XlegostenikerX
22.03.2021, 19:49

+1230 Jahre

Alhir sindt wir 8 tage stilgelehgen, vndt die stadt ausgeplundert,[...]

So schreibt der Söldner Peter Hagendorf in seinem Tagebuch an einer Stelle über eine Belagerung und Plünderung einer Stadt im Dreißigjährigen Krieg. Ich hatte das Tagebuch bedingt durch mein Studium vor ein paar Jahren in der Hand und nun habe ich eine kleine Szene gebaut, wie sie vielleicht in dieser Zeit hätte stattfinden können.

Zwei Soldaten liegen mit einem Geschütz am Waldesrand vor einer zu erstürmenden Stadt. Sie haben die Weisung bekommen, das Rohr allzeit feuerbereit zu halten und mit der Fackel auf den Befehl zum Angriff zu warten. Und auf weitere Munition, die noch herangeschafft wird.

[image]


[image]


[image]


Ihren kargen Proviant haben sich die beiden bei einem nahegelegenen Hof besorgt; was das in einer Zeit voller Krieg und schlechter Versorgung von Seiten der Heerführer bedeutet, kann man sich leicht denken...

[image]


Die beiden Soldaten (eine alte Ritterfigur, mir unbekannter Herkunft und ein Herr aus Serie 4 der Sammelfiguren + Umhang eines alten Harry Potter Sets). Typisch für die Zeit ist die uneinheitliche Kleidung, wenn überhaupt waren Soldaten der selben Armee mit farbigen Bändern gekennzeichnet.

[image]


Das Geschütz

[image]


[image]


[image]


Alternativversion mit größerem Kaliber, die mir dann für die Szene doch etwas zu mächtig erschien.

[image]


[image]



So groß und verwirrend die Schrecken und die Zeit dieses Krieges - der übrigens bis zum Ersten Weltkrieg als das europäische Trauma galt - waren, so klein ist diese Vignette.


LG



Mitglieder, denen dieses MOC gefällt:

IngoAlthoefer , Jojo , railtobi , Legobecker , Seeteddy , beerly , Ferdinand , AdmiralStein , Andor , Bones , brickstedt13 , martin8721 (12 Mitglieder)

IngoAlthoefer
22.03.2021, 20:08

Als Antwort auf den Beitrag von XlegostenikerX

Re: 30 Jahre

Tolles MoC.
Und Dank für die ganzen Erklärungen zwischen den Bildern.

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich nichts mehr wegnehmen mag.


railtobi
22.03.2021, 21:04

Als Antwort auf den Beitrag von XlegostenikerX

Re: 30 Jahre

Die Darstellung mit den einsprenkseln aus dem Tagebuch finde ich sehr gelungen.


In SNOT we trust !



Immer hält der Menschenfresser,
wenn er seine Menschen frisst,
links die Gabel, rechts das Messer,
weil er gut erzogen ist!


Seeteddy
22.03.2021, 21:26

Als Antwort auf den Beitrag von XlegostenikerX

Re: 30 Jahre

Hallo

und dankeschön für die informative Geschichte.

Bei der Wahl des Geschützes hast du intuitiv richtig gelegen, nicht das "große Geschütz" aufzufahren. Diese kleineren Biester waren, als sogenannte "Feldschlangen", sehr verbreitet.

kreative Grüße
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


railtobi
22.03.2021, 21:40

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

Re: 30 Jahre

Seeteddy hat geschrieben:

Hallo

und dankeschön für die informative Geschichte.

Bei der Wahl des Geschützes hast du intuitiv richtig gelegen, nicht das "große Geschütz" aufzufahren. Diese kleineren Biester waren, als sogenannte "Feldschlangen", sehr verbreitet.

kreative Grüße
Klaus

Und wieder was gelernt, den Begriff "Feldschlangen" kannte ich noch nicht.


In SNOT we trust !



Immer hält der Menschenfresser,
wenn er seine Menschen frisst,
links die Gabel, rechts das Messer,
weil er gut erzogen ist!


XlegostenikerX
23.03.2021, 13:18

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

Re: 30 Jahre

Seeteddy hat geschrieben:

Hallo

und dankeschön für die informative Geschichte.

Bei der Wahl des Geschützes hast du intuitiv richtig gelegen, nicht das "große Geschütz" aufzufahren. Diese kleineren Biester waren, als sogenannte "Feldschlangen", sehr verbreitet.

kreative Grüße
Klaus


Danke wiederum für die Information mit der Feldschlange, so konnte ich mein Wissen auch erweitern.


LG



XlegostenikerX
23.03.2021, 13:20

Als Antwort auf den Beitrag von railtobi

Re: 30 Jahre

railtobi hat geschrieben:

Die Darstellung mit den einsprenkseln aus dem Tagebuch finde ich sehr gelungen.


Danke; ich hätte gerne noch ein paar mehr eingestreut, allerdings habe ich das Tagebuch nicht mehr griffbereit. Ich kann die Lektüre allen historisch Interessierten wirklich empfehlen.

LG



XlegostenikerX
23.03.2021, 13:20

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: 30 Jahre

IngoAlthoefer hat geschrieben:

Tolles MoC.
Und Dank für die ganzen Erklärungen zwischen den Bildern.

Ingo.


Danke!

LG



Gesamter Thread: