asper
18.04.2021, 14:52

Editiert von
asper
18.04.2021, 15:02

+2Circuit Cubes - mit LEGO Fernsteuerung ohne Smart Phone

Hallo,

Ende Januar hat Jason Allemann eine Schwebebahn vorgestellt: https://youtu.be/JcDCvbqzr6M. Natürlich ist das ganze wieder gut durchdacht, sieht toll aus und es macht Spaß das Video anzuschauen. Am interessantesten fand ich allerdings den verwendeten Motor und das Steuermodul. Das ist auch vielen anderen Zuschauern aufgrund der geringen Größe aufgefallen (auch bei 1000Steine gab es einen Eintrag dazu). In der Beschreibung des Videos war auch der Link zu finden, so dass man nicht lange suchen musste.

"circuit cubes" ist eine Art Mechatronik-Experimentier-Baukasten System, das für die mechanischen Komponenten auf das bekannte Klemmbaustein System zurück greift. Die in meinen Augen interessanteste Komponente ist das "Bluetooth Upgrade kit", das aus einer Steuerung und 2 Motoren besteht. Steuerung (4x4 Noppen, 2 Steine hoch) und beide Motoren (jeweils 2x4 Noppen und auch 2 Steine hoch) passen in das Volumen eines einzigen LEGO Powered Up Hub. Auf eurobricks gibt es einen schönen Beitrag dazu - der ist zwar auf englisch, aber er hat sehr viele Bilder, die für sich alleine sprechen.

Mittlerweile tauchen auch weitere Reviews und Modelle dazu auf - bei "Pieter Post" auf flickr kann man schön sehen, wie klein die Motoren sind, und was damit auf einmal möglich ist.

Das wollte ich natürlich auch ausprobieren und habe 2 Kits bestellt. Und die funktionieren wunderbar. In meine Schmalspurlok V52 passt alles problemlos rein und ich brauche keine "Power-Cars" mehr:

[image]


Die Lok hat auch keine Probleme mit einem längeren Zug: https://youtu.be/k7xErHH3pOQ

Dass aber wieder nix ohne eigenes Smart Phone oder ähnliches Gerät geht, hat mich doch etwas gestört. Auch kann die App nur ein Gerät verbinden. Tenka (der Hersteller) war so freundlich mir die Details zum Bluetooth Protokoll zur Verfügung zu stellen - und hat nichts dagegen, wenn ich meine Resultate mit der Community teile. Mit den Informationen aus dem Legoino Projekt war es mir dann möglich ein Programm zu schreiben, dass sich über Bluetooth mit der LEGO Fernbedienung und den beiden circuit cube Steuerungen verbindet. Das Programm läuft auf einem Mini-Computer ("M5 Atom", gerade mal 3x3 Noppen!), der als "Hub" dient. Man kommt also nicht ohne zusätzliches Bluetooth Gerät aus, aber das ist nicht besonders groß oder teuer und es findet sich bestimmt immer irgendwo ein "Versteck". So kann man dann z.B. während Ausstellungen die Fernbedienung an Kollegen oder Besucher weitergeben. In den Videos ist das das kleine graue Kästchen, das über die USB-Powerbank mit Strom versorgt wird.

Damit kann man dann den mitgelieferten Bausatz steuern - die Motoren geben "Vollgas", so lange einer der Knöpfe gedrückt ist: https://youtu.be/tU_2rBbSDH0

Außerdem ist es möglich zwei Züge zu steuern - alle Motoren an einer Steuerung beschleunigen oder verzögern gleichzeitig so lange der entsprechende Knopf gedrückt ist. Die roten Knöpfe stoppen den jeweiligen Zug: https://youtu.be/YkInBFTndos

Der Quellcode dazu findet sich auf github. Das ist erstmal ein Prototyp, der die Machbarkeit zeigen soll. In dieser Form ist es aktuell nur mit ein paar (Grund-)Kenntnissen in der Programmierung von Arduino und ähnlichen Geräten verwendbar.

Danke an Werner (Lok24), der in mich mit diesem Beitrag sowohl auf das Legoino Projekt als auch auf den M5 aufmerksam gemacht hat.

(Edit: ich hätte gerne den "["youtube"]"-Mechanismus benutzt um die Videos im Beitrag anzuzeigen, aber alle eingebetteten Videos zeigen nur Jasons Video. So muss man leider die Links einzeln anklicken)


flickr


Thomas52xxx , AdmiralStein gefällt das


Lok24
18.04.2021, 14:54

Als Antwort auf den Beitrag von asper

Re: Circuit Cubes - mit LEGO Fernsteuerung ohne Smart Phone

Hallo,

da bist Du ja, habe schon auf den Beitrag gewartet, danke!

Grüße

Werner