein? Eine Güterzuglok und Güterwagen, eine Weiche zum Rangieren, Material und Gerät zum Auf- und Abladen.



ReplicaOfLife
19.05.2021, 19:00

Als Antwort auf den Beitrag von Lord Noppenstein

+2Re: Sind Züge doof?

Um den Zugsektor 'richtig' zu bedienen, müsste Lego (wieder) viele Einzel- und Ergänzungssets auf den Markt bringen. Wagen-Sets, einzelne Loks, sinnvolle Gleispakete, Zubehör (Gebäude, Laderampen...). Das passt aber offenbar nicht mehr ins Lego-Produktkonzept.
Dazu kommt dann noch, dass gerade bei der Eisenbahn die Märkte zu verschieden sind. Ein auf den deutschen Markt zugeschnittenes Set dürfte es in Australien schwer haben. Und die Anzahl an Loks/Triebzügen, die weltweit so bekannt sind, dass sie auch Nicht-Eisenbahnliebhabern ein Begriff sind, dürfte gering sein.

Lord Noppenstein hat geschrieben:

Übrigens scheint die Bausteinmarke aus Flörsheim viel Potential im Zugthema zu sehen, 212 Sets haben sie aktuell. Alle sehr realistisch was Farben und Formen betrifft, fast wie eine Modellbahn. Ist schon recht beeindruckend, passt nur nicht zu unserer Anlage und ist kein Lego

Darüber kann man geteilter Meinung sein.
Imho haben die ein paar Glückstreffer (VT11.5, Vorkriegs-Rheingold, einige der Güterwagen), aber gerade die Lokomotiven sind fast durch die Bank gruselig. Mehr als 'grob die Form getroffen' haben sie meistens nicht. Und davon, wie das Triebwerk einer Dampflok funktioniert, hat in Flörsheim offenbar auch niemand eine grobe Ahnung... "macht halt 'nen Liftarm an die großen Rädern, das passt schon!" - Äh, nein .


[image]


Visit me on flickr


Thomas52xxx , Flogo gefällt das


Gesamter Thread: