Jojo
23.04.2021, 21:11

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Editiert von
Jojo
23.04.2021, 21:12

+6Re: Denkstoff

Hallo!


Das ist ja ein lange schon beklagtes Phänomen.

Seit 1978 hat Lego in seinen City-Sets mehr als 2000 Figuren mit erkennbaren Jobzugehörigkeiten produziert: Davon waren 1795 männlich.

Dazu muß man freilich sagen, daß ab 1978 bis 1989 (Piratenbraut) bzw. 1992 (Paradisa) alle Figuren das einheitliche gelbe Smileygesicht hatten und es keine weiblichen Attribute bei der Bedruckung der Minifigoberkörper gab. Prinzipiell hätte also jede Figur sowohl Männlein als auch Weiblein oder * darstellen können. Ist es nicht irgendwie auch bezeichnend, daß von einer dezidiert "weiblichen" Minifig erwartet wird, daß sie dezidiert "weibliche" Erkennungsmerkmale aufweisen möge? Also Wimpern, Knutschmund und Taille, sowie langes Haar?

In heutiger Zeit hat Lego ja "weibliche" Berufe vor allem ins Friends-Segment ausgelagert, wo wiederum männliche Figuren in der Minderheit sind. Warum da überhaupt seit Anbeginn eine Trennung für nötig befunden wird, darf gerne hinterfragt werden.


Tschüß
Jojo


[image]


Pudie® , Dirk1313 , mcjw-s , Thomas52xxx , Ben® , martin8721 gefällt das (6 Mitglieder)


friccius
23.04.2021, 21:43

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Re: Denkstoff

Hi Folks!

Hat der Spiegel auch eine solche Auswertung für Playmobil erstellt? Würde mich echt mal interessieren.

Vie leG rüße
Andreas


Wer LEGO® verfälscht oder nachmacht, oder verfälschtes oder nachgemachtes LEGO® in Umlauf bringt, wird mit MegaBloks nicht unter fünf Jahren bestraft.

[image]


Micha2
23.04.2021, 23:40

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

+2Re: Denkstoff

Studien, die die Welt nicht braucht (finde ich).
Wie langweilig muss jemandem sein...



vada , Thomas52xxx gefällt das


Dotterbart
24.04.2021, 08:19

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

+1Re: Denkstoff

Hallo,
das fällt mir dazu ein:

"Spieglein , Spieglein in der Hand, wer ist der größte Lügner im ganzen Land?"

Mit dem mänlichen Überangebot liegt wohl daran, das Jungen eher die Zielgruppe waren bzw.sind.
Es geht um Umsatz und nicht um Bandbreite. Ich bin mir sicher, das mehr Barbie als Ken
verkauft wurden. Gab es dazu auch einen Stuhlkreis?

Bis bald
Lars








BerlinBrickSyndicate@kabelmail.de


Micha2 gefällt das


jpsonics
24.04.2021, 08:22

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

+1Re: Denkstoff

Ob es wohl schon eine Petition zur Einführung einer verpflichteten Frauen-/Diversitätsquote bei Spielwaren gibt?



Micha2 gefällt das


Mylenium
24.04.2021, 09:05

Als Antwort auf den Beitrag von Jojo

Re: Denkstoff

Jojo hat geschrieben:

Also Wimpern, Knutschmund und Taille, sowie langes Haar?


Das ist wohl eher was für Drag Queens... *lol* Klar ist die Studie auch ein bisschen albern.

Jojo hat geschrieben:
In heutiger Zeit hat Lego ja "weibliche" Berufe vor allem ins Friends-Segment ausgelagert, wo wiederum männliche Figuren in der Minderheit sind.


Ja/ Nein/ Vielleicht. Irgendwie gibt's in Heartlake City nur Tierärztinnen und Verkäuferinnen. Der Rest sind wohl alles Hausfrauen. Aber das Friends überhaupt so existiert, wie es ist, spricht ja schon Bände, wenn es um Geschlechterklischees geht...

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Dirk1313
24.04.2021, 10:12

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Editiert von
Dirk1313
24.04.2021, 10:15

Re: Denkstoff

Wer sich mit dem Thema Diversität unter Minifiguren weiter beschäftigen möchte, schaut bei der RLUG Women's Brick Initiative nach:
https://womensbrickinitiative.com/

Man muss definitiv nicht mit allen dort geäußerten Ansichten einverstanden sein, aber es erlaubt auf jeden Fall eine zusätzliche Sicht auf die Dinge.

Beispiel - Analyse der Minifiguren-Sammelserien:
https://womensbrickinitia...nd-custom-minifigures/


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Events 2021: BricksLA (9-10.1.) - Brickvention (16.-17.1.) - PdC Online Fanweekend (19.-20.06.) - Skaerbaek Fanweekend (25.-26.09.) - SteinCHenWelt - BrickingBavaria


Henriette
24.04.2021, 11:00

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Editiert von
Henriette
24.04.2021, 11:01

+5Re: Denkstoff

Hi

Jojo hat geschrieben:

Also Wimpern, Knutschmund und Taille, sowie langes Haar?

Rosa nicht zu vergessen - was ja auch das Herausstechende bei Paradisa (= die einzigen "Mädchen"-Sets mit Minifiguren) gewesen ist


Mylenium hat geschrieben:
Jojo hat geschrieben:
In heutiger Zeit hat Lego ja "weibliche" Berufe vor allem ins Friends-Segment ausgelagert, wo wiederum männliche Figuren in der Minderheit sind.


Ja/ Nein/ Vielleicht. Irgendwie gibt's in Heartlake City nur Tierärztinnen und Verkäuferinnen. Der Rest sind wohl alles Hausfrauen. Aber dass Friends überhaupt so existiert, wie es ist, spricht ja schon Bände, wenn es um Geschlechterklischees geht...

Mylenium

Es ist schon ein bisschen wesentlich bunter bei Friends, denn es wird gesportelt, gekünstelt, gebacken, geforscht, auf Abenteuer gezogen, geritten, mit dem Auto durch die Gegend gedüst - und das rundherum mit leicht geänderten Themenbezügen.

Ich bin nie auf die Idee gekommen, dass all die Verkaufsstände die Mädels zu Verkäuferinnen gemacht haben; für mich waren sie die Schöpferinnen, die ihre eigenen Produkte zum Verkauf angeboten haben.
Ich bin nie auf die Idee gekommen, dass die Dschungelabenteuer und die Pferderanchbesuche und die Hundeerziehung den Abschluss eines medizinischen Studiums vorausgesetzt haben.
Ich bin nie auf die Idee gekommen, dass das Ferien- oder Freizeitdasein einen Rückschluss auf ein erwachsenes Dasein beinhaltet.


Zeigt den Kindern die bunte Welt, in die sie hineinwachsen, zusätzlich zur Polizei auf Ganovenfang, Feuerwehr und außerhalb von Heldenkämpfen und Autorennen! Denn sie möchten beim Kochen/Backen dabei sein, sie lieben Tiere, sie toben / sporteln (hofffentlich) herum, sie wollen wissen, wie etwas funktioniert und es selbst herstellen uswusf.



Mylenium hat geschrieben:
Aber das Friends überhaupt so existiert, wie es ist, spricht ja schon Bände, wenn es um Geschlechterklischees geht...Mylenium

Dem ist nichts hinzuzufügen. Friends setzt insofern nur die unendlich lange Liste der mehr oder weniger gescheiterten Versuche fort, das variable und vielfältige Konstruktionsspielzeug Lego beim weiblichen Nachwuchs zu etablieren.
In der Welt aus Kindersicht jedoch zeigen die bei Friends aufgegriffenen Themen eine erstaunliche Vielfalt und es scheint mir eher bedauernswert, dass diese Welten "nur für Mädels" bereitgestellt werden.

lg Henriette



Jojo , Ben® , Plastik , MariusL , webster gefällt das (5 Mitglieder)


Ben®
24.04.2021, 23:03

Als Antwort auf den Beitrag von Henriette

+2Re: Denkstoff

Henriette hat geschrieben:

Hi

[...]
In der Welt aus Kindersicht jedoch zeigen die bei Friends aufgegriffenen Themen eine erstaunliche Vielfalt und es scheint mir eher bedauernswert, dass diese Welten "nur für Mädels" bereitgestellt werden.

lg Henriette


Hi Henriette,

Du sprichst hier viele Punkte an, bei denen ich Dir uneingeschränkt bepflichten mag.

Insbesondere beim letzten Punkt empfinde ich schon fast eine klammheimliche Schadensfreude gegenüber allen "Friends-Hassern", denen dieser Spaß verwehrt bleibt. Denn die Sets haben eine Detailverliebtheit und einen Spielwert, wie man es sonst höchstens bei den Topsets von Ninjago finden konnte.

Mein persönlicher Favorit für das Jahr 2020 ist nicht etwa die gelungene Krokodil-Lok, sondern der Freundschaftsbus 41395. Das ist so genial gebaut und bespielbar.

Wenn Lego nur je einen Friends-Zug in ähnlicher Modelqualität als Set rausbrächte, den würde ich an Tag eins im Shop ordern egal wie die Farbpalette aussieht.

Leg Godt!

Ben


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!" - Aber China Klone (puke!) sind noch viel schlimmer...


Plastik , MariusL gefällt das


Thomas52xxx
25.04.2021, 07:07

Als Antwort auf den Beitrag von Henriette

Re: Denkstoff

Henriette hat geschrieben:

Friends setzt insofern nur die unendlich lange Liste der mehr oder weniger gescheiterten Versuche fort, das variable und vielfältige Konstruktionsspielzeug Lego beim weiblichen Nachwuchs zu etablieren.

Nach meinem Eindruck war Friends am Anfang ziemlich erfolgreich. Eines der Top-Themen. Es gab viele Beschwerden über ausverkaufte Sets und bei Amazon wurden vor Weihnachten Mondpreise aufgerufen. Damals hat es primär die bestehenden Klischees bedient. Viel rosa, überwiegend Mädchenthemen wie Pferde. Dann wurde auf Lego Druck ausgeübt, dem sie sich gebeugt haben. Karts mögen als Mädchenspielzeug zwar politisch korrekt sein. Aber gekauft werden sie nicht.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


6 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: