theM
08.03.2021, 20:07

Editiert von
theM
08.03.2021, 20:22

+10Feuerwehr Brickberg, HLF Schiene (Zweiwegefahrzeug), Mercedes Arocs

Hallo Zusammen,

ich hatte schon länger die Idee meinen "Rüstwagen Schiene" durch ein Hilfeleistungslöschfahrzeug Schiene (auch Hilfeleistungslöschfahrzeug 24/14-Schiene genannt) zu ergänzen.

Diese Fahrzeuge basieren i.d.R. auf relativ großen LKW-Fahrgestellen, auch weil Sie sowohl dem Zusatz "Schiene" als auch dem Typus "HLF" gerecht werden müssen.
Ich kenne bisher kein Fahrzeug, was auf einem Mercedes Arocs basiert, aber...da passiert die Magie
Ich habe dieses Mal auch mit Schubwagen experimentiert, was soweit auch funktioniert hat.
Außer auch diese für beides (Straße und Schiene) gängig zu bekommen.
Experiment gescheiter


Damit wäre der Brickberg-Basis-Tunnel für den Schienenverkehr gerüstet.
Zumindest auf dem Schienenstrang

Wie immer ist alles auf dem Fahrzeug verlastet.

[image]



Die Front hat auch wieder die Dreipunktbeleuchtung wie der Rüstwagen vorne,
bzw. die zwei roten Leuchten hinten (hinter dem Grill befindet sich übrigens "Blaulicht").

[image]



[image]



Das Fahrzeug verfügt, um bei den potentiell beängteren Platzverhältnissen einen Ausstieg zu ermöglichen,
über die gleiche Türkonstruktion, die ich schon im Mercedes Econic verbaut habe:

[image]



Die funktionierende Türkonstruktion und das Schienenfahrzeug unter zu bekommen und
dabei nicht die Fahrzeugsilhuette zu sehr zu entfremden und die Stabilität zu wahren, war ne Fusselei.

[image]



Seite 1

[image]



Seite 2

[image]



Die Ladeboardwand und die Schutzscheibe sind 1:1 dem Rüstwagen entnommen:

[image]



Bei den Rollwagen war es nicht möglich diese gleichartig zu bauen und dennoch das sehr unterschiedliche Equipment zu verstauen.
Daher sehen diese grundsätzlich sehr unterschiedlich aus.

[image]



Den Lichtmast habe ich (auf Basis meiner Fantasie) ins innere verlagert,
wo er die Silhuette außen nicht zerstört und damit kompakter und mehr nach "Tunnel" aussieht:

[image]



[image]



Grundsätzlich muss man sagen, dass das Gefährt sehr laaaaaang anmutet, effektiv sind wir aber nur zwei Steine länger als meine anderen HLF.
Legt man gedanklich zu Grunde, dass das Vergleichsmodell auf einem Mercedes Atego basiert, so sind die Maßstäbe - zumindest für mich - in Ordnung.

Die gesamte Beladung

[image]



- 4 Rollwägen (s.o.)
- Gerät zum autogenen Brennschneiden
- mobile Lichtmasten (2x)c
- pneumatischer Lichtmast (s.o.)
- Feuerlöscher (2x)
- Pulverlöscher (2x)
- Werkzeug
- Pylonen (2x
- Schummittel (2x)
- Wärmebildkamera
- Lüfter (2x)
- Sprungrettungsgerät
- hydraulishcer Rettungssatz
- Erste-Hilfe-Koffer
- Erste-Hilfe-Rucksack
- Trennschleifer
- Axt
- Schaufel
- Besen
- Brechstange
- Schlauchtragkörbe (2x)
- 4 Hubstempel
- Winkerkelle
- Hebekissen (2x)
- mobiler Generator
- Pumpe (im Fahrzeug verbaut)
- Sauerstoffflaschen (2x)
- Atemschutzmaske (2x)
- Kompressor
- Werkzeugkoffer
- Steckleiter (Platz für eine größere war einfach nicht...)

Eingleisen

[image]



Freue mich auf Eure Rückmeldung und Kritik.

theM


Form Follows Function: Die Realität tritt zugunsten der Bespielbarkeit zurück.

Vor lauter Steinen
übersieht man immer einen.


Mitglieder, denen dieses MOC gefällt:

Legobecker , Tad16o , cimddwc , Matze2903 , Ferdinand , Andor , mcjw-s , Pudie® , Lok24 , cubo (10 Mitglieder)